goldstrand in bulgarien ferien urlaub

Urlaub in Bulgarien: Goldene Strände, hohes Bergland und reiche Kultur

Bulgarien ist eines der Länder, die es als Urlaubsziel noch zu entdecken gilt. Einer großen Bekanntheit erfreuen sich einzig die Ferienhochburgen an der Schwarzmeerküste, der Goldstrand und der Sonnenstrand. Dass Bulgarien darüber hinaus Skiresorts, Thermalbäder und römische Kultur bietet, ist weitgehend unbekannt. Das durchgehend niedrige Preisniveau macht das Land ebenfalls zu einem attraktiven Reiseziel.

Umgeben von Rumänien, Serbien, Mazedonien, Griechenland und der Türkei befindet sich das immer beliebter werdende Urlaubsland Bulgarien an der Küste des Schwarzen Meeres. Hier kommen sowohl Naturliebhaber als auch Partytouristen und Sonnenanbeter voll auf ihre Kosten. Wer seinen Bulgarien Urlaub am Meer verbringt hat außerdem die Möglichkeit vielfältige Wassersportarten wie Windsurfen oder Wasserski zu betreiben oder auf dem Meer zu segeln.

Wir suchen für euch stets nach den besten Angeboten für einen Urlaub in Bulgarien, egal ob ihr flexibel und spontan Last Minute buchen, oder einen All Inclusive Aufenthalt mit allen Annehmlichkeiten genießen wollt. Günstige Pauschalreisen, Hotels und Flüge findet ihr bei uns zu Piratenpreisen!

Einreise nach Bulgarien

Die Einreise in das Land ist für Reisende mit Deutscher Staatsangehörigkeit problemlos und einfach. Ihr braucht lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Allgemein gelten in Bulgarien die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen der EU, wodurch eine Reise oder auch ein längerer Aufenthalt ohne bestimmte Vorkehrungen angetreten werden kann.

Günstige Angebote für euren Bulgarien Urlaub am Sonnenstrand:

Warum sollte ich nach Bulgarien reisen?

Bulgarien ist ziemlich beliebt unter jungen Leuten, die viel Urlaub für wenig Kohle wollen und schon seit Jahrzehnten gehört Bulgarien zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Eigentlich kein Wunder, da das Land äußerst vielseitig ist und allerhand zu bieten hat. Wer mit dem Auto von Norden nach Süden fährt, durchquert verschiedene Landschaftszonen. Südlich der schier endlosen Donau befindet sich die nordbulgarische Platte mit fruchtbarer Vegetation. Daran angrenzend befindet sich das wunderschöne Balkangebirge mit traumhaften Wäldern, in denen Bären und Rotwild ihr Zuhause haben. Fährt man weiter durchs Land, erstrecken sich vor einem die mittelbulgarischen Becken und abschließend das Thrakische Gebirge. Dieses ist bis zu 3.000 Meter hoch und eignet sich hervorragend zum Wandern. Weiter im Süden, insbesondere in den Tiefebenen, wird an den Ufern des Flusses Mariza Tabak und vorzüglicher Wein angebaut. Bei eurem nächsten Bulgarien-Trip solltet ihr hier mal einen Abstecher machen und den Wein kosten. Im Osten des Landes liegt das Schwarze Meer. Hier wachsen uralte Olivenbäume und Zypressen. Das mediterrane Klima und die wärmenden Thermalquellen laden jeden Besucher zum Relaxen ein.

Bulgarien ist entgegen allen Erwartungen ein multikulturell geprägtes Land. Aufgrund der besonderen Lage zwischen Europa und Asien wurde die Region über die Jahrhunderte von verschiedensten Völkergruppen bewohnt. Römer, Griechen, Byzantiner, Türken und Russen haben sich hier schon heimisch gefühlt. Natürlich prägten sie die Kultur Bulgariens bis in die Gegenwart. Im Landesinneren gibt es zahlreiche Prunkbauten aus vergangenen Zeiten. Das bekannteste Gebäude ist das Kloster "Rila" bei Plovdiv. Tausende Touristen strömen jedes Jahr aufs Neue zu diesem beeindrucken Gebäude. Aber auch im Allgemeinen gibt es im gesamten Land verteilt sehenswerte Hotspots. Teilweise stammen einige Bauten aus der Antike. So ist das Theater von Trimontium ein sehr gutes Beispiel für thrakische Baukunst. Im Vergleich zur Antike steht zum Beispiel der moderne Kulturpalast in der Hauptstadt Sofia. Auf gar keinen Fall dürft ihr euch folgende Sehenswürdigkeiten entgehen lassen:

