reisezieleBucht jetzt eure Lissabon Städtereise mit unseren Angeboten

Städtereise nach Lissabon – weltoffene Perle am Atlantik

Euer nächster Kurztrip soll nach Lissabon gehen? Eine gute Wahl – die Stadt bietet viele aufregende Eindrücke bei ganzjährig angenehmen Temperaturen. Sie präsentiert sich als weltoffene Hauptstadt mit imposanten Palästen und vielen alten Klöstern. Der majestätische Tejo fließt hier in den Atlantik. 2,5 Millionen Menschen leben in Europas südwestlichster Metropolregion (500.000 in der Stadt), bezahlt wird in Euro.

Wann ist die beste Reisezeit für Lissabon?

Wie bei den meisten europäischen Städten ist auch ein Städtetrip nach Lissabon ganzjährig empfehlenswert, jeder Reisemonat hat Vor- und Nachteile.

  • Juli, August, September: angenehmes Wetter zum Baden, die durchschnittliche Höchsttemperatur liegt ungefähr bei 30 Grad

  • April, Mai, Juni, Oktober, November: ideales Wetter, um die Stadt zu erkunden

  • Dezember, Januar, Februar, März: häufiger Regen, aber wegen milder Temperaturen trotzdem gut als Winterflucht-Ziel geeignet

Wie lange sollte ein Städtetrip nach Lissabon dauern?

Damit ihr die vielen Facetten der Stadt kennenlernt und Zeit habt, euch die Sehenswürdigkeiten näher anzuschauen, solltet ihr für einen Städtetrip nach Lissabon etwa fünf Tage oder eine ganze Woche einplanen. Für einen Express-Trip ist die Stadt eher nicht geeignet – nicht nur wegen der weiten Anreise, sondern auch, weil es hier einfach viel zu viel zu entdecken gibt.

Anreise nach Lissabon

Mit dem Auto:

Für die Anreise mit dem eigenen PKW müsst ihr eine Fahrtzeit von ca. 20 bis 27 Stunden einrechnen, je nach Wohnort in Deutschland. Ebenfalls je nach Route bietet sich damit ein Zwischenstopp in Paris, Bordeaux oder Bilbao an.

Mit dem Flugzeug:

Am einfachsten gelangt ihr wohl mit dem Flugzeug nach Lissabon. Theoretisch könnt ihr ab jedem deutschen Flughafen mit maximal 1 Umstieg nach Lissabon fliegen, die bequemste Variante sind allerdings die Nonstop-Flüge. Diese gibt es ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln sowie München und Stuttgart. Die Flugzeit beträgt je nach Abflughafen zwischen 2h 55min und 3h 40min.

Tipp: Lebt ihr in Süd- oder Westdeutschland, so könnten noch Basel, Eindhoven und Luxemburg als Abflughäfen infrage kommen.

Vom Flughafen in die Stadt:

Vom Flughafen bringt euch der Aerobus-Shuttle direkt in die Stadt. Der Bus verkehrt täglich zwischen 07 Uhr und 23:20 Uhr und fährt ungefähr alle 20 Minuten. Das Hin- und Rückfahrtticket kostet euch nur 6 Euro. Sollte euer Flug später landen oder früher abfliegen, dann müsst ihr ein Taxi nehmen: Bis in die Innenstadt kostet das um die 10 bis 20 Euro.

Veranstaltungen in Lissabon

  • Out Jazz Festival: Von Mai bis September findet jeden Sonntag ein Jazz-Konzert am Strand, in einem Park oder in einem der vielen Gärten der Stadt statt. 🎷

  • Feira do Livro de Lisboa: Vom 25. August bis zum 11. September findet die 92. Ausgabe der Buchmesse in Lissabon mit 140 Teilnehmenden statt. 📚

  • Festas de Lisboa: Im Juni finden sich viele Feiertag in Portugal wieder, deshalb wurde kurzerhand der gesamte Juni zum Festmonat in Lissabon ernannt. Die Straßen der Stadt werden geschmückt, es finden Festumzüge statt und es duftet nach Essen. 🎉

  • Arraial Lisboa Pride: An zwei Wochenenden im Juni finden gleich zwei Pride-Events statt. Bei den Events geht es um die Sichtbarkeit und den Kampf der LGBTQIA+ Community. Die genauen Daten stehen noch nicht fest. 🏳️‍🌈🏳️‍⚧️

