krotien_split_mittelmeer_lmx_reisen_angebot_pauschalreisePin it

LMX Touristik

LMX Touristik ist ein Reiseveranstalter, der im Jahr 2001 gegründet wurde und mit einem Modell auf sich aufmerksam machte, dass so zwar zuweilen vorkommt, aber nicht unbedingt zu den gängigsten Arten der Reisevermittlung großer Reiseveranstalter gehört. LMX Touristik spricht dabei selbst von „dynamisch produzierten Reisen“. Gemeint ist damit, dass die Reiseangebote nicht von vorn herein zusammengestellt und komplett durch kalkuliert sind, wie man es von einem Kataloganbieter gewohnt ist, sondern dass das Gesamtangebot erst im Moment der Anfrage zusammengestellt wird.

Wo liegt da der genaue Unterschied?

Das ist schnell und einfach erläutert. Wo der normale Reiseveranstalter schon vor Herausgabe der Kataloge im Prinzip alle Angebote zusammengestellt und alle wichtigen Bestandteile wie Flug, Transfer, Hotel, Reiseleitung etc. geklärt und auch selbst schon feste Kontingente gebucht hat, geht das Unternehmen, dass sich der dynamischen Reiseproduktion bedient hin und bucht die Bestandteile einer Pauschalreise erst dann, wenn wirklich eine Anfrage eines Kunden kommt. Diese Herangehensweise gibt es inzwischen in vielen Branchen und wird auch oftmals als Produktion on demand, also auf Abruf oder auf Anfrage, bezeichnet. Das bedeutet, dass eine Produktion erst stattfindet, wenn wirklich eine konkrete Anfrage für das Produkt vorliegt. Bei einem Reiseveranstalter kann das gewisse Vorteile haben.

Erfahrungen und Bewertungen – was können dynamisch produzierte Reisen wirklich?

Zu allererst sei an dieser Stelle erwähnt, dass man mit Erfahrungen und Bewertungen, die man im Internet findet, grundsätzlich vorsichtig sein sollte. Denn wie ein Administrator eines sehr bekannten Erfahrungsforums im Internet kürzlich in einem entsprechenden Diskussionsforum zum Thema LMX zu bedenken gab, ist die Zahl der Menschen, die aufgrund schlechter Erfahrungen einen Bericht schreiben erfahrungsgemäß einfach höher, als die Zahl der Menschen, die einfach nur mitteilen, dass sie zufrieden waren. Von dieser Warte aus betrachtet und bedenkt man die Zahl der Reisen, die der Reiseveranstalter jährlich vermittelt, sind die teilweise überdurchschnittlich hohen Zahlen von Negativkritiken auf verschiedenen Online-Plattformen kein Grund, den Reiseveranstalter per se als schlecht abzuschreiben. Dagegen spricht im Übrigen auch ein aktueller Test der Zeitung Fokus Money. Hier schneidet LMX Touristik als günstigster Veranstalter in Sachen Pauschalreisen ab (Test 19/2015). Klar sollte allerdings sein, dass man auch bei einer Buchung über diesen Reiseveranstalter das eine oder andere beachten sollte, damit es ein schöner Urlaub wird und man nicht mit gänzlich falschen Erwartungen am Urlaubsort ankommt.

Reisen on demand oder „dynamisch produziert“ - wo liegen die Vorteile?

Der Reiseveranstalter selbst lobt sein Produkt natürlich in den höchsten Tönen und gibt verschiedene Vorteile an, die man unbedingt beachten sollte. So wird bei dieser Form der Reisebeschaffung beispielsweise auch auf Linienflüge, Billig-Airlines oder andere Angebote, die gerade am Markt verfügbar sind, zurückgegriffen, was sich preislich durchaus bemerkbar machen kann. Die Flexibilität in Sachen Abflugtage, Abflugzeiten etc. wird dadurch ein Stück weit größer und die Preisgestaltung fällt aus, dass der Reiseveranstalter letztlich dem Kunden garantieren kann, dass in diesem Moment günstigst mögliche Angebot an die Hand zu bekommen. Damit erklärt sich auch ein Baustein des Erfolgs, den LMX Touristik in den letzten knapp 15 Jahren vorzuweisen hat: das durchaus als sehr angenehm einzustufende Preis-Leistungs-Verhältnis.

