corona, masks

Coronavirus & Reisen: Fragen und Antworten

Wenn ihr in der nächsten Zeit eine Reise buchen möchtet, habt ihr bestimmt viele Fragen. Auf dieser Seite möchten wir möglichst viele davon beantworten und euch jede Menge Infos und Tipps geben, um euch bei der Planung zu unterstützen.

Dabei geht es unter anderem um die richtige Auswahl des Reiseziels, die notwendige Vorbereitung auf die Reise sowie Wissenswertes zu den Bestimmungen bei der Rückreise nach Deutschland.

(Infos auf dem Stand vom 25. August 2021)

Rückreiseregeln auf einen Blick

In der Tabelle seht ihr, was ihr bei der Rückkehr aus den einzelnen Risikogebieten (bzw. Nicht-Risikogebieten) beachten müsst. Entscheidend ist dabei, in welchen Regionen ihr euch in den 10 Tagen vor eurer Wiedereinreise nach Deutschland aufgehalten habt. Eine reine Durchreise oder ein Umstieg am Flughafen zählt dabei nicht als Aufenthalt.

Ausnahmen gelten dabei beispielsweise für Grenzpendler oder Reisen von unter 24 Stunden. Die genauen Regeln könnt ihr in der Corona-Einreiseverordnung der Bundesregierung nachlesen. Sie gilt deutschlandweit für alle Bundesländer.

Ob euer Reiseziel aktuell ein Risikogebiet ist, seht ihr in der Auflistung des RKI. Sie wird jeden Freitagnachmittag aktualisiert und tritt dann meist am darauffolgenden Sonntag um 00:01 Uhr in Kraft.

Für Kinder unter 12 Jahren gelten bei der Rückreise Sonderregeln. Sie brauchen generell keinen Test, müssen aber bei der Rückkehr aus Risikogebieten genauso die Einreiseanmeldung ausfüllen. Folgende Quarantäneregeln gelten für sie:

  • Kein Risikogebiet: 0 Tage

  • Hochrisikogebiet: 5 Tage (ohne Test)

  • Virusvariantengebiet: 14 Tage

Rückreiseregeln

Reisen in Deutschland

Was gilt für touristische Übernachtungen in Deutschland?

Seit dem 23. August gelten für touristische Übernachtungen einheitliche Testregeln. Wenn in einem Landkreis (oder einer kreisfreien Stadt) die 7-Tage-Inzidenz stabil über 35 liegt, braucht man zum Check-In in Beherbergungsbetrieben (Hotels, Pensionen, etc.) einen negativen Test ODER einen Impf- oder Genesenennachweis.

Als Testnachweis werden anerkannt:

  • PCR-Tests, nicht älter als 48 Stunden

  • Antigen-Schnelltests, nicht älter als 24 Stunden (Bürgertest)

Wer keinen Impf- oder Genesenennachweis hat, muss den Testnachweis für die Dauer des Aufenthalts zweimal pro Woche erbringen. Kinder unter 6 Jahren sind von den Nachweispflichten befreit.

Was gilt für Restaurants, Kneipen und Bars in Deutschland?

Wer sich im Innenbereich von Restaurants etc. aufhalten möchte, braucht ebenfalls entweder einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis (siehe oben).

corona, mask

Reisen ins Ausland

Welche Regionen sind Risikogebiet?

Ob euer Reiseziel aktuell ein Risikogebiet ist, seht ihr in der Auflistung des RKI. Sie wird jeden Freitagnachmittag aktualisiert und tritt dann meist am darauffolgenden Sonntag um 00:01 Uhr in Kraft.

Für welche Länder gilt eine Reisewarnung?

Siehe vorherige Frage. Eine Reisewarnung wegen Corona gilt automatisch alle Länder, die entweder Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet sind. Wenn für euren Reisezeitraum eine Reisewarnung für euer Reiseziel besteht, könnt ihr bei den meisten Pauschalreiseanbietern kostenlos eure Reise stornieren. Eine der Ausnahmen ist Schauinsland. Dieser Veranstalter schließt diese Möglichkeit ausdrücklich aus.

Wie ist das Infektionsgeschehen im Reiseland?

Eine sehr detaillierte Übersicht zu vielen Ländern und autonomen Gebieten findet ihr beim Covid-Tracker der Nachrichtenagentur Reuters. Scrollt einfach runter und wählt die gesuchte Region aus.

Wie buche ich eine Reise möglichst flexibel?

Die meisten Pauschalreisen lassen sich mit einem Flexi-Tarif buchen, bei dem man bis zwei Wochen vor Abreise ohne Grund absagen kann. Auch wenn ein Land bis dahin zum Risikogebiet wird, kann man Pauschalreisen in der Regel kostenfrei stornieren.

Hotels lassen sich meist gegen Aufpreis mit einer Rate buchen, die bis zum Anreisetag oder 24 Stunden davor kostenlos stornierbar ist.

Fast alle Fluggesellschaften erlassen derzeit die Umbuchungsgebühr. Das heißt, man kann ohne Grund auf ein anderes Datum oder sogar eine Strecke umbuchen und zahlt nur den Aufpreis, falls der neue Flug teurer ist. Emirates und Qatar Airways verkaufen sogar im billigsten Tarif Tickets, die kostenfrei stornierbar sind. Bei AirFrance und KLM kann man sein Ticket in einen Voucher umwandeln lassen und sich diesen auf Wunsch auszahlen lassen.

Was brauche ich zur Einreise? Muss ich vor der Reise einen Test machen?

