Bratislava_Nightlife_Slowakei_Staedtereise_Urlaub_AngebotPin it

Städtereisen nach Bratislava: die beschauliche Perle an der Donau

Die Slowakei ist als Urlaubsland hierzulande noch ein Geheimtipp – und so wird auch die Hauptstadt des Landes im Südosten Europas von Touristen vergleichsweise wenig besucht. Erstaunlicherweise, denn bei einer Städtereise nach Bratislava, dem ehemaligen Pressburg, erwarten euch eine hübsche Altstadt mit vielen Cafés, Bars und Restaurants, beschaulichen Plätzen und verwunschenen Gassen, ein vielfältiges kulturelles Angebot und eine fabelhafte Aussicht von der über der Stadt thronenden Burg.

In Bratislava leben rund 425.000 Einwohner. Die Stadt liegt im Südwesten des Landes – nur rund 50 Kilometer von Wien entfernt. In der Slowakei bezahlt ihr mit Euro, ein Währungsumtausch ist damit für euren Trip nach Bratislava nicht notwendig.

Eure Anreise nach Bratislava

Bratislava liegt unweit der österreichischen Grenze und lässt sich sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug oder dem Fernbus von allen deutschen Städten aus erreichen. Wenn ihr aus dem Westen oder Norden Deutschlands anreist, bietet sich zudem das Flugzeug an: Der internationale Flughafen Letisko M.R. Stefánika befindet sich rund neun Kilometer von der Innenstadt entfernt. Unter anderem steuern Austrian Airlines (meist mit Umstieg in Wien), Lufthansa, LOT und Air Slovakia die Hauptstadt an. Mit dem Auto könnt ihr Bratislava von Deutschland aus über Wien oder aus der Tschechei erreichen. Von Westen kommend nehmt ihr die Europastraße E75 oder E58, aus Tschechien im Norden die E65.

Besonders bequem ist die Anreise mit der Bahn. Dafür fahrt ihr zunächst nach Wien und steigt dort um. Je nachdem, welche Verbindung ihr erwischt, landet ihr am Hauptbahnhof (Bratislava hlavna stanica) oder am Bahnhof Petrzalka, von dem aus die Altstadt mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln in rund zehn Minuten erreichbar ist. Wien und zahlreiche deutsche Städte wie München, Hamburg, Hannover, Regensburg und Passau sind mit Bratislava zudem mit Fernbussen verbunden.

Wie lange in Bratislava bleiben? Die optimale Dauer eurer Städtereise nach Bratislava

Bratislava ist zwar flächenmäßig nicht groß, aber es gibt eine Menge zu sehen. Die wichtigsten Highlights lassen sich dafür bequem an einem Wochenende entdecken – und es bleibt immer noch Zeit für ein Museum oder ein gemütliches Dinner in einem der zahlreichen Restaurants. Wenn ihr mehr Zeit habt, empfehlen wir euch einen Ausflug in die Umgebung, zum Beispiel in die nahen Weinanbaugebiete der kleinkarpatischen Weinstraße. Die Nähe zu Wien macht es möglich, zwei Städtetrips zu verbinden: Wenn ihr eine Woche Zeit habt, besucht doch zuerst die österreichische und anschließend die slowakische Hauptstadt!

Die beste Reisezeit für euren Städtetrip in die slowakische Hauptstadt Bratislava

Bratislava hat im Sommer einen besonderen Reiz: Dann spielt sich das Leben auf der Straße ab und ihr könnt gemütlich am Donauufer den vorbeiziehenden Schiffen zuschauen. Outdoor-Kunstausstellungen verschönern die Altstadt und die zahlreichen Straßencafés laden zum Pausieren ein. Im Juli und August klettern die Temperaturen im Durchschnitt auf 26 Grad und ihr dürft mit zehn Sonnenstunden am Tag rechnen – allerdings auch mit Niederschlägen. Diese sind selbst in der warmen Jahreszeit nicht selten. Bratislava ist im Herbst ebenfalls ein schönes Reiseziel, wenn Ruhe in die Stadt einkehrt, aber noch immer moderate Temperaturen herrschen.

Pin it
Pin it

Bratislava - Ein Zentrum zwischen mittelalterlichem Charme und Moderne

Bratislava ist eine ganz besondere Stadt. Und sogar wortwörtlich einzigartig! Als einzige Hauptstadt weltweit grenzt Bratislava an zwei Ländergrenzen. Österreich und Ungarn. Allein schon das ist ein Grund für die kulturelle Vielfalt die Ihr hier findet. Es gibt noch viele wunderschön erhaltene Gebäude in der Innenstadt. Wenn Ihr durch enge Gassen schlendert fühlt Ihr euch wie direkt ins Mittelalter zurückversetzt. Allerdings mit einem deutlich bessren Geruch. Wenn Ihr um die nächste Ecke biegt kann es allerdings sein, dass Ihr vor einem höchstmodernen Komplex aus Glas steht. Abwechslung bietet euch Bratislava in wirklich allen Bereichen!

Was muss man in Bratislava unbedingt machen?

Bratislava ist nicht nur die Hauptstadt der Slowakei, sondern auch gleichzeitig die größte Stadt des Landes. Einen Besuch ist die Stadt allemal wert. Sightseeing, Shopping und Kultur: Bratislava bietet euch alles, was ihr von einem Städtetrip erwartet. Wir stellen euch die Highlights der Stadt vor.

Shopping in Bratislava: die besten Einkaufsstraßen und Märkte

In den Gassen und Plätzen der Altstadt findet ihr jede Menge kleiner Geschäfte und Boutiquen: Kreative Mode von jungen Designern, Kunsthandwerk, Souvenirs – hier bleiben mit Sicherheit keine Wünsche offen. Die Haupteinkaufsstraße ist die Obchodná ulica in der Innenstadt: Dort wechseln sich die Flagshipstores großer Marken, winzige Läden mit typischen slowakischen Souvenirs und Lebensmittelgeschäfte ab.

Unser Piratentipp: In der Alten Markthalle an der Námestie SNP 25 ist nicht nur die Architektur sehenswert: Das Gebäude entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts und ist heute ein Treffpunkt für Alt und Jung: Genießt das turbulente Treiben, die Düfte von Gewürzen und frischen Früchten und kostet einheimisches Essen in einer der zahlreichen Snackbars.

Essen und trinken: die besten Restaurants und Cafés in Bratislava

Lokale Küche oder kleine Snacks, die leckersten Cocktails und die schönsten Kneipen: Hier solltet ihr in Bratislava unbedingt einkehren.

  • Slovak Pub
  • Altitude Restaurant
  • BeAbout
  • Gorila Urban Space

Gemütliche Kneipe und Restaurant mit traditioneller slowakischer Küche: Der Slovak Pub an der Obchodná 62 bietet euch nicht nur die größte Auswahl einheimischer Biere in der Stadt, sondern auch eine urige Atmosphäre und leckeres Essen. Köstliche Gerichte mit Aussicht erwarten euch im Altitude Restaurant: Auf der obersten Etage des Fernsehturms – der sich zudem auf einem 400 Meter hohen Berg befindet – genießt ihr eine 360-Grad-Aussicht auf die Stadt und die Umgebung. Das Preisniveau der Speisen ist eher hoch – es gibt allerdings eine Auswahl leckerer Vorspeisen für den kleinen Geldbeutel.

Das Nachtleben in Bratislava ist aufregend und abwechslungsreich – und kann zum Beispiel im BeAbout starten. Tagsüber serviert man im Souterrain Burger, Chickenwings und Co., abends verwandelt sich die Bar in einen Nachtclub, in dem regelmäßig Konzerte stattfinden. Kleine Snacks in gemütlicher Atmosphäre könnt ihr im Gorila Urban Space an der Námestie SNP 30 ordern. Das Café eignet sich besonders gut, um nach einem Sightseeing- oder Shoppingtrip eine kurze Auszeit zu nehmen – und das in einem cool designten Interieur.

Nightlife in Bratislava: die besten Ausgehtipps am Abend

Die ganze Nacht durchtanzen, Kneipentour oder Live-Konzerte: In Bratislava habt ihr die Wahl. Vor allem die Karpatská-Straße ist für ihre hohe Club- und Kneipendichte bekannt und erste Adresse zum Feiern. Ein ungewöhnliches Ambiente erwartet euch im legendären Subclub: in einem ausgedienten Atombunker unter der Burg könnt ihr bei elektronischer Musik so richtig abrocken. Ihr mögt lieber Rockmusik? Dann ist die Barrock an der Sedlárska 1 eure erste Anlaufstelle. Musik aller Genres auf drei Etagen liefert der Channels Club an der Župné námestie 2.

Museen in Bratislava: Kultur und Geschichte erleben

Bei mehr als 30 Museen kann die Entscheidung, welches ihr euch anschauen solltet, schon einmal schwierig werden. Ein Muss ist allerdings das Historische Museum in der Burg: Dort taucht ihr in die Geschichte der Stadt vom Mittelalter bis zum Kalten Krieg ein. Kunstliebhaber besuchen die slowakische Nationalgalerie mit ihren mehr als 60.000 Werken aus allen Epochen – die zudem in zwei historischen Gebäuden untergebracht ist, die schon für sich sehenswert sind.