lmx_angebot_urlaub_buchen_websitePin it

Nachteile der dynamischen Reiseproduktion, die man kennen sollte

Die dynamische Reiseproduktion bietet manchen Vorteil, hat aber auch eine ganze Reihe von Nachteilen im Gepäck, die der Reiseveranstalter gern und nahezu komplett an seine Kunden weiterreicht. Da wäre zum Beispiel die Sache mit den Anzahlungen. Da hier keine Kontingente bei Hotels oder Fluglinien einkauft und somit auch keine Gesamtzahlung aller Buchungen zu bestimmten Terminen vorgenommen werden, sondern lediglich die Reise gebucht wird, die gerade angefragt wird, muss auch der Reiseveranstalter selbst im Hotel oder bei der Fluggesellschaft, die gerade genutzt werden soll, in der Regel frühzeitig vor Reiseantritt eine Zahlung hinterlegen. Das führt zu unverhältnismäßig hohen Anzahlungen, die vom Reiseveranstalter gefordert werden. 40% sind hier die Regel.

Interessant ist an der Stelle, dass es ein älteres Urteil des Bundesgerichtshofes gibt, das festlegt, dass es für eine Anzahlung von mehr als 20% des Reisepreises einen konkreten Grund geben muss. Man liest dann zuweilen, dass die AGB von LMX Touristik gegen dieses Urteil verstoßen würden. Dem ist allerdings nicht so. Natürlich liegen die Anzahlungsbeträge des Reiseveranstalters deutlich über den hier festgelegten 20%. Ein konkreter Grund für den Einzelfall ist hier allerdings gegeben, denn der Reiseveranstalter muss die gebuchten Leistungen, zumindest nach eigener Aussage, in der Regel bereits kurz nach Buchung zu 100% oder zumindest zu einem großen Teil direkt bezahlen. Diese Kosten sollen dann natürlich an den Kunden weitergegeben werden. Insofern stellt hier die dynamische Reiseproduktion durchaus den Grund für einen Nachteil in den Zahlungsmodalitäten dar.

Darüber hinaus haben einige Kunden in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass Reisen, die dann nach den günstigsten Angeboten in dem Augenblick zusammengezimmert werden, in dem sie angefragt werden, nicht immer mit der höchstmöglichen Qualität daherkommen. So werden dann bei der Zusammenstellung des Angebotes vom Reiseveranstalter durchaus auch Abstriche in Sachen Qualität des Fluges, des Transfers vor Ort, der Reiseleitung oder des Hotels selbst gemacht. Das ist allerdings ein Punkt, auf den LMX selbst bereits indirekt hinweist, spricht man doch davon, dass gerade bei der Flugbuchung auch auf „Low-Cost“ Flüge zurückgreift, um das bestmögliche Angebot zu kreieren. Dass diese zumeist mit einem Qualitätsverlust verbunden sind, ist hingegen kein Geheimnis.

Reisen mit LMX – Pauschalreisen mal völlig anders gestaltet

Inzwischen hat LMX auch ein eigenes Katalogprogramm, den wohl größten Teil der über LMX Touristik gebuchten Reisen wird aber nicht über den Katalog im Reisebüro verkauft, sondern nach wie vor online im Bereich der dynamisch produzierten Reisen. Und warum auch nicht, der teilweise deutliche Preisvorsprung vor manchem Konkurrenten rechtfertigt die Praxis durchaus. Klar, man muss bereit sein, an der einen oder anderen Stelle mit Abstrichen bei der Pauschalreise zu leben, andererseits kann man auch positive Überraschungen erleben. Manche Erfahrungsberichte wissen von Luxus-Transfers allein für die Reisenden von LMX zu bestimmten Hotels zu berichten. Andere wiederum berichten von überproportional häufig auftretenden Flugverschiebungen etc.

Fazit

Letztlich muss man festhalten, dass LMX sich inzwischen gut 15 Jahre am Markt hält und heute wie zu Beginn der Tätigkeit des Unternehmens mit günstigen Angeboten eine Vielzahl von Reisenden bewegen kann. Ob die Reise dabei dynamisch produziert wird oder im herkömmlichen Verfahren zusammengestellt ist, muss die Qualität nicht beeinflussen. Negativerfahrungen wird man bei jedem Reiseveranstalter finden. In der Branche ist man sich jedoch einig, dass LMX letztlich ein Anbieter möglichst günstiger Reiseprodukte ist. Dass dabei zuweilen Abstriche gemacht werden müssen, liegt einfach auf der Hand.