Empty airport

Security-Check-In am Flughafen - so kommt ihr schneller ans Ziel

Lange Warteschlangen vor dem Check-In-Schalter am Flughafen sind immer sehr ärgerlich. Trüben sie doch die Vorfreude auf den Urlaub oder generell auf die Reise. Denn schnell steht man dort einmal eine Stunde oder mehr an, um das Gepäck für den Flug einzuchecken. Hat man dann noch Kinder, die nebenbei bei Laune gehalten werden müssen, wird die lange Warterei zu einer reinen Geduldsprobe. Wenn auch ihr nicht mehr ewig am Check-In-Schalter warten möchtet, sondern so schnell wie möglich diese notwendige Prozedur hinter euch bringen wollt, dann solltet ihr einmal unsere hier zusammengetragenen Tipps und Tricks ausprobieren, die euch das Einchecken auf jeden Fall erleichtern werden.

Impressions and Other Assets/shutterstock_796263934_jyvfpw

Die Fast Lane und ihre Vorteile

Habt ihr schon mal von der Fast Lane gehört? Das sind Sicherheitsschleusen, die für einige Passagiere geöffnet werden. Dies bringt den Vorteil, dass dort keine langen Schlangen sind und ihr schnell durch die Abfertigung kommt. In der Fast Lane könnt ihr euch dann einordnen, wenn ihr ein Business- oder First Class-Ticket gebucht habt. Mit etwas Glück werdet ihr aber auch dann herüber gewunken, wenn du nur ein Ticket für die "Holzklasse" gebucht hast. Nämlich immer dann, wenn bei der Fast Lane nichts los ist und die Mitarbeiter daher schnell einen „herkömmlichen“ Passagier dazwischen schieben können.

Tipp: Mit kleinen Kindern wird man gerne an der Fast Lane abgefertigt, damit diese nicht allzu lange in der herkömmlichen Warteschlange stehen müssen. Ihr müsst euch in diesem Fall also nicht dafür schämen, wenn deine Kinder beim Warten mal quengeln. Ganz im Gegenteil. Lass sie ruhig "ordentlich Krach machen", umso schneller könnt ihr den Check-In passieren. Damit meinen wir natürlich nicht, dass ihr eure Kiddies nun schalten und walten lassen sollt, wie es ihnen beliebt. Das Flughafenpersonal richtet ihren Blick bereits häufig von selbst auf Fluggäste mit Kleinkindern und leitet sie oft automatisch in die Fast Lane.

Bei einigen Fluggesellschaften kannst du den schnellen Check-In auch separat zu buchen. EasyJet bietet dies beispielsweise an. Hier muss aber im Vorfeld gut gerechnet werden, in welchem Umfang sich dies lohnt. Schließlich wollt ihr nicht euer ganzes Urlaubsgeld für eine kürzere Wartezeit am Flughafen ausgeben.

Impressions and Other Assets/Airport lane
man at the airport

Der Online Check-in

Schon lange kein Geheimtipp mehr ist der Online Check-in. Wenn ihr bereits am Vortag bei eurer ausgewählten Fluggesellschaft online einchecken könnt, dann macht dies auch. Es bringt euch schnell in den Transit Bereich der Flughäfen, da ihr beim online einchecken auch nicht mehr lange am Check-in-Schalter des Flughafens stehen müsst.

Schaut also beim Buchen eurer Flugreise genau nach, ob ein Online Check-in möglich ist. Könnt ihr online einchecken, dann schreibt euch den Zeitpunkt auf, an dem dies kostenlos geht. Meist ist dies 7 Tage bis 2 Stunden vor dem Abflug möglich. Wenn ihr online einchecken könnt, dann könnt ihr gleichzeitig bei vielen Fluggesellschaften auch eine kostenlose Sitzplatzreservierung vornehmen. Ihr könnt also vor dem Flug durch euren Online Check In festlegen, wo ihr im Flugzeug sitzen möchtet. Würdet ihr das bei eurer Buchung bereits machen, müsstet ihr Geld dafür bezahlen. Beim Online Check-in nicht.

Nur mit Handgepäck fliegen und Zeit & Geld sparen

Ein entscheidender Faktor beim schnellen Einchecken ist auch immer das Handgepäck. Reist ihr beispielsweise nur mit Handgepäck, müsst ihr keinen Koffer aufgeben und daher auch nicht lange am Check-in warten. Habt ihr dann noch das online einchecken genutzt, könnt ihr sogar gleich bis zur Sicherheitskontrolle durchgehen, da ihr dann ja auch schon euren Sitzplatz habt.

