groenland_haeuser_am_see_urlaub_reisenPin it

Urlaub in Grönland: Eisberge, Mitternachtssonne und Fjordlandschaften!

Grönland liegt im Nordatlantik und ist die größte Insel der Welt. Politisch gehört Grönland zum Königreich Dänemark, hat jedoch einen Autonomiestatus inne. Der übergroße Teil des grönländischen Inlands ist dauerhaft von Eis und Gletschern bedeckt. Spitzentemperaturen von bis zu 18 Grad werden lediglich in einigen Fjorden im Süden der Insel während des Sommers erreicht – Grund genug, bei einem Urlaub in Grönland dieses einzigartige Land kennenzulernen.

Anreise nach Grönland

Grönland kann entweder mit einer Kreuzfahrt erreicht werden oder durch Linienflüge von Dänemark und Island aus. Zwar könnt ihr Gabelflüge aus Deutschland buchen, günstiger ist es jedoch, zunächst einen Billigflieger zum letztendlichen Startflughafen zu nehmen. Wizzair fliegt beispielsweise Reykjavik an, Kopenhagen wird von Ryanair und EasyJet bedient.

Auf Grönland gibt es verschiedene internationale Flughäfen:

  • Kangerlussuaq wird ganzjährig angeflogen und dient auch als Hub für die kleineren Flughäfen.
  • Die grönländische Hauptstadt Nuuk wird vom isländischen Keflavik (Air Greenland) und von Reykjavik (Air Iceland) aus bedient.

Einreisebestimmungen

Grönland gehört zwar zu Dänemark und damit zur Europäischen Union, ist jedoch nicht Teil des Schengenraums. Deshalb braucht ihr für die Einreise nach Grönland einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist.

groenland_nordlichter_gruen_natur_urlaub_reisenPin it

Wohin in Grönland?

Die touristisch interessanten Siedlungen und Städtchen Grönlands liegen fast ausschließlich an der milderen, sommergrünen Westküste.

Kangerlussuaq

Kangerlussuaq liegt im westlichen Landesinneren und ist der wichtigste Luftverkehrsknoten Grönlands sowie ein guter Ausgangspunkt für Touren zum Inlandeis und in die weiße Wildnis.

Ilulissat

Die malerische Siedlung Ilulissat liegt in der westgrönländischen Diskobucht an einem spektakulären Eisfjord. Von dort aus lässt sich der Aufstieg auf den Lyngmark-Gletscher unweit von Qeqertarsuaq bewerkstelligen. Die Bucht selbst eignet sich für Schiffsausflüge zwischen Packeis und Walbeobachtung.

Nuuk

Nuuk, Hauptstadt Grönlands, ist berühmt für ihre Fjorde, Wasserfälle und die Möglichkeit, Buckelwale zu beobachten.

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist der kurze grönländische Sommer im Juni und Juli, denn dann lässt sich die magische Mitternachtssonne bewundern. Auch der Mai und der August sind für eine Reise geeignet, davor und danach aber herrschen arktische Temperaturen und die Tage werden extrem kurz. Im nordgrönländischen Qaanaaq dauert die eisige Polarnacht sogar ganze vier Monate an.

Highlights eines Urlaubs in Grönland

Ob beim Kayaking in Südgrönland, Gletscherwanderungen im Inland oder Bootsausflüge in die Fjordlandschaften – das Highlight Grönlands schlechthin ist die überwältigende Natur!

Piratentipp: Einem Gletscher beim „Kalben“ zuzusehen, das ist in Grönland keine Glückssache, sondern eine Frage der Planung! Nirgendwo ist dieses Naturereignis wahrscheinlicher als im Eisfjord von Ilulissat.

Unterkünfte in Grönland

Die Unterkunftsmöglichkeiten in Grönland bestehen meistens aus kleineren Apartmenthäusern und Hotels, die häufig zweckmäßig, aber modern ausgestattet sind. Die Bettenzahlen sind limitiert – entsprechend ist eine Vorausbuchung dringend angeraten.

Weiße Wildnis, bunte Holzhäuschen, weite Natur und sagenhafte Stille: Grönland ist ein buchstäglich unbeschreibliches Reiseziel der Superlative!

Landeskultur

Der Hundeschlitten gehört zu Grönland wie Bier zu Bayern. Zwar hat der Schneescooter die Vierbeiner als Alltagstransportmittel abgelöst, aber vielerorts werden traditionell Schlittenhunde gehalten, und ein Hundeschlittenausflug ist ein absolutes Muss!