Tauchen_Unterwasserfotografie_Korallen_SeesternPin it

Tauchurlaub: Mal so richtig abtauchen

Die schönsten Tauchspots der Welt

Kristallklares Wasser, beeindruckende Unterwasserwelten, farbenfrohe Meeresbewohner und unendliche Weiten – all das könnt ihr während eines Tauchurlaubes bestaunen. Ob ihr euch nun für einen ganz entspannt Urlaub entscheiden, bei dem ihr ein bisschen durch Gewässer dümpelt oder doch lieber eine Reise zu einem anspruchsvollen Profitauchgebieten machen wollt, eins ist sicher: Mit einem Tauchurlaub könnt ihr neue Welten entdecken.

Aber wo findet man überhaupt die schönsten Tauchspots der Welt? Wo taucht man am besten als Anfänger und was muss man dabei beachten? Wo kann man sich auch als erfahrener Taucher ins Wasser wagen? Wir haben für euch die weltweit schönsten Reiseziele für den Tauchurlaub herausgepickt und schicken euch in die faszinierensten Unterwasserwelten, die ihr euch nur vorstellen könnt.

Seid ihr bereit, um so richtig abzutauchen?

Tauchen_Tauchbuddies_Unterwasserfotografie_Tauchurlaub
Pin it

8 Tipps für Tauchanfänger

Für diejenigen unter euch, die sich noch nie in die sagenhafte Welt unter der Wasseroberfläche gewagt haben, gibt es zunächst erst einmal ein paar wertvolle Tipps für Tauchanfänger - gesammelt von echten Tauchern - denn es gibt die ein oder andere "Regel", die man beim Erkunden von Korallenriff und Co. beachten sollte. 

Den Tauchsport sollte man nicht unterschätzen. Hierbei handelt es sich um echten Leistungssport, bei denen der Körper nicht nur den Extremen unter Wasser, wie den veränderten Druckverhältnissen, ausgeliefert ist, sondern zudem auch noch einiges an Gewicht auf dem Rücken tragen muss und ganz ungefährlich ist Tauchen natürlich auch nicht. Trotzdem könnt ihr euch unter Wasser auch mit voller Tauchausrüstung schwerelos fühlen, dennoch sollte man die Anstrengungen und Bedingungen nicht unterschätzen.

Hiefür haben wir vorne weg schon einmal folgende hilfreiche und hoffentlich auch informative Tauchtipps für euch zusammengestellt.

