Asuncion, Paraguay

Urlaub in Paraguay: Ein Traumland, das keine Traumstrände braucht

Urlaub in einem Land ohne Meer, ohne Küsten, ohne Strände? Das kannst du dir nicht vorstellen? Dann warst du noch nicht in Paraguay! Paraguay liegt im Zentrum Südamerikas und ist ist neben Bolivien das einzige Land Lateinamerikas, dass keinen Zugang zum Meer besitzt, aber das brauch es auch nicht, denn dieses Land bezaubert auf seine ganz eigene Art und Weise mit einem riesigen Wasserfall mitten im Urwald, einem der längsten Flüsse der Erde oder Ruinenstädte, die als Weltkulturerbe zählen. Nicht umsonst ermittelten Meinungsumfragen bereits zweimal, dass die Paraguayer die glücklichsten Menschen der Welt sind. Neugierig geworden? Wir verraten euch alles, was ihr über euren Urlaub in Paraguay wissen müsst.

Was muss ich über Paraguay wissen?

Paraguay grenzt im Osten an Brasilien, im Süden und Westen an Argentinien und im Norden und Westen an Bolivien und ist durch den Rio Paraguay, der sich durch das ganze Land zieht, in zwei Regionen geteilt. Daher kommt auch der Name des Landes, denn Paraguay bedeutet „Wasser, das zum Wasser geht“. Dies ist abgeleitet von der Sprache der Guaraní, der Ureinwohner Paraguays – pará („Ozean“), gua („zu/von“) und y („Wasser“). Somit wird Paraguay, obwohl es keinen Zugang zum Meer hat, von Wasser dominiert. Die zwei Teile, die durch den Rio Paraguay getrennt werden, heißen:

  • Oriente im Osten - In diesem Teil Paraguays lebt 97% der Bevölkerung

  • Gran Chaco im Westen - Dieser Teil macht mit circa 60% der Landfläche den größten Teil Paraguays aus

Der Gran Chaco, voller Dornbüsche und Trockenwälder, ist der ideale Rückzugsort für Pumas, Ozelote und Jaguars. Das Pantanal gibt dir somit die Gelegenheit den berühmtesten Katzen Südamerikas einmal näherzukommen. Das größte Sumpfgebiet der Erde dehnt sich im Norden aus und ermöglicht unvergessliche Safaris.

Außerdem begeistert Paraguay mit seiner Vielzahl von Nationalparks. Auch die Iguazú-Wasserfälle werden von Vielen noch als Teil Paraguays gezählt. Dieses Weltwunder kann man während eines Besuchs der Ciudad de Este, der zweitgrößten Stadt Paraguays, bewundern.

Die wichtigste und größte Stadt Paraguays ist die Hauptstadt Asunción, welche gleichzeitig auch eine der ältesten spanischen Städte Südamerikas ist. Interessant und wichtig zu wissen ist, dass die Erstsprache von über 85% der Bevölkerung Guaraní und eben nicht Spanisch ist. Jedoch lernt mehr als die Hälfte der Bevölkerung Spanisch als Zweitsprache, also kannst du dich auch mit deinem Spanisch im Paraguay Urlaub mehr als zurechtfinden.

Wasserfälle in Paraguay

Die beste Reisezeit für euren Urlaub in Paraguay

In Paraguay herrscht subtropisches Klima mit wechselnden Temperaturen. So kann es im Sommer (Dezember bis März) sehr heiß werden, der Winter (Juni bis September) ist eher mild, wobei nachts die Temperaturen auch mal unter null fallen. Daher sollten auf jeden Fall auch ein paar warme Sachen mit ins Reisegepäck. Die beste Reisezeit für Paraguay ist von Mai bis September.

Fortbewegung und Unterkünfte in Paraguay

Im Gegensatz zu anderen Ländern Südamerikas ist Paraguay noch wenig erschlossen. Dies macht aber auch seinen Reiz aus. Für Busfahrten solltet ihr auf jeden Fall viel Zeit und Geduld einplanen. Unterkünfte findet ihr in allen Preissegmenten, vom Hotel oder Hostel bis hin zu Ferienhäusern, die ihr gerade bei längeren Aufenthalten oft sehr günstig mieten könnt.

Das solltet ihr in Paraguay unbedingt sehen

Das erste Ziel ist in der Regel die Hauptstadt Asunción, da hier auch der Flughafen ist. Flugverbindungen gibt es über Madrid, São Paulo oder Buenos Aires. In Asunción befinden sich die wichtigsten Museen des Landes, ein Botanischer und Zoologischer Garten sowie der Aussichtspunkt Cerro Lambare.

Unser Piratentipp: Gönnt euch unbedingt eine Fahrt mit der historischen Dampflok, mit der ihr die verschiedenen Stadtviertel entdecken könnt.

Atemberaubende Wasserfälle und exotische Tierarten findet ihr in den Nationalparks Parque Nacional Defensores del Chaco und Parque Nacional Ybycui. Und auch ohne Meeresküste kann man in Paraguay toll baden gehen – besucht unbedingt den Strand San Jose am Fluss Parana. Außerdem sehenswert: Im Dreiländereck Triple Frontera von Paraguay, Brasilien und Argentinien fließen der Riu Iguazu und der Riu Parana zusammen, unweit davon findet ihr die berühmten Iguazu-Wasserfälle, eine traumhafte Kulisse umgeben von subtropischen Regenwäldern.

Asuncion, Paraguay

Highlights: Was muss ich in Paraguay gemacht haben?

  • Saltos del Monday: Wasserfall im Distrito de Presidente Franco

  • Parque nacional defensores del Chaco: Größte Nationalpark von Paraguays

  • La Santisima Trinidad de Parana: Ehemalige Jesuitenreduktion im Distrikt Trinidad

  • Asunción: Hauptstadt Paraguays

  • Playa San José: Strand am Fluß Paraná

  • Parque Nacional Ybycui: Nationalpark für Trekkingliebhaber mit Wasserfällen & exotischen Tieren

  • Triple Frontera: Dreiländereck von Argentinien, Brasilien und Paraguay