Surfer_Sonnenuntergang_Meer_Kalifornien_StrandPin it

Surfen in Kalifornien

Die besten Surfspots entlang der Westküste der USA

"Ein Surfer ist nur so gut wie seine Welle!"

Ein Sprichwort, dass wahrer nicht sein könnte und an der Westküste der USA kann jeder von euch "seine" Welle finden, die euch die perfekte Erfahrung im Wellenreiten liefert. Auf 321 Kilometern Küste sind duzende tolle Spots verteilt, die ihr am besten bei einer Rundreise durch Kalifornien entdecken könnt. Auch die lockeren Surfvibes aus den 70er Jahren sind hier teilweise noch zu spüren. Die Einheimischen sind freundlich und empfangen euch mit offenen Armen, solange ihr euch auch an die Surfer-Netiquette haltet. Denn wer hier Wellen klaut, der wird nicht gerne gesehen, was ja wohl verständlich ist. Ansonsten steht euch jedoch nichts im Wege. Also auf ins Abenteuer Kalifornien!

Pin it

Wetter in Kalifornien

An vielen Surfspots im Bundestaat Kalifornien könnt ihr das ganze Jahr über Wellen zum Surfen abgreifen. Allerdings kann es auch im Sonnenstaat direkt an der Küste im Wasser schon mal kalt werden, ihr solltet also an einen Neoprenanzug denken, bevor ihr euch in den Ozean stürzt. Ansonsten gibt es in Kalifornien auch im Winter noch angenehmere Temperaturen, als in Deutschland und die kalifornischen Sonnenuntergänge sind einfach legendär.

  • Wassertemperatur / Jahr: 14°C - 20°C
  • Frühling: durchschnittlich 20°C
  • Sommer: durchschnittlich 24°C
  • Herbst: durchschnittlich 23°C
  • Winter: durchschnittlich 19°C

Anreise nach Kalifornien

Knapp 9.300 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Deutschland und Kalifornien und so ein Langstreckenflug in die USA muss natürlich auch mächtig ins Geld gehen, oder? Nein, auch hier können wir euch beruhigen, denn Hin- und Rückflüge, zum Beispiel nach Los Angeles oder San Francisco, könnt ihr schon für wenig Geld erstehen. Egal, ob mit einer Low Budget Airline  oder größeren Fluggesellschaft, von Frankfurt könnt ihr bereits ab durschnittlich 340€ hin und zurück nach Los Angeles fliegen. Wer sich einen Direktflug nach Los Angeles gönnen möchte, kommt auf knapp 550€. Natürlich können die Preise variieren und teurer, sowie günstiger werden - je nachdem wie hoch die Nachfrage ist und wieviele Restplätze noch zur Verfügung stehen - aber ihr seht, so ein Flug um die Hälfte des Globus muss die Reisekasse nicht allzu sehr strapazieren. Vor Ort organisiert ihr euch am besten einen Mietwagen, um am die Westküste erkunden zu können.

Surfen in Huntington Beach

Pin it

Huntington Beach - die Surf City der USA - muss natürlich genannt werden, wenn es um die besten Surfspots von Kalifornien geht. Zwar hat die Stadt einen gewissen Ruf, als Partyzentrum, da hier seit 1959 jährlich das U.S. Open of Surfing stattfindet, welches ebenfalls zur Weltmeisterschaft im Surfen gehört und zu dieser Zeit die Stadt wirklich überfüllt ist mit Party-Surf-Touristen, aber trotzdem solltet ihr auf euer Surftour durch Kalifornien Huntington Beach eine Chance geben. Ihr werdet wohl kaum eine Stadt finden, die mehr das Surfen selbst mehr wertschätzt und feiert wie Huntington. 

Anreise Huntington Beach

Huntington Beach liegt knapp 58 Kilometer nördlich von Los Angeles und mit einem Mietwagen seid ihr in knapp 45 Minuten vom Flughafen Los Angeles in der Surf City direkt am Pazifik.

Die Verbindung ist nicht allzu schwierig, denn vom Flughafen aus geht es direkt auf die Interstate 405, die euch fast bis nach Huntington Beach führt.

Der Surfspot

In Huntington Beach könnt ihr das ganze Jahr über tolle Wellen finden. Obwohl es im Line-up schon mal voll werden kann, gibt es trotzdem genügend Wellen für jeden Surfer, da der Strand und sowohl als auch der Surfspot sehr weitläufig sind. Egal, ob ihr Anfänger oder Fortgeschrittene seid, hier findet jeder die richtige Wellenklasse auf sandigen Untergrund.

  • Für Anfänger & Fortgeschrittene
  • Wellenhöhe: 1 - 3 Meter
  • Beachbreak
  • Surfsaison: ganzjährig

 

Surfen am Sunset Beach

Wir bleiben in der Umgebung von Los Angeles und es geht in die Nähe des berühmten Santa Monica Pier. Hier findet ihr, knapp 6 Kilometer überhalb des Piers, am Sunset Beach den perfekten Surfspot für Anfänger. Hier herrscht entspannte Stimmung und die Einheimischen sind freundlich und locker. Auch in der Umgebung gibt es einiges zu entdecken. Egal, ob ihr am berühmten Santa Monica Pier entlang schlendert und den Endpunkt der Route 66 entdeckt, oder ob ihr die duzenden Cafés am Strand genießt. Hier wird es definitiv im Wasser und auch außerhalb nicht langweilig.

