Montenegro_Sveti_Stefan_Island_Urlaub_Balkan_Reise_AngebotPin it

Naturwunder auf dem Balkan - Urlaub in Montenegro

Kaum ein anderes Land wie Montenegro beherbergt auf einer so kleinen Fläche dermaßen viel Abwechslung. "Morgens auf der Skipiste, abends an den Strand" ist kein unrealistisches Motto vieler Montenegriner.

Im gebirgigen Landesinneren tümmeln sich wilde Nationalparks, zahlreiche Seen und tiefe Schluchten. Die Küste gehört zu den schönsten Abschnitten der Adria und bietet mit der Bucht von Kotor und dem kleinen Örtchen Budva zwei echte Mittelmeer-Highlihgts.

5 Fakten zu Montenegro:

  1. Etwa 650.000 Einwohner
  2. Mit 13.812 km² kleiner als Schleswig-Holstein
  3. Hauptstadt: Podgorica
  4. Höchster Berg: Zla Kolata (2.534 m)
  5. 293,5 km Küste, davon 73 km Strand

Unsere Top 3 Montenegro Deals:

5 Gründe für eine Reise nach Montenegro

  1. Megagroße landschaftliche Abwechslung: Berge, Seen, Wälder, Strand.

  2. (Noch) kein Mainstreamziel.

  3. Natur pur in zahlreichen Nationalparks.

  4. kurze Distanzen, perfekt um in kurzer Zeit viel zu sehen.

  5. Ein kulinarischer Mix aus mediterraner und Balkanküche.

Einreisebestimmungen für Montenegro

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Montenegro einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Für die Durchreise oder einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen genügt der Personalausweis. Ab 90 Tagen Aufenthaltsdauer wird ein Visum notwendig. Offizielles Zahlungsmittel in Montenegro ist der Euro.

Montenegro_Budva_Urlaub_Reise_Strand_Strandurlaub_Angebot
Pin it

Anreise - Wie komme ich am besten nach Montenegro?

Montenegro besitzt derzeit nur zwei Flughäfen für internationale Linienflüge.

Die Hauptstadt Podgorica erreicht ihr günstig ab Berlin (mit Ryanair), ab Memmingen (mit Wizz Air) oder ab Stuttgart (mit Laudamotion). Montenegro Airlines fliegt zudem mehrmals wöchentlich ab Düsseldorf und Frankfurt/Main.

Alternativ fliegt ihr günstig nach Tivat, das nur wenige Kilometer von Kotor und Budva entfernt liegt. Tivat erreicht ihr vor allem günstig ab Düsseldorf (mit Eurowings). Alternativ fliegt Lufthansa ab München und Frankfurt/Main oder Montenegro Airlines ab München, Leipzig und Hannover.

In der Nebensaison kann es sich zudem lohnen über das nahe an der Grenze liegende Dubrovnik zu fliegen. Dieses hat den Vorteil, dass man sich die Stadt gleich mit anschauen kann. In der Hochsaison im Sommer sind die Flüge allerdings meistens nicht günstiger, sodass ihr genau vergleichen solltet.

Wann ist die beste Reisezeit für Montenegro?

In der Hochsaison ist es vor allem in den Gegenden um Kotor und Budva sehr voll. Das gleiche gilt für die Strände im Süden, rund um Ulcinj.

Wettertechnisch sind für Rundreisen die Monate zwischen April und Juni, sowie zwischen September und Oktober empfehlenswert. Dann ist es nicht so heiß und an den Stränden nicht so voll.

Das Inland von Montenegro ist dagegen auch in den Hochsommermonaten noch gut zu bereisen. An vielen Bergseen ist man fast alleine. Gerade mit dem Mietwagen lassen sich einsame Ecken finden.

Für die Wintersaison haben inzwischen verschiedene Skigebiete geöffnet. Das größte ist Kolašin mit rund 14 Pistenkilometern. Das ist zwar nicht viel, aber im für einen Kurztrip mit Ausflügen in die Nationalparks auch im Winter sehr schön. Bei über 2000 Metern Höhe habt ihr eine hohe Schneegarantie.

Transport in Montenegro – Wie komme ich von A nach B?

Montenegro_Crnojevic_River_Urlaub_Reise_Natur_Aktivurlaub_Angebot
Pin it

Flugzeug: Inlandsflüge gibt es in Montenegro nicht, dafür ist das Land viel zu klein. Zwar gibt es ein paar kleinere Flughäfen, allerdings sind diese derzeit nur für private Shuttles vorgesehen.

Bahn: Es gibt nur eine funktionierende Bahnstrecke in Montenegro. Diese führt von der Hafenstadt Bar über Podgorica bis nach Belgrad. Ein Zug fährt morgens, ein Nachtzug abends. Die Tagfahrt lohnt sich, denn die Strecke ist wirklich traumhaft. Es geht über den Skutarisee, vorbei an Bergseen und tiefen Schluchten. Ein echtes Highlight für alle Bahnfahns.

Montenegro_St.George_Island_Reisen_Balkan_Urlaub_Angebot
Pin it

Bus: Das häufigste Transportmittel. Inzwischen ist das Netz gut ausgebaut und ihr erreicht so gut wie jeden Ort in wenigen Stunden per Bus. Eine Fahrt von Podgorica nach Kotor kostet beispielsweise rund 15 Euro und dauert knapp 2 Stunden.

