philippinen_coron_palawan_bucht_meer_urlaub_reisen_asienPin it

Rundreise Philippinen - Backpacking zwischen Kolonialbauten und Traumstränden

Die Philippinen gehören (noch) zu den weniger besuchten Reisezielen in Südostasien. Zumindest verglichen mit Thailand, Vietnam oder Bali. Natürlicher "Touristenschutz" war über viele Jahre die Lage verteilt auf Tausende Inseln.

Seit die Billigflieger Einzug gehalten haben, müsst ihr euch nicht mehr mit überfüllten Fähren oder überladenen Bussen von Ort zu Ort quälen, so dass man selbst in nur drei Wochen die interessantesten Ziele ohne allzu großen Stress abklappern kann.

Wir haben für euch eine spannende und abwechslungsreiche Rundreise während eures Urlaubs auf den Philippinen zusammengestellt und euch jeweils den einen oder anderen Tipp vor Ort hinzugefügt.

Faszinierende Tauchreviere, weiße Sandstrände und hohe Kalksteinklippen: Eine Rundreise auf den Philippinen lässt die Herzen von Strandurlaubern und Wassersportlern höherschlagen. Abseits der Küste findet ihr ebenfalls faszinierende Naturschauspiele. Beim Inselhopping bestaunt ihr beispielsweise die Kawasan-Wasserfälle auf Cebu, die Chocolate Hills auf Bohol oder die Reisterrassen im Norden von Luzon. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten gehören etwa die Barockkirchen auf Luzon und Panay oder die historische Stadt Vigan. Bei ausgedehnten Ausflügen lernt ihr zahlreiche Facetten des Inselstaates kennen.

Die verschiedenen Inseln der Philippinen

Die Philippinen umfassen mehr als 7.100 Inseln im westlichen Pazifischen Ozean. Mit einer Fläche von 109.965 Quadratkilometern ist Luzon die größte Insel mit der Hauptstadt Manila. Die nächstgrößeren Inseln heißen Mindanao, Negros, Samar, Palawan, Panay, Mindoro, Leyte, Cebu und Bohol.

Für eine Rundreise bieten die zehn größten Inseln interessante Attraktionen. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten findet ihr dort auch ursprüngliche Dörfer und Landschaften oder einsame Strände.

Die gute Infrastruktur der Hauptinseln bietet euch darüber hinaus einen optimalen Ausgangspunkt. Fähren oder Inlandsflüge bringen euch beispielsweise auf sehenswerte Nachbarinseln.

Kostenlose_Hoteluebernachtung_Xiamen_Airlines
Pin it

Wichtige Informationen für eure Rundreise auf den Philippinen

Startpunkt der Rundreise

Rundreisen auf den Philippinen beginnen meistens in der Hauptstadt Manila auf der Insel Luzon. Wenn ihr dem Trubel der Metropole entgehen wollt, startet ihr den Urlaub auf Cebu. Von beiden Flughäfen aus kommt ihr schnell in beschauliche Urlaubsorte oder auf andere Inseln in dem Archipel.

Die ideale Reisezeit hängt von den ausgewählten Etappen auf eurer Rundreise ab. Die südlichen Inseln prägt das gesamte Jahr über ein feucht-heißes Tropenklima. Auf den Inseln im Norden und im Zentrum bringt der Südwest-Monsun zwischen Juni und Oktober starke Niederschläge mit. Durchschnittlich sechs Taifune überqueren die philippinische Inselwelt zwischen Juli und Dezember.

Unterkünfte auf den Philippinen 

Je nach Unterkunft und ob ihr allein oder zu zweit reist, kalkuliert etwa 250 bis 500 Euro für die Übernachtungen für ca. drei Wochen ein. Günstiger geht es natürlich im Mehrbettzimmer, nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Einreise in die Philippinen

Für die Einreise in die Philippinen braucht ihr als deutsche Staatsbürger kein Visum, ein Reisepass mit mindestens sechsmonatiger Gültigkeit nach Reiseende reicht. Alle wichtigen Sicherheits- und Einreiseinformationen findet ihr wie immer beim Auswärtigen Amt.

Rundreise_auf_den_Philippinen_Reisfeld_mit_Arbeiter
Pin it

Organisierte oder individuelle Rundreisen für die Philippinen buchen

Ihr wollt nach dem Frühstück spontan das Programm planen? Oder möchtet ihr euch unterwegs lieber um nichts kümmern und trotzdem keine touristische Attraktion verpassen? Wir bieten euch Vorschläge für organisierte und individuelle Rundreisen auf den Philippinen an.

