Steilküste Lagos, Portugal Meer

Portugal Urlaub: Günstige Angebote für die Atlantikküste

Historische Städte, Weinbauregionen, lange Strände, wilde Küstenabschnitte: Portugal hat sich auch jenseits von Lissabon, Porto und der Algarve längst als Reiseziel etabliert. Dabei sind weder die portugiesischen Städtchen noch die Küstenabschnitte annähernd so überlaufen, wie das etwa in Teilen Spaniens der Fall ist. Neben dem schönen Land an sich, ist es auch deswegen so beliebt, weil man dort Traumurlaub zu absoluten Traumpreisen verbringen kann. Abgesehen von den größeren Städten ist Urlaub in Portugal vergleichsweise günstig. Worauf also warten? Auf nach Portugal! Entdeckt bei uns die besten Deals - von der Pauschalreise bis zum Flugknaller. 

Findet hier Informationen zur Öffnung Portugals (ohne Rückreisequarantäne). Weitere aktuelle Informationen zu Coronavirus und Reisen gibt's hier.

Anreise nach Portugal

Zwar ist Portugal mit dem Zug und dem Bus erreichbar, die meisten werden jedoch einen Flug vorziehen. Die wichtigsten Flughäfen befinden sich im Norden bei Porto, bei Lissabon und ganz im Süden bei Faro. Faro wird insbesondere von Ferienfliegern und Billiglinien bedient, nach Lissabon oder Porto kommt man überdies mit Linienflügen. Von dort kann man mit Ryanair nach Madeira oder auf die Azoren weiterfliegen. Die Algarve ist auch per Flug nach Malaga oder Sevilla und anschließender Weiterreise mit dem Bus erreichbar.

Einreise nach Portugal

Da Portugal Mitglied der EU ist, gibt es keine besonderen Einreisebestimmungen. Es reicht, den Personalausweis mitzunehmen. Es gelten die Zollbestimmungen der Europäischen Union.

Mietwagen in Portugal

Damit ihr euch beim Reisen zum Beispiel bei einer Kombi aus Citytrip und Strandurlaub oder einer Rundreise flexibel vor Ort bewegen könnt, empfehlen wir euch einen Mietwagen. Achtet bei der Buchung wie immer auf eine inkludierte Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und die Tankregelung "voll/voll".

Strand in Carvoeiro, Portugal

Wetter & Klima in Portugal

Ob ihr eine Pauschalreise an die Algarve, auf die Azoren oder in Portugals Hauptstadt Lissabon macht oder durch das ganze Land reist: In ganz Portugal herrscht ein überwiegend mildes Klima mit ganzjährig angenehmen Temperaturen. Im Sommer wird es nicht extrem heiß - die Temperaturen liegen selten über 30 °C. Die frische Meeresbrise an der Küste und eine niedrige Luftfeuchtigkeit sorgen auch in den heißesten Monaten Juli und August für ein angenehmes Klima für eure Reise.

An der Atlantikküste regnet es im Winter zwar öfter, dafür könnt ihr an der Algarve mit etwa 300 Sonnenstunden im Jahr rechnen. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Portugal liegt zwischen 14,5 °C (Porto) und 18,7 °C (Funchal). Ideal also zum Reisen!

Wetter Klima Portugal Übersicht Tabelle
Beste Reisezeit Portugal Übersicht Tabelle

Beste Reisezeit für Portugal

Die beste Reisezeit ist in Portugal abhängig von der Urlaubsregion und euren Reiseplänen. Für Sightseeing ist Portugal das ganze Jahr geeignet, nicht jedoch für Badeurlaub. Erst im April steigen die Wassertemperaturen über 20 Grad und die Sommersaison beginnt. Von November bis März regnet es insbesondere im Norden verstärkt. Die Algarve im Süden ist diesbezüglich eine Ausnahme. Dort fallen die Außentemperaturen zwar im November unter 20 Grad, aber die Sonnentage bleiben in der Überzahl.

Portugal Highlights: Was müsst ihr gesehen haben?

Bei einem Urlaub in Portugal könnt ihr viel sehen und erleben. Folgende Highlights lohnen unbedingt einen Besuch.

  • Das Alfama-Viertel in Lissabon: keine Reise ohne eine Fado-Bar zu besuchen, um anschließend mit der Straßenbahn Nr. 28 durch die Gassen der Altstadt zu fahren!

