Partyurlaub_günstig_angebote_prag-stadtereise-urlaubPin it

Urlaub in der Tschechischen Republik - Ein Trip voller Geschichte, Kultur und Natur!

Tschechien ist ein Märchenland mit Bergen, Wäldern, Burgen und mittelalterlichen Städten im Herzen Europas. Wer Urlaub in der Tschechischen Republik macht, der kommt an Prag wahrscheinlich nicht vorbei, sollte aber im Hinterkopf haben, dass Tschechien noch viel mehr bietet: Wandermöglichkeiten, Skigebiete, Naturparks, Kurstädte, Wellnessangebote und eine ganze Reihe historisch bemerkenswerter, gut erhaltener Städte!

Tschechien (offiziell Tschechische Republik) strotzt geradezu vor Geschichte und Kultur. Anfang des 20. Jahrhunderts war das Land in Osteuropa eines der wohlhabendsten Länder der Welt! Die Industrie blühte und die Kulturszene war ebenso lebendig wie facettenreich. Die Tschechische Republik war ein Magnet für Künstler, Architekten und Schriftsteller jeder Art. Noch bis heute sieht man Spuren dieser glorreichen Vergangenheit im ganzen Land.

Aber auch heutzutage ist die Tschechische Republik nach wie vor eines der Länder das man auf jeden Fall einmal besucht haben sollte. Die Hauptstadt Prag ist wieder ein Anziehungspunkt und eine der schönsten Metropolen in ganz Europa. Aber Tschechien hat noch viel mehr zu bieten!

Günstige Angebote für euren billigen Tschechien Urlaub

Anreise in die Tschechische Republik

Es bestehen zwar Flugverbindungen von Deutschland nach Prag, die Zug- und Busverbindungen sind jedoch so schnell, dass sich Fliegen nicht wirklich lohnt. Beispielsweise steuert FlixBus Prag von Berlin aus in knapp 5 Stunden an; mit der Bahn von Nürnberg sind es gerade einmal 3,5 Stunden.

Unser Piratentipp: Tschechien verfügt über ein exzellentes Schienennetz, von Prag aus seid ihr in wenigen Stunden in jedem Winkel des Landes. Wo keine Bahn mehr fährt, dort könnt ihr auf örtliche Busse umsteigen.

Einreisebestimmungen für Tschechien

Die Tschechische Republik gehört zur Europäischen Union und ist Teil des Schengenraumes. Grenzkontrollen finden nicht statt; um sich auszuweisen und in Hotels einzuchecken, genügt ein gültiger Personalausweis.

Wohin zum Urlaub in der Tschechischen Republik?

Durch die landschaftliche Vielfalt und die zahlreichen regionalen Zentren ist das Angebot an Reisezielen in Tschechien entsprechend breit aufgestellt.

Prag

Allem voran ist sicherlich die Hauptstadt Prag der Touristenmagnet in Tschechien. Die Goldene Stadt ist der Dreh- und Angelpunkt eines jeden Urlaubs in der Tschechischen Republik. Völlig zu Recht, denn kaum eine andere europäische Stadt glänzt mit einer derart märchenhaften mittelalterlichen Altstadt wie Prag.

Kaum eine andere Hauptstadt in Europa ist derzeit so beliebt für einen Städtetrip! Und das vollkommen zu recht. Egal ob Sightseeing oder Partyurlaub. Prag ist unglaublich abwechslungsreich und ist ein schönes Reiseziel für jeden. Von Familien bis hin zum Junggesellenabschied. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Einen super Überblick über alles was Ihr in Prag gesehen haben solltet und was euch die Stadt zu bieten hat, findet Ihr in unserem Beitrag Städtereise nach Prag.

Das westböhmische Bäderdreieck

Die mondänen Kurstädte Karlsbad, Marienbad und Franzensbad bilden ein Dreieck im nordwestlichen Landstrich Böhmen. Dort könnt ihr einerseits den Glanz alter Zeiten bewundern, andererseits kommt ihr in den Genuss topaktueller Wellnessanwendungen und modernster Hotels.

Das Riesengebirge

Das Riesengebirge ist im Sommer ein idyllisches Wandergebiet und offeriert eine breite Palette an Outdooraktivitäten, im Winter lässt sich dort überdies hervorragend Ski fahren. Das unbestrittene Zentrum des Wintersports ist der Ort Spindlersmühle (Spindleruv Mlyn) mit 14 Seilbahnen und insgesamt 25 Pistenkilometern.

Die Böhmische Schweiz

Die Böhmische Schweiz ist ein Teil des Elbsandsteingebirges und ein abwechslungsreiches, gut ausgeschildertes Wandergebiet mit zahlreichen kleinen Dörfern und malerischen Städtchen. Spektakulär ist die Anreise von Delcin an der Elbe aus mit der Schmalspurbahn.

