Peking_Header_China_Urlaub_Reise_Angebot_guenstig_buchen_billig_AsienPin it

Urlaub in Peking – die ganze Vielfalt Chinas erleben

Habt ihr Lust auf eine Zeitreise in die chinesische Geschichte? Dann ist ein Urlaub in Peking die Reise eurer Wahl. Denn in der chinesischen Metropole verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart auf eine ganz außergewöhnliche Art und Weise. Erfahrt hier mehr über Urlaub in China.

Peking: Jahrtausendealte Kultur und modernes Großstadtleben

Die Verbotene Stadt im Zentrum Pekings ist ein absolutes Prachtexemplar chinesischer Architektur. Zu Kaiserzeiten durfte sie von der einfachen Bevölkerung nicht betreten werden, was den Namen schnell erklärt. Rund um die Verbotene Stadt gibt es zahlreiche Hutongs, das sind die typisch traditionellen Gassen der Wohnviertel. Heute ist Peking eine Millionen-Metropole, die neben jeder Menge Kultur einiges an Shopping- und Ausgehmöglichkeiten zu bieten hat sowie eine unfassbar große Auswahl an leckerem und/oder exotischem Essen. Im Folgenden erfahrt ihr alles Wissenswerte, was ihr für eure Städtereise nach Beijing benötigt.

Anreise nach Peking

Peking ist eine Endstation der Transsibirischen Eisenbahn und ein tolles Reiseziel nach einer abenteuerreichen Eisenbahntour. Flüge ab Deutschland zum internationalen Flughafen Peking gibt es täglich. Die Fahrt in die Innenstadt dauert nur 20 Minuten, kann sich in der Rushhour aber auch mal bis zu anderthalb Stunden ziehen. Vor allem für euren Rückflug solltet ihr dies bedenken und genügend Zeit einplanen. Zur Auswahl stehen mehrere Buslinien, die alle einheitlich ungefähr 2 Euro kosten. Einige verkehren im 15-Minuten-Takt. Zuverlässiger geht es mit der Airport Express Bahn, die euch in knapp einer Stunde für 3,70 Euro in die Innenstadt bringt.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Peking

In Peking herrscht ein feuchtes Monsun-Klima, bei dem die Sommer heiß und die Winter kalt und trocken sind. Für eine Städtereise bieten sich Frühling und Herbst an, denn dann sind die Temperaturen in Beijing angenehm warm. Besonders empfehlenswert ist eine Reise im Herbst, da die Stadt dann golden ist. Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen und einen guten Überblick zu bekommen, solltet ihr mindestens vier oder fünf Tage für eure Peking-Reise einplanen.

Unser Piratentipp: Falls ihr – zum Beispiel aufgrund besonders günstiger Flüge – im Winter nach Peking fliegt, nehmt genug Schichten an Kleidung mit, denn während drinnen ordentlich geheizt wird, kann es draußen sehr kalt sein. Pullover und Mäntel aus Baumwolle sollten in eurem Reisegepäck daher nicht fehlen.

Öffentliche Verkehrsmittel in Peking

Peking hat ein riesiges und modernes Untergrundnetz, das in kurzer Zeit erbaut wurde und euch blitzschnell durch die Stadt bringt. Die zweisprachige Beschilderung sorgt dafür, dass auch Ausländer sich gut zurechtfinden. Eine Fahrt kostet zwischen 30 Cent und 1,20 Euro. Ein Nachteil der U-Bahn sind die unglaublichen Menschenmassen, die sich zu Stoßzeiten in den Bahnen herumdrücken. Eine sehr günstige Methode zur Fortbewegung in Peking ist der Bus mit einem Fahrtpreis von 15 Cent pro Fahrt. Hier solltet ihr allerdings genau wissen, wo ihr ein- und aussteigen müsst, da die Ansagen nur auf Chinesisch erfolgen. Aber auch eine Fahrt mit dem Taxi ist in Peking nicht teuer. Für eine Strecke von rund 30 Kilometern bezahlt ihr zum Beispiel ungefähr 10 Euro. Hilfreiche Apps zum Taxi-Bestellen sind Didi Dache und Kuaidi Dache.

Unterkünfte: Wo in Peking übernachten?

