Bucht von Madeira Meer Portugal

Urlaub auf Madeira: Eine Insel der Erlebnisse

Die wunderschöne und naturreiche Insel Madeira hat große Chance, eure neue Lieblingsinsel zu werden: Beim Urlaub auf Madeira genießt ihr herrliche Temperaturen, prachtvoll blühende Landschaften und malerische Buchten. 

Die portugiesische Insel fasziniert durch eine einzigartige und prachtvolle Natur und bietet die perfekte Auszeit aus dem Alltag zu jeder Jahreszeit. Durch das wunderbare Klima und die Vielzahl an Erlebnissen und Aktivitäten, die ihr auf der Insel unternehmen könnt, ist Madeira das ganze Jahr über ein ideales Reiseziel.

Wir haben euch hier spanende Artikel über die atemberaubende Flora und Fauna der Insel, die abenteuerlichen Ausflüge und die wichtigsten Informationen für euren Urlaub auf Madeira zusammengeschrieben. Stöbert durch unsere Seiten und findet günstige Angebote für euren Urlaub auf der Trauminsel Madeira!

Allgemeine Infos und Tipps für einen Urlaub auf Madeira

Die zu Portugal gehörende Insel Madeira ist vulkanischen Ursprungs und fast 1.000 Kilometer im Südwesten von Lissabon liegt im Atlantik westlich von Marokko. Bei eurem Besuch stellt ihr die Uhr eine Stunde zurück. Genau genommen handelt es sich bei Madeira sogar um eine ganze Inselgruppe, von denen aber nur Madeira selbst und die kleinere Insel Porto Santo bewohnt sind. Die restlichen sind menschenleer. Porto Santo wird von vielen Madeirensern als Erholungsort genutzt, nicht zuletzt, weil es hier einen 9 km langen Sandstrand gibt. Auch während eines Urlaubs auf Madeira lässt sich ein Ausflug auf die kleine Nachbarinsel unternehmen.

Die Insel weist eine Gesamtgröße von 740,7 Quadratkilometern auf. Über 267.000 Einwohner leben hier. Da Madeira zu Portugal gehört, wird mit dem Euro bezahlt. Die Landschaft ist von typischen Mittelgebirgszügen geprägt. Zudem zieht sich ein Hochgebirgszug über die Insel. Im Westen findet sich eine Hochmoorlandschaft. Im Norden schlängelt sich der Fluss Ribeira da Janela durch ein weites Tal.

An- und Einreise nach Madeira

Ihr tretet eure Madeira Reise am besten entspannt mit dem Flugzeug an. Viele Flughäfen aus Deutschland bieten Direktverbindungen nach Madeira an. Wer einen Madeira Urlaub plant, wird sich zunächst Flüge nach Funchal buchen. Vom Frankfurt Airport aus beträgt die ungefähre Flugdauer 4:15 Stunden. Ihr landet auf dem Airport Cristiano Ronaldo (IATA-Flughafencode: FNC), der rund 15 Kilometer außerhalb der Hauptstadt Funchal liegt. Von der Hauptstadt aus kommt man bequem mit dem Bus oder Mietwagen in die vielen Hotels.

Genauso ist es möglich, einen Flug über Lissabon zu buchen. Die Linienflüge aus der portugiesischen Hauptstadt nach Madeira werden täglich angeboten. So könnt ihr euren Urlaub auf Madeira mit einer Städtereise nach Lissabon kombinieren.

madeira bucht meer portugal

Einreiseinformationen für den Urlaub auf Madeira

Um auf die Insel Madeira zu reisen, reichen der gültige Personalausweis oder der Reisepass als Ausweisdokument aus. Besondere Zollbeschränkungen gibt es bei der Einreise nach Portugal nicht.

Berge Madeira Wanderweg Nebel

Aktuelle Corona-Einreisebestimmungen, Stand 17.12.2020

Wer im nahenden Winter verreisen will (und das noch nach Möglichkeit in eine warme Region) hat derzeit nicht viele Optionen in Europa. Die Kanaren und Madeira sind so ziemlich die einzigen Ziele, die aktuell nicht auf der Risikoliste des RKI stehen. Wenn ihr auf die Kanaren wollt, müsst ihr jedoch vor Ort einen kostenpflichtigen Test machen lassen. Daher ist die immergrüne Insel Madeira perfekt für eure Winterflucht geeignet. So müsst ihr aktuell zwar bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorgelegen (der nicht älter als 72 Stunden ist), könnt diesen aber auch alternativ direkt vor Ort kostenlos machen.

Bis das Ergebnis vorliegt, müsst ihr zur Selbstisolation in euer Hotel, allerdings liegt in der Regel innerhalb von 12 Stunden das Ergebnis vor und ihr könnt euch wieder frei bewegen. Zu erwähnen ist auch noch, dass auf der gesamten Insel eine Maskenpflicht gilt, was aber auf den Kanaren und in vielen anderen Gebieten nicht anders ist. Vor euer Einreise müsst ihr euch noch hier kurz online registrieren, und dann kann's losgehen.

Wetter, Klima und beste Reisezeit auf Madeira

Neben den Kanaren ist auch Madeira im Volksmund als die Insel des ewigen Frühlings bekannt. Im Gegensatz zu den Kanaren sind die Temperaturen hier jedoch konstant im mittleren Bereich, sodass es weder richtig kalt noch unerträglich heiß wird und die Insel über das ganze Jahr hinweg in ihrer satt grünen Farbe erstrahlt. Das hat ihr darüber hinaus den Beinamen Naturinsel beschert. Allerdings ist auch der Regen ein mehr oder weniger ständiger Begleiter des Wetters auf Madeira, dabei unterteilt das Gebirgsmassiv das Reiseziel in zwei Zonen:

Klippe von Gabo-Girao Madeira Portugal

Der Norden bekommt nämlich deutlich häufiger einen Schauer ab, als der Süden und das solltet ihr beim Buchen des Urlaubs auf Madeira berücksichtigen. Dabei herrscht ein Temperaturunterschied zwischen dem eher regenreichen Norden und dem trockenen bis subtropischen Süden. Es kann also gut sein, dass ihr strömenden Regen im Norden habt, kurz in den Süden der Insel flüchtet und mit herrlichem Sonnenschein begrüßt werdet.

Generell gelten für Sonnenanbeter die Monate April bis Oktober als beste Reisezeit. Schon ab Mitte April könnt ihr mit angenehmem Klima rechnen. Bis Oktober herrschen gemäßigt warme Temperaturen. Die Wassertemperatur erreicht einen erfrischenden Wert von etwa 20 Grad. Künstliche Wasserläufe aus dem Norden sorgen dafür, dass sich die Insel das ganze Jahr über in einem satten Grün präsentiert. Für Naturliebhaber gibt es also nicht die eine beste Reisezeit - Madreia Reisen haben zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. Gerade auch im Winter, wenn es im Rest Europas deutlich kälter ist, findet ihr auf Madeira immer noch Temperaturen um die 20 Grad perfekt für ausgiebige Wanderungen!

Madeira bunte Häuser Palmen

Beliebte Unterkünfte auf Madeira

Günstige Angebote für Unterkünfte auf Madeira findet ihr natürlich - wie bei den meisten Reisezielen - häufig außerhalb der Ferienzeiten. Trotzdem könnt ihr auch, wenn ihr die Ferien auf Madeira verbringen wollt, tolle Reiseschnäppchen machen. Nicht nur bei privaten Unterkünften wie zum Beispiel über Airbnb. Hier heißt es wie immer Preise vergleichen, Preise vergleichen, Preise vergleichen! Oder einfach bei uns vorbeischauen - wir übernehmen die Arbeit für euch. ;) Vor allem in Funchal gibt es zahlreiche moderne Hotels. In den kleinen Fischerdörfchen der Region mietet ihr eine urige Ferienwohnung an. So bekommt jeder auf Madeira seinen individuellen Traumurlaub.

Beliebte Urlaubsorte auf Madeira

Auf Madeira findet ihr viele kleinere Dörfer und Kleinstädte, die sich durch ihren ursprünglichen Charme auszeichnen und sehr beliebt bei Madeira Urlaubern sind. Dazu zählen:

  • Calheta

  • Ponta do Sol

  • Câmara de Lobos

  • Porto Moniz

  • Ribeira Brava

  • Santana

Strelitzia madeira bucht meer

Wenn ihr auf Sonne steht (und wer tut das nicht), solltet ihr euch das kleine idyllische Städtchen Ponta do Sol ansehen. Hier bekommt ihr so viel Sonne ab und erlebt die schönsten Sonnenuntergänge, wie sonst wohl nirgends auf der Insel. Für Entspannung und Erholung sorgen die malerische Bucht und die kleine Strandpromenade des Ortes.

Ebenso ist ein Urlaub in Funchal, der Hauptstadt Madeiras, beliebt. Der Ortsteil Caniço de Baixo, östlich von Funchal gelegen, ist ein richtiges Paradies für Taucher. Hier könnt ihr bei eurer Unterwassertour sogar Mantas entdecken.

Das Fischerdorf Câmara de Lobos beeindruckt durch sein traditionelles Aussehen mit kleinen Gassen und bunten Fischerbooten entlang des Hafens und der schönen Bucht. Hier könnt ihr den Fischern bei ihrer täglichen Arbeit zusehen und wunderbar essen gehen.

Bekannteste Sehenswürdigkeiten auf Madeira

Diese Sehenswürdigkeiten stehen bei uns auf der Liste für einen Urlaub auf Madeira ganz weit oben: Der Jardim Botanico, der Botanische Garten ist eine erste Anlaufstelle für Madeira Touristen, die sich für die Natur interessieren. Hier können über 2000 unterschiedliche Pflanzen bestaunt werden und es gibt Informationen zu zum Beispiel der Herkunft. Die Quinta do Palheiro Ferreiro wird Blandy's Garden genannt und beherbergt zahlreiche Blumen, die hier in ihrer ganzen Blütenpracht gedeihen. In diesem Zusammenhang ist auch der Monte Palace Tropical Garden in Funchal eine Erwähnung wert. Des Weiteren gibt es noch den Pico do Arieiro, den höchsten Berg Madeiras und die Luftseilbahn Monte. Diese führt vom Botanischen Garten nach Monte, oberhalb der Hauptstadt. In rund zehn Minuten legt ihr mit der Seilbahn 1.600 Meter zurück und überquert das Tal Vale da Ribeira de João Gomes.

Madeira Pärchen am Rande eines natürlichen Schwimmbeckens der Lava

Neben dem klassischen Baden an den Stränden von Madeira, gibt es die Möglichkeit in einem der Lava Pools eine Abkühlung zu nehmen. Diese befinden sich direkt neben dem Meer und enthalten auch dessen Wasser. Viele Anbieter auf Madeira ermöglichen verschiedene geführte Naturtouren, wahlweise mit sportlichen Aktivitäten wie zum Beispiel Canyoning kombiniert. Wie ihr seht, gibt es vielfältige Möglichkeiten eure Madeira Reise zu gestalten!

Auf einem Felsvorsprung bei Caniço seht ihr die berühmte Christus-König-Statue. Sie stammt aus dem Jahr 1927. Das Plateau bietet eine tolle Aussicht auf den Ozean.