Pin it
Pin it

Die schönsten Städte der Tschechischen Republik

Prag haben wir ja schon angesprochen. Aber neben der Hauptstadt gibt es noch einige andere Städte die Ihr unbedingt gesehen haben solltet!

Krumau - die malerische Miniaturversion von Prag

Für viele ist Krumau nach Prag die schönste Stadt in Tschechien. Krumau liegt im tschechischen Südböhmen und ist mit dem Zug vier Stunden von Prag entfernt. Ob im milden Sommer oder im schneereichen Winter – Krumau ist eine malerische Miniaturversion der tschechischen Hauptstadt.

Über der Stadt thront eines der schönsten Schlösser des Landes und die historische Altstadt wird als Kulturdenkmal auf der Liste des UNESCO-Welterbes geführt. Das Schloß Krumau ist nach der Prager Burg die zweitgrößte mittelalterliche Anlage, deren barockes Schlosstheater aufgrund ihres Originalzustandes weltweit einmalig ist.

Die Stadt liegt an beiden Ufern der Moldau, die hier eine Flussschleife bildet. Dadurch findet man in Krumau zwischen den jahrhundertealten Kirchen und Gärten viele romantische Fußgängerbrücken die zum schlendern einladen.

Karlsbad - der traditionsreiche Kurort

Karlsbad liegt in Böhmen und neben Marienbad einer der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Tschechischen Republik. Aus insgesamt 12 Quellen sprudelt das Heilwasser und ist bildet die Hauptanziehungskraft des Kurortes.

Das stark mineralisierte Mineralwasser der Karlsbader Heilquellen hilft gegen unzählige Krankheiten wie Störungen des Verdauungssystems, Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus und Gicht. Und nebenbei ist es auch einfach unglaublich entspannend in den heißen Bädern zu sitzen. Eine echte Sehenswürdigkeit ist das Thermalbad, das man auch im Winter besuchen kann. Die Wassertemperatur ist immer 30 Grad und die Schwimmbahnen sind 50 Meter.

Ein weiteres Highlight in Karlsbad ist die Kirche Maria-Magdalena. 1733 wurde der Grundstein zum Neubau der Kirche im Stil des Hochbarocks gelegt und nur drei Jahre später sah die Kirche schon so aus wie man sie auch heute noch bestaunen kann. 2010 wurde die herrliche Kirche sogar zum Nationalen Kulturdenkmal der Tschechischen Republik ausgerufen.

Pilsen - Braukunst trifft historische Altstadt

Pilsen. Das kings zwar direkt nach leckerem Bier, aber die Stadt im westlichen Böhmen hat noch mehr zu bieten als nur Hopfen und Malz. Nicht umsonst war Pilsen Europas Kulturhauptstadt 2015.

Eine besondere Attraktion in Pilsen ist der riesige Marktplatz im Zentrum der der historischen Altstadt, der zu den größten Plätzen Europas zählt. Hier findet Ihr auch die Bartholomäuskirche mit einem 102 Meter hohen Turm und Blick auf den Böhmerwald.

Was bei einem Urlaub in Pilsen natürlich nicht fehlen sollte ist ein Besuch des Brauereimuseums im mittelalterlichen Malzhaus. Generell kann man sich ohne Probleme von einem Brauhaus zum nächsten treiben lassen und das Pilsener Bier mit Spezialitäten der böhmischen Küche direkt vor Ort zu geniessen.

Hier alle wichtigen Städte Tschechiens in der Übersicht:

  • Prag
  • Brünn
  • Budweis
  • Krumau
  • Karlsbad
  • Marienbad
  • Olmütz
  • Pilsen
Pin it
Pin it

Unterkünfte

In Sachen Komfort und Niveau stehen die tschechischen Hotels den deutschen in nichts nach, allerdings haben sich inzwischen auch die Preise angeglichen. Günstiger sind einfache Pensionen und Hostels, die es in jeder größeren Stadt gibt. In den Wandergebieten findet ihr neben Ferienwohnungen immer öfter „Glamping“-Angebote: kleine komfortable Holzhütten mitten in der Natur für einen schmalen Taler. Zelt- und Campingplätze sind ebenfalls relativ häufig und zu günstigen Preisen verfügbar.

Ausgedehnte Wälder, mittelalterliche Geschichte, malerische Städte und hervorragendes Bier: Warum in die Ferne schweifen, wenn doch unser unmittelbarer Nachbar alles hat, was das Urlauberherz begehrt!

Landeskultur: Es lebe die Gastwirtschaft!

Tschechien hat eine ausgeprägte Kneipenkultur. Die Pubs sind Kommunikationszentren und Treffpunkt Nummer eins. Dies gilt nicht nur für die größeren Städte, sondern auch für abgelegene Dörfer und Weiler. Fast überall steht eine Gastwirtschaft im Zentrum des gesellschaftlichen Lebens. Und auf eines ist Verlass: Das Bier ist hervorragend!

