miami_staedtereise_angebot_guenstig_sonnenuntergangPin it

Städtereise nach Miami: zwischen Ocean Drive und Everglades

Wer eine Städtereise nach Miami antritt, der hat eine Reise in die Sonne gebucht – genauer: nach Florida, in den sogenannten „Sunshine State“ im Südosten der USA.

Miami ist die Hauptstadt von Florida, des südlichsten und sonnigsten Bundesstaats der USA. Die Stadt ist mit gut 400 000 Einwohnern für amerikanische Verhältnisse nicht sonderlich groß, in der dicht besiedelten Metropolregion leben jedoch über 5 Millionen Menschen. Miami Beach und der berühmte Ocean Drive befinden sich auf einer vorgelagerten Laguneninsel.

Anreise nach Miami

Der Miami International Airport ist ein bedeutendes Drehkreuz der Luftfahrt und einer der größten Flughäfen weltweit. Die Lufthansa fliegt von Frankfurt am Main und München viermal wöchentlich direkt nach Miami. United Airlines und Delta Air Lines bieten Linienflüge mit einem Umstieg an. TuiFly bedient Miami von Köln/Bonn und Brüssel aus.

Piratentipp: Eine günstige Alternative zum direkten Flug nach Miami ist ein Ticket nach Ford Lauderdale. Dort stechen die großen Kreuzfahrtschiffe in See und daher fliegen zahlreiche Ferienflieger direkt dorthin. Miami erreicht ihr in 30 bis 40 Minuten mit dem Bus.

Wie viel Zeit braucht man Für Miami?

In Miami gibt es so viel zu entdecken und zu erleben, dass kaum jemand weniger als eine ganze Woche investiert. Wer nur ein paar Tage bleibt, der fühlt vielleicht den Spirit von Miami, schafft es einmal zum Ocean Drive hinaus, taucht aber nicht wirklich in die Atmosphäre ein.

Zum Reinschnuppern reichen also drei bis vier Tage, aber für einen erholsamen Aufenthalt mit Ausflügen zum Meer und in die Everglades solltet ihr sieben bis zehn Tage einplanen!

Wann ist die beste Reisezeit für Miami?

Die gute Nachricht zuerst: In Miami herrscht warmes, subtropisches Klima. Ihr genießt zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Jahres die Sonne und habt hervorragendes Badewetter. Selbst im Dezember liegen die Temperaturen bei über 20 Grad, zwischen Mai und Oktober herrschen üblicherweise 25 bis 30 Grad. Die Wassertemperatur liegt ebenfalls ganzjährig bei über 20 Grad und erreicht im Juli und August sogar Spitzenwerte von mehr als 30 Grad.

Allerdings – und das ist die schlechte Nachricht – wird ganz Florida von Mai bis Oktober einerseits von der Regenzeit und andererseits von tropischen Stürmen und sogar Hurrikans heimgesucht.

Die beste Reisezeit sind also die Wintermonate von November bis April.

Pin it

Welche Aktivitäten bietet Miami?

Miami ist zwar für herrliches Wetter und den perfekten Badeurlaub bekannt, die Stadt bietet jedoch noch viel mehr.

Shoppen in Miami

In der Aventura Mall sind sowohl High-Fashion-Marken wie Louis Vuitton oder Cartier als auch alltagstaugliche Labels unter einem Dach versammelt.

Glamouröser geht es im Design District zu. Dort haben sich an der Grenze zur Upper East Side zahlreiche Luxusmarken und Designerläden niedergelassen. Hier geht es nicht nur um Mode, sondern auch um Wohnen und Lifestyle – wer sich arm shoppen will, der kann das hier tun.

Unser Piratentipp: Perfekt geeignet, um sich eine alltagstaugliche Ausstattung zusammenzukaufen ist die Lincoln Road in South Beach. Dort reiht sich ein Flagship-Store an den anderen. Strandmode bekommt ihr im Bikini Village oder im Beach Bunny.

