Rom Romanisches Forum Sonnenuntergang Italien

Urlaub in Italien: die besten Tipps & günstige Angebote

Nicht nur zur Zitronenblüte ist Italien eine Reise wert. Auch zu jeder anderen Jahreszeit hat Italien vieles zu bieten. Ob zum Karneval nach Venedig, im Frühjahr in die Cinque Terre, im Sommer an die Strände Kalabriens oder im Herbst zur Weinlese in die Toskana: Italien ist unfassbar reich an lohnenswerten Zielen. Also auf zum Stiefel, auf nach Bella Italia!

Italien - Sehnsuchtsreiseziel der Deutschen. Wenn wundert’s - das Land des guten Weines, der kulturellen Meisterstadt Rom, der paradiesischen Inseln wie Sardinien und noch vielem mehr. Urlaub in Italien bieten sich wirklich immer an! Daher haben wir euch hier passende Angebote für eure nächste Reise in das Land am Mittelmeer zusammengestellt.

Findet hier Informationen zur Öffnung Italiens (kein Risikogebiet mehr). Weitere aktuelle Informationen zu Coronavirus und Reisen gibt's hier.

Auf eigene Faust: Unsere Reiseführer für euren Italien Urlaub

Wer nach Italien reist, hat die Qual der Wahl, denn kaum ein Land hat so unglaublich viel zu bieten. Italien hält die spannendsten Städtetrips Europas für euch bereit, denn jeder sollte mindestens einmal im Leben einen Trip nach Rom gemacht, eine Venedig Städtereise erlebt oder die Pasta in Neapel gekostet haben. Mit dem Gardasee und dem Comer See findet ihr in Italien außerdem zwei der schönsten Seen mit Naherholungsgebieten Europas. Entdeckt die von Zypressen gerahmten Weinberge und die mittelalterlichen Städtchen der Toskana mit einer Rundreise, bestaunt die bunten Häuser der Amalfiküste, klettert den Ätna auf Sizilien hinauf und vor allem: Schlagt euch so richtig den Bauch voll - das beste Essen der Welt gibt es in Italien!

Italien hat über 60 Mio. Einwohner. Der Süden und der Gebirgszug des Apennin sind allerdings deutlich weniger dicht besiedelt als die Po-Ebene oder die Ballungszentren der großen Städte wie Mailand, Rom und Neapel. Mit 300.000 Quadratkilometern ist Italien nur geringfügig kleiner als Deutschland

Das italienische Staatsgebiet erstreckt sich über fast 1.200 Länge und umfasst entsprechend viele unterschiedliche Gegenden und Vegetationszonen. Im Norden wird Italien von den Höhenzügen der Alpen begrenzt, im Westen von der Adria, im Süden vom Ionischen und im Westen vom Tyrrhenischen Meer. Zu Italien gehören die Inseln Sizilien und Sardinen, Ischia und Capri im Golf von Neapel sowie die Liparischen Inseln und die Insel Elba vor der toskanischen Küste.

Spiaggia del Principe Sardinien Italien Strand Meer

Anreise nach Italien

Welche Anreisemöglichkeiten man nutzt, hängt ganz davon ab, wohin es einen zieht. Die Anreise in den Norden Italiens nach Venedig oder Triest ist mit dem Linienbus oder der Bahn unproblematisch zu bewerkstelligen. Über den Brenner gelangt man von München aus mit dem eigenen Auto in weniger als fünf Stunden an den Gardasee. Allerdings sind die italienischen Autobahnen mautpflichtig.

Die größeren Zentren wie Mailand, Venedig, Neapel, Rom und Palermo werden sowohl von Linienmaschinen als auch den Billigfliegern angeflogen. Vor allem während der Saison bedienen Ferienflieger wie Tui Fly regionale Flughäfen wie Lamezia Terme in Kalabrien.

Sardinien hat mit Olbia und Cagliari zwei eigene Flughäfen, kann aber auch mit der Fähre vom italienischen Festland oder von Sizilien aus erreicht werden.

Einreise nach Italien

Italien ist Teil des Schengen-Raumes, innerhalb dessen keine Passkontrollen mehr durchgeführt werden und die Zollbestimmungen des europäischen Binnenmarktes gelten. Die Mitnahme eines Personalausweises ist also völlig ausreichend.

Die beste Reisezeit für Italien

  • Für Strandurlaub in Italien eignen sich die Sommermonate Juni bis September.

  • Städtereisen könnt ihr am besten im Frühling und Herbst unternehmen.

  • Zum Skiurlaub könnt ihr von Dezember bis März nach Italien.