Je nach Bedarf bucht ihr eine festgelegte Route oder ihr lasst euch von unseren Vorschlägen zu einer individuellen Rundreise inspirieren. Tipp: Selbst bei organisierten Rundreisen bleibt ihr flexibel: Das Tagesprogramm passt ihr einfach jeweils an eure aktuellen Wünsche vor Ort an.

Erholungsfaktor in den Zeitplan einbeziehen

Die Planung einer Rundreise auf den Philippinen hängt vornehmlich von eurer verfügbaren Zeit ab. Ein überfüllter Terminplan mit zahllosen Aktivitäten verursacht lediglich Stress. Außerdem verpasst ihr sehenswerte Attraktionen, wenn ihr von einem Programmpunkt zum nächsten hetzt.

Für einen zweiwöchigen Urlaub empfiehlt sich die Rundreise auf einer der großen Inseln wie Luzon, Mindanao, Negros oder Palawan. Eine vierwöchige Tour ist mit der Beschränkung auf drei bis vier Inseln ebenfalls erholsamer. Wollt ihr lediglich einen oder zwei Tage auf einem bestimmten Eiland verbringen, lohnen sich Transfers zu weiteren Inseln.

Die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt im Winter plus sieben Stunden und während der mitteleuropäischen Sommerzeit plus sechs Stunden. Gönnt euch zu Beginn der Reise ein bis zwei Tage zur Eingewöhnung: Danach startet ihr wesentlich entspannter in das geplante Urlaubsprogramm.

Rundreise_Philippinen_Blick_aufs_Wasser_in_Manila
Pin it

Rundreise auf den Philippinen: die Highlights

Die vielseitige Inselwelt der Philippinen bietet euch unzählige Attraktionen. Zur Besichtigung aller Highlights reicht sogar ein ausgedehnter Urlaub nicht aus. Einige Stationen solltet ihr aber auf keinen Fall verpassen.

Dazu gehören beispielsweise die UNESCO-Welterbestätten wie

  • die Barockkirchen in Manila, Santa Maria und Paoay auf Luzon sowie Miagao auf Panay
  • die historische Stadt Vigan im Westen von Luzon
  • die Reisterrassen im Norden von Luzon
  • das Wildschutzgebiet Mount Hamiguitan Range Wildlife Sanctuary auf Mindanao
  • der Naturpark Tubbataha-Riff südöstlich von Palawan
  • der Nationalpark Puerto Princesa Subterranean River im Norden von Palawan.

Darüber hinaus lohnen sich Ausflüge zu folgenden Sehenswürdigkeiten:

  • Chocolate Hills auf Bohol
  • Taal Vulkan auf Luzon
  • Fort San Pedro mit Nationalmuseum auf Cebu
  • Basilica del Santo Niño in Cebu City
  • Kawasan-Wasserfälle auf Cebu
  • Naturschutzgebiet Agusan Marsh Wildlife Sanctuary auf Mindanao
  • Tamaraw-Wasserfälle auf Mindoro
  • Sibalom-Nationalpark auf Panay
  • Sohoton-Höhlen auf Samar
Rundreise_Philippinen_Palmen_am_Meer_mit_Booten urlaub günstig buchen billig deal angebot
Pin it

Rundreise Philippinen: Luzon – Palawan – Bohol

Eine Rundreise mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten erlebt ihr zum Beispiel auf der Route von der Hauptinsel Luzon über Palawan nach Bohol. Für alle Stationen schlagen wir euch passende Hotels und günstige Transfers zwischen den Inseln vor.

Die Tour beginnt und endet in der Hauptstadt Manila. Dort lernt ihr bei der Besichtigung historischer Gebäude die Kulturgeschichte kennen. Im Business-Viertel Makati spaziert ihr zwischen Wolkenkratzern entlang, und in der „SM Mall of Asia” geht ihr shoppen. Für einen Tagesausflug lohnt sich etwa die zweistündige Fahrt zur Plantage „Villa Escudero“ mit einem Restaurant am Wasserfall Labasin Dam.

Die nächste Etappe führt euch nach El Nido auf Palawan. Der kleine Ort ist Ausgangspunkt zum Bacuit-Archipel mit schroffen Kalksteinklippen, kristallklarem Wasser und türkisblauen Lagunen. Schnorcheln, Baden oder Faulenzen an weißen Sandstränden stehen auf dem Programm.

Anschließend fliegt ihr von Puerto Princesa nach Cebu und setzt mit der Fähre nach Bohol über. In den Chocolate Hills beobachtet ihr exotische Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum oder ihr besucht den Tuntunan-Wasserfall. Mutige überqueren beim Ziplining hohe Schluchten oder wagen eine Schnorcheltour mit Walhaien.

