Harz

Urlaub im Harz – Natur pur erleben am Brocken

Ihr braucht dringend Erholung? Dann gönnt euch einen Urlaub im Harz. Gar nicht weit entfernt liegt diese herrliche Ferienregion, die eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten bereithält. 

Ob aufregende (Familien-) Aktivitäten wie ein Ausflug in den Park oder ausgiebige Wanderungen oder sich doch lieber bei Wellness und Romantik etwas Gutes tun – der Urlaub im Harz bietet viele Möglichkeiten. Taucht ein in die herrliche Natur am Brocken und erlebt tolle Stunden bei euren Ferien im Harz.

Die schönsten Reiseziele: Wo im Harz solltet ihr euren Urlaub verbringen?

Der Harz bietet eine Vielzahl von schönen Urlaubszielen. Wer sich nicht für eine Region entscheiden kann, der reist von Unterkunft zu Unterkunft, um alle Highlights zu erleben.

berg wurmberg harz panorama deutschland

Der Harz-Urlaub in der Region bei Braunlage

Zu den bekannten Destinationen im Harz gehört Braunlage, umgeben von der Natur im Nationalpark Harz gelegen. Hier stellt die Wurmbergseilbahn ein echtes Highlight dar. Mit der längsten Seilbahn Norddeutschlands fahrt ihr hinauf auf den fast 1.000 Meter hohen Wurmberg, um von dort aus eine atemberaubende Aussicht auf das Mittelgebirge zu genießen.

In der kalten Jahreszeit kommen Wintersportfreunde in Braunlage voll auf ihre Kosten: Sie können im Winterurlaub Skiabfahrten wagen, die Skisprungschanze erkunden oder eine Tour durch die Rodelbahn unternehmen.

Goslar – die Kreisstadt im Norden

Gäste, die in Goslar ihren Urlaub verbringen, wohnen in direkter Nähe zum Erzbergwerk Rammelsberg an den nordwestlichen Ausläufern des Harzes. Ihr könnt hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken, wenn ihr einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt macht. Dazu zählen zum Beispiel das Gotische Rathaus, die Frankenberger Kirche und das Bäckergildehaus aus dem Jahr 1501.

Ein beliebtes Ausflugsziel in Goslar ist der Klusfelsen unterhalb des Petersberges.

Wernigerode mit seinem prächtigen Schloss

Ebenfalls eine beliebte Region im Harz stellt das Gebiet um Wernigerode dar. Ihr erkundet dort die romantische Altstadt oder das Schloss Wernigerode am Stadtrand. Für tolle Schnappschüsse für Social-Media-Aktivitäten sind die schönen Fachwerkhäuser der Stadt wie gemacht.

In der Umgebung eurer Unterkunft entdeckt ihr zudem den Startpunkt der Harzer Schmalspurbahn. Eine Fahrt durch den malerischen Harz lohnt sich immer.

Erkundet die Fachwerkhäuser von Quedlinburg

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten beim Urlaub im Harz stellt die gesamte Altstadt von Quedlinburg dar. Das historische Stadtgebiet ist geprägt von Kopfsteinpflaster und urigen Fachwerkhäusern. Entlang der verwinkelten Gassen stehen Häuser aus acht Jahrhunderten. Die etwa 2.000 Fachwerkhäuser sind ein beliebtes Fotomotiv bei jedem, der nach Quedlinburg kommt. Auf dem Markt der Stadt steht die Roland-Statue direkt an der südwestlichen Ecke des Rathauses.

Kein Wunder, dass Quedlinburg als Drehort für zahlreiche mittelalterliche Märchenfilme dient: Schlendert durch die malerischen Straßen und fühlt euch wie in längst vergangenen Zeiten.

Unser Piratentipp: Vom Schlossberg aus habt ihr einen tollen Panoramablick auf die Altstadt.

Quedlinburg Harz Fachwerkhäuser Altstadt

Typische Unterkunftsarten in der Region

Da der Harz zu den gefragtesten Tourismusregionen in Deutschland zählt, findet ihr dort eine Vielzahl von Hotels. Ob Standardausführung oder Luxusklasse – ihr habt die Wahl. Außerdem könnt ihr euch für eine Ferienwohnung im Harz entscheiden und den Urlaub ganz individuell gestalten. Kleine Pensionen stehen ebenso zur Verfügung wie verschiedene Campingplätze für einen gelungenen Campingurlaub mit Freunden oder mit der Familie.

Unser Piratentipp: Beim Urlaub im Zelt kommen vor allem kleine Gäste auf ihre Kosten – Ferien in direkter Nähe zur Natur. Ein unvergessliches Erlebnis.

Harz Fachwerkhäuser Deutschland

Urlaub im Harz mit der Familie

Familienurlaub im Harz: Dem Nachwuchs bleiben die Ferien lange in schöner Erinnerung, wenn ihr den Walderlebnispfad am „Bärenstein“ bei Blankenburg ansteuert. Der etwa drei Kilometer lange Wanderweg ist vor allem auf kleine Wanderfans ausgerichtet. Es gibt sogar eine Beobachtungskanzel.

Im Krodoland bei Bad Harzburg reiten die Kinder auf Ponys oder vergnügen sich beim Swing-Golf. Aufregend sind ebenso das Indianerdorf und die Spielscheune. Bei schlechtem Wetter steuert ihr die Indoor-Spielhalle in Halberstadt an.