Sehenswürdigkeiten in Bulgarien

  • Kloster Rila
  • Theater von Trimontium
  • Kulturpalast in Sofia
  • Kap Kalikra
  • Vitosha Gebirge
  • Höhlenkloster bei Ivanovo
  • Aleksandar-Nevski-Kathedrale
  • Tombul-Moschee
  • Bachkovo-Kloster
  • Madara
  • Kirche von Boyana
  • Römische Thermen
  • Kordopulov-Haus
  • Asenova Krepost
  • Magura-Höhle
  • Bozhentsi

Strände in Bulgarien

Die meisten Urlauber reisen jedoch nicht wegen der vielen architektonischen Meisterleistungen nach Bulgarien, sondern vor allem wegen der traumhaften Sandstrände. Diese eignen sich ideal zum Schwimmen und Tauchen. Zudem ist der Salzgehalt oft überschaubar. In der Hochsaison kann es jedoch auch vorkommen, dass die Strände in Hotelnähe heillos überlaufen sind. Bis zu abgelegeneren Badeorten ist es oftmals ein längerer Weg.

Einer der beliebtesten Strände ist der berühmte Goldstrand am nördlichen Schwarzen Meer. Der fast 380 Kilometer lange Küstenabschnitt wird in eine nördliche und südliche Hälfte unterteilt. Im Küstenabschnitt Slatni Pjassazi befindet sich der legendäre Goldstrand, der sich über mehrere Kilometer erstreckt und feinsten Sand bietet. Dieser Strand ist flach abfallend und daher besonders bei Pauschal-Touristen sehr beliebt.

Ein weiteres beliebtes Reiseziel liegt unterhalb von Burgas im Süden des Landes. Auch dieser Küstenabschnitt ist besonders stark frequentiert. Wer es gerne ruhiger hat im Urlaub, muss etwas länger nach einem geeigneten Platz Ausschau halten. Der Sonnenstrand, auch Slantschev Brjag genannt, gehört neben dem Goldstrand zu den beliebtesten Reisezielen. Hier entstanden in den letzten Jahren besonders viele neue Hotels und Freizeitmöglichkeiten, um die Touristen aus dem Norden fortan in den Süden Bulgariens zu locken.

Besonders idyllisch und abseits des Trubels geht es im Süden der bulgarischen Schwarzmeerküste zu. Hier gibt es zahlreiche wunderschöne Buchten mit flach abfallenden Stränden. Diese Gebiete sind nicht allzu sehr von Urlaubern erschlossen und bieten deutlich mehr Raum für Erholung.

Was muss ich über Bulgarien wissen?

Umgeben von Rumänien, Serbien, Mazedonien, Griechenland und der Türkei

liegt Bulgarien im Südosten Europas an der Küste des Schwarzen Meeres. Das Land ist sowohl Mitglied der NATO als auch der EU und 110 994 Quadratmeter groß. Mit 7,4 Millionen Einwohnern ist Bulgarien außerhalb der Ballungszentren viel dünner besiedelt als Deutschland. Die Hauptstadt Sofia ist mit 1,1 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Die zweitgrößte Stadt ist Plowdiw, gefolgt von Warna und Burgas an der Küste.

Die Landeswährung Bulgariens ist die Leva. EC-Automaten findet ihr in jeder größeren Ortschaft. Außerhalb der touristischen Zentren ist das Zahlen mit Kreditkarte jedoch wenig verbreitet. Ihr solltet also stets genügend Bargeld mitführen und darauf achten, dass ihr Kleingeld bereithaltet.

Während die Schwarzmeerküste ein mediterranes Klima hat, ist das Inland von Gebirgszügen geprägt und deutlich kühler. Sofia liegt in einem Talkessel und ist von hohen Bergen umgeben, die im Winter zum Skifahren geeignet sind.

Wie komme ich nach Bulgarien?

Die Flughäfen von Sofia, Burgas und Warna sind durch Linien- und Ferienflüge gut mit den deutschen Flughäfen verbunden (Lufthansa, Tui Fly). Auch einige Billigflieger steuern Sofia (Wizz Air) und im Sommer die Schwarzmeerküste an (Ryanair, z. B. von Memmingen nach Burgas). Günstig, aber langwierig ist die Anreise per Bus. Wer mit dem eigenen Auto anreist, sollte darauf achten, dass die Fahrt durch Serbien durch ein Nicht-EU-Gebiet führt, ein Reisepass notwendig ist und strenge Zollvorschriften gelten. Mit Linienbussen und der Bahn kommt ihr von Sofia problemlos an die Küste. Schwieriger wird es bei Fahrten in abgelegene Bergregionen, dafür empfiehlt sich ein Mietwagen.