1. Einen Schnuppertauchgang machen
  • Ob Tauchen wirklich ein Sport für euch ist, könnt ihr bei einem entspannten Schnuppertauchgang feststellen, bevor ihr einen nicht ganz günstigen Tauchurlaub bucht, um dann nach Tag eins festzustellen, dass die Unterwasserwelt gar nicht so die eure ist. Wenn ihr euch nach einem Schnuppertauchgang für das Tauchen lernen entschieden habt, dann solltet ihr euch eine gute Tauchschule für einen Tauchkurs suchen, um die richtige Sicherheit unter Wasser zu gewinnen.
Great Barrier Reef_Clownfisch_Tauchen_Australien_Findet Nemo
Pin it
2. Auf die eigene Gesundheit beim Tauchen achten
  • Wenn man dann mal im Tauchurlaub ist, will man natürlich so viel Zeit wie möglich im Wasser, pardon, unter Wasser verbringen und dann sucht einen auf einmal die lästige Grippe oder eine Entzündung der Nasennebenhöhlen heim. Da können einem schon mal schnell Gedanken wie "Ist doch gar nicht so schlimm" und "Jetzt hab ich aber schon für den kompletten Tauchurlaub bezahlt" in den Kopf kommen, dennoch solltet ihr niemals eure Gesundheit riskieren und nur dann abtauchen, wenn ihr komplett fit seid. Ansonsten können größere Probleme entstehen, wie zum Beispiel beim Druckausgleich unter Wasser. Es kann sogar zu einem Barotrauma kommen. Dabei handelt es sich um eine Druckverletzung, wie einen Lungenriss und niemand möchte, dass der Tauchurlaub ein böses Ende nimmt.
3. Auf die eigenen Grenzen achten
  • Mit den eigenen Grenzen beim Tauchen ist es ähnlich wie mit der Gesundheit. Man sollte gut auf sich hören und genau wissen, welchen Tauchgang man sich selbst zutraut. Sollte eurer Guide einen Tauchurlaub planen, der eurer Meinung nach zu schwierig für euch werden könnte, dann habt keine Angst dies auch zu sagen. Am Ende übernehmt ihr euch noch und es kann zu Schwierigkeiten kommen.
4. Die richtige Atmung unter Wasser lernen
  • Auch erfahrene Taucher können teilweise noch die falsche Atmung anwenden. Oft hat man unbewusst das Gefühl, dass man sich unter Wasser befindet und hier ja gar nicht atmen kann. So kommt es zu einem Luftholen mit verzögertem Ausatmen. Ihr haltet quasi die Luft immer für kurze Zeit an, was zu einem höheren Verbrauch an Gas führen kann, als nötig. Ihr müsst euch also ins Gewissen rufen, dass ihr unter Wasser, dank Sauerstofftank und Tauchmaske, ebenso normal atmen könnt, wie an Land.
5. Die Tauchausrüstung kennenlernen
  • Das A und O beim Tauchen ist der richtige Umgang mit der Ausrüstung. Egal, ob man vom Veranstalter eines Tauchurlaubs geliehene Ausrüstung bekommt, oder ob es die eigene ist. Bevor es zum nächsten Tauchgang geht solltet ihr euch intensiv mit eurer Ausrüstung beschäftigen, um Fragen wie "Wo befinden sich an der Tarierweste die Ein- und Ablassventile?" oder "Wie werfe ich im Notfall Bleigewichte ab?" im Schlaf beantworten zu können.
6. Den richtigen Tauchbuddy finden
  • Für eure Tauchgänge solltet ihr den richtigen Tauchpartner finden. Sogenannte Tauchbuddies passen gegenseit aufeinander auf und helfen sich, falls es zu Problemen kommt. Ihr solltet gut abgesprochen sein und euch auch unter der Wasseroberfläche einwandfrei verstehen. Das bringt nicht nur eine große Portion Sicherheit mit auf den Tauchgang, sondern ihr habt auch immer einen Partner, der mit euch in den Tauchurlaub fliegen kann und mal ehrlich, die faszinierenden Ausblicke unter Wasser will man doch teilen, oder etwa nicht?
7. Vor dem Tauchgang viel Wasser trinken
  • Viele merken es gar nicht, da man sich ja unter Wasser befindet, aber beim Tauchen kommt man ganz schön ins Schwitzen. Wie bereits erwähnt gehört Tauchen zu den anstrengenderen Sportarten, daher solltet ihr vor dem Tauchgang darauf achten, genügen Wasser zu trinken, damit euch später die Kraft nicht so schnell ausgeht.
8. Nicht unter Alkoholeinfluss tauchen
  • Der letzte Tipp erklärt sich ja quasi schon von selbst und keine renommierte Tauchschule oder auch ein guter Tauchguide wird euch betrunken unter Wasser lassen.

Diese acht Tipps für Tauchanfänger sind schon einmal der erste Schritt in Richtung erfolgreiche Tauchkarriere und dem einmaligen Gefühl von Schwerelosigkeit, Freiheit und endloser Weite. Den erfahrenen Tauchern unter euch muss ich ja diesbezüglich nichts mehr erzählen. Aber genug geredet, jetzt geht es an die schönsten Küsten, zu den faszinierensten Korallenriffen und den einmaligsten Fischarten der Welt in unseren schönsten Tauchgebieten. Wir reisen ins Flitterwochenparadies Malediven, gehen auf abenteuerliche Rundreise durch Australienerkunden das rote Meer in Ägypten, Tauchen ab in Indonesien, finden einsame Strände in Kolumbien und gehen auf Tauchgang in Costa Rica!