Diese Infos findet ihr beim Auswärtigen Amt immer sehr up-to-date. Entweder folgt ihr unserem Link und geht dann auf die "Reise- und Sicherheitshinweise" oder tippt bei Google beispielsweise "Einreise Frankreich" ein, dann erscheint deren Info-Seite meist gleich oben. In den meisten Ländern muss man zurzeit vor der Einreise ein Online-Formular ausfüllen und außerdem entweder einen negativen Test (PCR oder Antigen-Schnelltest) oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.

Für manche Fernziele brauche ich einen PCR-Test – Wo bekomme ich den her?

Ein PCR-Test vom Arzt nützt in der Regel nichts, da auf dem Testergebnis nicht eure Ausweisnummer / Reisepassnummer eingetragen wird.

An den meisten großen Flughäfen gibt es Testcenter, bei denen ihr ab 79 Euro euren PCR-Test mit Eintragung der Passnummer durchführen lassen könnt und das Ergebnis in den meisten Fällen innerhalb von 24 Stunden per E-Mail erhaltet.

Darüber hinaus gibt es im Land noch viele weitere Testcenter, wie ihr sie zum Beispiel in dieser Übersicht seht.

Mittlerweile gibt es in Frankfurt auch einen Anbieter, der Gurgeltests als Drive-In anbietet. Diese Tests werden mindestens in Curaçao und Aruba nicht akzeptiert.

Des Weiteren gibt es Anbieter, die PCR-Gurgeltests als Selbsttests verschicken (schickt man dann per Post ans Labor). Informiert euch bitte, ob euer Reiseland einen Selbsttest akzeptiert (manche schließen das aus). Möglicherweise agieren die Anbieter aber auch in einer Grauzone, indem sie auf dem Testergebnis nicht vermerken, dass die Probe per Selbsttest gewonnen wurde – hierzu haben wir leider noch keine eigenen Erfahrungen.

Welche Reiseversicherungen sind zurzeit sinnvoll?

Wenn ihr Reiseleistungen gebucht habt, die nicht bis ganz kurz vor Anreise kostenfrei stornierbar ist, ist der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfehlenswert. Wenn ihr eure Reise dann nicht antreten könnt, weil zum Beispiel euer PCR-Test positiv ist, ersetzt der Versicherer eure Kosten. Weitere Infos haben wir euch hier zusammengetragen.

Wenn ihr außerhalb Europas reist, ist eine Auslandskrankenversicherung immer sinnvoll, auch schon vor Corona.

Die Corona-Schutzpakete der Reiseveranstalter klingen im ersten Moment gut, unterscheiden sich aber sehr voneinander und decken oft nicht alle Fälle ab. Daher müsst ihr auch hier genau die Bedingungen durchgehen.

corona, disinfection, hotel

Vor Ort

Wie sind die Maßnahmen vor Ort? Dürfen Hotels öffnen? Gibt es eine Ausgangssperre?

Eine gute Übersicht darüber findet ihr auf den Seiten des Auswärtigen Amts. Wählt das entsprechende Land aus und klickt dann auf "Reise- und Sicherheitshinweise". Unter "Beschränkungen im Land" und "Hygieneregeln" findet ihr dann die gewünschten Infos.

Wo kann ich den Rückkehrtest machen?

Die meisten Urlaubsländer haben sich auf die neuen Bedingungen eingestellt. Daher könnt ihr beispielsweise fast überall in Ärztehäusern Schnelltests machen. Die Kosten betragen dafür durchschnittlich 20 bis 40 Euro. Zum Teil sind Tests auch direkt am Flughafen möglich. Generell gilt: Versucht vorab online einen Termin zu vereinbaren, sonst riskiert ihr, nicht rechtzeitig dranzukommen.

Welche Tests sind für den Rückkehrtest erlaubt?

Sowohl PCR-Tests als auch Antigen-Schnelltests. Bei letzteren habt ihr das Ergebnis in der Regel nach 15 Minuten und sie kosten nur 20 bis 40 Euro. Nicht erlaubt sind Selbsttests oder Antikörper-Tests (per Blutprobe).

Was passiert, wenn das Ergebnis des Rückkehrtests positiv ist?

Entsprechend der Regeln der lokalen Gesundheitsbehörden müsst ihr euch dann in der Regel für 10 bis 14 Tage vor Ort in Quarantäne begeben. In manchen Ländern erfolgt die im gebuchten Hotel auf einer separaten Etage, in anderen in zentralen Quarantänehotels.

Bei einer Pauschalreise hat der Reiseveranstalter eine Fürsorgepflicht und kümmert sich um die Unterbringung und neue Rückflüge. Im Rahmen der derzeitigen Corona-Schutzpakete übernehmen die großen deutschen Reiseveranstalter dafür auch die Kosten.

Habt ihr eure Reise selbst zusammengestellt, hängt die Kostenübernahme vom Reiseziel ab. In Griechenland kommt zum Beispiel der Staat für die Quarantäne-Unterbringung auf, in der Türkei die Versicherungen der Hotels. Wenn ihr für die Verschiebung des Rückflugs nicht auf die Kulanz der Fluggesellschaft angewiesen sein wollt, könnt ihr diese Kosten mit einer Reiseabbruchversicherung (gibt es meist im Paket mit einer Reiserücktrittsversicherung) absichern. Lest aber genau in den Bedingungen, ob im Falle einer Quarantäne und auch in einem Risikogebiet (Reisewarnung) gezahlt wird.

Wenn ihr mit eurem eigenen Fahrzeug im Ausland seid, könnt ihr von den deutschen Bestimmungen her trotzdem nach Deutschland zurückreisen, auch wenn euer Test positiv ist. Ihr müsst euch dann aber auf dem schnellsten Weg nach Hause in Quarantäne begeben.