Rundreise Philippinen - Backpacking zwischen Kolonialbauten und Traumstränden
Pin it

Rundreise Philippinen: Cebu – Bohol – Bantayan

Strandurlauber und Wassersportler kommen bei einer Rundreise von Cebu über Bohol nach Bantayan auf ihre Kosten. Von Amsterdam aus gibt es preisgünstige Direktflüge nach Cebu City. Ein reger Fährverkehr zwischen den Inseln bringt euch zur jeweils nächsten Station.

Auf Cebu beginnt und endet dieser Routenvorschlag. Wilde Wasserfälle, abenteuerliche Canyoningtouren und beeindruckende Begegnungen mit Meeresbewohnern wie Walhaien sorgen für einzigartige Naturerlebnisse.

Die zweite Station auf Bohol besticht mit atemberaubenden Naturlandschaften. In den Tauchrevieren am Alona Beach bieten Korallengärten, Steilwände und unterschiedliche Strömungen ideale Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Bantayan ist die perfekte Insel zur Entspannung. Sie liegt nordwestlich von Cebu, und schon die einstündige Überfahrt mit der Fähre bereitet euch auf eine erholsame Etappe vor. Der Touristenandrang ist auch im Hauptort Santa Fe mit kleinen Resorts am Strand überschaubar. Am Alice Beach mit weißem Sandstrand, grünen Palmen und exotischen Pflanzen tankt ihr Energie für den Alltag auf.

Unser Piratentipp: Hotels und Gästehäuser kosten auf den Philippinen zwischen 30 und 100 Euro pro Nacht. Für ein gutes Abendessen zahlt ihr hingegen inklusive Getränken selten mehr als 5 Euro.

Rundreise_Philippinen_berge_mit_Reisfeldern
Pin it

Rundreise Philippinen: Boracay - Cebu - Bohol - Palawan

1. Station Rundreise Philippinen: Sagada & Ifugao Reisterrassen

Unsere Route startet in Manila, der Hauptstadt der Philippinen. Mit etwas Glück findet man recht häufig gute Angebote von Deutschland nach Manila für rund 500 Euro. Vergleicht dafür einfach die bekannten Seiten wie kiwi, skyscanner oder moomondo.

Der bergische Norden der Philippinen wird von den vielen Reisterrassen geprägt, die bei vielen auf dem Rundreiseplan stehen. Die Busanreise ist beschwerlich und seit der Einführung vieler asiatischen Billigfluggesellschaften auch nicht mehr nötig.

Flugtickets von Manila nach Tuguegarao bekommt ihr schon für etwa 25€. Beachtet, dass bei allen Inlandsflügen nur Handgepäck im Preis enthalten ist. Benötigt ihr mehr, zahlt ihr einen kleinen Aufpreis.

Wenn ihr genügend Zeit mitbringt, könnt ihr euch vor Ort problemlos mit öffentlichen Bussen, Jeepneys oder für kurze Strecken dem Tricycle fortbewegen. Seit ihr in Eile findet ihr auch immer Touranbieter oder nehmt euch einen Fahrer mit Auto für etwa 50€ pro Tag (8 Stunden).

Da in unserem Hotelpreisvergleich viele kleine Unterkünfte und Homestays nicht enthalten sind, nutzt auch booking.com oder airbnb für eure Recherche. Natürlich werdet ihr auch vor Ort immer fündig, die beliebtesten weil besten Zimmer sind dann aber oft schon weg.

Den Rück- bzw. Weiterflug müsst ihr im Normalfall immer über Manila antreten. Lasst euch etwas Übergangszeit, wie bei klassischen Billigfliegern müsst ihr so gut wie immer neu einchecken auch wenn der Weiterflug mit der gleichen Airline erfolgt.

Rundreise_Philippinen_glasklares_Meer_mit_Boot
Pin it

2. Station Philippinen Rundreise: Boracay

Wir haben uns als nächstes Ziel auf unserer Reise für die kleine aber berühmte Insel Boracay entschieden. Es gibt noch einen näheren Airport als Kalibo, der aber seltener angeflogen wird und meist teurer ist, daher solltet ihr Kalibo vorziehen.

Rundreise_Philippinen_Huegellandschaft
Pin it

3. Station Rundreise Philippinen: Cebu & Bohol

Nach Cebu im Herzen der philippinischen Inseln kommt ihr mit dem Flieger schon für weniger als 20€. Von dort es gibt es gigantisches Netz an Fähren um nach Bohol, Camiguin oder eine der vielen anderen Inseln zu gelangen. Fährtickets bekommt ihr bis auf die Hauptfeiertage ganz einfach vor Ort, so dass ihr nicht allzu weit im Voraus planen müsst.