Die Kultur auf Madeira

Korbschlitten auf Madeira

In der Hauptstadt Madeiras Funchal erwartet euch ein traditionelles Erlebnis, das ihr nirgendwo sonst erleben könnt. Einheimische fahren mit in Handarbeit gefertigten Schlitten aus Weidenrute und Holz die Berge hinunter. Dabei müssen die sogenannten Carreiros in Ihrer unvergleichlichen Tracht gekleidet sein. Dieses Korbschlitten-Event hat jahrzehntelange Tradition und darf auf keinen Fall von euch verpasst werden.

Im gleichen Atemzug möchten wir auch noch die Korbflechter von Camacha erwähnen. Hier könnt ihr zuschauen, wie in liebevoller Handarbeit Körbe und allerhand andere Sachen aus den Ruten der Korbweiden hergestellt werden. Im Café Relogio gibt es eine Schauwerkstatt, die sich am hübsch begrünten Hauptplatz befindet.

Die kulinarischen Köstlichkeiten von Madeira

Beim Urlaub auf Madeira kostet ihr die typischen Speisen der Region. Dazu zählt Espetada em Pau de Louro, ein deftiger Rindfleischspieß auf Lorbeerstock.

Das Bife de Atum a Madeirense ist ein frisch gegrilltes Thunfischsteak nach maderensischer Art.

Wer ein klassisches Getränk bestellen möchte, entscheidet sich für Poncha, eine Mischung aus Zitrusfrüchten und Rum, oder – etwas gewagter – für den Bier-Ananas-Vanilleeis-Mix Nikita.

Ein weiteres Highlight ist der berühmte Madeira Wein, sowie der portugiesischen Portwein. Der Weinanbau auf Madeira beschränkt sich auf 400 ha Rebfläche, die sich hauptsächlich entlang der Küste erstreckt. Aufgrund des starken Gefälles der Flächen, auf denen die Reben angebaut werden, ist eine mechanische Bewirtschaftung nahezu unmöglich. So erfolgt vom Weinanbau bis über die Lese bis heute überwiegend in Handarbeit. Um Wasser vom regenreichen Norden in den südlichen Teil der Insel zu transportieren, wurde übrigens das Bewässerungssystem der Levadas entwickelt, die bis heute genutzt werden und die gesamte Insel durchziehen.

Entdeckt Madeiras Produktvielfalt bei einem Besuch im Mercado dos Lavradores, einem der wohl bekanntesten Märkte der gesamten Insel an. In der alten Markthalle, die sich über drei Etagen erstreckt, findet z.B.: Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse, Gewürze und Trockenfrüchte. Wir können euch auf jeden Fall die Passionsfrüchte in allen erdenklichen Sorten empfehlen!

Wanderurlaub auf Madeira

Ein Urlaub Madeira ist vor allem für Naturfreunde und Aktivurlauber die perfekte Wahl.

Auf ausgiebigen Touren lernt ihr die mannigfaltige Landschaft kennen. Dabei könnt ihr euch entscheiden: Reicht ein kleiner Spaziergang durch das Grün aus oder wagt ihr eine ausgiebige Wanderung in den Bergregionen mit fast 1.000 Metern Höhenunterschied? Entlang der Bewässerungskanäle finden sich tolle Routen, von denen viele für Familien mit Kindern geeignet sind. Wandern auf Madeira sollte jeder einmal erlebt haben! Für Wanderer ist ein Flug nach Madeira wie der Eintritt ins Paradies.

Wandern auf Madeira Frau mit Rucksack in den Bergen

Viele Wanderwege von leicht bis schwer führen durch die eindrucksvolle Gebirgswelt des Pico Ruivo und entlang der teils schroffen Küstenabschnitte des Ponto de São Lourenço. Wer die Natur Madeiras während eines Wanderurlaubs entdecken will, wird aus dem Staunen über die landschaftliche Schönheit nicht mehr herauskommen. Im Nationalpark Ribeiro Frio führt ein 3,4 km langer Wanderweg zu dem Aussichtspunkt des Parks, von hier oben hat man einen tollen Blick auf das zentrale Gebirge der Insel bis hin zur Nordküste. Viele andere kürzere und längere Wanderwege laden außerdem zu ausgedehnten Spaziergängen ein. An den Wegrändern gibt es viele Bänke und Tische, die eine kurze Rast oder ein richtiges Picknick inmitten des traumhaften Panoramas ermöglichen.

Unser Piratentipp: Die Wasserfall-Runde von Lombada Church stellt ein besonderes Highlight eurer Madeira Reise dar.

Mann beim Wandern auf Madeira Natur

Die beste Reisezeit für den Wanderurlaub auf Madeira

Auf Madeira herrschen das ganze Jahr über angenehme Temperaturen. Für Wanderausflüge ist aber vor allem der Frühling gut geeignet. Dieser stellt die kühlste Jahreszeit der Insel dar – im Vergleich gesehen. Wanderungen durch die Tieflagen der Insel sind zu dieser Zeit des Jahres ein reines Vergnügen. In den höheren Regionen könntet ihr mitunter in einen Schauer geraten.

Levada Wanderung: Die spektakulärste Wanderung

Wer nach Madeira reist, darf sich eine Levada-Wanderung nicht entgehen lassen. Die künstlich geschaffenen Bewässerungskanäle wurden ursprünglich zum Wassertransport, vom wasserreichen Norden in den trockenen Süden der Insel, geschaffen. Heute bieten die Wasserläufe vor allem für Touristen abwechslungsreiche Wanderwege.

Dabei lassen sich Levadas auf der gesamten Insel finden - ob städtisch in Funchal oder inmitten des Gebirges, entlang der insgesamt 3000 km langen Strecke zeigen sich die Bewässerungskanäle vielfältig und durchlaufen sogar Tunnel. Vom Spaziergang für Wanderanfänger bis zur aufregenden Klettertour für fortgeschrittene Wanderer bieten Madeiras Levadas daher für jeden Besucher das richtige Niveau. Bei der Wanderung entlang der Wasserkanäle werdet ihr mit atemberaubenden Landschaften und unvergesslichen Ausblicken belohnt.

Grüne Landschaft Pflanzen Levada, Madeira

Wo kann man auf Madeira einen schönen Wanderurlaub verbringen?

Madeira gilt als Traumziel für Aktivurlauber. Dementsprechend zahlreich sind auch die Tipps für eine gelungene Wanderreise.

Queimadas Madeira Natur Berge

Wandern im „Grünen Kessel“ auf Madeira

Eine schöne Wanderroute auf Madeira ist die Tour in den „Grünen Kessel“. Ihr startet in Queimadas. Zunächst wandert ihr durch einen schattigen Lorbeerwald, erreicht aber bald die Steilküste. Auch Tunnel werden auf dem Weg durch die imposanten Schluchten durchschritten. Am Ziel staunt ihr über den hundert Meter hohen Wasserfall und den verträumten kleinen See.

Madeira, Rabacal, Cascada do Risco wasserfall

Wanderungen in Madeiras Naturschutzgebiet Rabacal

Eine besonders „feuchte“ Etappe stellt die Wanderung durch das Naturschutzgebiet Rabacal dar. Von der Hochebene Paúl da Serra aus passiert ihr viele kleine Wasserfälle. Auch zahlreiche Quellen sind zu entdecken, bevor ihr schließlich den Risco Wasserfall erreicht.

Wandern in der Bucht Calhau de São Jorge auf Madeira

In der Bucht Calhau de São Jorge wandert ihr über alte Pflasterwege und an Ruinen alter Häuser vorbei. Entlang der Küste führt der Weg über eine schmale Holzbrücke und durch ein kleines Tal. Dabei genießt ihr die Aussicht auf die alte Kaianlage. Schlagt dann die Route Richtung São Jorge ein, um den Leuchtturm auf der Seeklippe zu besuchen.

Madeiras Levada do Norte

Die Route von Boa Morte bis Quintag präsentiert euch eine atemberaubende Aussicht auf die Südküste von Madeira. Dabei durchstreift ihr herrlich duftende Eukalyptuswälder und verträumte Kiefernwälder.

Vereda dos Balcões auf Madeira

Ihr startet in Ribeiro Frio und geht durch den Urwald der Insel. Zielpunkt sind die berühmten Balcoes, herrliche Aussichtspunkte. Achtet unterwegs vor allem auf die vielen bunten Vögel!

Wanderurlaub mit Kindern auf Madeira

Auch für Familien mit Kindern finden sich auf Madeira geeignete Wanderrouten. Beliebt sind die Touren entlang der Wasserkanäle, die Levada-Wanderungen. Diese Strecken weisen nur geringen Steigungen auf.

Unser Piratentipp: Begeistert den Nachwuchs für die Wandertouren entlang der Kanäle, indem ihr ein kleines Bötchen aus Holz bastelt und dies neben euch hertreiben lasst.

Tauchurlaub auf Madeira

Das Great Barrier Reef, das Rote Meer und die Malediven kommen den meisten wohl als Erstes in den Sinn, wenn die Planung des Tauchurlaubs bevorsteht. Doch auch der Atlantik bietet eine fantastische Unterwasserwelt. Insbesondere vor der Küste Madeiras bietet sich Tauchern eine hervorragende Sicht unter Wasser. Egal ob Anfänger oder Tauchprofi, auf Madeira findet jeden seinen idealen Tauchspot.

Da die Wassertemperatur ganzjährig zwischen 17 und 24 Grad beträgt, ist der Tauchurlaub jederzeit angenehm möglich. Im Winter macht ein Neoprenanzug euren Tauchgang noch gemütlicher.

Tauchen Unterwasserwelt Taucher

Tauchgebiete von Madeira

Als einer der ältesten Meeresschutzgebiete Portugals ist das Archipel sehr gut intakt. Durch die einmalige Lage Madeiras treffen Arten aus gemäßigten und tropischen Gebieten in den Tauchgebieten zusammen. Dabei bietet das Archipel vor allem für wandernde und epipelagiale Arten einen idealen Lebensraum.

Die Tauchplätze bieten aufgrund Ihres steinigen Untergrundes zahlreiche Verstecke für Kleinfische, Seeigel und andere Meerestiere. Im Spätsommer bietet Madeiras Unterwasserwelt eine ganz besondere Attraktion. Dann macht das Tauchen mit Stechrochen und Mantas den Madeira-Aufenthalt unvergesslich.

Freitauchen auf Madeira

Auch für Freitaucher ist Madeira ein idealer Spot mit bis zu 34m Tiefe. Egal ob Beginner oder Fortgeschrittener, die zahlreichen Tauchschulen führen euch gerne in diese spannende Aktivität ein. Bevor ihr startet, erlernt ihr die notwendigen Atemtechniken. Erst wenn ihr diese beherrscht, wird ein erster Tauchgang im Meer absolviert.

Nehmt einen tiefen Atemzug, gleitet in den Atlantik und entdeckt die weitläufigen und fischreichen Riffe. Wer seine Kenntnisse perfektionieren möchte, kann mehrtägige Kurse besuchen, die mit weiteren sowie längeren Tauchgängen im Meer verbunden sind

Porto Santo Madeira Klippe Meer

Porto Santo und Porto do Abrigo

Vor allem Porto Santo ist bei Tauchsportlern beliebt, wobei sich die besten Attraktionen im Süden des Archipels befinden. Neben den natürlichen Riffen, lassen sich auch künstlich erschaffene Gebiete erkunden. So lässt sich in Porto do Abrigo das gesunkene Schiff „Madeirense“ bestaunen. Seit 2016 bietet sich ein neues Highlight: Die Korvette „General Pereira D ́Eça“ wurde versenkt und lädt nun zu Tauchgängen ein.