Einreisevorschriften für Bulgarien

Für die Einreise genügt der Personalausweis. Es gelten die Zollvorschriften des europäischen Binnenmarktes.

Die beliebtesten Reiseziele in Bulgarien

Sofia - die Hauptstadt

Die Hauptstadt Sofia bietet neben osmanischer Architektur, orthodoxen Kirchen und römischen Fundstätten ein Skigebiet direkt vor der Haustür: Mit dem Linienbus fahrt ihr ab dem Zentrum zum Hausberg Sofias, dem Witoscha. Mit der Gondel steigt ihr auf und entleiht Ski- und Snowboards günstig vor Ort.

Pin it

Skifahren in Bulgarien

Bulgarien hat insgesamt 20 Skigebiete, von denen die Resorts Bansko und Borovets im Süden Bulgariens die größten sind. Beide Gebiete liegen unweit von Sofia und sind von dort aus gut mit dem Bus zu erreichen. Beachten solltet ihr, dass Skifahren in Bulgarien nur im Januar und Februar schneesicher ist und die Unterkünfte in den Skigebieten dann sehr gefragt sind. Es empfiehlt sich daher, vorab zu reservieren.

Urlaubsklassiker Goldstrand

Gold- und Sonnenstrand sind sicherlich die bekanntesten Urlaubsorte in Bulgarien...Und wer Strände mag, findet am Goldstrand sein Paradies! Er befindet sich an der Schwarzmeerküste und ist weniger als 15 Kilometer von Warna entfernt. Der 3,5 km lange und bis zu 100 m breite Strand bekam seinen Namen von einer Sage: Piraten (nicht wir übrigens) sollen hier einen riesigen Goldschatz vergraben haben, die Natur jedoch rächte sich an den Räubern und verwandelte das Gold in traumhaften, goldschimmernden, feinen Sand. Heute ist der ganze Ort eine echte Partydestination und sehr touristisch geprägt. Es mangelt also nicht an kulturellen Attraktionen, Hotels, Restaurants und Bars, die den Goldstrand zur perfekten Strandurlaubsdestination machen. Im Juli und August ist er eine wahre Tourismushochburg. Wesentlich ruhiger ist es von Mai bis Juni und ab September, obwohl auch dann bestes Badewetter herrscht. Großer Pluspunkt für sparsame Piraten: Die Unterkünfte sind im Vergleich zu den etablierten Tourismusregionen Spaniens oder Griechenlands relativ günstig.

Urlaubsklassiker Sonnenstrand

Der Sonnenstrand ist ein beliebter Badeort am Schwarzen Meer und liegt in der Bucht von Nessebar im Golf von Burgas. Viele Hotels, Restaurants und Bars lassen hier die Herzen der partyhungrigen Sonnenanbeter höher schlagen. Wenn ihr also einen Partyurlaub sucht, der nach Möglichkeit auch günstig sein sollte, seid ihr am Sonnenstrand genau richtig. Wer es lieber kulturell und mit vielen Sehenswürdigkeiten liebt, sollte sich jedoch besser einen anderen Urlaubsort in Bulgarien aussuchen, oder einen Mietwagen buchen um flexibel das Umland erkunden zu können. Wie auch am Goldstrand herrscht hier im Juli und August touristischer Hochbetrieb. Die Monate von Mai bis Juni und ab September sind wesentlich ruhiger und top Badewetter ist euch auch hier garantiert.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Bulgarien

So hast du Bulgarien noch nie gesehen! Wir zeigen Euch heute die Top Orte, welche Ihr bei einer Reise durch das Land unbedingt sehen müsst. 

1. Bliznaka (Twin) Lake in den Rila Mountains

Die "Sieben Rila-Seen" befinden sich im nordwestlichen Teil des Rilagebirges. Keine anderen Seen werden so häufig von Urlaubern besucht, wie diese. Die Seen befinden sich in einer Höhe von knapp 2100 bis 2500 Metern. Und dabei trägt jeder See einen anderen Namen mit bestimmten Merkmalen: z.B. "die Träne", "der Zwilling" oder "das Auge".

2. Devetaki Cave (Höhlen)

Was für ein mystischer Anblick. Die Devetaki-Höhle liegt 18km nordöstlich von Lovech und 2km vom Dorf Devetaki entfernt. Hier findest du sieben verschiedene große Deckenöffnungen, durch welche das Sonnenlicht hindurch dringt. Unbedingt besuchen! 