Klima und Reisezeit

Tschechiens Klima ist mit dem deutschen vergleichbar: Die Winter sind kalt und schneereich, die Sommer warm und trocken. Eine Städtereise nach Pilsen, Prag, Budweis oder Brünn geht natürlich immer, aber wer zum Wandern in das Riesengebirge aufbricht, der sollte die Monate Juni bis September wählen. Für unbeschwerten Winterspaß auf Brettern sind die Monate Januar und Februar am besten geeignet.

Pin it
Pin it

Highlights in eurem Urlaub in der Tschechischen Republik

Seiten könnte man füllen mit den Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten Prags, aber wir beschränken uns auf eine kleine Auswahl:

Unser Piratentipp:/strong> Vor allem während der Schulferien kann Prag vor Touristen überquellen. Wer aber clever ist und sich frühmorgens auf den Weg durch die Altstadt und zur Karlsbrücke macht, der hat die Stadt fast für sich alleine und schießt die besten Fotos!

  • Wer hat nicht schon von der Prager Karlsbrücke gehört, deren mittelalterliche Bögen sich über die Moldau spannen?
  • Ebenfalls ein Muss in Prag: die Prager Burg und der Veitsdom. Auch Kirchenmuffel sollten sich den Dom von innen ansehen, schon wegen der Kronkammer und der Königsinsignien.
  • Die Altstadt von Prag ist eine einzige Sehenswürdigkeit und steht in Gänze unter dem Schutz der UNESCO. Über Highlights wie den spätgotischen Heinrichturm werdet ihr ganz von alleine stolpern.
  • Nichts für schwache Nerven ist das Prager Foltermuseum, in das man abends sogar umsonst hineinkommt.

Prag in allen Ehren, aber Tschechien besteht nicht nur aus der Goldenen Stadt. Hier sind weitere Highlights der Tschechischen Republik.

  • In der KleinstadtKutna Hora östlich von Prag könnt ihr neben dem gotischen Dom das Sedletz-Ossarium besichtigen: eine Kapelle, die über und über mit menschlichen Knochen ausstaffiert ist.
  • Český Krumlov liegt an der Moldau in Südböhmen und ist berühmt für das Ensemble gotischer und barocker Architektur. Unter anderem gibt es ein Barocktheater aus dem 17. Jahrhundert zu bestaunen.
  • In Pilsen wurde das Pils erfunden, und zwar von der strong>Pilsner Urquell Brauerei. Diese braut ihr untergäriges Bier noch heute dort, die Brauerei kann besichtigt werden und das Brauereimuseum ebenso.
  • Die Festungsstadt Olmütz ist das historische Zentrum des östlichen Landesteils Tschechiens, der Region Mähren. Dort findet sich mit der Pestsäule sogar ein Teil des UNESCO-Welterbes.
  •  

Neben Städten und Kultur bietet Tschechien zahlreiche Naturwunder, die es sich zu entdecken lohnt.

  • Mitten im Böhmerwald an der Grenze zu Bayern liegen die Seen und Wälder des Biosphärenreservats Šumava.
  • Auf einem Naturlehrpfad könnt ihr den Boubin besteigen und in richtigen Urwald vordringen. Der 1.300 Meter hohe Berg ist eines der ältesten Waldreservate Europas.
  • Der Nationalpark Podyjí ist zwar der kleinste Tschechiens, vielleicht aber der spektakulärste: Er wird aufgrund des mäandernden Flusses Dyje (Thaya) auch als das Amazonien Tschechiens bezeichnet.
  • Als Adersbacher Felsenstadt wird ein Ensemble an Sandsteinfelsen bei Adršpach im Braunauer Bergland bezeichnet, das aussieht, als hätte man die hochgeschossenen Gebäude einer kleinen Stadt vor sich.
  • Die Schneekoppe (Sněžka) ist mit 1.603 Metern der höchste Gipfel des Riesengebirges und kann auf verschiedenen Routen erwandert werden.
Pin it
Pin it

Die schönsten Burgen und Schlösser in Tschechien

Die Prager Burg in Tschechien

Die Prager Burg ist das größte geschlossene Burgareal der Welt und wurde bereits  im 9. Jahrhundert gegründet. Jedoch wurde immer weiter an ihr gearbeitet und daher könnt ihr an ihr die verschiedensten Baustile aus den verschiedensten Zeiten erkennen. Aber gerade das macht sie so außergewöhnlich und nicht ohne Grund hausten hier die böhmischen Herzöge und Könige, zwei Kaiser und die Staatspräsidenten. Bis heute ist sie die Residenz des Präsidenten Tschechiens. Abgesehen davon habt ihr vom Berg Hradschin, auf dem die schöne Burg liegt, auch eine tolle Aussicht auf Prag.