  • Super Bock Super Rock Festival: Auch in 2023 findet beliebte und genreübergreifende Festival bei Lissabon statt. Seit 1994 haben an diesem Festival schon Stars und Sternchen wie A$AP Rocky, Lana Del Rey, Red Hot Chilli Peppers und viele mehr teilgenommen. Das Datum für 2023 steht noch nicht fest. 🤩

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Zunächst werdet ihr merken, dass ganz Lissabon einfach unfassbar schön ist, deshalb ist es gar nicht so leicht zu sagen, welche nun die schönsten Sehenswürdigkeiten sind - das liegt ja wie immer im Auge des Betrachters. Aber bei einer Reise in Portugals Hauptstadt dürft ihr folgendes nicht verpassen:

Castelo de São Jorge

Die historische Festungsanlage aus dem 11. Jahrhundert liegt hoch empor über Lissabon und ist von fast überall sichtbar! Andersrum ist von der Anlage ganz Lissabon sichtbar, denn die Burg ist die höchste Erhebung der Stadt!

Die nach König São Jorge (14. Jahrhundert) benannte Anlage beherbergt dutzende Ausgrabungen römischer und maurischer Schätze.

📍 Straßenbahnhaltestelle: São Tomé

Torre de Belém

Auch ein Besuch beim Torre de Belém (Turm von Belem) darf nicht fehlen! Im gleichnamigen Stadtteil Belém gelegen, zieht es Besucher an wie ein Magnet: Der Turm stammt aus 1521 und strotzt seitdem Wind, Wetter und selbst Erdbeben. Als Leuchtturm begrüßte Torre de Belém ankommende Seefahrer, Handelsschiffe und Entdecker der Neuen Welt. Danach wurde der Turm bis ins 19. Jahrhundert als Gefängnis und Waffenlager genutzt. Seit 1983 zählt der Turm zum UNESCO Weltkulturerbe.

📍 Straßenbahnhaltestelle: Lg. Princesa oder Bahnhof: Algés

Ponte 25 de Abril

Moment einmal ... Diese Brücke sieht doch aus wie … ja, wie die Golden Gate Bridge in San Francisco! Wobei die Brücke in Lissabon mit über 2,2 km die drittlängste Hängebrücke der Welt ist. Sie wurde 1966 eröffnet und erhielt 8 Jahre später ihren heutigen Namen, der übrigens aus der Nelkenrevolution stammt, welche sich am 25. April 1974 abspielte. Die Brücke ist nicht begehbar; außer einmal im Jahr, wenn der Halbmarathon in Lissabon stattfindet. Sie ist außerdem der Weg zu den goldenen Sandstränden der Costa da Caparica, 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

📍 Beste Aussicht von der Tejo Promenado an der Bushaltestelle Hospital Egas Moniz

Cristo Rei Statue

Und schon wieder denkt man sich: Moment einmal ... die Statue sieht doch genauso aus wie die Christus-Statue in Rio de Janeiro! Der einzige Unterschied: Die Statue in Brasilien ist 30 m höher, aber das macht absolut gar nichts, denn die 28 m hohe Christo Rei Statue in Lissabon steht auf einem 75 m hohem Sockel.

Man kann übrigens mit einem Fahrstuhl hochfahren; von dort hat man mit Abstand die beste Aussicht über Lissabon!

📍 Bushaltestelle: Portagem oder Straßenbahnhaltestelle: Almada

Eléctrico 28

Nein, das ist kein Name eines Elektro-Clubs, sondern das ist die Straßenbahnlinie 28, die durch Lissabon führt. Warum ist das eine Sehenswürdigkeit? Weil die Strecke wirklich abenteuerlich ist, sie führt durch wirklich enge Gasse und meistert Steigungen von bis zu 13,5 %.

📍 Von der Haltestelle Martim Moniz bis Campo Ourique

Kostenlose Sehenswürdigkeiten & Entdeckungen in Lissabon

Am Ende des Tages stellt man sich irgendwann die Frage: Und was kostet das Ganze? Eins vorweg: In Lissabon kann man vieles kostenlos machen!

  • Plant ihr euren Urlaub so, dass ihr am ersten Sonntag des Monats in Lissabon seid, dann könnt ihr zum Beispiel von 10 bis 14 Uhr den Turm Torre de Belém und das Kloster Mosteiro dos Jerónimos besuchen.

  • Weiterhin öffnet das Museum Nacional do Azulejo jeden Sonntag im Monat. Das Museo de Oriente ist jeden Freitag von 19 bis 22 Uhr kostenfrei zu besuchen.