Zwar hat Peking mit der Verbotenen Stadt und dem Platz des Himmlischen Friedens ein recht klar definiertes historisches Zentrum, doch gibt es nicht wirklich ein touristisches Zentrum. Gute Gegenden zum Wohnen beziehungsweise für die Hotelsuche sind die historische Innenstadt innerhalb der 2. Ringstraße, wenn ihr ein Gefühl für Pekings Geschichte entwickeln wollt, oder das zentrale Geschäftsviertel CBD an der östlichen 3. Ringstraße, das von moderner Architektur geprägt ist und sich gut zur Erkundung des Nachtlebens eignet. Empfehlenswert für junge Reisende ist auch das Studentenviertel im Nordwesten der Stadt.

Was ihr in Peking unbedingt machen solltet

Im Folgenden einige Tipps für Unternehmungen, auf die ihr bei eurer Städtereise nach Peking keinesfalls verzichten solltet.

Sehenswürdigkeiten in Peking

Dies sind die schönsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick:

  • Verbotene Stadt und Kaiserpalast
  • Platz des Himmlischen Friedens
  • Chinesische Mauer
  • Himmelstempel
  • Park Behay
  • Beijing Capital Museum
  • Sommerpalast
  • Ming-Gräber
  • Lama-Tempel
  • Hutongs um die Verbotene Stadt

Museen in Peking

Ganz oben auf eurer Liste sollte die Verbotene Stadt stehen, denn diese Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes umfasst unglaubliche 720.000 Quadratmeter Fläche und ist der größte Palast der Welt.

Weitere beliebte Museen sind:

  • Chinesisches Kunstmuseum
  • Chinesisches Nationalmuseum
  • Hauptstadtmuseum
  • Gedenkhalle für den Vorsitzenden Mao
  • Prince Kung‘s Mansion
  • Militärmuseum
  • Kunstbezirk Dashanzi
  • Great Wall Museum

Essen und Trinken in Peking

In Peking müsst ihr für den kulinarischen Genuss gar nicht tief in die Tasche greifen, und nicht zuletzt dank der vielen dort lebenden Ausländer nimmt das Essens- und Gaststättenangebot an Vielfalt und Qualität immer weiter zu. Besonders authentisch für Peking ist natürlich die Pekingente, darüber hinaus der Lammfleisch-Feuertopf sowie Teigtaschen und Nudelsuppe. Gute Pekingente bekommt ihr zum Beispiel in der hochklassigen Restaurantkette DaDong, die eine Kombination aus traditionellen chinesischen sowie westlichen Gerichten bietet. Beliebt ist auch die Kette Haidilao, bei der ihr mit den unterschiedlichsten Soßen experimentieren dürft. Stimmungsvoll speisen könnt ihr im Red Capital Club, einer historischen Residenz, die eine Sammlung aus Gegenständen kommunistischer Zeiten beherbergt. Zum Brunchen geht mal zum Vineyard Cafe im historischen Quartier Hutong, hier treffen sich trendige junge Leute für europäische Snacks und Getränke in entspanntem Ambiente.

Streetfood-Fans kommen in Peking ebenfalls voll auf ihre Kosten. In den Hutongs genauso wie an den Endstationen der verschiedenen U-Bahn-Linien findet ihr jede Menge Straßenverkäufer mit leckeren exotischen Gerichten wie Skorpion-Spießen oder Stink-Tofu, der trotz seines Duftes aber sehr lecker schmecken kann. Dass man in China Hunde isst, ist hinlänglich bekannt – aber wusstet ihr, dass auch Eselfleisch extrem beliebt ist? Wen das nicht abschreckt, der sollte mal einen Esel-Burger oder eine Esel-Teigtasche probieren, denn diese sehen nicht nur lecker aus, sondern schmecken noch wirklich gut. Und wenn ihr ein bisschen Zeit für eure Peking-Reise mitbringt, besucht mal einen Kochkurs, der mit Sicherheit bleibende Eindrücke hinterlassen wird.