Rundreise_Philippinen_bucht_mit_felsen_an_einem_sonnigen_Tag
Pin it

4. Station Rundreise Philippinen: Palawan

Zurück in Cebu geht eure Reise weiter nach Palawan im Westen der Philippinen. Dort lässt es sicher mehrere Wochen aushalten, fünf Tage solltet ihr aber mindestens einplanen. Viel Zeit könnt ihr auf dem Rückweg sparen, wenn ihr statt von Puerto Princesa ganz im Norden von Busuanga zurückfliegt und euch so die sechsstündige Rückfahrt über die nicht gerade perfekte Inselhauptstraße schenkt.

Für den Rückflug achtet auf eure genaue Zeit des Langstreckenfliegers. Diese starten oft kurz nach Mitternacht in Manila, so dass ihr datumsmäßig schon beim nächsten Tag seid. Nicht dass er ohne euch zurück nach Deutschland startet.

 Rundreise_auf_den_Philippinen_Reisfelder_im_batad_dorf
Pin it

Badeurlaub auf den Philippinen

Die Küstenlinie der philippinischen Inseln erstreckt sich auf eine Länge von rund 36.190 Kilometern. Strandurlaub und Wassersport sind ein zentraler Programmpunkt bei Rundreisen auf den Philippinen.

Feiner Sandstrand und kristallklares Wasser zeichnen die Strände von El Nido auf Palawan aus.

Traumstrände bietet auch die Ostküste von Mindanao in der Region rund um Tandag.

Die Unterwasserwelt erkunden Schnorchler und Taucher an der Küste von Panglao südwestlich von Bohol.

Klippenspringer stürzen sich von den Felsen auf Siquijor südöstlich von Cebu in den smaragdgrünen Ozean.

Ein Zentrum für Segler befindet sich auf Negros westlich von Cebu.

Schnorcheln und Relaxen ist auf der unbewohnten Insel Calangaman Island westlich von Leyte ein Genuss.

Ein Paradies für Taucher liegt an der Küste von Coron nördlich von Palawan.

Surfer und Wellenreiter finden auf Siargao im Osten der Inselrepublik optimale Bedingungen vor.

Rundreise_auf_den_Philippinen_Sonnenuntergang_mit_banca_boot-in-el-nido-palawan
Pin it

Transportmittel auf den Philippinen

Auf den Philippinen habt ihr eine große Auswahl von Transportmitteln zu Wasser, an Land und in der Luft. Die Reiseroute und eure verfügbare Zeit entscheiden über die ideale Art der Fortbewegung.

Die bei Urlaubern beliebten Inseln sind mit Fähren gut vernetzt. Zuverlässige Fahrpläne gelten allerdings nicht auf allen Strecken. Die Abfahrtszeiten erfahrt ihr in erster Linie direkt am Hafen beim Ticketkauf.

Mit dem Flugzeug kommt ihr meistens schneller von einer Insel zur anderen. Je nach Reiseziel sind ein Anschlussflug oder ein weiterer Transfer mit der Fähre oder dem Bus erforderlich. Dennoch spart ihr bei kurzen Rundreisen von zwei bis drei Wochen wertvolle Zeit.

Lange Strecken auf den großen Inseln wie Luzon, Cebu oder Palawan legt ihr im Fernbus oder Mini-Van zurück. Einige Anbieter von Fernbuslinien kooperieren mit den Fähren: In diesen Fällen könnt ihr mit dem Bus sogar von Insel zu Insel fahren.

Für Kurzstrecken sind die sogenannten Jeepneys eine günstige Variante. Die zu Kleinbussen umgebauten US-Jeeps fahren auf festen Routen in der Stadt oder im Nahverkehr zwischen verschiedenen Dörfern.

Als preiswerte Alternative zum Taxi fahrt ihr innerhalb der Städte mit dem Tricycle. Die Motorräder mit überdachtem Beiwagen bieten Platz für zwei bis drei Fahrgäste und Gepäck. Den Preis pro Person verhandelt ihr vor Antritt der Fahrt.

Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmt ihr auf dem Moped. Auf den kleineren Inseln mit geringer Infrastruktur ist das Zweirad das flexibelste Fortbewegungsmittel. Verleihstationen gibt es vor allem in Touristengebieten, aber auch in ländlichen Regionen.

Unser Piratentipp: Inlandsflüge bucht ihr am günstigsten bei Air Asia oder Cebu Pacific. Informiert euch vorab, welche Kreditkarten die Fluggesellschaft akzeptiert.

Weiße Sandstrände, eine vielfältige Unterwasserwelt und perfekte Wellen für Surfer: Der Pazifische Ozean bietet bei einer Rundreise auf den Philippinen ideale Voraussetzungen für eine Auszeit am Meer. Mit den Urlaubspiraten entdeckt ihr die reizvollen Strandabschnitte und die Sehenswürdigkeiten im Landesinneren der zahlreichen Inseln.


Hier findet ihr weitere Ideen für eure Rundreise auf den Philippinen: