thailand_strandurlaub_sonnenuntergang_am_meerPin it

Strandurlaub in Thailand – ein Traum wird wahr

Das südostasiatische Land ist wie geschaffen für einen Strandurlaub. Mit der Andamanensee im Westen und dem Golf von Thailand im Osten bietet Thailand eine große Auswahl an Stränden mit weißem Sand und kristallklarem Wasser. Die meisten befinden sich auf einer der vielen Inseln Thailands. Den größten Teil des Jahres herrscht ideales Strandwetter.

Die Inseln mit den schönsten Stränden in Thailand

Die folgenden Inseln gehören zu den bekanntesten in Thailand und damit zu den beliebtesten Reisezielen für einen Strandurlaub.

  • Koh Samui
  • Koh Tao
  • Koh Phangan
  • Phuket, besonders Patong Beach
  • Koh Phi Phi , bekannt aus „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio

Die besten Strandorte zum Feiern

Die genannten Strände sind die trubeligsten in Thailand. Dafür bieten sie das größte Angebot an Restaurants und Bars. Phuket und Koh Samui ziehen vor allem Pauschaltouristen an, während sich Koh Phangan als Partyinsel für Rucksacktouristen einen Namen gemacht hat.

Strände von Thailand in glückseliger Ruhe

Wenn ihr es im Urlaub lieber ruhiger habt, bietet Thailand zum Glück genügend Alternativen. Die Inseln Koh Kai und Koh Lanta in der Andamanensee sind nicht so stark frequentiert wie ihre bekannteren Gegenstücke, stehen diesen in Schönheit jedoch in nichts nach. Restaurants und Bars findet ihr hier natürlich auch, mit deutlich ruhigerer Atmosphäre. Der Golf von Thailand hat ebenfalls einige kleine, unberührte Inseln zu bieten. Die folgenden Inseln sind alle unbewohnt, ihr könnt sie aber mit dem Boot besuchen. Für abenteuerlustige Reisende ist es möglich, ein Zelt mitzubringen und über Nacht dort zu bleiben.

  • Koh Khram
  • Koh Kham
  • Koh Man Wichai
  • Koh Chang
  • Koh Rin
  • Koh Chuang
  • Koh Raet

Wo findet man einsame Strände in Thailand?

Echte Geheimtipps & wahre Schmuckstücke

Urlaubsparadies Thailand - eines unserer liebsten Reiseziele und das aus gutem Grund. Die Natur ist atemberaubend, das Essen einmalig, die Reisekasse wird im günstigen Asien sowieso geschont und dann darf man natürlich auch nicht die einmaligen Strände vergessen. Ja, die Strände...

Thailand ist ja nun bekanntlich kein unentdecktes Land und oft hat man das Gefühl, dass der eigene Po kaum noch Platz am Strand finden kann. Wer es noch nicht mitbekommen hat: der berühmte Maya Beach aus Leonardo DiCaprio's Filmhit "The Beach" wurde zwischenzeitlich sogar geschlossen, da er den Touristenhorden nicht mehr herr wurde und vor der kompletten Zerstörung stand. Mittlerweile ist er zwar wieder geöffnet, aber keine Panik, auch in Thailand gibt es noch abgelegene Traumstrände zum Entspannen und jede Menge Ruhe abseits von Massentourismus und Co.

Wir zeigen euch die 13 schönsten Strände Thailands. Lehnt euch zurück, setzt die Sonnenbrillen auf und hört das Rauschen der sanften Wellen - es geht ins Paradies.

Pin it

Koh Mak

Die kleine Insel in der Trat Provinz findet ihr der Nähe der Grenze zu Kambodscha im Süd-Osten Thailands. Hier erwarten euch Ruhe, Entspannung und endlos anmutende Strände. Dichter Regenwald prägt das Bild des Inselinneren. Koh Mak ist zu Fuß gut zu erkunden, es gibt nur wenige Inselbewohner und ebenso wenig Tourismus, was auch die nicht vorhandene Masse an Restaurants widerspiegelt. Genau einen Supermarkt gibt es hier, aber wer es auf Entspannung anlegt, der braucht auch nicht mehr.