Wer den Sommer in Italien erleben will, der fährt, klar, im Sommer. Das Gleiche gilt für den Frühling und den Herbst. Nur im Winter muss man Abstriche machen: Zwar ist das Wetter dann im Süden immer noch schön, die einfacheren Unterkünfte werden aber häufig nicht so gut beheizt wie im Norden. Viele Ferienregionen haben sich geleert und Hotels schließen über die kalte Jahreszeit. Gleichzeitig ist ein Städtetrip nach Verona, Neapel oder Palermo gerade während der Wintermonate reizvoll und lohnenswert.

Toskana Italien Natur Berge
Sommer in Sizilien Landschaft Italien

Italiens Reiseziele: Was ihr nicht verpassen dürft

Kurz und gut: Der Stiefel ist von Norden nach Süden prall gefüllt mit Sehenswertem – hier kommt eine kleine Auswahl an Reisezielen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet:

  • Die Cinque Terre ("fünf Dörfer") in Ligurien sind ein Küstenabschnitt südlich von Genua, der für seine Steilküste und die beschaulichen autofreien Dörfer bekannt ist. Insbesondere in der Vor- und Nachsaison sind die Dörfer zwischen Riomaggiore und Monterosso eine Reise wert. In der Hauptsaison kann es auf den romantischen Pfaden zwischen den Dörfern allerdings sehr voll werden.

  • Die Toskana ist immer noch eines der Highlights eines jeden Italienurlaubs. Die Renaissance-Städte Pisa und Florenz begeistern Jahr für Jahr Abertausende an Touristen.

  • Ruhiger, aber nicht weniger sehenswert ist Umbrien. Zentrum ist die Universitätsstadt Perugia.

  • "La Rossa, La Grassa, La Dotta": Noch ist Bologna ein Geheimtipp. Das muss nicht lange so bleiben, denn die "rote, fettige und gelehrte" Stadt hat Renaissancepaläste, Kunstsammlungen und eine hervorragende Küche zu bieten.

  • Die flachen Strände von Venetien ziehen vor allem Familien an. Von Bibione und Grado aus kann man Badeurlaub mit einem Ausflug nach Venedig verbinden.

  • Venedig! Wer noch nicht da war, der sollte bald mal hin. Unser Piratentipp: Venedig ist auch im Winter schön, fast schöner noch als im Sommer. Auf der Hauptinsel gibt es Stadtpaläste aus dem 17. Jahrhundert, die in Hotels umfunktioniert wurden und die nicht die Welt kosten, wie das Hotel Marconi am Canale Grande. Nur früh aufstehen sollte man – und sich Venedig erlaufen, bevor die anderen wach werden.

  • Rom, die ewige Stadt! Hier ist mit dem Vatikan, dem Forum Romanum und dem Colosseum so viel zu sehen, dass jede Aufzählung müßig ist.

  • Mit Neapel, den Inseln Ischia, Capri und der Amalfiküste beginnt der italienische Süden. Hier blühen nun endlich die Zitronen!

  • Die malerischen Buchten und Küsten Kalabriens gehören zum Sehenswertesten, was Italien zu bieten hat. Hier sind die Strände noch nicht überlaufen und die Küche in den Trattorien authentisch.

  • Und dann wären da noch Bari und Apulien, Palermo und Sizilien, Cagliari und Sardinien … die Liste ließe sich unendlich fortführen!

Kanal in Venedig mit Booten Italien

Unterkünfte in Italien

In Italien bekommt ihr wirklich jede Art von Unterkunft von preiswert bis teurer und nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass ihr vorher schaut, beziehungsweise wisst, in was für einer Unterkunft ihr schlafen wollt und dementsprechend eure Auswahl trefft. Denn ihr habt verschiedenste Angebote von Strandhotels über Partyhotels zu Golfhotels und vielem mehr - ihr wollt ja nicht unbedingt beim romantischen Urlaub mit dem Partner in einer Feierlocation landen.

Unterkünfte für Badeurlaub in Italien

Eine italienische Besonderheit sind die sogenannten Villaggios. Dies sind Feriendörfer, die zwar mit dem Luxus und dem Service von Hotels aufwarten, ihre Gäste aber in Bungalows unterbringen. Insbesondere für Badeurlaub an der Küste macht es Sinn, nach solchen Anlagen Ausschau zu halten.

Günstige Unterkünfte in den Städten von Italien

In den Städten findet ihr oft historische Hotels, die in Sachen Ausstattung den modernen Unterkünften nicht das Wasser reichen können, dafür aber umso mehr Flair haben und zudem günstiger sind. Noch günstiger könnt ihr verschiedene Ferienhäuser oder Privatzimmer anmieten. Außerdem sind solche Unterkünfte wesentlich authentischer - ihr seid meist von Locals umgeben und haust nicht mit vielen anderen Touristen im Hotel. Wenn ihr zudem eine Kochmöglichkeit in der Unterkunft habt, könnt ihr entspannt auf dem Mercado ums Eck Leckereien kaufen, welche ihr euch selbst zubereitet - sehr kostengünstig!