Pin it
Pin it
Pin it

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bratislava

Die Altstadt von Bratislava hat mit ihrer historischen Bebauung und den Gebäuden, die zum Teil noch aus dem Mittelalter stammen, einiges an Sehenswertem zu bieten. Ein gemütlicher Bummel durch die Gassen ist damit auch eine Sightseeingtour. Das sind die Highlights, die euch rund um die Altstadt erwarten:

  • die Kirche Sankt Elisabeth
  • der UFO Tower
  • das Alte Rathaus
  • das Michaelertor

Himmelblau erstrahlt die Kirche Sankt Elisabeth, die ein wenig abseits des Trubels am Rande der Altstadt eine der Geheimtipps unter den Sehenswürdigkeiten in Bratislava darstellt. Die „blaue Kirche“ stammt aus dem Jahr 1908 und ist nicht nur von außen ungewöhnlich: Auch im Innenraum dominiert das helle Blau und rückt die vielen Heiligenbilder und Statuen buchstäblich ins rechte Licht.

Bei klarem Wetter könnt ihr die Kirche von oben aus entdecken – nämlich von der Aussichtsplattform im UFO-Tower auf 90 Metern Höhe. Um dorthin zu gelangen, überquert ihr die Brücke, die die Altstadt mit dem neuen Teil verbindet. Oben angelangt, könnt ihr von euch sagen, auf dem kleinsten der höchsten Türme der Welt zu stehen: Der Tower zählt unter anderem mit dem Eiffelturm in Paris und dem Empire State Building in New York City zur World Federation of Great Towers.

Einen Besuch abstatten solltet ihr dem Alten Rathaus: Es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt – sein Turm stammt noch aus dem 13. Jahrhundert. Im Rathaus ist heute das Stadtmuseum untergebracht, Aussicht auf die Altstadt bietet der Wehrturm.

Aus dem 14. Jahrhundert stammt das einzige noch erhaltene Stadttor: Das Michaelertor ist mit seinem Zwiebeldach ein architektonisches Highlight in der Altstadt und vom Turm aus könnt ihr euch das bunte Treiben der Menschen unter euch anschauen.

Bratislava bietet unglaublich viele Kulturelle Highlights. Insgesamt findet man etwa 70 Museen und Galerien in der Slowakischen Hauptstadt! Von moderner bis klassischer Kunst. Von Geschichte bis Eisenbahnmuseum. Wenn man sich für irgendein Thema interessiert, ist die Chance groß, das man in Bratislava das passende Museum findet um einen interessanten Nachmittag zu verbringen.

Die Burg von Bratislava

Ganz besonders beeindruckend ist natürlich DAS Wahrzeichen der Stadt und ein Must-see beim Besuch in der slowakischen Hauptstadt. Die Burg von Bratislava die fast 100 Meter auf einem Felsen über der Donau thront bietet nicht nur einen fantastischen Ausblick über die Altstadt, sondern beherbergt auch das historische Museum. Generell findet man im Museum alles was man über die Slowakei wissen muss vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Aus der Gründerzeit im 13. Jahrhundert ist der romanische Wohnturm erhalten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg zu einer wahren Festung ausgebaut, die heute in weiten Teilen erhalten ist. Über Jahrhunderte regierten von der Burg die slowakischen Könige und noch bis 1996 war sie Sitz des slowakischen Präsidenten, bevor die Regierung ins Palais Grassalkovich übersiedelte.

Ein besonderes Schmankerl ist auch die Schatzkammer (und wer weiß schon mehr über Schätze als wir Piraten). In der Schatzkammer sind die größten archäologischen Schaustücke der Slowakei von der Steinzeit bis zum 13. Jahrhundert ausgestellt. Zu den wertvollsten zählt eine etwa fünf Zentimeter große Frauenstatue aus einem Mammut Hauer Zahn, die ungefähr 22 800 Jahre v. u. Z. gefertigt wurde.

Unser Piratentipp: Burg-Fans mit etwas mehr Zeit in Bratislava sollten sich die Burgruine Theben anschauen. Sie liegt rund 13 Kilometer außerhalb der Stadt Richtung Westen, unweit der österreichischen Grenze. Die Anlage ist nur noch in Teilen erhalten, strahlt aber dennoch das typische mittelalterliche Flair einer Festungsburg aus. Vom Burgfelsen habt ihr eine fantastische Aussicht auf die umliegende Landschaft.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Bratislava

  • Kathedrale St. Martin
  • Primatialpalais
  • Palais Grassalkovich
  • Blaue Kirche
  • Burg Devín

Kunst, Kultur, Geschichte und ein aufregendes Stadtleben: Bratislava ist für einen Städtetrip noch ein Geheimtipp – und zwar einer, der sich lohnt.


Angebote für eure Städtereise nach Bratislava