  • Das Douro-Tal bei Porto: Solltet ihr unbeding in eure Rundreise einplanen! Auf spektakulären Terrassenanlagen wird hier vor allem Rotwein angebaut. Nicht alles davon wird zu Portwein vergoren, es gibt viele hervorragende trockene Weine aus der Douro-Gegend.

  • Die Stadt Sintra: 30 Kilometer nordwestlich von Lissabon war einst das Sommerdomizil der portugiesischen Könige. Der Palácio Nacional da Pena ist so etwas wie das Neuschwanstein von Portugal – unbedingt sehenswert und von Lissabon aus in einem Tagesausflug gut zu erreichen.

  • Die Algarve: Mit ihren Felslandschaften, Stränden und Buchten gilt sie als eine der schönsten Küsten der Welt und ist das Nr. 1 Reiseziel in Portugal.

  • Die Surfspots: Egal, ob an der Algarve, in Peniche oder auch Nazaré - Portugal bietet euch die schönsten Surfstrände in Europa.

Beliebte Reiseziele in Portugal

Jede Region Portugals kommt als Urlaubsziel infrage. Dabei zeichnet sich Portugal aufgrund der exponierten Lage am Atlantik durch größere klimatische Unterschiede aus, die den einzelnen Regionen ihren eigenen Charme geben.

Porto & Costa Verde

Den Norden Portugals mit der Provinzhauptstadt Porto und dem Douro-Tal prägt im Herbst, Winter und Frühling kühles und regnerisches Klima. Dies hat eine üppige Vegetation zur Folge, weshalb der entsprechende Küstenabschnitt Costa Verde – grüne Küsten – genannt wird. Im Sommer ist die Region dafür umso schöner und bisher vom Massentourismus verschont. Besonders weitläufig ist der Sandstrand Praia de Ofir bei Fao im Naturpark Litoral Norte.

Unser Piratentipp: In Porto lohnt es sich, nach Portwein Ausschau zu halten. Portwein ist ein sogenannter verstärkter Wein, die Gärung wird durch Zugabe von Alkohol gestoppt. Der Wein bleibt leicht süß, hat jedoch einen hohen Alkoholgehalt. Wie der Name verrät, wurde Portwein in Porto erfunden und wird dort heute noch ausgeschenkt, manchmal sogar vom Fass. In vielen Kellern gibt es zudem alte Jahrgänge zu probieren. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Porto Stadt Portwein
Strand Portugal Meer

Costa del Prato

Die Costa del Prato zwischen Porto und Lissabon gilt als Portugals wilde Küste. Dort kann es sehr windig werden, und mitunter erreicht der Wellengang Rekordhöhen. Hier liegt auch die Küstenstadt Nazare, die für ihre Riesenwellen berühmt ist – und für diejenigen, die von weit herkommen, um auf ihnen zu reiten.

Zambujeira do Mar beach, Portugal Costa Azul Strand Portugal

Costa Azul

Südlich von Lissabon beginnt die Costa Azul, die blaue Küste. Auch hier hält sich der Tourismus in Grenzen und ihr könnt so manch eine Entdeckung machen. Spektakulär ist der Naturpark Alentejano direkt am Atlantik.

Unser Piratentipp: An der Costa Azul liegen einige zauberhafte Strände wie der Praia do Amado und der Praia da Bodeira. Dass der Küstenabschnitt nur halbwegs erschlossen ist, erweist sich vor Ort als Vorteil. Wer auf große Hotels verzichten kann und mit kleinen Pensionen oder dem Zelt zufrieden ist, der genießt hier Wind und Wellen in vollen Zügen!

Algarve Bucht Strand Meer Portugal

Algarve und der Süden

Im Alentejo, während des Urlaubs an der Algarve, und im gesamten Süden finden sich häufiger große Hotels und die gesamte touristische Infrastruktur ist besser ausgebaut. Einsame Flecken gibt es an den kilometerlangen Sandstränden aber dennoch. Ihr wohnt in komfortablen Hotels und genießt ein Klima, das es noch Ende Oktober möglich macht, gemütlich am Strand zu liegen und Sonne zu tanken.

Azoren Natur Berge

Inselgruppe Azoren

Wenn ihr fernab vom Trubel lieber die Landschaft bewundern wollt und keine Scheu vor einer längeren Anreise habt, ist die Inselgruppe der Azoren sehr reizvoll. Das Naturwunder befindet sich 1500 Kilometer vom Festland und bietet euch eine beeindruckende Kulisse, wobei São Miguel, die größte und heute bedeutendste Insel ist. Mehr dazu lest ihr hier: Urlaub auf den Azoren.