Die Anreise:

Vom Festland (Trat), Koh Chang und Ko Kood legen mehrmals täglich Boote in Richtung Koh Mak ab. Am Flughafen von Trat werden in der Ankunftshalle Tickets für rund 450 Baht (rund 10 Euro) verkauft, welche den Transfer zum Pier und die rund 40-minütige Speedboot Fahrt auf die Insel beinhalten. Die Überfahrt von Koh Chang mit dem Speedboot dauert eine Stunde, kostet knapp 750 Baht (knapp 17 Euro) und erfolgt mehrmals täglich. Von Koh Kood geht es ebenfalls mehrmals täglich nach Koh Mak für rund 400 Baht (9 Euro). Je nachdem wie oft das Boot stoppt, dauert die Überfahrt zwischen 30 und 60 Minuten.

Laem Son Beach

Im Osten von Koh Mak findet man den Laem Son Beach. Durch die etwas erschwerte Anreise gibt es hier kaum Touristen. Euch erwartet goldgelber Sand, Schatten spendende Kasuarinen Bäume und türkisblaues Wasser. Die unberührte Schönheit des Laem Son Beach wird euch einfach verzaubern. Ihr seht, es handelt sich hierbei also um absolutes Bucket List Material, welches ihr definitiv ins Auge fassen solltet.

Pin it

Koh Kham Beach

Koh Kham ist mit dem Longtail Boot erreichbar und bietet euch strahlend weißen Sand, so fein wie Puderzucker. Es gibt kaum Besucher, die eure Ruhe stören könnten und das glasklare Wasser lädt zum Abkühlen ein. Hier könnt ihr euch im seichten Wasser treiben lassen und das Leben genießen.

Ao Suan Yai Beach

Am 1,5 Kilometer langen Ao Suan Yai Beach, welcher teilweise noch komplett unerschlossen und definitiv fernab vom Massentourismus liegt, erwartet euch seichtes Wasser, das in einem kräftigen grün-türkis strahlt. Die tiefhängenden Kokospalmen vervollständigen das Bild. Zudem werdet ihr euch den Ao Suan Yai Beach nicht mit vielen Touristen teilen müssen, denn dieser Strand ist ein absoluter Geheimtipp.

Pin it

Ao Khao White Sand Beach

Warum sollte man den Khao White Sand Beach umbedingt sehen? Weil es sich um einen absoluten Bilderbuch-Strand, gesäumt von Kokospalmen, handelt. Im westlichen Teil des Ao Khao ist der Strand bei Ebbe knapp 30 Meter breit. Also jede Menge Platz, um die Seele baumeln zu lassen.

Koh Kood

Die nur 23 Kilometer lange Insel Koh Kood im Südosten Thailands ist ein super Geheimtipp, da sie touristisch so gut wie kaum erschlossen ist. Erlebt Thailand von seiner ursprünglichen Seite.

Anreise:

Vom Laem Sok Pier in Trat geht es mit dem Speedboot innerhalb von 1 1/2 Stunden nach Koh Kood. Vom Ao Nid Pier fahren jeweils Morgens und Mittags Speedboote auf die Insel und die High Speed Ferry Gesellschaft Bonsiri bietet Bus- und Katamaran-Kombitickets für 850 Baht (rund 22 Euro) ab Bangkok Khaosan an.

Klong Chao Beach

Am Klong Chao Beach erwarten euch Sonnenuntergänge, die jeder Kitsch-Postkarte Konkurrenz machen. Wenn ihr euch durch den dichten Regenwald gekämpft habt, vorbei an den Palmen, die sich am Strand entlang aufreihen, erstreckt sich vor euch kristallklares, in der Sonne glitzerndes Wasser. Also Bonus oben drauf gibt es noch den Klong Chao Wasserfall, der sich unweit vom Strand befindet.

Pin it

Ngam Khom Beach

Am Ngam Khom Beach findet ihr Südsee-Flair vom Feinsten. Die nur 300 Meter lange Bucht ist abgelegen und versteckt, weshalb sie auch eher selten Besucher anlockt. Hier trifft ruhiges Wasser auf Korallen und Traumsand. Das saftige Grün der Palmen, vermischt mit dem türkisblauen Meer macht diesen Strandbesuch zu einem einmaligen Erlebnis.

Pin it

Koh Lipe

Das an der Grenze zu Malaysia liegende Koh Lipe zählt wohl schon zu den bekannteren Inseln in Thailand und ist dennoch ein echtes Schmuckstück. Auch hier könnt ihr so richtig die Seele in der Hängematte baumeln lassen. Koh Lipe gehört großteils zum Tarutao National Marine Park und mit seinen unbefestigten Straßen, die eher aus Sand- und Schotterpisten bestehen, mutet die Insel doch noch ursprünglicher an, als man denkt.