Auswärts essen und trinken

Diners und Burgerläden findet ihr an jeder Ecke, es lohnt sich aber nach dem Besonderen Ausschau zu halten: Miami wird von der kreolischen Küche geprägt! „Crawfish“ und „Crabcakes“ serviert zum Beispiel Naomi's Garden Restaurant & Lounge auf der 71. Straße NW.

Neben dem allgegenwärtigen frisch gepressten Orangensaft sind Limetten von den Key-Inseln eine der Spezialitäten Floridas. Solltet ihr auf Nellie & Joe's Key Lime Juice im Supermarkt stoßen: Greift zu!

Im Restaurant Essencia des Palm Beach Hotels bekommt ihr Kräuter und Früchte aus dem restauranteigenen Garten. Die Küche lässt sich von Betrieben aus der Umgebung beliefern und offeriert lokale und saisonale Gerichte – übrigens schon zum Frühstück.

Nachtleben in Miami

In Miami sind Strandleben und Party quasi Synonyme. Deshalb ist South Beach nicht nur Badeort, sondern auch Party-Hotspot. Dort bekommt ihr exklusive Clubs wie das Mansion oder auch chillige Lounges und Bars geboten.

Entspannter geht es in Midtown oder Wynwood zu. Hier haben Hipster das Zepter in der Hand. Dass diese neben Cocktails und Latte macchiato auch das Tanzen und Feiern beherrschen, das beweisen sie bei Live-Musik in einer der zahlreichen Musikkneipen.

Ausflüge rundum Miami

Die Hauptattraktionen Miamis stellen natürlich die zahlreichen atemberaubenden Strände der näheren Umgebung dar: der Lummus Park Beach am Ocean Drive, der FKK-Strand Haulover oder das Pelican Island.

Der Mangrovensumpf der Everglades beginnt gleich hinter Miami im Landesinneren. Die Everglades sind als Nationalpark klassifiziert und werden streng geschützt. Verschiedene Anbieter bieten Tagesausflüge von Miami aus an.

Ein Ausflug auf die Inselkette der Keys lässt sich hingegen auch auf eigene Faust bewerkstelligen. Die Inseln sind mit Brücken verbunden und Key West wird von Buslinien ab Miami stündlich bedient. Allerdings beträgt die Fahrzeit knapp 5 Stunden, sodass ihr eine Übernachtung einplanen solltet.

Kunst in Miami

Absolut sehenswert und ein großartiges Fotomotiv sind die Wynwood Walls im gleichnamigen Stadtteil. Wynwoods industrielle Geschichte inspirierte namhafte Graffiti-Künstler dazu, wandweise ganze Straßenzüge zu verschönern.

Das absolute Muss in Miami

Einmal den Ocean Drive von Miami Beach hinunter bis zum South Pointe Park – daran kommt ihr in Miami nicht vorbei!</p

Pin it

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Miami

Neben den Stränden und dem Klima bietet Miami eine ganze Reihe weiterer Sehenswürdigkeiten. Hier nur eine winzige Auswahl, um euch zu zeigen, wie bunt Miami ist:

  • Der Art Déco District in South Beach zählt zu den größten zusammenhängenden 20er-Jahre-Vierteln der Welt. Bekannt geworden ist der Bezirk durch die Serie Miami Vice.
  • Der Bayside Marketplace punktet mit Bars und Restaurants, Läden und Lädchen. Von hier aus lassen sich Bootsrundfahrten durch die Biscayne Bay unternehmen und ihr könnt die Skyline vom Wasser aus bewundern.
  • In Little Havana in Downtown Miami taucht ihr in kubanische Rhythmen ein. Hier haben sich Tausende Exil-Kubaner niedergelassen, daher der Name.

Miami ist ein Winterreiseziel par excellence! Wo sonst lässt sich Großstadtflair mit Sonnenschein und Strandleben so schön verbinden wie in der Metropole im Südosten der USA?


Und noch mehr Tipps für euren Städtetrip nach Miami bekommt ihr hier: