Pin it

Städtereise nach Lissabon – weltoffene Perle am Atlantik

Euer nächster Kurztrip soll nach Portugal gehen? Eine gute Wahl – ein Städtetrip nach Lissabon bietet viele aufregende Eindrücke bei ganzjährig angenehmen Temperaturen. Die City präsentiert sich als weltoffene Hauptstadt mit imposanten Palästen und vielen alten Klöstern. Der majestätische Tejo fließt hier in den Atlantik. In der südwestlichsten Hauptstadt Europas leben über eine halbe Million Menschen, bezahlt wird in Euro.

Anreise nach Lissabon

Für euren Städtetrip nach Lissabon wählt ihr am besten das Flugzeug als Transportmittel. Für die Anreise mit dem eigenen Pkw müsst ihr eine Fahrtzeit von rund 24 Stunden aus Deutschland einplanen, mindestens dieselbe Dauer für Bustouren. Mit dem Flieger landet ihr ganz entspannt auf dem Aeroporto da Portela in direkter Nähe der Stadt – bis zur Innenstadt sind es von da aus nur etwa sieben Kilometer.

Unser Piratentipp: Nehmt den Aerobus-Shuttle, der diese Strecke im 20-Minuten-Takt zurücklegt. Das Busticket kostet läppische 3 Euro. Besonders praktisch – ihr könnt mit der Fahrkarte am selben Tag das komplette Nahverkehrsangebot nutzen. Aber Vorsicht: Der Aerobus fährt nur bis 21 Uhr abends. Sollte euer Flug später landen, müsst ihr ein Taxi nehmen, um in die Innenstadt zu gelangen. Hier liegt der Fahrpreis bei etwa 10 Euro.

Wie lange sollte ein Städtetrip nach Lissabon dauern?

Damit ihr die vielen Facetten der Stadt kennenlernt und Zeit habt, euch die Sehenswürdigkeiten näher anzuschauen, solltet ihr für einen Städtetrip nach Lissabon etwa eine Woche einplanen. Mitunter reicht ein langes Wochenende von Donnerstag bis Montag aus. Für einen Express-Trip ist die Stadt eher nicht geeignet – nicht nur wegen der weiten Anreise, sondern auch, weil es hier einfach viel zu viel zu entdecken gibt.

Die beste Reisezeit für euren Städtetrip nach Lissabon

Wer beim Städtetrip in die Hafenstadt einen Abstecher an den Strand machen möchte – und wer wollte das nicht? –, der sollte seinen Ausflug in die Sommermonate legen. Zwischen Juni und September herrscht am Atlantik angenehmes Badewetter. Wobei anstrengende Hitzewellen nicht zu erwarten sind: Die durchschnittliche Höchsttemperatur liegt ungefähr bei 30 Grad. Der kühle Kanarenstrom, der nach Süden zieht, sorgt stets für eine leichte Erfrischung und lässt in den Sommermonaten Nebel an der Küste entstehen. Da die Stadt direkt am Meer liegt, müsst ihr über das ganze Jahr verteilt mit keinen großen Klimaschwankungen rechnen. Sogar in den Wintermonaten herrschen in Lissabon recht milde Temperaturen von mindestens 10, häufig sogar bis zu 20 Grad. Somit ist Lissabon die perfekte Destination, um dem grauen deutschen Winter zu entfliehen.

Unser Piratentipp: Plant euren Städtetrip nach Lissabon für den Frühling. Im Mai herrschen schon angenehm sommerliche Temperaturen. Oder ihr verlängert euren Sommer und gönnt euch im Oktober Temperaturen über 20 Grad.

Was ihr in Lissabon auf keinen Fall verpassen dürft

Bei einem Städtetrip nach Lissabon solltet ihr auf jeden Fall ein wenig Zeit für eine Shopping-Tour einplanen. Denn Lissabon ist ein echtes Einkaufsparadies. Zum einen kommen Modefreunde und Fashionistas auf ihre Kosten, wenn sie durch die große Auswahl der bekannten Designer stöbern, andererseits gibt es für Fans von Waren im landestypischen Stil viel zu entdecken.