Mietwagen: Immer noch die besten Methode das Land zu entdecken. Dank der kurzen Strecken und der günstigen Mietwagen könnt ihr auch in kurzer Zeit viele Sehenswürdigkeiten abklappern.

Welche Städte muss ich in Montenegro anschauen?

Budva: Sehenswert ist vor allem die Altstadt, die auf einer kleinen Halbinsel vorgelagert ist. Ansonsten sind Budva und der kleine Kieselstrand schnell abgehandelt. Falls ihr nicht auf Partymachen steht, reicht ein Halbtagsausflug allemal.

Kotor: Kotor selbst hat eine wunderschöne Altstadt die bekannt für ihre Katzen ist. Hier sollte man definitv einmal durch schlendern. Ein Muss ist eine Wanderung auf die Festung von Kotor, von der man eine atemberaubende Sicht hat. Beachtet dass diese nur bis 20 Uhr auf hat. Wenn ihr im Sommer hingeht solltet ihr unbedingt in den Morgendstunden hingehen, da ist es kühler und es sind noch keine Touristen von den Kreuzfahrtschiffen da sind. Übernachtet am besten entlang der Halbinsel die nach Tivat führt. Hier gibt es kleine süße Häuschen aus Stein, die direkt am Wasser liegen.

Tivat und Port of Montenegro: Fahrt von Kotor nach Tivat immer an der Küste entlag. Hier warten wunderschöne kleine Fischerdörfchen auf euch. Der Hafen von Montenegro selbst ist definitiv sehenswert. Hier ist alles neu und künstlich angelegt worden, riesen Yachten und schicke Hotels warten auf euch. 

Perast: Wunderschöne kleine Altstadt von der man mit der Fähre auf die Insel “Our Lady of Rocks” fahren kann.

Geheimtipps:

  • Verlassener Kieselstrand Velja Spila Beach ca. 30 min Fahrt von Kotor entfernt.

  • Serpentinenstraße zum Lovcen Nationalpark. Sehr sehenswert & super Sicht auf die Kotor Bay

Sehenswertes – Die Highlights von Montenegro

  • Skutarisee (auch Skadarsee): Das kleines Örtchen Virpazar ist der Hauptattraktionspunkt vom Skutarisee. Dort befinden sich ein paar Restaurants und Hotels. Ihr könnt Bootstouren oder Kayak Touren auf dem See machen. Dies ist ein absolutes MUSS wenn man dort ist. Das Restaurant “Restoran Jezero” befindet sich auf der anderen Seite des Sees von dort hat man einen wunderschönen Ausblick auf den See und das Essen ist fantastisch. Es ist zwar kein Geheimtipp aber ein Besuch lohnt sich definitiv.

  • Durmitor Nationalpark: Ungefähr 2,5 Std mit dem Auto von Podgorica entfernt, im Norden des Landes. Am besten sucht ihr eine Unterkunft Nähe von Zabljak (größte Stadt im Umkreis, nur ein Supermarkt und 4-5 Restaurants).

  • Wanderung zum Schwarzen See: Der Jablan See liegt im Durmitor Nationalpark. Die Strecke ist etwa 7 km lang und dauert rund zweieinhalb Stunden. Einsame Wanderwege warten auf euch, auf denen euch maximal 2-3 Leute und ein paar Kühe den weg kreuzen.

  • Ring Road umd den Durmitor Nationalpark: Ähnlich wie auf Island gibt es eine Ringstraße die durch den Nationalpark läuft in der es überall Schilder mit sogenannten Viewpoints gibt. Besonders empfehlenswert ist hier der Stop am Tara Canyon, der See Susicko und die Gebirgskette Prevoj Seldo. Hier liegt auch im Sommer noch Schnee, sodass unglaubliche Bilder entstehen. 

  • Sveti Stefan: von Kotor aus in 40 min zu erreichen. Insel ist in privat strand und öffentlichen strand geteilt. Tagesausflug reicht.
  • Kleine Niagara Fälle: Noch eher unbekannt aber absolut sehenswert sind die kleinen Niagara Fälle in der Nähe von Podgorica. Am besten gebt ihr bei Google maps “Restoran Niagra” ein um es zu finden. 

Montenegro_Budva_Urlaub_Reise_Strand_Strandurlaub_Angebot
Pin it

Küche – Die kulinarischen Leckerbissen in Montenegro

Neben der typischen Balkanküche, wie zum Beispiel Ćevapčići, bekommt ihr auch viele landestypische Gerichte.

  • Balšića tava: Ein Pfannengericht, mit gekochtem Kalbsfleisch mit Eiern, Milch und Sauerrahm. Überbacken wird das ganze manchmal noch mit Käse. Unfassbar lecker und sättigend.

  • Smočani Kačamak: Eine traditionelle Zubereitung des Maisbreis Kačamak, dass auch auf der restlichen Balkanhalbinsel und der Türkei zu finden ist.

  • Čorba od koprive: Eine Brennesselsuppe mit allerhand Gemüse. Sehr lecker und gesund. Ab und an auch mit Fleischeinlage.

  • Lenja Pita: Dessert aus zwei Schichten Keks mit dazwischen liegender Fruchtfüllung. Sehr günstig und lecker.

  • Njeguška pršuta: Eine Schinkensorte aus dem Südwesten, ist aber im ganzen Land sehr beliebt.

     


Noch mehr Inspiration für euren Montenegro Urlaub