Oktoberfest_header_Riesenrad_Lebkuchen.001Pin it

Oktoberfest 2019 in München - die besten Tipps & günstige Angebote

Das Oktoberfest ist DER Urlaubsklassiker für eine Städtereise nach München…ach, für Reisen nach ganz Deutschland! Das kultige Fest beginnt Ende September und dauert zwei Wochen an, was euch genug Zeit geben sollte einen neuen Rekord im Bier trinken und Brezel essenaufzustellen. Abgesehen davon könnt ihr hier neben den Stars und Sternchen ausgelassen feiern oder das bunte Programm auf der Theresienwiese bestaunen. 

Damit ihr dafür auch das nötige Kleingeld über habt, findet ihr hier die besten Oktoberfest Angebote. Mit diesen Deals kommt ihr super günstig zum Oktoberfest und die Preise für Übernachtung & Co in München werden euch sicherlich nicht “fuchsen”, wie der Bayer sagen würde. Schlagt jetzt zu und bucht euren Oktoberfest Trip zu piratenmäßig günstigen Preisen.

Günstige Angebote für euer Oktoberfest 2019 - Hotels

Muenchen_Oktoberfest_Bierzelt
Pin it

Wissenswertes über das Münchener Oktoberfest

Ab September wandelt sich die sonst so triste Theresienwiese in München zum bunten Veranstaltungsort für das größte Volksfest der Welt. Das Oktoberfest zieht jährlich Millionen von Gästen in die schöne Isar-Stadt.

„O’zapft is!“ - mit diesen Worten fällt der Startschuss für das Oktoberfest. Erst wenn der regierende Bürgermeister Münchens das erste Bierfass im Schottenhammel-Festzelt angezapft hat, darf der kühle Gerstensaft auch an die durstigen Gäste ausgeschenkt werden. Um die besten Plätze zu ergattern, harren viele Besucher schon Stunden vor dem Anstich vor den Festzelten aus. Im Laufe des Oktoberfests werden rund 7,5 Millionen Maß Bier ausgeschenkt.

Die Ursprünge des Oktoberfest reichen übrigens zurück bis ins frühe 19. Jahrhundert. Anlass war die am 12. Oktober 1810 stattfindende Hochzeit vom späteren König Ludwig I. und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen, die dem heutigen Veranstaltungsplatz seinen Namen gab. Heute beginnt das Volksfest einen Monat vorher - Schuld ist das Münchner Sauwetter.

Spartipps für's Oktoberfest

Wer das Oktoberfest in München schon einmal besucht hat weiß: In diesem Zeitraum sind Hotelzimmer nur schwer zu finden. Viele Unterkünfte sind Monate im Voraus ausgebucht. Und die Hotelzimmer, die noch verfügbar sind, kosten oftmals viel Geld. 

Es ist also sinnvoll, früh mit der Planung für seinen Besuch auf dem Oktoberfest zu beginnen und eventuell auch außerhalb Münchens zu suchen. In umliegenden Städten und Gemeinden wie Freising, Ismaning, Dachau, Erding oder Unterhaching kosten die Übernachtungen oft etwas weniger.

Übernachtung während des Oktoberfests

Ihr braucht nur ein Bett zum Schlafen, tagsüber und am Abend erkundet ihr das Oktoberfest, München selbst und geht auf abgefahrene After-Wiesn-Partys? Dann ist ein einfaches Bett im Hostel vermutlich die beste Lösung. Hier gilt: Früh buchen! Wer erst wenige Wochen vor dem Fest nach einem Bett im Hostel sucht, wird vermutlich leer ausgehen oder ordentlich draufzahlen.

Noch günstiger geht’s mit dem eigenen Zelt. Platz dafür bietet das Wies’n Camp in München-Riem. 14 Euro bezahlt man pro Person pro Nacht, wenn man sein Zelt auf dem Gelände aufbaut, man kann aber auch in ein Zelt ziehen, dass bereits fertig aufgebaut ist. Die luxuriösere Variante ist das Wies’n Loft für 1-2 Personen. Hier gehen die Preise bei 99 Euro pro Nacht los. Almhütten, Miet-Caravans oder Container stehen ebenfalls zur Verfügung.  

In und um München herum findet man außerdem auch kurzfristig zur Oktoberfest-Zeit viele Unterkünfte über AirBnB. Größer ist die Wahrscheinlichkeit, ein Zimmer zu finden, wenn ihr die Unterkunft unter der Woche, statt am Wochenende buchen wollt.

Wer den Besuch des Oktoberfests mit einem Kurzurlaub verbinden möchte, kann auch nach Unterkünften in Starnberg suchen. Dort Ort gibt es einige Hotels, aber auch urige Gasthäuser und Ferienwohnungen.

Anreise zum Oktoberfest

Habt ihr euch für ein Hotel oder eine Pension außerhalb Münchens entschieden, nutzt ihr am besten die öffentlichen Verkehrsmittel, die euch schnell und bequem ins Zentrum Münchens bringen. Viele umliegende Ortschaften verfügen über einen direkten S-Bahn-Anschluß ins Zentrum von München.