Strandurlaub mit Kindern in Portugal

Für einen geruhsamen Urlaub mit Kindern kommen vor allem die südlichen Strände Portugals infrage. Dort stimmt das Klima, die notwendige Infrastruktur ist vorhanden und es gibt ausreichend familienfreundliche Hotels. Im Norden ist das Wetter zwar rauer, doch das soll Abenteuerlustige nicht davon abhalten, die Küste entlang zureisen. Nur muss man damit rechnen, dass Baden mit Kindern nicht an jedem Tag möglich ist. Manchmal ist der Atlantik schlicht zu aufgewühlt. Gut für Familienurlaub geeignet ist auch die Kombination von Städtetrip und Küstenaufenthalt.

Mit dem Hund an die Strände Portugals

Ausgewiesene Strandabschnitte für Hunde sind in Portugal selten bis gar nicht vorhanden. Daher gilt das Umkehrprinzip: Wo Hunde nicht explizit verboten sind, da sind sie erlaubt. Dies ist außerhalb der Ortschaften und jenseits der bewachten und bewirtschafteten Strände der Fall. Wo immer der Strand einsamer wird und die Liegestühle und Cafés hinter euch liegen, da gibt's auch keine Probleme mit Vierbeinern. An den bewachten und blau beflaggten Stränden jedoch herrscht absolutes Hundeverbot.

Hotels und Unterkünfte an Portugals Badestränden

Außerhalb der touristischen Zentren ist Portugal voller familiärer Pensionen und kleiner Hotels. Wer mit dem Auto unterwegs ist und es sich leisten kann, der fährt ins Blaue hinein und macht irgendwo auf gut Glück Station. Familienfreundliche Hotelanlagen mit Pool und Animationsprogramm findet man hauptsächlich im Süden an der Algarve. Ferienwohnungen und Apartments sind in Portugal seltener zu finden als in Italien oder Spanien. Das Gleiche gilt für Campingplätze.

Unser Piratentipp: Ein Hotel in einer kleinen Stadt buchen. Auf Halbpension verzichten. Stattdessen jeden Abend ein anderes Lokal ausprobieren und vor Ort frischen Fisch essen oder von den Alheiras kosten! Ihr glaubt ja gar nicht, wie fantastisch das schmecken kann!

madeira bucht meer portugal

Blumeninsel Madeira

Einen ganz besonderen Portugal Urlaub kann man auch auf Madeira haben. Die wunderschöne Blumeninsel hat große Chance, eure neue Lieblingsinsel zu werden: Beim Urlaub auf Madeira genießt ihr herrliche Temperaturen, prachtvoll blühende Landschaften und malerische Strände. Mit malerischen Badebuchten und herrlich blühender Natur lockt Madeira – die Insel des ewigen Frühlings - jeden Reisenden. Verbringt hier einen tollen Urlaub.

Coimbra bei nacht portugal

Das Landesinnere

Das Landesinnere Portugals ist im Allgemeinen im Sommer heißer als die Küstenregionen, weil der kühlende Einfluss des Atlantiks fehlt. Größere touristische Zentren gibt es dort nicht und die Ortschaften wie Coimbra oder Beja haben sich ihren Charme erhalten. Das Inland Portugals eignet sich perfekt für eine Entdeckungsreise.

Portugals Kultur

Wer den Fado versteht, der hat Portugal verstanden, so heißt es. Den getragenen Liedern von Sehnsucht und Leidenschaft begegnet man am ehesten in Lissabons maurischem Viertel. Dort gibt es zahlreiche Fado-Bars. Allerdings werden die Bars, die auch von Einheimischen besucht werden, mit jedem Jahr seltener.

Portugals Weine stehen etwas im Schatten der spanischen. Die Qualitäten, die ihr selbst in einfachen Kneipen bekommt, sind dafür umso besser!

Die besten Tipps für deinen nächsten Surfurlaub

In Portugal erwarten euch das ganze Jahr über angenehme Temperaturen und Sonne. Zudem gibt es jede Menge wunderschöne Natur, weitläufige Strände und dazu der wilde Atlantik, der mit jeder Menge Wellen die perfekten Konditionen liefert, um sich auf die Bretter, welche die Welt bedeuten zu stürzen - nämlich Surfboards. Besonders die Algarve zählt zu den wellenreichsten Regionen Europas und mit mehr als 50 Surfspots verteilt auf 200 Küstenkilometer ist für jeden was dabei. Egal, ob ihr Surfanfänger seid, Fortgeschrittene oder ob ihr den Surfprofis dabei zusehen wollt, wie sie sich Wellen hinabstürzen, die eher Bergen gleichen. Und wem der Magen nach einem Tag im Meer so richtig knurrt, der wird mit der leckeren portugiesischen Küche belohnt. Dazu ein Glas Wein und der Anblick typischen und wunderschönen Dörfer Portugals und ihr habt den perfekten Urlaub.