Italienurlaub mit Wohnwagen und Camper

Wer mit dem Wohnwagen oder dem Camper unterwegs ist, sollte sich die infrage kommenden Campingplätze zuvor genauer ansehen – manche haben den Charme von Vorstadtparkplätzen, andere liegen idyllisch am Meer unter Pinien.

Wer noch kein Camping-Profi ist muss sich keine Sorgen machen, wir haben für euch die perfekte Packliste für euren Campingurlaub vorbereitet.

Pizza Margherita in Neapel, Italien

Kultur in Italien

Das Identifikationsmerkmal der verschiedenen Regionen, der Städte und sogar der Dörfer Italiens ist die Küche. Jede Stadt, jedes Restaurant hat seine Besonderheit, seine Spezialität.

Diesen lokalen Unterschieden nachzuspüren macht Spaß und Appetit. Probiert es aus und sprecht die Italiener an: Sie werden euch nur zu gerne Auskunft geben. Wein gehört zu einem italienischen Essen dazu, wird jedoch nur in Maßen genossen.

Kulinarisches Italien - Essen und Trinken im Italien Urlaub

Wer liebt sie nicht, die italienische Küche?! Pizza, Pasta, Panna Cotta & Co kennt ihr alle, aber trotzdem haben wir hier nochmal eine kleine Checkliste unserer liebsten Köstlichkeiten die ihr während eures Italien Urlaubes umbedingt verköstigen müsst!

  • Vorspeisen oder besser gesagt Antipasti (wie Caprese, Bruschetta, Prosciutto crudo oder Pizzette)

  • Suppen und Soßen (ihr kennt sie alle: Suppen wie Minestrone oder Soßen wie Pesto alla genovese)

  • Pizza (am Besten aus Neapel)

  • Pasta (zum Beispiel Penne all’Arrabbiata oder Pansotti alla Genovese)

  • Risotto (wir lieben Risotto alla Milanese oder Safran-Risotto)

  • Fischgerichte (wie Cacciucco, Calamaretti fritti oder Nasello al forno)

  • Fleischgerichte (zum Beispiel Agnello al forno, Arrosticini oder Arrosto di vitello, aber auch Gewöhnungsbedürtiges wie Pezzetti di cavallo (geschmortes Pferdefleisch) oder Piccione in forno (im Ofen gebratene Taube))

  • Wurst, auch Salummi genannt (zum Beispiel Mortadella, Pancetta und natürlich Parmaschinken)

  • Käse (wie Burrata, Mozzarella di Bufala, Ricotta, Taleggio und klar, Parmigiano Reggiano)

  • Brot (zum Beispiel Ciabatta, Panini oder Focaccia)

  • Desserts (absolutes Muss sind Panna Cotta, Tiramisù und gelato)

  • Gebäck (unsere Favoriten sind Cannoli, Profiterole, Amaretti und gerade um die Weihnachtszeit Panettone)

  • Alkoholfreie Getränke (süße Zitronen- oder Orangen-Limonaden, Wasser (gehört zu jedem Essen!) und natürlich der wunderbare Kaffee)

  • Alkoholische Getränke (natürlich einige der besten Weine der Welt sowie leckere Liköre wie Amaretto, Aperol, Campari, Wermut, Ramazotti und Limoncello )

Rundreise durch Italien: Italienische Seen entdecken

7 Tage Rundreise Lago di Como, Lago di Lugano und Lago Maggiore

Bestimmt war der eine oder andere von euch schon am Gardasee, aber kennt ihr auch die vielen anderen wunderschönen Seen Italiens und der Schweiz? Nicht nur die High Society um George Clooney verbringt hier gerne den Urlaub, sondern auch andere Promis, die hier mit schicken Riva-Booten über die See düsen. Aber Schicki Micki hin oder her - diese herrliche Region hat viel mehr zu bieten. Italienische Seen - eine wundervolle Region zum Genießen, Entspannen und Relaxen!

Alte Straße mit Frau am Lago Maggiore in Italien

Anreise zu eurer Rundreise entlang der italienischen Seen

Starten wir aber erst einmal in Mailand. Mit Ryanair, easyJet und anderen Billigfliegern kommt ihr richtig günstig in die Modemetropole. In den wärmeren Monaten ab Ende April bis Mitte Mai bekommt ihr Flüge schon ab circa 30 Euro.