Pin it
Pin it

3. Die Belogradchik Rocks Fortress (Festung)

Die Festung Belogradchik befindet sich nur 1,5 km von der gleichnamigen Stadt entfernt. Zudem liegt sie auf den berühmten Belogradchik Felsen. Die Römer bauten im 1. bis 3. Jahrhundert Straßen durch die Provinzen sowie Festungen, um Schutz zu gewähren. Die Zitadelle ist der höchste Teil der Festung. Unweit der Festung findest du Ruinen der Festung "Latinsko Kale".

4. Saint Anastasia Island

St. Anastasia Island befindet sich im Schwarzen Meer knapp 1,5 km von der Küste nahe Chernomorets entfernt. Die Insel ist nur knapp 1 Hektar groß und gehört zum Stadtgebiet Burgas. Zudem ist sie die einzige bewohnte bulgarische Meeresinsel. Hier findest du das einzige erhaltene, mittelalterliche Inselkloster.

5. Freilichtmuseum Tsarevets Castle

Das Museum gehört auf jeden Fall zum Programm. Es ist eine der meistbesuchten Stätten Bulgariens. Direkt auf dem Tsarevets-Hügel in der Altstadt von Veliko Tarnovo kannst du die beeindruckenden Mauern und Kriegstürme bestaunen. Auf der Spitze befindet sich die Patriarchenkirche, die 1981 wiederhergestellt wurde.

Pin it
Pin it
Pin it

6. St. Alexander Nevesky Kathedrale

Bulgarien hat viele Festungen, Schlösser und Kathedralen. Einer der bekanntesten ist die Alexander-Newski-Kathedrale, welche das Wahrzeichen der Hauptstadt Sofia ist. Sie wurde vom russischen Architekten Alexander Pomeranzew entworfen. Die Kathedrale hat 5 Kirchenschiffe und ist im Inneren mit Gold, Mosaiken, Marmor und Holzschnitzereien geschmückt. MUST SEE BULGARIA!

7. Märchenschloss Ravadinovo in Sozopol

Da werden Träum wahr - fast wie in einem Märchen! Alles wurde hier bis ins kleinste Details mit Liebe gemacht. Der Bau dauerte mehr als 10 Jahre und noch heute ist nicht alles fertig gestellt. Der schöne Garten, der See mit Schwänen, der kleine Zoo, die Rennpferde, die traumhaften Landschaften und die Blumengärten - einfach WAHNSINN!

8. Die Teufelsbrücke "Dyavolskiat Most"

Diese Brücke stammt aus dem Mittelalter und befindet sich direkt über dem Arda-Fluss. Hier in einer malerischen Schlucht liegt sie knapp 420 Meter über dem Meeresspiegel. Von beiden Seiten wird sie von steilen Hügeln umgeben, ist 56 Meter land und 3,5 Meter breit.

Pin it
Pin it
Pin it

9. Lavendel - einfach überall!

Jedes Jahr Ende Juni / Mitte Juli wird der Lavendel im Tal der Rosen geerntet. Der Ort im Herzen Bulgariens am Zentralbalkan ist berühmt für die ursprüngliche Natur, exzellenten Wein und den unverwechselbaren Duft. Lavendel verwöhnt die Sonne und lädt zum Träumen und Verweilen ein.

10. Strände und Meer

Und natürlich wollen wir an dieser Stelle die Strände und das Meer nicht außer Acht lassen. Denn genau deswegen ist Bulgarien ein faszinierendes Reiseziel. Neben den traumhaften Landschaften und den vielen kulturellen und historischen Bauwerken kann Bulgarien eben auch mit schönen Stränden und Urlaubsfeeling punkten.

Pin it
Pin it

Weitere Highlights in Bulgarien

Zu den touristischen Highlights Bulgariens gehören die zahlreichen orthodoxen Klosteranlagen. Das Kloster Rila beispielsweise liegt 120 Kilometer südlich von Sofia auf über 1000 Metern Höhe und ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Orte entlang der Küste

Neben den beiden touristischen Zentren gibt es zahlreiche idyllische Orte entlang der Küstenlinie, die nicht überlaufen und einen Besuch wert sind. Südlich von Burgas ist die Küste grün, hügelig und reich an kleinen Buchten sowie beschaulichen Ferienorten, wie zum Beispiel Sinemorets an der griechischen Grenze.