Unser Piratentipp: Haltet in den vielen kleinen Boutiquen die Augen offen nach den traditionellen Azulejos. Diese bemalten Fliesen sind tolle Dekostücke für die heimischen vier Wände, die euch immer wieder an den schönen Aufenthalt in Lissabon erinnern.

Shopping in Lissabon

Im Distrikt Alcantara blüht das Shopping-Herz jeder Frau auf. Auf dem alten Fabrikgelände LX Factory gibt es jede Menge Läden, in denen ihr euch austoben könnt. Keine Panik liebe Männer, im Anschluss könnt ihr euch in einem der duzenden Restaurants ausruhen und den Magen voll schlagen.

Die älteste Shopping-Meile in Lissabon liegt – wie bei so vielen Städten – direkt in der City: Die Rua Augusta präsentiert euch neben den bekannten Bekleidungsläden traditionelle portugiesische Geschäfte, die sich seit vielen Jahren in Familienhand befinden. Es empfiehlt sich, die kleinen Nebenstraßen und Gassen entlangzuschlendern, denn hier gibt es unzählige romantische kleine Läden mit tollem Angebot. Wer es besonders exquisit mag, der stöbert auf der Avenida de Liberdade nach hochwertigen Textilien. Achtung: Echte Schnapper macht ihr hier sicher nicht. Auf dieser Straße findet ihr eher Boutiquen, die sich an die gehobene Einkaufsschicht richten.

Sollte es während eures Städtetrips regnen, überbrückt ihr die Zeit in einem der vielen Einkaufscenter der Stadt. Empfehlenswert ist zum Beispiel das Colombo Shopping Center, das größte seiner Art auf der gesamten Iberischen Halbinsel. Ihr entdeckt das Angebot von über 400 Geschäften und stärkt euch zwischendurch in einem der Cafés oder Restaurants, von denen es über 60 in dem Einkaufspark gibt. Schön hell geht es im Vasco da Gama Shopping Center auf dem ehemaligen Expo-Gelände zu. Die Sonne strahlt durch das Glasdach hinein, eine Wasserinstallation auf dem Dach verhindert den Hitzestau. Viele Shopping-Center haben bis 23 oder sogar 24 Uhr geöffnet, sodass einem Latenight-Einkauf nichts im Wege steht.

Essen und Trinken in Lissabon

Beim Aufenthalt in Lissabon macht ihr Bekanntschaft mit den vielen Köstlichkeiten der portugiesischen Küche. Diese ist vor allem rustikal und deftig: Es gibt meist große Portionen Fleisch oder Fisch in Kombination mit Reis und Kartoffeln. Für ein leckeres Mittagessen kehrt ihr zwischen 13 und 15 Uhr in einem Restaurant der Stadt ein. Das Abendessen wird ab 20 Uhr angeboten – allerdings sind viele Gaststätten um diese Zeit noch recht leer, da die Einheimischen erst eine gute Stunde später das Essen einnehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr um acht Uhr abends einen freien Tisch findet, ist also recht hoch. Probiert auf jeden Fall den Stockfisch „bacalhau“, das Nationalgericht Portugals. Eine weitere mediterrane Spezialität sind die gebratenen Sardinen vom Holzkohlegrill.

Unser Piratentipp: Probiert im „A Merendinha“ an der Praça da Figueira das leitão assado – das herrlich knusprige Spanferkel.

Nightlife in Lissabon

Wenn es dunkel wird, beginnt das legendäre Nachtleben der Stadt. Viele Jugendliche und Junggebliebene versammeln sich auf dem Miradouro do Adamastor, von wo aus man einen imposanten Blick auf den Tejo genießt. Macht es euch auf den Steinstufen bequem und den Einheimischen gleich: Bei einer Flasche Bier wird hier entspannt über das Leben diskutiert. Zu späterer Stunde geht es im Altstadtviertel Bairro Alto in einem der vielen kleinen Clubs weiter. Wichtig: Lasst euch bloß von außen nicht von zu vielen Gästen abschrecken. Denn so richtig leer ist es in keinem Club. In der Rua da Atalaia findet ihr viele kleine Läden, bei denen die Türen und Fenster offen stehen, sodass ihr auch auf der Straße zur Musik mitgehen könnt.