Ihr könnt natürlich auch in den ganz warmen Monaten fahren, dort müsst ihr aber mit deutlich teureren Preisen bei den Unterkünften rechnen. Mit Ryanair startet ihr ab Frankfurt-Hahn, Düsseldorf-Wezze oder Bremen. Easyjet fliegt günstig ab Hamburg. Wenn ihr im Süden Deutschlands wohnt, dann kann man sicherlich auch direkt mit dem eigenen PKW anreisen. Falls ihr fliegt, holt ihr euch direkt in Mailand einen Mietwagen. Eine tolle Option ist auch noch ein paar Tage vor oder nach eurer Rundreise in Mailand zu verbringen. Wer darauf Lust hat, sollte sich unbedingt unseren Artikel über Städtereisen nach Mailand durchlesen.

1. Etappe: Lago Maggiore in Italien

Nach etwa 1,5 Stunden Fahrt erreicht ihr die Region rund um den Lago di Maggiore. Hier könnt ihr durch unberührte Natur wandern und kulinarische Leckerbissen genießen. Wasser, Botanik und wertvolle Kulturschätze - das alles hat die Region zu bieten. Das berühmte Ostufer des Sees liegt in der Region Piemonte, das ursprüngliche Ostufer dagegen auf lombardischer Seite in der Provinz Varese. Die Nordspitze des Sees befindet sich auf schweizerischem Boden, wohingegen sich nordwestlich das alpine Gebiet der Ossola-Täler ausdehnt. Südlich der beiden Seen erstreckt sich zwischen den Flüssen Sesia und Ticino die Provinz Novara mit ihren Weinbergen und Reisfeldern.

Wer nach einem Ausflug auf die Borromäischen Inseln Ruhe sucht, wandert im Val Grande Nationalpark, einem der letzten Wildnisgebiete Italiens, mit tollem Blick auf den See und das Monte-Rosa-Massiv.

2. Etappe: Lago di Lugano in Italien

Weiter geht es mit dem Mietwagen zur nächsten schönen Naturkulisse - dem Lago di Lugano. Nur knapp 60 Kilometer sind es bis zur Region rund um den Luganersee. Der Luganersee liegt im südlichsten Zipfel des Tessins, der Ferienregion südlich des Alpenkamms, und streckt seine Arme bis in italienisches Gebiet. Dank dem milden, vom Mittelmeer geprägten Klima wachsen hier sogar Zitrusfrüchte, und die Gäste können unter Palmen sonnenbaden.

Der Monte Generoso ist mit seinen rund 1700 m. ü. M. der höchste Berg am Luganersee. Eine Zahnradbahn verbindet den Uferort Capolago mit dem Aussichtsberg. Von hier oben habt Ihr einen wunderschönen Ausblick auf den See und die Region. Von März bis November fährt die Bahn alle 30 Minuten.

In Lugano sollte man unbedingt die Kunstmuseen besuchen. Das Museo Cantonale d'Arte mit regionaler Kunst und Werken von Arp, Klee und Degas (14€ pro Person) sowie das avantgardistische Museo d'Arte Moderna (10€ pro Person).

3. Etappe: Lago di Como in Italien

Und wieder geht es weiter. Nach 4 Tagen Lago di Lugano geht es nun weiter zum Comer See. Die Gegend um den Comer See erfreut jeden Besucher mit dem unvergesslichen Panorama und den romantischen Berglandschaften. Besonders ästhetische Anblicke bieten viele Schlösser, herrliche Villen, sowie die paradiesischen Gärten und Parks. Durch das mediterrane Klima und mit seiner vielseitigen Vegetation ist der Comer See ein beliebtes, nicht überlaufendes Urlaubsziel. An den Seeufern wachsen Olivenbäume, Oleander, Magnolien, Kiefern und Zypressen.

Die beste Sicht auf die Villen hat man vom Waser aus. Bei einer Bootstour unbedingt im reizenden Ort Bellagio Halt machen und einen Kaffee in der Bar "Bar Rossi" trinken (Piazza Mazzini).

Sonniges Panorama am Comer See mit Barockpark.

4. Etappe: Rückflug nach Deutschland

Die schöne Reise entlang der italienischen Seen ist nun zu Ende. Mit dem Flieger geht es wieder zurück nach Deutschland. Zum Flughafen Mailand (Bergamo) kommt ihr schon für circa 5€ pro Fahrt. Der öffentliche Nahverkehr in Mailand ist gut ausgebaut und sehr günstig.

Lust auf mehr Rundreisen durch Italien bekommen? Dann haben wir hier die passenden Agebote für euch!