Die besten Tauchgebiete der Welt

Malediven

26 Atolle, mehr als 1.000 Insel, türkis leuchtende Lagunen, schneeweißer Sand, jede Menge Palmen und eine atemberaubende Unterwasserwelt - das sind die Malediven. Hier werden Urlaubsträume wahr! Auch, wenn sie als Flitterwochendestination gelten oder allgemein als absolutes Luxusziel, kann man auf den Malediven sowohl günstig Urlaub machen als auch den perfekten Tauchurlaub erleben.

Indonesien

Indonesien ist ein wahrer Traum für die Taucher unter euch. Wenn ihr plant, euren nächsten Tauchurlaub hier zu verbringen, erwartet euch jedes nur erdenkliche Wasserlebewesen, das es gibt, wunderschöne und zugleich auch unberührte Riffe und alles, von der klitzekleinen Schnecke bis hin zu riesigen Walhaien. Die Tauchgebiete rund um Indonesien liegen mitten in einem Korallendreieck was dazu führt, dass zwischen den Inseln die höchste Biodiversität weltweit herrscht. Hier werdet ihr mehr Korallen- und Fischarten finden, als irgendwo anders auf der Welt.

Australien

Ihr wolltet schon immer mal einen Tauchurlaub am Great Barrier Reef machen? Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür. Das größte Korallenriff der Welt findet ihr im Nordosten von Australien. Auf unglaublichen 2.300 Kilometer sind hier mehr als 2.900 individuelle Riffs und 900 Inseln verteilt. Mit unseren Reisetipps zu den besten Tauchspots am Great Barrier Reef seid ihr rundum versorgt und perfekt vorbereitet auf euren nächsten Tauchurlaub in Australien.

Kolumbien

Als eines DER aufsteigenden Reiseziele seit 2018, lädt Kolumbien zum südamerikanischen Tauchabenteuer ein. Der ein oder andere ist vielleicht noch vom schlechten Ruf des Landes abgeschreckt, aber Kolumbien hat sich zu einem Ort voller lebendiger Kultur,toller Natur und Gastfreundlichkeit entwickelt und ganz besonders die Tauchspots von Kolumbien haben jede Menge zu bieten. Wenn ihr hier abtaucht, dann ist es auf jeden Fall noch ursprünglich und absolut paradiesisch unter der Wasseroberfläche.

Ägypten

Urlaub in Ägypten - das bedeutet jede Menge WüstePyramiden und Kamele, oder etwa nicht? Nein, in Ägpyten findet ihr ebenfalls einige der unglaublichsten Tauchspots der Welt und zwar am berühmten Roten Meer. Hier im Ras Muhammad Nationalpark an der südlichen Spitze der Sinai Halbinsel findet ihr Korallenriffe, welche zu den schönsten der Welt gehören. Seid ihr bereit für einen Tauchurlaub im magischen Ägypten?

Costa Rica

Schon mal von einem Urlaub in Costa Rica geträumt? Auch schon mal an einen Tauchurlaub in Costa Rica gedacht? Nein? Dann ist es jetzt offiziell soweit, denn wir schicken euch zum Tauchen nach Zentralamerika! Meistens ist die sogenannte goldene Mitte ja eher für ihre tollen Surfspots und den einmaligen Regenwald bekannt, aber es gibt auch den ein oder anderen faszinierenden Tauchspot, den ihr entdecken könnt. Was ist ein großer Vorteil daran, den nächsten Tauchurlaub in Costa Rica zu verbringen? Es ist nicht zu überfüllt.

Kuba

Aufgepasst und abgetaucht - Kuba ist das Land der Zigarren, des Rums und der Oldtimer, oder etwa nicht? Nein, hier gibt es noch viel mehr zu entdecken, denn Kuba ist ebenfalls ein wahnsinnig tolles Ziel für euren nächsten Tauchurlaub. Hier könnt ihr vom bunten Riff bis hin zum Höhlentauchen wirklich alles erleben.

Von Daniela Krieger