  • Wenn euch das Ganze zu sonntagslastig ist: Das MUDE Museum für Design und Mode ist täglich kostenfrei besuchbar.

  • Zweimal täglich werden kostenlose Stadtführungen angeboten - WOW! Die „Lisbon Chill-Out Free Tour“ startet im April bis Ende September immer um 10 und 16:30 Uhr am Platz „Praça de Camões, im Winter dann immer um 10 und 15 Uhr. Selbstverständlich bleibt die Tour am Ende auch kostenlos, allerdings ist ein Trinkgeld immer gerne gesehen.

In Lissabon gibt es dutzende Aussichtspunkte, die sogenannten „Miradouros“. Die befinden sich meistens auf einem Hügel oder Berg. Von dort kann man zu jeder Tageszeit immer einen fantastischen Ausblick über Lissabon genießen. Vor allem bei Sonnenuntergang haben die Aussichtspunkte einen super romantischen Flair.

Unsere Tipps:

  • Miradouro Sao Pedro de Alcántara

  • Miradouro da Graça

  • Miradouro da Nossa Senhora do Monte

  • Arco da Rua Augusta

Lohnt sich die LissabonCard?

Mit der LissabonCard könnt ihr einerseits alle Verkehrsmittel in Lissabon kostenlos nutzen und andererseits kann man dutzende Attraktionen, vor allem Museen, kostenfrei besuchen. Die LissabonCard kostet 20 € für 24 Stunden, 34 € für 48 Stunden und 42 € für 72 Stunden.

Ob sie sich lohnt, lässt sich ganz schnell beantworten: Möchtet ihr Lissabon zu Fuß erkunden, dann könnte sich die LissabonCard für euch nicht rechnen, denn über die Hälfte, die ihr bezahlt, geht nur für den öffentlichen Nahverkehr drauf. Die Tageskarte für Carris, Metro und CP kostet 10,55 €. Nutzt ihr den öffentlichen Verkehr nicht, was in Lissabon gut möglich ist, dann müsstet ihr Attraktionen für 20 € am Tag besichtigen und das könnte ziemlich stressig werden.

Die schönsten Strände & Natur bei Lissabon

Strände

Auch wenn Lissabon am Atlantik liegt, findet man in der Stadt selber keine Strände. Ihr könnt aber viele und vor allem schöne Strände mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Surfstrände findet ihr in Ericeira (Weltsurfreservat), Guincho oder Praia Grande. Allerdings benötigt ihr für die Anfahrt einen Mietwagen.

Strände, die mit dem Zug erreichbar sind:

  • Praia de Carcavelos

  • Praia da Conceição

  • Costa da Caparica

Strände, die mit dem Auto erreichbar sind:

  • Praia do Creiro

  • Praia do Magoito

  • Praia de Guincho

Natur

Ihr wollt euren Lissabon-Urlaub noch verlängern, aber mehr als nur die wunderschöne Stadt und Strände sehen? Lissabon bietet auch eine Fülle an faszinierender Natur!

Beispiele für eure Natur-Ausflüge rund um Lissabon

  • Arrábida-Naturpark: Der Arrábida-Naturpark ist umgeben von idyllischen Stränden und versteckten Buchten. Hier gibt es mediterrane Vegetation, eine Fauna mit hunderten von Schmetterlingsarten, Vögeln und Säugetieren zu bestaunen.

  • Cabo da Roca: Cabo da Roca ist der imposanteste Aussichtspunkt Lissabons! Hier fallen 140 m hohe Klippen ins stürmische Meer. Das Cabo da Roca liegt im Sintragebirge.

  • EVOA - Tagus Estuary Birdwatching and Conservation Area: Das EVOA ist ein Naturschutzgebiet, in welchem ihr mehr als 100 Vogelarten in ihrer natürlichen Umgebung auf 70 ha beobachten könnt.

  • Naturschutzgebiet am Mündungsdelta des Tejos: Unmittelbar vor den Toren Lissabons liegt das Naturschutzgebiet am Mündungsdelta des Tejos. Es ist das größte Feuchtbiotop Portugals. Im Herbst könnt ihr hier tausende Flamingos beobachten.

  • Parque Natural Sintra-Cascais: Ein weiterer wunderschöner Naturpark ist der Sintra-Cascais! Er erstreckt sich über 17.000 ha und beherbergt u.a. die Dünen des Guincho-Strands sowie das Sintragebirge. Ihr findet hier außerdem viele Aussichtspunkte sowie duftende mediterrane Eichen- und Pinienwälder.

Was ihr in Lissabon auf keinen Fall verpassen dürft

Bei einem Städtetrip nach Lissabon solltet ihr auf jeden Fall ein wenig Zeit für eine Shopping-Tour einplanen, denn Lissabon ist ein echtes Einkaufsparadies! Zum einen kommen Modefreund:innen und Fashionistas auf ihre Kosten, wenn sie durch die große Auswahl der bekannten Designer:innen stöbern, andererseits gibt es für Fans von Waren im landestypischen Stil viel zu entdecken.

Unser Piratentipp: Haltet in den vielen kleinen Boutiquen die Augen offen nach den traditionellen Azulejos. Diese bemalten Fliesen sind tolle Dekostücke für die heimischen vier Wände, die euch immer wieder an den schönen Aufenthalt in Lissabon erinnern werden.

Nightlife in Lissabon: Clubs & Bars

Wenn es dunkel wird, beginnt das legendäre Nachtleben der Stadt. Viele Jugendliche und Junggebliebene versammeln sich auf dem Miradouro do Adamastor, von wo aus man einen imposanten Blick auf den Tejo genießt. Macht es euch auf den Steinstufen bequem und den Einheimischen gleich: Bei einer Flasche Bier wird hier entspannt über das Leben diskutiert.

Zu späterer Stunde geht es im Altstadtviertel Bairro Alto in einem der vielen kleinen Clubs weiter. Wichtig: Lasst euch bloß von außen nicht von zu vielen Menschen abschrecken, denn so richtig leer ist es in keinem Club. In der Rua da Atalaia findet ihr viele kleine Läden, bei denen die Türen und Fenster offen stehen, sodass ihr auch auf der Straße zur Musik mitgehen könnt.

Essen und Trinken in Lissabon

Beim Aufenthalt in Lissabon macht ihr Bekanntschaft mit den vielen Köstlichkeiten der portugiesischen Küche. Diese ist vor allem rustikal und deftig: Es gibt meist große Portionen Fleisch oder Fisch in Kombination mit Reis und Kartoffeln. Für ein leckeres Mittagessen kehrt ihr zwischen 13 und 15 Uhr in einem Restaurant der Stadt ein. Das Abendessen wird ab 20 Uhr angeboten – allerdings sind viele Gaststätten um diese Zeit noch recht leer, da die Einheimischen erst eine gute Stunde später das Essen einnehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr um acht Uhr abends einen freien Tisch findet, ist also recht hoch. Probiert auf jeden Fall den Stockfisch „bacalhau“, das Nationalgericht Portugals. Eine weitere mediterrane Spezialität sind die gebratenen Sardinen vom Holzkohlegrill.

Unser Piratentipp: Probiert im „A Merendinha“ an der Praça da Figueira das leitão assado – das herrlich knusprige Spanferkel. Auch Pastel de Nata, die süße portugiesische Köstlichkeit, darf nicht fehlen!

Metro und Tram fahren in Lissabon

Die Metro in Lissabon in erstaunlich modern und ihr fahrt mit ihr zuverlässig und schnell durch die Stadt.

Klar, den Großteil eurer Wege solltet ihr natürlich laufen, um möglichst viel von der Stadt mitzunehmen. Doch besonders für die Fahrt vom Flughafen in die Stadt ist die Metro Gold wert.

Was ihr auf jeden Fall auch für eine kurze Strecke machen solltet, ist eine Fahrt mit der charakteristischen gelben Straßenbahn von Lissabon. Die charmante Tram führt euch durch die beliebten Touristenviertel entlang zu tollen Attraktionen.

Unser Piratentipp: Nehmt möglichst früh am Morgen oder spät am Abend die Bahn, um großen Menschenmengen zu entgehen.

Schlendern durch die Altstadt Alfama von Lissabon

Ein Abstecher in die Altstadt Alfama ist ein Muss bei jedem Lissabon-Besuch. Die engen sowie verwinkelten Straßen und Häuser zeigen deutlich den Einfluss der Araber, welche einst in das Land marschierten. Das Bild der kleinen Gassen ist geprägt durch die typischen portugiesischen Wandbilder aus Kacheln mit ihren feinen Malereien.

Der Stadtteil Alfama blieb während des großen Erdbebens von Lissabon verschont und ist daher bis zu den Kopfsteinpflasterstraßen erhalten geblieben.