Anreise:

Nach Koh Lipe kommt man am besten mit der Fähre, die entweder in Koh NgaiKoh Mook oder auch in Langkawi (Malyasia) ablegt.

Sunrise Beach

Die "Malediven von Thailand" - der Sunrise Beach. Naja, in Thailand am Strand entspannen ist ja nun allgemein nicht die größte Folter, aber wenn man sich auch noch wie auf den Malediven fühlen kann, dann hat man ja quasi gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Weiß strahlender Puderzuckersand trifft hier auf glasklares und blaugrünes Meer. Da fragt man sich doch, was will man überhaupt noch me(e)hr?

Pin it

Sunset Beach

Wo es einen Sunrise Beach gibt, da muss es natürlich auch einen Sunset Beach geben. Im Westen von Koh Lipe findet ihr den 500 Meter langen Traumstrand, der nur wenig besucht ist und Erholung bringt. Wie es der Name ja quasi schon verrät, kann man hier einmalige Sonnenuntergänge beobachten, während die Sonne sich langsam am Horizont ins Meer senkt und die Umgebung in einem einmaligen Licht erstrahlen lässt.

Pin it

Koh Similan

Unser Insel-Hopping geht weiter und wir finden uns auf Koh Similan wieder. Die Insel formt, mit den anderen Inseln in der Umgebung, den Mu Ko Similan Nationalpark und erinnert mit ihren faszinierenden Felsformationen fast schon an die Seychellen. Dazu kommt, dass es sich bei Koh Similan um ein absolutes Taucherparadies handelt.

Anreise:

Mit dem Boot geht es vom Tap Lamu Pier, der rund 10 Kilometer von Khao Lak und 60 Kilometer vom Flughafen Phuket entfernt liegt, ab nach Koh Similan.

Donald Duck Bay

Die Donald Duck Bay hat ihren Namen von einer Steinformationen, die einem Entenkopf ähnelt und liegt gut geschützt. Hier kann man unter anderem auch super Sonnenuntergangs- oder Nachttauchgänge machen, da es kaum Strömungen gibt. Kletterwütige bekommen von den Felsen um die Bucht herum einen tollen Ausblick auf die umliegenden Inseln und wie sollte es anders sein, erwarten euch auch hier weißer Sandstrand und klares Wasser. Es könnte Schlimmeres geben!

Pin it

Koh Ngai

Koh Ngai bietet relaxte und traumhafte Buchten, kilometerlange Strände, kristallklares Wasser und faszinierende Korallenriffe. Noch nicht genug Verkaufsargumente? Wir haben noch mehr im Backpack! Besonders Abends könnt ihr hier ein ursprüngliches Thailand kennenlernen und das frische Seafood schmeckt auf Koh Ngai ganz besonders lecker. Also auf die Plätze, fertig und entspannen.

Anreise:

Koh Ngai liegt knapp 14 Kilometer vom Festlang Trang entfernt und ist auch von Krabi, mit täglichen Bootsverbindungen, gut erreichbar.

Koh Ngai Beach

Der eigentlich namenlose Koh Ngai Beach ist knapp 2,5 Kilometer lang, von Schatten spendenden Palmen gesäumt und das flache Wasser ist perfekt, um sich abzukühlen. Der südlichste Abschnitt des Strandes ist der schönste Teil.

Pin it

Koh Phi Phi

Bei einigen werden jetzt vermutlich die Alarmglocken läuten, den Koh Phi Phi ist äußert bekannt und muss dann vermutlich auch total überlaufen sein, oder etwa doch nicht? Klar ist Koh Phi Phi aus "The Beach" bekannt, aber wie bereits am Anfang erwähnt, werden wir euch zu kleineren, abgelegenen Stränden schicken, welche teilweise nur über den Wasserweg erreichbar sind und absolut zum Träumen einladen.

Anreise:

Einen Vorteil hat es natürlich, das Koh Phi Phi bekannter ist, denn die Anreise wird einem somit erstmal erleichtert. Von Bangkok geht es mit Flugzeug, Bus oder Zug in Richtung Paradies.

VIP Busse erleichtern euch, mit Klimaanlage und Sitzen, die in eine Liegeposition gebracht werden können die 14 stündige Anreise zum Fähren-Pier in Krabi. Zwischen 700 und 1200 Baht (18 Euro bis 31 Euro) kostet euch das Ganze. Normale Busse fahren ab dem Southern Bus Terminal und kosten rund 350 Baht bis 1100 Baht (9 Euro bis 28 Euro).