Surfen in Faro

Faro ist auch bekannt als die Hauptstadt der Algarve. Die niedliche Kleinstadt wartet mit einer tollen Altstadt, typisch portugiesischer Architektur und sogar mit einer Kapelle, erbaut aus Knochen, auf. Aber wir sind hier ja nicht, um über Knochen zu sprechen, sondern über die Surfkonditionen in Faro und die sind das ganze Jahr über ziemlich super.

Anreise nach Faro

An die Algarve zu kommen ist nicht schwierig. Von Deutschland kriegt ihr bereits Hin- und Rückflüge ab 51€ nach Faro und mit dem örtlichen Bus seid ihr innerhalb von 20 Minuten in der Innenstadt von Faro oder innerhalb von kurzen neun Minuten direkt am Praia de Faro.

Um in die Altstadt von Faro zu kommen, müsst ihr die Buslinie 14 oder 16 nehmen mit der Aufschrift "Terminal". Für den Strand natürlich den Bus mit der Aufschrift "Praia".

Aerial View, Beach, Coast

Der Surfspot

Der Praia de Faro ist perfekt geeinget für die Surfanfänger unter euch. Hier gibt es gleichmäßige Wellen das ganze Jahr über und die sandige Landzunge eignet sich perfekt zum Surfen lernen. Zudem ist der Praia de Faro ein langgezogener Spot mit viel Platz für alle, die Surfer werden wollen. Schnappt euch einen der Locals und bucht einen Surfkurs für einen Tag oder gönnt euch gleich mehrere Tage im Surfcamp - alles ist möglich.

  • Surfspot für Anfänger

  • Beachbreak

  • Gleichmäßige Wellen

Surfen in Peniche

Peniche ist eine Halbinsel und hat Portugal dazu verholfen, sich einen Namen als "Europas Surfdestination Nummer 1" zu machen. Denn hier findet ihr den top Surf-Hotspot Supertubos. Auch bekannt als "Pipepline Europas" - zu Ehren eines der berühmtesten Surfspots der Welt, zu finden in Hawaii.

Anreise nach Peniche

Von Deutschland aus geht es z.b. ab Frankfurt oder Hamburg schon für 45€ hin und zurück nach Lissabon - natürlich können die Flugpreise variieren, trotzdem könnt ihr richtige Schnäppchen machen. Von Lissabon sind es mit dem Auto dann nochmal 1 Stunde und 15 Minuten Fahrt, bis ihr auf der Halbinsel Peniche angekommen seid.

Der Surfspot

Peniche und dessen berühmter Surfspot Supertubos ist kein Spot für Anfänger. Hier sollten sich diejenigen ins Wasser wagen, die schon mehr Erfahrung auf dem Surfbrett haben, denn hier sind die Wellen ziemlich kräftig. Einmal pro Jahr wird hier, in dem sonst so unscheinbaren Fischerdorf, ein Surfcontest abgehalten, der Teil der Welttournee der Profisurfer ist, die um den Weltmeistertitel kämpfen.

Supertubos ist ein Beachbreak, der sehr schnelle und lange Tubes produziert, manchmal auch Close-Outs, die euch den Weg aus der Tube abschneiden können. Die Wellenhöhe liegt durchschnittlich zwischen 1 Meter und 3 Meter.

  • Surfspot für Fortgeschrittene & Profis

  • Beachbreak

  • 1 - 3 Meter Wellenhöhe

Peniche Portugal Dorf im Meer

Surfen in Luz

Luz - ein wahrer Surfertraum an der Südküste der Algarve. Die charmante und friedliche Stadt lädt nicht nur zum Surfen, sondern auch zum Träumen ein und punktet auch ansonsten mit einmaligen Stränden, an denen es sich definitiv aushalten lässt. Zudem ist Luz auch nur knapp 6 Kilometer von Lagos entfernt, welches weltbekannt ist für seine sandfarbenen Steilklippen und Steinformationen, die aus dem grünblauen Wasser der Algarve ragen.