Sehenswürdigkeiten und Natur in Bulgarien

Wer jetzt denkt, Bulgarien hätte in Sachen Kultur nichts zu bieten, der irrt. Das Land auf der Balkanhalbinsel wurde in früheren Jahrhunderten durch Einflüsse der Thraker und Römer geprägt. Die Altstadt von Nessebar, das Kloster von Rila, das Felsenrelief des Reiters von Madara sowie verschiedene Kirchen und Thrakergräber zählen zum Welterbe der UNESCO und können während einem Bulgarien Urlaub besichtigt werden.

Tiefebenen, die Donau und das Balkangebirge sowie die Rhodopen haben in Bulgarien ebenfalls eine einzigartige Naturlandschaft geformt. Das Biosphärenreservat Srebarna liegt an der Grenze zu Rumänien und beheimatet auf 900 Hektar viele Vogelarten unter anderem auch Zugvögel. Das Schutzgebiet des Reservats ist der Öffentlichkeit allerdings nicht zugänglich. Der Nationalpark Pirin erstreckt sich über 40000 Hektar, hier befindet sich auch der mit 2915 m zweithöchste Berg des Landes. Der Park ist durch Granitgestein, Seen und heiße Quellen geprägt und hat landschaftlich viel zu bieten. Urlauber können hier Skifahren, Wandern und Klettern. Neben den beiden Naturerben besitzt Bulgarien viele weitere Nationalparks und Schutzgebiete.

Unser Piratentipp:

Von Plowdiw aus lässt sich Wanderurlaub abseits des Massentourismus machen. Das Grenzgebirge zu Griechenland, die Rhodopen, beeindrucken mit Bergwäldern, begehbaren Höhlen und spektakulärer Natur. In der Kleinstadt Kardschali gibt es eine Reihe familiärer Hotels und eine Übernachtungsmöglichkeit im Kloster Uspenie Bogorodichno. Kardschali ist für seine Ausgrabungsstätten und antike Anlagen berühmt.

Küche und Kultur in Bulgarien

Bulgarien ist unter anderem für seine Küchentradition bekannt, die von osmanischen und Balkaneinflüssen geprägt ist. Wenn ihr in Sofia seid, müsst ihr unbedingt eine der traditionellen Gaststätten besuchen und die Karte rauf und runter bestellen. In Bulgarien bestellt niemand für sich alleine. Vielmehr bestellt man für alle und bedient sich von allem. Das Grillen ist bulgarischer Nationalsport, auf dem Land sind viele auf die Zubereitung ganzer Tiere spezialisiert. Die Bulgaren sind herzliche, gastfreundliche Menschen und werden euch früher oder später gewiss zu einem Grillfest einladen. Einziger Haken: Den Schnaps darf keiner ablehnen und für Vegetarier gibt es wenig Verständnis.

Pin it
Pin it

Urlaub in Bulgarien: Beste Reisezeit

Für einen Urlaub in Bulgarien eigenen sich vor allem die Sommermonate von Mai bis Oktober, hier herrscht Hauptsaison, wobei es an der Küste und in den Tiefebenen teilweise auch heiß werden kann. In Sofia und den Bergregionen steigen die Temperaturen hingegen nicht ganz so hoch. Die Monate Dezember und Januar sind die kältesten, hier schwanken die Temperaturen um den Nullpunkt.

Wann ihr in Bulgarien am besten aufgehoben seid, hängt ganz davon ab, was ihr dort wollt. Für Partyleben eignen sich Juli und August, Badeurlaub ist bis Anfang Oktober gut möglich. Wandern lässt sich bis zu Beginn des Novembers, im Januar geht die Skisaison so richtig los. März und April können sehr regnerisch sein, aber spätestens im Mai kommt die Sonne raus.

Unser Piratentipp: Sich im Mai an die Bulgarische Schwarzmeerküste abzusetzen, ist eine der europaweit günstigsten Möglichkeiten, Frühlingssonne zu tanken. Die Küste ist dann noch weitgehend leer, die Hotels haben gerade geöffnet und Ruhe ist euch sicher.

Unterkünfte in Bulgarien: Hotels, Apartments, Privatpensionen

In Sofia, den touristischen Zentren und am Schwarzen Meer gibt es an Hotels aller Kategorien keinen Mangel. Günstig kommt ihr in den alten sozialistischen Hotels weg, die mittlerweile allesamt modernisiert wurden aber nicht den Luxus bieten, den viele Touristen erwarten. In den Skigebieten quartiert ihr euch am besten in Apartments ein, das kommt günstiger als ein Hotelzimmer. Auf dem Land findet ihr häufig Privatpensionen, in denen man euch gerne bekocht. Um Himmels willen nicht ablehnen! Es könnte ein Festmahl werden.


Hier finden ihr noch mehr piratenmäßige Deals für euren Bulgarien Urlaub