Ausflüge rund um Lissabon

Solltet ihr einen längeren Aufenthalt in Lissabon planen, dann habt ihr Zeit für kleinere Trips ins Umland. Ein schönes Ziel ist die Statue Cristo Rei. Ihr setzt vom Fährterminal Cais do Sodré mit der Fähre über den Tejo zur Stadt Almada über und habt vom Wasser aus einen umwerfenden Blick auf die Stadt. Noch imposanter gestaltet sich das Panorama, wenn ihr die Anhöhe zur Christus-Statue erklommen habt. Der etwa 75 Meter große Sockel befindet sich über 110 Meter über dem Meeresspiegel. Dabei ist die Figur fast 30 Meter groß. Sie wurde im Jahr 1959 fertiggestellt.

Ihr habt Lust auf einen entspannten Badetag am Meer? Dann erkundet die vielen Strände direkt vor den Toren der Stadt. Sie lassen sich leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Beliebte Sandstrände sind unter anderem:

  • Estoril-Cascais
  • Costa da Caparica
  • Praia de Carcavelos

Surfstrände findet ihr an der Serra de Sintra. Allerdings benötigt ihr für die Anfahrt einen Mietwagen.

Museen in Lissabon

Kulturell hat die malerische Hafenstadt einiges zu bieten. Für einen Museumsbesuch steuert ihr beispielsweise das Museu da Electricidade. Dieses ehemalige Kraftwerk beherbergt nicht nur Stücke aus der alten Arbeitsumgebung, es bietet auch Raum für interessante Fotoausstellungen oder moderne Kunstwerke. Ein echter Hingucker ist der Hochdruckkessel mit seiner Größe von rund 30 Metern.

Ebenfalls mit tollen Ausstellungen begeistern Museen wie

  • das Museu da Marioneta, in dem verschiedene Marionettensammlungen gezeigt werden
  • das Naturkundemuseum Museu Nacional de História Natural e da Ciência
  • das Museu do Chiado, das euch die Künstler des Landes näherbringt.

Tipps für die Städtereise nach Lissabon

Kein Städtetrip nach Lissabon ohne eine Fahrt mit der legendären Straßenbahn-Linie 28E! Dieses urige Gefährt kutschiert euch durch die Viertel Graca, Alfama, Baixa und Estrela. Um den Touri-Massen zu entgehen, startet ihr eure Tour mit der nostalgisch-gelben Bahn am besten schon am frühen Morgen. Als Startpunkt wählt ihr die Station Martim Moniz, um einen Sitzplatz zu ergattern. Falls ihr stehen müsst, gilt: Gut festhalten! Denn die Bremsmanöver haben es mitunter in sich. Die Einzelfahrt mit der Tram kostet knapp 3 Euro.

Außerdem ein Muss beim Lissabon-Besuch: eine Fahrt mit dem Elevador de Santa Justa, dem Aufzug, der die Unterstadt mit der Oberstadt verbindet. Er ist als 45 Meter großer Turm konstruiert und wurde im Jahr 1901 eröffnet.

Wenn ihr etwas mehr auf Kultur steht, könnt ihr bei einer Urban City Tour die Straßenkunst von Lissabon entdecken.

Den besten Ausblick auf den Norden der Stadt habt ihr vom Aqueduto das Águas Livres. Eine auf Säulen erbaute Wasserleitung aus römischen Zeiten, die als Foto-Hotspot für euch herhalten wird.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Neben diesen Attraktionen punktet Portugals Hauptstadt mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten, die weltweit bekannt sind und Jahr für Jahr viele Urlauber anlocken. Dazu zählen unter anderem

  • der Torre de Belém, der 35 Meter hohe Turm mit Aussichtsplattform
  • das 300 Meter lange Mosteiro dos Jerónimos mit seiner weitläufigen Parkanlage
  • die Festungsanlage Castelo de São Jorge mit ihrer Burgruine

Im Parque Florestal de Monsanto, dem größten Park in Lissabon, könnt ihr auf einer Fläche von rund 800 Hektar im Grünen eine kleine Auszeit vom Stadtleben nehmen.