Die Linien U4 und U5 bringen euch direkt ins Geschehen, steigt ihr an der Haltestelle Theresienwiese aus. Von der Station Schwanthalerhöhe kann man das Oktoberfest ebenfalls fußläufig erreichen. Wenige Minuten zu Fuß zum Südeingang des Festes sind es auch von den Haltestellen Goetheplatz und Poccistraße, die von den Linien U3 und U6 angefahren werden.

Wer mit der S-Bahn anreist, nutzt am Besten die Station Hackerbrücke. Weitere Anreisemöglichkeiten bieten verschiedene Bus- und Tramlinien. Informiert euch hier am besten auf der Seite des Münchner Verkehrsbundes. Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel: Während der Festzeit wird die Taktung verdichtet.

Abzuraten ist von der Anreise mit dem Auto. Rund um das Festgelände sind viele Bereiche abgesperrt oder auch überfüllt, Parkplätze in der Innenstadt sind Mangelware und die Gebühren in Parkhäusern oft sehr hoch. Außerdem ist so der Genuss einer Maß Bier nicht drin, denn: Don’t drink and drive!

Tipps für das perfekte Oktoberfest Outfit

Die Unterkunft ist gebucht und das Datum für den Oktoberfest-Besuch steht fest. Im Schrank hängt vielleicht noch ein Dirndl vom letzten Fasching, dass es im Karnevalsladen gab? Dann wundert euch nicht, wenn jemand etwas hämisch „Saupreiß“ sagt. So nennen einige Bayern gerne die Menschen, die schnell als Touristen aus dem Norden oder Osten Deutschlands identifiziert werden.

Lebkuchen Dirndl Oktoberfest Wiesn
Pin it

Oktoberfest Kleidung für Frauen

Fesche Mal haben die Qual der Wahl. An erster Stelle steht zur Oktoberfest-Saison wohl das Dirndl. Doch Vorsicht, billige Dirndl-Kostüme aus dem Karnevalsgeschäft haben nichts gemein mit der bayerischen Tracht und sind obendrein oft noch viel zu kurz. Greift lieber zu einer mittellangen oder langen Tracht, bei Farben und Stoffen haben die Mädels freie Wahl. Komplett wird das Wiesn Outfit  mit einer Dirndbluse. Wer keine Lust hat Dirndl zu tragen oder sich darin verkleidet fühlt, kann aber auch zur kurzen Lederhose zurückgreifen.

Lederhose Oktoberfest Wiesn München
Pin it

Oktoberfest Kleidung für Männer

Als Herzbuam trägt man Lederhosn, Loferl und Janker. Ähhm, wie bitte?

Wer als Mann zum Oktoberfest geht, ist mit einer waschechten Lederhose und Trachtenhemd bestens gekleidet. Dazu gesellen sich Loferl, also die Strümpfe, die an der Wade getragen werden, und wenns frisch wird ein Janker übergeworfen. So bezeichnet man eine hüftlange Jacke, traditionell aus Schafswolle.

So sitzt die Schleife am richtigen Platz

  • Schleife links: Wer Single ist und Lust hat zu flirten, bindet die Schleife am besten links
  • Schleife rechts: Du willst lieber deine Ruhe? Wer die Schleife rechts trägt, ist vergeben.
  • Schleife hinten: Tragt ihr die Schleife hinten, wundert euch nicht, wenn jemand die Maß bei dir bestellt. An dieser Stelle tragen vor allem Kellnerinnen die Schleife - oder Witwen.

Frisuren für's Oktoberfest

Nicht nur die passende Kleidung, auch die Frisur soll - besonders bei Frauen - ein Hingucker sein. Zum Dirndl muss sie passen und besonders fesch sein. Besonders beliebt sind Flechtfrisuren, wie der Bauernkranz. Alternativ könnt ihr euch auch einen farbenfrohen Blumenkranz aufsetzen. Dieser eignet sich dann auch perfekt bei kürzeren Haaren. Ihr sucht Inspirationen? Dafür empfiehlt sich Pinterest.

Essen & Trinken auf dem Oktoberfest

Hendl’, Haxn’, Brezn’. Diese Schmankerl gehören zu den Klassikern auf der Wiesn. Besonders das halbe Hähnchen wird gerne zu einem Maßkrug Bier dazu bestellt. Fischliebhaber sollten den Steckerlfisch probieren. Dahinter verbirgt sich Forelle, die traditionell über dem offenen Feuer gegart wird. Weitere Klassiker sind Semmeln mit Bratwurst oder Leberkas, Ochsenbraten und Obazda, ein wunderbar würziges Butter-Camembert-Gemisch, das auch Vegetarier in Wiesnstimmung bringt. Ohnehin bietet die bayerische Küche auch viele fleischlose Gerichte, darunter Käsespätzle, eine große Auswahl an Knödeln oder Kaiserschmarren. Gestiegen ist in den vergangenen Jahren auch das Angebot an veganen Gerichten.

Tipp: Wenn ihr Weißwürstel bestellen wollt, bestellt euch diese bestenfalls zum Frühstück oder Lunch. Denn Weißwürste werden in Bayern traditionell nur bis 12 Uhr mittags gegessen. Wer sie später bestellt, wird schnell als Tourist enttarnt.

Günstig ist es allerdings nicht, sich auf der Wiesn durch die typisch bayerische Küche zu schlemmen. Daher empfehlen wir euch den Besuch der Mittagswiesn. Zwischen Montag und Donnerstag bieten viele Zelte ein vergünstigtes Mittagsgericht an. Außerdem findet man oft problemlos einen freien Tisch im Festzelt.

Alles rund ums Bier auf der Wiesn

Das Bier auf dem Oktoberfest kommt ausschließlich von Münchener Brauereien, die bereits viele Wochen zuvor ihr neu gebrautes Wiesnbier vorstellen. Ausgeschenkt wird auf dem Oktoberfest Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräu, Löwenbräu, Paulaner und Spaten. Unsere Empfehlung geht übrigens zum Augustiner. Die Brauerei nutzt noch als einzige zur Lagerung traditionelle 200-Liter-Holzfässer. 

Und wie schauts mit den Bierpreisen auf dem Oktoberfest aus?

Mit dem Oktoberfest gibt es auch jährlich Diskussionen um die Bierpreise. Für eine Maß Bier muss man 2019 zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro bezahlen, außerdem gehört ein Trinkgeld zum guten Ton. Auch für alkoholfreie Getränke muss man tief in die Tasche greifen. Der Liter Tafelwasser liegt bei durchschnittlich 8,87 Euro, für die Spezi sind es um die 10 Euro.

Unser Tipp: Wer auf dem Oktoberfest ist, sollte auch mal eine Maß trinken. Günstiger wird es danach allerdings in den umliegenden Gasthäusern, bei denen die Preise für ein Bier bei 5,50 Euro pro Maß starten.

Oktoberfest-Bier-Lederhose
Pin it

Lohnt sich der Besuch im Wiesn-Festzelt?

Welche Festzelte gibt es auf dem Oktoberfest?

16 große und 22 kleine Zelte stehen für die Besucher des Münchener Oktoberfests offen, jedes einzelne davon ganz individuell. Das jüngere Publikum ist vor allem im Hacker-Pschorr-Festzelt anzutreffen, hier wird auch gerne schon am Mittag geschunkelt und auf den Bierbänken zu Schlager- und Partymusik getanzt.

Familienfreundlich und Traditionell geht es in der Augustiner Festhalle zu, die Bedienungen gelten als die Freundlichsten auf der Wiesn. Feiern wie damals könnt ihr im Festzelt Tradition, dass ihr auf der Oidn’ Wiesn findet und dem alles etwas gemütlicher abläuft.

Ihr seid keine Biertrinker? Dann schaut doch mal in Kupfers Weinzelt vorbei. Auf Holzbänken sitzend fühlt man sich darin an einen fränkischen Weingarten erinnert.

Wo und wie kann man ein Platz im Wiesn-Festzelt reservieren?

Einen Platz im Festzelt zu bekommen ist gar nicht so einfach. In der Woche um die Mittagszeit stehen eure Chancen noch ganz gut. Am Wochenende habt ihr in kleineren Gruppen eventuell noch früh am Tag die Chance, das Festgelände öffnet um 9 Uhr. Seht ihr noch Platz an einer der Bänke, fragt nach, ob das Dazusetzen möglich ist. 

Auf Nummer sicher gehen kann man mit einer Tischreservierung. Im Frühjahr öffnen die Reservierungsbüros. Viele Tische sind wohl bereits vorab Stammgästen vorbehalten, aber wer schnell ist, kann Glück haben. Meist kann man die Tische online buchen und gleich Menüs oder Essen dazubuchen. Die Tische werden jedoch immer im Ganzen vergeben, bieten Platz für 8 bis 10 Personen. Der Preis dafür liegt bei etwa 350 Euro, inkludiert sind meist eine Maß Bier und ein Gericht pro Person.

Keine Lust aufs Zelt? Ab in die Biergärten des Oktoberfests

Größeres Glück, einen Platz zu finden, habt ihr vermutlich in den Biergärten rund um die Zelte und auf dem Festgelände - bei gutem Wetter sind die Plätze sogar schöner, denn da kann es im vollen Zelt schnell sehr stickig werden. Dazu werden teilweise auch halbe Liter ausgeschenkt - perfekt für alle diejenigen, denen die Maß zu viel ist.

Genug gefeiert? Wenn ihr nach dem Oktoberfest noch etwas Entspannung braucht, verbindet die Wiesn doch mit einem Wellnessurlaub in München oder einem Wellnessurlaub in Bayern.

Riesenrad_Muenchen_Oktoberfest
Pin it