Anreise nach Luz

Nach Luz kommt ihr am besten, wenn ihr nach Faro fliegt und euch dann einen Mietwagen schnappt. Mietwägen sind im übrigen in Portugal sehr günstig zu erhalten. Schon ab 15€ pro Tag könnt ihr euch einen fahrbaren Untersatz besorgen.

Von Faro ist Luz dann nur noch knapp eine Stunde Autofahrt entfernt.

Luz Portugal Kind am Strand Sonnenuntergang

Der Surfspot

Die beste Zeit um in Luz zu surfen ist zwischen November und Mai. Auch hierbei handelt es sich um ein Beachbreak mit einer Wellenhöhe von einem Meter bis drei Meter. Der Spot ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, denn die Wellen können hier steil und schnell werden. Auch bei Longboardern ist der Spot sehr beliebt

  • Surfspot für Anfänger & Fortgeschrittene

  • Wellenhöhe: 1 bis 3 Meter

  • Beste Zeit: November - Mai

  • Beachbreak

  • Auch für Longboarder geeignet

Surfen in Nazaré

Unser letzter Surfspot ist etwas ganz besonderes und für echte Surf-Fans ganz besonders im Winter ein Muss. Auch, wenn man hier die Wellen eher vom Strand aus begutachten sollte - außer ihr seid Vollprofis. Den Nazaré, auch genannt Praia de Norte, ist bekannt für seine XXL Wellen im Winter.

Nazaré selbst ist ein absolut malerisches Dorf. Hier laufen euch die Einheimischen sogar noch in tradtioneller, portugiesischer Tracht über den Weg. Hier lässt es sich aushalten.

Anreise nach Nazaré

Am besten kommt ihr nach Nazaré, indem ihr euch wieder einen günstigen Flug nach Lissabon sichert. Von dort aus sind es noch knapp 1 1/2 Stunden Autofahrt in Richtung Norden, um am Praia de Norte anzukommen.

Der Surfspot

Ganz besonders im Winter erwacht Nazaré zum Leben und ist dann, wie bereits erwähnt, nur etwas für echte Big Wave Profis. Dennoch sollte man sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen, wenn ihr die Möglichkeit dazu habt. Vom Hiradouro de Suberco kommt ihr in den Genuss eines tollen Panoramaausblicks auf den Surfspot.

Die Wellen selbst können bis zu 20 Meter hoch werden. Dabei stürzen tonnenweise Wasser in Richtung Strand und das Wasser türmt sich wild in alle Richtungen auf. Ein Anblick der wahrhaftig einmalig ist.

  • Nur für absolute Profis

  • Wellenhöhe: Bis zu 20 Meter

  • Beste Zeit: In den Wintermonaten

Nazare Portugal Surfer Welle

Noch mehr Surfstrände

Zum Abschluss gibt es noch zwei Bonus-Surfstrände oben drauf, falls euch der Rest noch nicht genug ist. Zudem wollen wir euch Cascais und Ericeira nicht vorenthalten und seien wir mal ehrlich, man kann einfach nicht genug von Portugals Stränden bekommen.

Mit diesen top vier Surfspots in Portugal inklusive unseres "Bonusmaterials" könnt ihr nichts verkehrt machen und euer nächster Urlaub in Portugal wird perfekt. Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittene oder einfach Zuschauer, für jeden ist etwas mit dabei. Wir sagen, Wetsuit an, Surfbrett gewachst und los geht's!

Surfen in Cascais

Der entspannte Ort Cascais befindet ganz in der Nähe der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, die sich von dort aus während eures Surftrips super erkunden lässt und auf jeden Fall Ausflug Wert ist. Dazu erwartet euch der tolle lange Sandstrand von Cascais, der nicht nur zum Surfen, sondern auch zum Baden und Sonne tanken einlädt.

Surfen in Ericeira

Ericeira am Atlantik ist das 1. Surf-Schutzgebiet Europas und bis zur beliebten Metropole Lissabon sind es gerade einmal 45 Fahrminuten - ideal also für einen Tagestrip. Macht auf eurem Weg dort hin unbedingt Halt im kleinen Örtchen Mafra und besichtigt den wunderschönen Nationalpalast.

Beste Reisezeit: November - mit durchschnittlichen Temperaturen um die 20°C genießt ihr ein mildes Klima und "Bestes Surf-Wetter!" sagen die Profis dazu, da zu dieser Zeit die Wellen am besten brechen. Und da November in der Nebensaison liegt, spart ihr locker bis zu 50% gegenüber dem Normalpreis.