Kleine Märchenfans bekommen im Märchengrund im Südharzer Kurort Bad Sachsa große Augen. In idyllischer Atmosphäre sind die bekannten Volksmärchen als Installationen dargestellt.

Aqua, Azure, Bank

Zahlreiche Wandervögel zieht es Jahr für Jahr zum Wanderurlaub in die Region am Brocken. Rund um die Ruine der alten Harzburg am Nordrand im Harz finden sich schöne Wanderwege für alle Ansprüche - vom ambitionierten Sportwanderer bis zum entspannten Genusswanderer.

Weitere beliebte Wanderrouten sind unter anderem:

  • die Tour von Hohegeiß zum Ebersberg

  • die Strecke durch das Bodetal, den „Grand Canyon des Harzes“

  • der anspruchsvolle Eckerlochstieg auf den Brocken

Wellnessurlaub im Harz: traditionelle Kurstädte und topmoderne Thermenanlagen

Um den Nationalpark Harz mit dem Brocken herum befinden sich zahlreiche kleine Kurstädte mit Heilquellen, Thermen und Anwendungsmöglichkeiten. Die Dichte an exklusiven Wellnesshotels mit eigenen Spas inmitten einmaliger Natur ist hoch, die Preise fallen jedoch moderat aus.

Es gibt die verschiedensten Vorlieben für einen Wellnessurlaub. Die Mittelgebirgsregion Harz zeichnet sich durch mildes Reizklima, ausgedehnte Wälder und 800 Kilometer Wanderrouten aus. Mehrere Städte der Region, darunter Goslar, Eisleben und Quedlinburg, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Wo sind die Wellness-Oasen im Harz?

Thermen, Kurangebote und Wellnesshotels findet ihr insbesondere in folgenden Städten:

  • Die Kurstadt Bad Frankenhausen liegt an den südlichen Ausläufern des Kyffhäusergebirges und bietet neben der Kyffhäusertherme zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten von Ayurveda bis zur klassischen Kneippkur.

  • In Bad Harzburg im Landkreis Goslar auf der niedersächsischen Seite des Harzes findet ihr ein Natursole-Bad und sieben verschiedene Heilquellen.

  • Bad Suderode ist ein Ortsteil der mittelalterlichen Stadt Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Der Kurort besteht seit 1826 und wurde dank einer stark kalziumhaltigen Quelle berühmt. Heute könnt ihr dort die Bäderarchitektur der Jahrhundertwende und die Parkanlagen bestaunen.

Unser Piratentipp: Die ehemalige Bergbaustadt Bad Lauterberg liegt nahe der Odertalsperre mitten im Naturpark Harz. Die Stadt ist staatlich anerkanntes Kneipp-Heilbad und verfügt bei einer geringen Einwohnerzahl von 10.000 und einer idyllischen Lage mit dem Vitamar über eine riesige Thermen- und Saunenanlage. Im Sommer locken zudem eine Handvoll Badeseen.

Wunderschöner Blick auf den verschneiten Harzer Wald

Wellness im Harz über Weihnachten und Silvester

Viele Hotels bieten spezielle Programme über Weihnachten und Silvester inklusive Galamenüs und Unterhaltungsprogramme an. Beachten solltet ihr aber, dass die öffentlichen Thermen zum großen Teil über die Feiertage schließen. Auch die Kurangebote sind nur eingeschränkt verfügbar. In der Regel bleiben die hoteleigenen Spas jedoch in Betrieb und deren Behandlungsangebote verfügbar. In jedem Fall solltet ihr vorher über das Hotel anfragen oder Wellnesstermine schon im Vorfeld buchen.

Mann träufelt Wasser auf heiße Steine in Sauna

Wellness im Harz mit Kindern

Neben den Thermen und Kuranlagen findet ihr im Harz zahlreiche Spaßbäder, etwa das Erlebnisbad Salztal Paradies in Bad Sachsa. Die meisten Bäder haben einen überdachten Bereich, sodass auch Schlechtwettertage überhaupt kein Problem sind.

Vor allem die größeren und gehobeneren Hotels sorgen für Kinderbetreuung und Aktivitäten. Meist gehört auch ein Spielbereich zum Hotel. Die örtlichen Tourismusverbände bieten während des Sommers und der Hochsaison Freizeitaktivitäten für Kinder an.

Unser Piratentipp: Ihr wollt wandern, aber der Nachwuchs wehrt sich mit Händen und Füßen? Durch den Harz führen zahlreiche Themenpfade mit Mit-mach-Stationen. Da kann man auf Holz-Xylofonen spielen oder sich im Wald-Memory ausprobieren – und den Kleinen wird es nicht langweilig.

Mountainbiker fahren Fahrrad in Harz

Ausflugsmöglichkeiten im Harz

Der gesamte Harz ist eine Wanderregion. Insbesondere Ausflüge in den Hochharz mit dem Brocken (1.141 Meter) und dem Bruchberg (927 Meter) lohnen sich zu jeder Jahreszeit. Mit den dampfbetriebenen Harzer Schmalspurbahnen könnt ihr Tagesausflüge wie etwa zum mittelalterlichen Stadtkern von Quedlinburg unternehmen. Im Winter könnt ihr Wellness mit Skifahren beispielsweise auf dem Sonnberg verbinden. Auch Langlaufloipen und Rodelbahnen gibt es im Harz.

Viele der Kurorte im Harz haben eine jahrhundertelange Tradition, wunderschöne Kurparks und Gebäudeensembles, die einen Ausflug lohnen – dazu gehören Bad Suderode und Bad Lauterberg.