Nightlife in Peking

Das Pekinger Nachtleben mit seinen vielfältigen Unterhaltungsangeboten verändert sich ständig. In den westlich ausgerichteten Nachtclubs ist das Angebot breit gefächert und vor allem von Techno und House geprägt, auch viele internationale Star-DJs legen hier auf. Die Clubs sind meist bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Ein beliebtes Viertel zum Ausgehen ist Sanlitun im Nordosten Pekings. In den Bars bekommt ihr Fassbier zu westlichen Preisen und die Atmosphäre ist recht ungezwungen. Weitere Bar-Viertel sind im Chaoyang District in der Nähe des Workers‘ Stadium sowie am Houhai-See mit seinen roten Lampions und schwimmenden Kerzen auf dem See, außerdem die Lotus Lane nördlich des Ba-Flusses. Das Wudaokou-Gebiet ist ein Studentenparadies mit der beliebten Undergrounddisco Propaganda. Die Bars sind in der Regel bis 24 Uhr geöffnet, wobei ihr gegen 22 Uhr mit dem größten Ansturm rechnen müsst. Peking gilt übrigens als Schmelztiegel der Untergrundmusik, und in der ganzen Stadt gibt es zahlreiche unabhängige Konzerthallen, in denen ihr Rock- und Punk-Konzerte unterschiedlichster Qualität besuchen könnt. Die bekanntesten Venues sind das Mao Livehouse sowie das Yigong Yushan, die beide im Stadtzentrum liegen.

Weitere Möglichkeiten zur Unterhaltung in Peking sind Kino, Theater und Karaokebars sowie diverse Kungfu- und Akrobatik-Shows.

Stadtrundgänge und Stadtrundfahrten in Peking

Natürlich gibt es auch in einer Millionen-Metropole wie Peking organisierte Touren und Stadtrundfahrten, die Touristen einen guten Überblick vermitteln über die wichtigsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten. Ob zu Fuß oder bei einer Rundfahrt mit den Doppeldeckerbussen – es lässt sich jeder interessante Winkel der Stadt erkunden. Touren gibt es zum Beispiel für die Verbotene Stadt und die Chinesische Mauer.

Shopping in Peking

Falls ihr vermutet, dass man in Peking überall so ziemlich das Gleiche kaufen kann, werdet ihr überrascht sein. Denn neben internationaler Ware gibt es traditionelle und moderne Produkte en masse. Den Einkaufsspaß fördern das günstige Preisniveau sowie die Tatsache, dass man in Peking prima feilschen kann. Beliebte Einkaufsgegenden sind die Wangfujing, eine riesige Einkaufsstraße mit Hunderten von Zelten, die Artikel der verschiedensten Branchen anbieten, die Antiquitätengasse Liulichang und Jianguomenwa mit mehreren Kaufhäusern und einem Textilmarkt. Auf der Silk Street an der Metrostation Yonganli gibt es billiger Kleider und Souvenirs, auch hier solltet ihr das Handeln nicht vergessen. Tolle Souvenirs gibt es außerdem im Künstlerviertel 798 oder auf dem Flohmarkt von Panjiayuan. Für günstige Elektronik-Artikel bietet sich der Stadtteil Zhongguancun an, hier liegen gleich mehrere Malls nebeneinander.

Weitere Tipps für Peking

Da viele Chinesen nur die chinesischen Namen für Straßen oder Hotels kennen, solltet ihr unbedingt die chinesisch geschriebene Adresse eures Aufenthaltsortes parat haben. Lasst euch bei einer Taxifahrt keinesfalls auf eine Fahrt ohne Taxameter ein, denn dann kann es teuer werden. Eine Fahrt mit einer Rikscha ist ohne Chinesisch-Kenntnisse wenig empfehlenswert, denn man landet letztendlich für viel Geld irgendwo, wo man gar nicht hinwollte. Ein Trick, der unangenehm werden kann, ist, wenn ihr sogenannten Schleppern folgt, in der Regel jungen, netten Personen, die euch auf Englisch ansprechen und begleiten und anschließend in ein Teehaus oder eine Galerie führen, wo es richtig teuer wird.

Die Millionen-Metropole Peking bietet einen einzigartigen Mix aus Geschichte und Moderne. Die Sehenswürdigkeiten sowie Möglichkeiten zum Ausgehen, Shoppen, Essen und Trinken sind fast unbegrenzt. Peking ist für viele mit Abstand die interessanteste Stadt Chinas und einen mindestens vier- oder fünftägigen Besuch wert.


Noch mehr Inspiration und Angebote für eure Städtereise nach Peking