Die Burg Karlstein in Tschechien

Die Burg Karlstein liegt ungefähr 30 Kilometer südlich von Prag und wurde 1348 von Karl IV. gegründet, nachdem er erstmals zum römisch-deutschen König gewählt worden war. Bis heute wurden große Teile der Burg erhalten und renoviert. Das endgültige heutige Aussehen erhielt die Burg nach den Umbauten, die von 1887 bis 1899 dauerten. Vor allem wenn man sowieso in Prag ist, sollte man den kurzen Weg zur Burg Karlstein definitiv zurücklegen und sich diese wunderschöne Burg aus nächster Nähe anschauen.

Eine der Sagen der Burg Karlstein dreht sich, natürlich, um Karl IV. Als dieser gestorben ist, soll sich sein goldenes Bett auf der Burg Karlstein in eine Wiege verwandelt haben. Diese Wiege wiederum ist in die Moldau geflogen um irgendwann wieder aufzutauchen und von einer Mutter für ihr Neugeborenes benutzt zu werden. Dieses Kind sollte dem Land Ruhe, Frieden und Glück bringen. Eine schöne Geschichte. Und definitiv eventuell wahr!

Das Schloss Průhonice in Tschechien

Auch das Traumschloss Průhonice liegt ganz in der Nähe von Prag und eignet sich somit optimal für einen Tagesausflug. Gerade einmal 10 Kilometer müsst ihr von Prag aus zurücklegen, um das wohl schönste Schloss Tschechiens zu sehen. Daher ist es auch kein Wunder, dass es immer wieder als Kulisse für tschechische Märchenfilme dient.

Noch bekannter als Průhonice ist aber wohl der Park des Schlosses. Er war das Lebenswerk des Grafen Ernst Silva-Tarouca in Zusammenarbeit mit dem deutschen Botaniker und Gartengestalter Camillo Schneider. Der Englische Landschaftsgarten hat neben schönen Blumen, Sträuchern und Bäumen auch noch mehrere Teiche und beherbergt Teile des Flusses Botič. Dadurch, dass der Garten immer mehr erweitert wurde, zählt er heute zu den größten Arboreten Europas. Arboreten sind Sammlungen von verschiedenen Gehölzarten (oft auch exotische Hölzer). Also zum Beispiel ein botanischer Garten, in dem ihr vor allem Bäume und Sträucher findet. Im Park des Schlosses Průhonice findet ihr beispielsweise circa 8000 Gehölzer (mit insgesamt rund 1500 verschiedene Arten).

Schloss Frauenberg im Süden Tschechiens

Das Schloss Frauenberg oder auch (für alle die es aussprechen können) Schloss Hluboká nad Vltavou gilt als eines der schönsten Schlösser in Böhmen. Es existiert bereits seit der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, wenn auch in anderer Form und anderem Stil. Damals handelte es sich nämlich noch um eine frühgotische Burg, danach (in den 1580er Jahren) um ein Renaissanceschloss, dann (ab Anfang des 18. Jahrhunderts) um ein Schloss im Barockstil, bis es schlussendlich (Mitte des 19. Jahrhunderts)  zu einem Schloss im Tudorstil wurde. Dafür wurde das alten Gebäude abgetragen und dafür das heutige malerische Schloss erbaut. Ganz genau gesehen, existiert es also eigentlich erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Finden könnt ihr es in der gleichnamigen Stadt Hluboká nad Vltavou an der Moldau im Süden Tschchiens.

Schloss Lednice in Tschechien

Das Schloss Lednice oder Zamek Lednice ist eines der meist besuchtesten Baudenkmäler Tschechiens. Es wurde von den Liechtensteinern errichtet und blieb auch bis 1945 im Besitz der Familie Liechtenstein. Die lebten hier alles andere als schlecht und das nicht nur im Schloss selbst, sondern auch im wunderschönen Park. Für den Park leiteten die Lichtensteiner extra den Fluss Thaya um und schafften somit einen großen Teich mit vielen kleinen Inseln. Heute dient der Teich als Brut- und Rastplatz für Wasservögel. Daher ist er seit 1953 ein nationales Naturreservat und steht unter Naturschutz. Die Pflanzen des Gartens waren nicht weniger beeindruckend und wurden mitunter sogar extra aus Amerika importiert. 1845 errichteten die Lichtensteiner dann sogar ein Palmenhaus mit Orangerie. Noch beeindruckender ist aber wohl die Minarett, die sie noch vorher erbauen ließen. Diese ist ganze 60 Meter hoch und man soll an klaren Tagen den Stephansdom in Wien erkennen.


Noch mehr Inspiration und Deals für euren günstigen Urlaub in Tschechien