ungarn_budapest_parlament_urlaub_reisen_regenbogenPin it

Urlaub in Ungarn: zwischen Plattensee und Puszta

Ungarn wird als Reiseziel gerne unterschätzt und auf Budapest und Badeurlaub am Balaton reduziert. Dabei könnt ihr in Ungarn die Puszta zu Pferde erforschen, in heißen Thermalquellen baden, Wellnessurlaub machen oder entlang der Donau bis nach Wien radeln.

Wohin in Ungarn?

Ungarn ist größtenteils flach und gliedert sich in drei wesentliche Tourismuszentren.

Badeurlaub am Balaton

Als größter Binnensee Europas bietet der Balaton (Plattensee) zahllose Bade- und Wassersportmöglichkeiten. Während sich die meisten Hotels und Kurparks am flachen Südufer befinden, werden die Hügel des Nordufers von Weinanbau und Naturschutzgebieten bestimmt.

Städtetrip nach Budapest

Budapest ist neben dem Plattensee der größte Touristenmagnet Ungarns. Die majestätische Stadt liegt zu beiden Seiten der Donau. Heil- und Thermalquellen findet ihr sogar im Stadtzentrum.

Erholung in der Puszta und der Tiefebene

Die Puszta in der ungarischen Tiefebene umfasst gleich vier Naturschutzgebiete, von denen der Hortobágy-Nationalpark das bekannteste ist. Neben der weitläufigen Natur locken verschiedene Thermalgebiete, beispielsweise die Quellen der historischen Stadt Szeged.

Touristische Highlights

Auf keinen Fall solltet ihr folgende Highlights verpassen:

Unser Piratentipp: Wie kommt man am schnellsten von Budapest nach Wien? Auf dem Fahrradweg entlang der Donau!

  • Der Besuch der klassizistischen Badeanstalt Széchenyi im Zentrum Budapests gehört zu einer Ungarnreise einfach dazu!
  • Balatonfüred heißt übersetzt Bad Balaton und lässt schon durch den Namen wissen, dass ihr hier Wellness mit Badespaß verbinden könnt. Im Gegensatz zu anderen Städten herrscht in Balatonfüred auch im Winter Betrieb.
  • Das Sziget Festival gilt als eines besten Musikfestivals ganz Europas. Es findet alljährlich im Sommer auf einer Donauinsel mitten in Budapest statt.
  • Die Steppenlandschaft der Puszta überblickt man am besten von einem höheren Standort aus und unternimmt eine Pferdetour.

Die beste Reisezeit für den Urlaub in Ungarn

Ungarn wird von kontinentalem Klima geprägt, das bedeutet warme, trockene Sommer und empfindlich kalte Winter. Deshalb kann es im Frühherbst in Ungarn kälter sein als in Süddeutschland. Wer also zum Baden an den Balaton will, der sollte dies zwischen Ende Mai und Ende September tun.

Anreise

Die Anreise nach Ungarn mit Bus und Bahn ist möglich, aber langwierig. Schneller geht es mit dem Flugzeug über Budapest. Die ungarische Hauptstadt wird sowohl von Linienmaschinen als auch von Billigfliegern angesteuert.

Einreisebestimmungen

Ungarn gehört zur Europäischen Union und zum Schengengebiet. Für die Einreise braucht ihr lediglich einen Personalausweis.

ungarn_budapest_urlaub_sonne_promenade_reisenPin it

Landeskultur

Das auffälligste Merkmal der ungarischen Kultur ist die Sprache. Ungarisch gehört nicht zu den in Europa verbreiteten indogermanischen Sprachen, sondern zur ugrischen Sprachfamilie. Selbst einfache Ortsnamen können deshalb zu unaussprechlichen Zungenbrechern werden.

Unterkünfte im Urlaub in Ungarn

Neben den gängigen Hotelketten haben in Ungarn vor allem am Plattensee zahlreiche einfache Hotels aus sozialistischer Zeit überlebt, die sehr günstige Übernachtungspreise anbieten. Auf dem Land und insbesondere im Südosten Ungarns ist die touristische Infrastruktur weniger gut ausgeprägt und man sollte sich verstärkt nach einem Ferienhaus oder Privatpensionen umschauen, anstatt mit den oftmals teuren, aber sehr einfachen Hotels vorlieb zu nehmen.

Auf an den Balaton und ab in die Puszta! Ungarn wartet nur darauf, von euch entdeckt zu werden.