Costa_Rica_Mangrove_Regenwald_Areal_Strand_PalmenPin it

Tauchen in Costa Rica

Wo findet man die schönsten Tauchspots in Costa Rica?

Schon mal von einem Urlaub in Costa Rica geträumt? Auch schon mal an einen Tauchurlaub in Costa Rica gedacht? Nein? Dann ist es jetzt offiziell soweit, denn wir schicken euch zum Tauchen nach Zentralamerika! Meistens ist die sogenannte goldene Mitte ja eher für ihre tollen Surfspots und den einmaligen Regenwald bekannt, aber es gibt auch den ein oder anderen faszinierenden Tauchspot, den ihr entdecken könnt. Was ist ein großer Vorteil daran, den nächsten Tauchurlaub in Costa Rica zu verbringen? Es ist nicht zu überfüllt. Hier könnt ihr noch verlassene und endlose Strände entdecken, die ihr ganz für euch alleine habt. Wir versorgen euch zusätzlich mit wertvollen Reisetipps und -tricks in Sachen Einreise in Costa Rica, beste Reisezeit für einen Tauchtrip und natürlich mit den schönsten Spots des Landes. Pura Vida!

Allgemeine Reisetipps für Costa Rica

Visum für Costa Rica

Um in Costa Rica als deutscher Staatsbürger einreisen zu können, muss euer Reisepass noch mindestens sechs Monate nach eurem Urlaub gültig sein. Alles Weitere, was ihr rund um das Thema "Visum für Costa Rica" wissen müsst, erfahrt ihr auf unserer allgemeinen Informationsseite zu Urlaub in Costa Rica.

Währung

In Costa Rica wird mit Colonés bezahlt. Alle weiteren Informationen zum Geld wechseln in Costa Rica und zum Wechselkurs erfahrt ihr auf unserer allgemeinen Informationsseite zu Urlaub in Costa Rica.

Wann ist die beste Reisezeit zum Tauchen in Costa Rica?

Natürlich spielt auch in Costa Rica die richtige Reisezeit zum Tauchen eine große Rolle. Am besten eignen sich hierfür die Monate Dezember bis Mai. Die Trockenzeit in Costa Rica findet von Dezember bis April statt, von Mai bis Juni kommt der erste kleine Teil der Regenzeit, mit einem "kleinen Sommer" zwischen Juni und Juli. Ende August bis Mitte November findet dann die richtige Regenzeit statt, dennoch fallen die Temperaturen das ganze Jahr über kaum unter die 30°C Marke und auch das Wasser ist ganzjährig schön warm.

  • Beste Reisezeit: Dezember - Mai
  • Temperaturen Dezember - April: durchschnittlich 32°C
  • Temperaturen Mai - Juni: durchschnittlich 30°C
  • Temperaturen Juli - August: durchschnittlich 30°C
  • Temperaturen August - November: durchschnittlich 30°C
  • Wassertemperaturen / Jahr: durchschnittlich 27°C - 31°C

Wo sind der besten Tauchspot in Costa Rica?

Kommen wir zum Wichtigsten: dem schönsten Tauchspot in ganz Costa Rica. Natürlich gibt es in Costa Rica mehr als nur einen Tauchspot, der sich lohnt zu besuchen, aber wir haben den - wie wir finden - allerschönsten für euch herausgepickt. Ihr wisst ja, für unsere Piraten nur das Beste! Der einzige Nachteil, der nachfolgende Tauchspot ist nicht für die Anfänger unter euch geeignet. Im Allgemeinen ist Costa Rica schon ein etwas schwierigerer Spot für Tauchanfänger, da hier teils starke Strömungen herrschen können, aber dennoch gibt es auch für euch ein oder zwei Ecken, in denen ihr euch austoben könnt. In der Nähe von Playas del Coco, im Golfo de Papagayo, gibt es zum Beispiel einige Spots, die auch für Tauchanfänger unter euch geeignet sind, wie zum Beispiel Virador. Diese vulkanische Insel ist Gastgeber für viele Unterwasser Lebensformen. Mit einer Hai-Höhle auf 10m, großen Stachelrochen und Weißspitzen-Riffhaien die sich auf 22m ausruhen, hat dieser Platz für jeden etwas. Es wimmelt hier an großen Schwärmen von Süßlippen, Schnappern, Kaiserfischen und Sergeantfischen.

seesterne_tauchen_costa_rica
Pin it

Nun aber zu unserem wunderschönen Tauchspot mit dem herrlichen Namen Isla de Coco oder einfach Kokosinsel. Die Kokosinsel, die mit ihrer Flora und Fauna fast aus einem der Jurassic Park Filmen stammen könnten, liegt im Pazifik, rund 550km vom Festland entfernt und ist ein Nationalpark, der von UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Mehr als 20verschiedene Tauchplätze gibt es hier. Es gibt also jede Menge zu entdecken auf euren Tauchgängen.

Die Isla de Coco ist nur mit einer Tauchsafari erreichbar. Die Überfahrt dauert schon einmal 35 Stunden und kann auch etwas stärkeren Seegang mit sich bringen, immerhin steuert ihr mitten durch den Pazifik. Aber die Anreise lohnt sich. Kein Taucher, der bis jetzt die Kokosinsel besucht hat, wurde enttäuscht. Die Insel selber ist traumhaft schön, wild bewachsen und beheimatet sogar den ein oder anderen Wasserfall. Hier, mitten im Pazifik ist das Wasser aufgrund von Strömungen etwas kühler, als am Festland in Costa Rica. Bei euren Tauchgängen rund um die Isla de Coco erwarten euch Wassertemperaturen von rund 23°C bis zu 27°C.

Die große Auswahl ein einmaliger Tauchspots rund um die Kokosinsel liefert euch alles von seichten Wänden, die abgetaucht werden können, bis hin zu Strömungstauchen und bis zu 40 Meter in die Meerestiefen tauchen. Über 32 Korallenarten erwarten euch hier, ebenso wie Bogenstirn-Hammerhaie, Weißspitzen-Riffhaie, Walhaie, Mantas, Tigerhaie, Seiden- und Galapagoshaie und manchmal bekommt man sogar die Möglichkeit mit Orcas abzutauchen. Die Isla de Coco ist definitiv ein Großfischspot der Superlative.

Costa_Rica_Meeresschildkröte_Tauchen_Tauchurlaub
Pin it
Zusammenfassung top Tauchspots Costa Rica
  • Für Tauchanfänger: Virador, im Golfo de Papagayo, mit Hai-Höhle & Stachelrochen
  • Für Fortgeschrittene: Isla de Coco, 550km vor der Pazifikküste, Großfischspot

Costa Rica ist einfach ein wahres Paradies für Naturliebhaber, Strandgänger, Surfer und jetzt auch für die Taucher unter euch. Mit diesen einmaligen Tauchspots in Costa Rica, die zu den weltbesten in den Taucherkreisen gehören, könnt ihr eine Welt unter der Oberfläche erkennen, die euch faszinieren wird. Dazu kommt der entspannte Flair Mittelamerikas, die freundlichen Locals, leckeres Essen und nach Hause geht es mit jede Menge Pura Vida im Gepäck!

Ihr wollt noch mehr? Natürlich haben wir die für euren nächsten Tauchurlaub die besten Tauchspots der Welt gesammelt. Wir sagen, ahoi und Segel setzen! 

Von Daniela Krieger