Eine besondere Sehenswürdigkeit während eures Besuches der Altstadt ist das gut erhaltene Castelo de São Jorge, von wo aus ihr eine wunderbare Sicht über die Stadt ergattern könnt.

Museen in Lissabon

Kulturell hat die alte Hafenstadt einiges zu bieten.

Für einen Museumsbesuch steuert ihr beispielsweise das Museu da Electricidade an. Dieses ehemalige Kraftwerk beherbergt nicht nur Stücke aus der alten Arbeitsumgebung, es bietet auch Raum für interessante Fotoausstellungen oder moderne Kunstwerke.

Ein echter Hingucker ist der Hochdruckkessel mit seiner Größe von rund 30 Metern.

Ausflüge rund um Lissabon

Solltet ihr einen längeren Aufenthalt in Lissabon planen, dann habt ihr Zeit für kleinere Trips ins Umland. Ein schönes Ziel ist die Statue Cristo Rei. Ihr setzt vom Fährterminal Cais do Sodré mit der Fähre über den Tejo zur Stadt Almada über und habt vom Wasser aus einen umwerfenden Blick auf die Stadt. Noch imposanter gestaltet sich das Panorama, wenn ihr die Anhöhe zur Christus-Statue erklommen habt. Der etwa 75 Meter große Sockel befindet sich über 110 Meter über dem Meeresspiegel. Dabei ist die Figur fast 30 Meter groß. Sie wurde im Jahr 1959 fertiggestellt.

Ebenfalls mit tollen Ausstellungen begeistern Museen wie:

  • das Museu da Marioneta, in dem verschiedene Marionettensammlungen gezeigt werden.

  • das Naturkundemuseum Museu Nacional de História Natural e da Ciência.

  • das Museu do Chiado, das euch die Kunstschaffenden des Landes näherbringt.

  • das Ancient Art Museum

  • das Fado Museum, das euch in das Lied von Lissabon einführt, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Kulturelles Highlight in Lissabon: Fado

Fado ist ein portugiesischer Musikstil, der vor allem in Lissabon nicht mehr wegzudenken ist. Übersetzt heißt Fado soviel wie „das Schicksal”. Untermalt wird die Performance von zwei Gitarren, die den Rhythmus und die Melodie vorgeben. Dazu wird gesungen, was eine Gefühlsmischung aus Melancholie, Weltschmerz und Sehnsucht auslösen soll. Fado-Lokalitäten gibt es in Lissabon an jeder Ecke, vor allem im Bairro Alto.

Was kostet ein Wochenende in Lissabon?

Lissabon ist einer der Hotspots in Europa. Die Hauptstadt an der Westküste bietet nicht nur einen zauberhaften Charme, sondern auch gutes Essen, schöne Strände und fantastischen Wein. Also ein perfektes Ziel für einen Wochenendtrip der nichts zu wünschen übrig lässt. Und das allerbeste? Ein Kurztrip nach Lissabon kostet nicht die Welt. Lissabon ist nach wie vor sehr erschwinglich und zur richtigen Zeit des Jahres zu einem super Preis erreichbar.

Ungefähre Kalkulation:

  • Flug (p.P): 160 €

  • Hotel (Doppelzimmer): 130 €

  • Museen und öffentliche Verkehrsmittel mit der LissabonCard (24, 48 oder 72 Stunden): 21 €

  • Taxi (p.km): 0,56 €

  • Bier (im Laden): 0,75 €

  • Flasche Wein (im Restaurant): 5 €

  • Essen (p.P im Restaurant): 15 €

  • Cappuccino: 0,90 €

Wie ihr seht, ist das Teuerste am Trip nach Lissabon in den meisten Fällen der Flug. Der Beispielflug hier für 160 € ist von Frankfurt aus. Hier gibt es die meisten günstigen Direktflüge nach Lissabon. Aber auch von anderen deutschen Flughäfen könnt Ihr Schnäppchen bei den Flügen machen.

Der Rest des Wochenendes ist vom Preis her sehr moderat. Ein schönes Doppelzimmer bekommt ihr schon für 130 € von Freitag bis Sonntag. Die restlichen Kosten kommen natürlich darauf an, was genau Ihr unternehmen wollt. Die Preise in der Übersicht sollten euch aber eine ganz gute Idee liefern, mit wie viel Geld ihr rechnen könnt. Das Museumsticket ist übrigens für einen kompletten Tag und verschiedene Museen!