Pin it

Anreise Sunset Beach

Vom Flughafen Los Angeles sind es, mit dem Mietwagen, nur knapp 20 Minuten Autofahrt, bis ihr am Sunset Beach, hinter dem Santa Monica Pier, angekommen seid. Die knapp 22 Kilometer geht es die Interstate 405 und die Interstate 10 entlang. Danach müsst ihr nur noch ein Stückchen den Pacific Coast Highway folgen und et vóila - ihr seid am Sunset Beach.

Der Surfspot

Wie bereits erwähnt, ist Sunset Beach perfekt geeignet für die Surf-Anfänger unter euch. Die Wellen sind hier sanft und nicht allzu groß, der Untergrund ist sandig und wenn ihr ganz viel Glück habt, dann gesellen sich Delfine oder auch Robben zu euch, wenn ihr euch in die Wellen stürzt.

  • Für Anfänger
  • Wellenhöhe: ca. 1 Meter
  • Beachbreak

Surfen in Mavericks

Den weltberühmten Surfspot Mavericks findet ihr in der Half Moon Bay, nahe San Francisco. Der Surfspot ist nichts für Anfänger, denn hier brechen XXL Wellen, wie sie im Buche stehen. Der Hollywood-Blockbuster "Chasing Mavericks" mit Gerad Butler fokusiert sich sogar auf den Spot und den jungen Surfer Jay Moriarity, der durch die Riesenwelle weltberühmt wurde. Dennoch muss man Glück mitbringen, um dieses Spektakel zu beobachten, denn die Wellen brechen nur selten und auch noch zur Winterzeit. Wenn es dann aber soweit ist, dann wird eine Show geliefert, die besser als jeder Hollywood-Film ist.

Anreise nach Mavericks

Von San Francisco aus sind es knapp 48 Kilometer bis zur Half Moon Bay. Rund 40 Minuten - je nachdem, wie der Verkehr ist - seid ihr in Richtung Süden auf der Halbinsel unterwegs. Vom Flughafen aus ist es sogar nur eine halbe Stunde Fahrzeit und 33 Kilometer bis Mavericks.

Pin it

Der Surfspot

Mit seiner Wellenhöhe bis teilweise 25 Meter ist Mavericks nur etwas für echte Big Wave Surfing Profis. Von der Steilklippe vor dem Surfspot könnt ihr das Spektakel aus sicherer Entfernung beobachten und obwohl ihr nicht im kalten Wasser seid, wird euch das Herz bei diesen Wellenbergen, die sich da im Meer auftürmen, schneller schlagen.

  • Nur für echte Profis
  • Untergrund: Felsig
  • Wellenhöhe: 3,60 - 25 Meter
  • Surfsaison: Winter

Surfen in Santa Barbara

Unser letzter Stop auf unserem Surf-Roadtrip durch Kalifornien führt uns nach Santa Barbara. Hier findet ihr einen der besten Surfspots Kaliforniens. Nämlich Rincon. Rincon produziert nicht nur weltlklasse Wellen, sondern ist zusätzlich auch noch schön anzusehen. Unebene Steine treffen auf eine Halbmond-formige Bucht, der von einem Flussmund geküsst wird. Ach ja, die Natur in Kalifornien hat schon etwas Besonderes.

Pin it

Anreise Santa Barbara

Santa Barbara liegt rund 152 Kilometer westlichvon Los Angeles. Je nach Verkehr braucht ihr knapp zwei Stunden, um mit dem Mietwagen aus der Stadt der Engel zum Wellenreiten nach Rincon zu kommen.

Der Surfspot

Bei Rincon handelt es sich um den klassischen California Pointbreak, der sich auf drei Spots verteilt, welche allerdings eher für die fortgeschrittenen Surfer unter euch geeignet sind. Bei den drei Surfspots handelt es sich um Indicator, River Mouth und the Cove. Die Wellen können hier eine Höhe von fast vier Metern erreichen, wenn die richtige Dünung auf Rincon trifft.

  • Für Fortgeschrittene
  • Pointbreak
  • Drei Spots: Indicator, River Mouth & the Cove
  • Wellenhöhe: 1 - 3,65 Meter

Mit diesen vier Surfspots entlang der kalifornischen Küste könnte ihr gar nichts mehr falsch machen. Wachst das Surfbrett, holt die Boardshorts und den Surfbikini raus und los geht's zum perfekten Surfurlaub in Kalifornien. Und was macht das ganze perfekt? Wenn ihr eine Nacht in einem vielleicht nicht ganz so tollen Motel entgeht und euch für Zelten unter den Sternen entscheidet. Natürlich mit der Extraklasse. Denn Glamping ist die perfekte Lösung für eure Surf-Rundreise durch Kalifornien.

Das reichte euch nocht nicht? Natürlich haben wir noch mehr der besten Surfspots der Welt im Angebot.

von Daniela Krieger