Der Nachtzug bringt euch innerhalb von 18 Stunden nach Surat Thani, die vorhandenen Schlafabteile erleichtern euch die Anreise. Von dort aus geht es mit dem Bus nach Phuket oder Krabi, gefolgt von der Fähre.

Mit dem Flugzeug kommt ihr vom Flughafen Bangkok für rund 1500 Baht (38 Euro) nach Krabi und dann weiter von Krabi für 350 Baht (9 Euro) nach Koh Phi Phi. Für uns eindeutig die beste und schnellste Lösung.

Long Beach

Feiner, heller Sand und glasklares, grünblau schimmerndes Wasser empfängt euch am Long Beach. Die herrliche Aussicht auf die Steilküste der Insel Koh Phi Phi Leh vervollständigt das Bild und das Riff am Rand des Strandes lädt zum Schnorcheln ein. Wer würde hier nicht gerne seine Füße ins warme Wasser halten?

Pin it

Laem Tong Beach

Am Laem Tong Beach findet ihr eine bunte Unterwasserwelt, Palmen, Mangroven, türkises Wasser und feinen, weißen Sandstrand. Also alles, was das Herz begehrt und somit ist der Laem Tong Beach auch ein guter Abschluss für die schönsten dreizehn Strände Thailands.

Pin it

Phak Nam Bay

Die Phak Nam Bay ist auch als der "Relax Beach" bekannt, was wir persönlich schon ziemlich aussagekräftig finden. Auch, wenn der Relax Beach nur per Taxi Boot erreichbar ist, werdet ihr hier nicht vom Lärm herannahender Boote gestört. Die ruhige Oase bietet euch Tauchmöglichkeiten, in der Sonne glitzerndes Wasser und eine von Palmen bestückte Umgebung.

Dreizehn mal Traumstrand, dreizehn mal Paradies. Wer jetzt noch denkt, dass die Zahl dreizehn etwas Negatives zu bedeuten hat, der sollte diesen Artikel gleich nochmal von vorne lesen. Thailand ist und bleibt eines der schönsten Ziele in Asien und mit diesen Tipps könnt auch ihr euren nächsten Trip nach Thailand im Piratenstyle so richtig genießen.

 

Ahoi und Segel setzen!

Zu günstigen Thailand-Flügen geht es hier lang:

thailand_strand_urlaub_meer_sonnePin it

Strandurlaub in Thailand mit Kindern

Strandurlaub mit Kindern ist in Thailand problemlos möglich. Ihr solltet jedoch darauf achten, welchen Strand ihr auswählt. Koh Phangan als Partyinsel empfiehlt sich nicht wirklich für Familien. Viele der weniger überlaufenen Inseln eignen sich dagegen gut für Familien. Die meisten Strände fallen flach ab und das Meer ist eher sanft, sodass Baden für Kinder gefahrlos möglich ist.

Unser Piratentipp: Ein hervorragender Strand für Kinder ist der Long Dao Beach auf der Insel Koh Lanta, der sehr flach ist und nicht zu voll.

Unterkünfte für einen Strandurlaub in Thailand

Eine beliebte und bequeme Art der Unterkunft für einen Strandurlaub in Thailand sind Hotels und Resorts. Diese gibt es in Thailand auf allen touristisch aktiven Inseln und viele von ihnen befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Strand. Sie bieten jeden nötigen Komfort zu vergleichbar günstigen Preisen. Für Pauschaltouristen sind die All-inclusive-Angebote interessant, aber auch für individuell Reisende sind Hostels und Resorts eine gute Option. Auf den Inseln, auf denen viele Rucksacktouristen unterwegs sind, können dagegen Hostels eine preisgünstige Alternative sein, allerdings mit deutlich weniger Komfort. Wollt ihr es abenteuerlich, übernachtet im Zelt auf einer der unbewohnten Inseln im Golf von Thailand.

Für den Strandurlaub in Thailand stehen euch zahlreiche Optionen zur Verfügung. Ob unbewohnte Insel ganz für euch allein oder Party auf einer der Touristenhochburgen, hier findet jeder Strandurlauber sein persönliches Paradies.


Hier findet Ihr noch mehr Ideen für einen Trip nach Thailand!