Könnt ihr jedoch nicht ausschließlich mit Handgepäck reisen, dann achtet wenigstens darauf, dass euer Handgepäck „sauber“ ist. Seht zu, dass keine verbotenen Dinge wie Scheren, Messer, Flüssigkeiten über der Freimenge und ähnliches vorhanden sind. All diese Dinge müsstet ihr bei der Kontrolle zurücklassen oder noch einmal zusätzlich als Gepäck aufgeben. Das ist entweder ärgerlich oder raubt euch viel Zeit und Nerven. Je nachdem, für welche Variante ihr euch entscheidet.

Person mit Reisepass am Flughafen

Achtet auch darauf, dass euer Handgepäck nicht größer und auch nicht schwerer ist als erlaubt. Auch dies kann viele Probleme geben, die euch eure Reise verderben können. Doch wenn ihr gut vorbereitet seid und unsere kleinen Regeln beherzigt, kann eigentlich nicht viel schief gehen und ihr werdet mit Sicherheit einen angenehmen Flug ohne lange Warteschlangen haben. Hier haben wir euch alle Informationen zum Thema "Was darf ins Handgepäck" zusammengetragen.

Was ihr sonst noch für einen schnellen Check-in tun könnt

Neben all diesen Tipps und Tricks gibt es noch einige weitere Dinge, die ihr beeinflussen könnt und die euren Check-in beschleunigen. So ist es immer ratsam, wenn ihr von Beginn an alle Unterlagen und auch euren Reisepass oder Personalausweis griffbereit habt. Ihr benötigt diese Unterlagen bei der Gepäckaufgabe ebenso wie beim Zoll und beim Boarding. Zudem solltet ihr bei der Sicherheitskontrolle selbst aktiv werden. Schnappt euch eine Kiste und füllt sie mit den Dingen, die ihr nicht bei dem Sicherheitsscan bei euch tragen solltet. Also Metallgegenstände wie Gürtel, Schmuck oder Geld. Außerdem müsst ihr den Laptop und euer Smartphone in eine separate Kiste legen, damit alles gescannt werden kann. Bereitet ihr dies vor, solange ihr in der Schlange ansteht, seid ihr schneller durch die Sicherheitskontrolle durch und könnt vor dem Flug noch etwas entspannen.

Und wenn ihr stets freundlich seid zu den Flughafenangestellten und dem Flugpersonal, dann könnt ihr durch ein paar nette Worte viele Vorzüge für euch herausholen. So ist ein guter Fensterplatz schneller gefunden. Außerdem könnt ihr für eure mitreisenden Kinder im Flieger einen Besuch beim Piloten organisieren. Zudem haben viele Fluggesellschaften kleine Geschenke oder separate Boardkarten für Kinder, die sie gerne überreichen. Aber nur dann, wenn ihr nett und freundlich seid.

Der ultimative Urlabspiraten-Tipp für den Check-in

Was viele Fluggäste nicht wissen, könnt ihr euch zum absoluten Vorteil machen! Die meisten nationalen und internationalen Flughäfen haben nicht nur einen Security Bereich, meistens gibt es irgendwo versteckt und schlecht bis gar nicht ausgeschildert einen weiteren Security-Bereich. Ihr fragt euch nun, wie ihr den finden sollt? Die meisten Flughäfen haben eine Website, mit detaillierten Lageplänen und Beschreibungen der einzelnen Bereiche. Wenn ihr euch diese Pläne mal etwas genauer anschaut und nach weiteren Security-Bereichen Ausschau haltet, dann müsst ihr ab sofort nie wieder lange Warteschlangen hinnehmen. Wenn ihr euch nicht auf der Website zurecht gefunden habt, dann könnt ihr bei der Boardkartenkontrolle nach weiteren Security Bereichen fragen. Das Flughafen-Personal hilft euch gerne weiter und ist froh, wenn nicht alle an einer langen Schlange stehen.

Geheimtipp: Für alle, die vom Flughafen Frankfurt in den wohlverdienten Urlaub fahren, haben wir einen kleinen wertvollen Tipp. Wenn ihr durch den Security-Check wollt, dann geht ruhig an dem ersten großen Bereich vorbei und macht euch auf den Weg in Richtung Terminalbahn, die zwischen den Gates hin und her fährt. Fahrt bis zur letzten Station, wenn ihr aussteigt befindet ihr euch direkt in einem kleinen Security-Bereich, der selten bis nie wirklich ausgelastet ist.