Asia, Philippines

Urlaub auf den Philippinen: Schnorcheln, Tauchen, Seele baumeln lassen!

Die Philippinen sind ein eigener Staat, der aus ĂŒber 7.000 Inseln besteht und im westlichen Pazifik liegt. Die LandeswĂ€hrung ist der philippinische Peso. Was die VerstĂ€ndigung im Urlaub auf den Philippinen betrifft, könnt ihr euch entspannen: Neben Filipino ist auch das Englische offizielle Amtssprache. Die perfekte Destination fĂŒr euren Urlaub in SĂŒdostasien und fĂŒr einen ausgedehnten Strandurlaub an den traumhaften Buchten der Inseln.

Wo auf den Philippinen Urlaub machen?

Neben den StrÀnden und Tauchparadiesen lockt das reiche kulturelle Erbe des Inselstaates.

Asia, Capital District, Manila

Manila

Die Metropole Manila ist die Hauptstadt und das kulturelle Zentrum der Philippinen. Auch wenn ihr unterwegs zu den StrÀnden seid, solltet ihr hier unbedingt einen Zwischenstopp einlegen und zum Beispiel das spanische Kolonialviertel Intramuros oder das chinesische Viertel besichtigen.

Asia, Boracay Island, Philippines

Boracay

Weite, weiße StrĂ€nde, paradiesische Ferienanlagen, exzellente Wassersportmöglichkeiten, dies findet ihr auf dem zentralen Eiland Boracay. Perfekt fĂŒr Schnorchel- und TauchausflĂŒge sind die vorgelagerten Korallenriffs und die gut sichtbaren Schiffswracks.

Asia, Cebu City, Central Visayas

Cebu

Die Insel Cebu liegt zentral im beliebten Visayas-Archipel und ist einerseits ein perfekter Ausgangspunkt in die umliegende Inselwelt, andererseits selbst ein ideales Reiseziel fĂŒr Strandaufenthalte, Wassersport und TauchgĂ€nge.

Unser Piratentipp: Das 450 Kilometer lange Palawan ist ein wahres Inselidyll im Westen der Philippinen. Neben TraumstrÀnden und Kalkfelsen bietet die Insel ein ausgedehntes Höhlensystem, das zum Teil mit dem Boot erforscht werden kann.

BerĂŒhmte SehenswĂŒrdigkeiten der Philippinen

Neben der natĂŒrlichen Schönheit des gesamten Archipels haben die Philippinen ein reiches Erbe an Geschichte und historischen GebĂ€uden. Dies sind die Highlights:

  • Die Zitadelle Fuerza de Santiago, auch Fort Santiago genannt, liegt mitten im historischen Intramuros-Viertel von Manila, das von der spanischen Kolonialmacht errichtet wurde.

  • Cebu City auf der gleichnamigen Insel ist ebenfalls stark von der spanischen Kolonialarchitektur geprĂ€gt und bietet mit der Basilica del Santo Niño ein Gotteshaus von 1571.

  • Die sogenannten Chocolate Hills auf der Ferieninsel Bohol bestehen aus ĂŒber tausend grasbewachsenen, erstaunlich gleichförmigen HĂŒgeln. Diese fĂ€rben sich im Laufe der Trockenzeit brĂ€unlich ein, daher der Name.

  • Der weltbekannte Nationalpark Puerto Princesa Subterranean River zĂ€hlt bereits seid 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der unterirdische Strom Sabang ist fĂŒr Touristen auf einer LĂ€nge von 1,2 Kilometern mit dem Boot zugĂ€nglich.

Die 10 schönsten StrÀnde auf den Philippinen

Die Vielfalt der Philippinen ist fast unschlagbar: Berge zum Wandern, Vulkane, schroffe Felsen fĂŒr Kletterfreunde, MeeresstrĂ€nde mit kristallklarem Wasser, Palmen, weißer Sand - Welcome to the Philippines! Taucher finden TauchplĂ€tze vor, die zu den besten der Welt gehören. Auf Bootsfahrten lassen sich Wale und Delphine im offenen Meer beobachten. Macht euch selber einen Eindruck und schaut euch das Tor in die SĂŒdsee mal etwas genauer an. Wir zeigen euch heute die 10 besten und schönsten StrĂ€nde der Philippinen.

Coast, El nido, Island

1. Nacpan Beach, El Nido

Bei TripAdvisor gehört dieser Strand zu den Top 10 der Welt. Und das aus gutem Grund. Kokosnuss-Palmen, cremiger und feiner Sandstrand, kristallklares Wasser und eine lange KĂŒste sind nur einige der Attribute fĂŒr diese Naturschönheit. Der Nacpan Beach und der Calitang Beach bilden die sogenannten "Twin beaches".

Anreise: Es geht mit dem Flieger bis nach Puerto Princesa. Von hier aus gibt es viele Touren, bei denen auch die Twin Beaches besucht werden (Tour E = bis 800 Pesos). Du kannst dir auch einen Roller mieten und den Strand ganz individuell und auf eigene Faust erkunden. Pro Tag zahlt man circa 700 Pesos fĂŒr den Scooter. Kein Roller und keine Tour? Dann besorge dir einen Tricycle-Fahrer. Verhandele den Preis fĂŒr die Tour, teile dir diesen vielleicht noch mit 2 anderen. Wenn du gut verhandeln kannst, dann kostet dich dieser Trip nur 350 Pesos pro Person bei 3 Leuten.

Asia, Philippines

2. White Beach, Boracay

Boracay gehört ganz klar zu den Hotspots der Philippinen. Ob Strand, Wassersport, Party oder Weltklasse-Hotels - fĂŒr einen gelungenen Traumurlaub hat Boracay alle notwendigen Zutaten. Er ist ca. 4 km lang und bis zu 100 m breit. Dieses berĂŒhmte StĂŒckchen macht die ganze Schönheit der Insel aus und ist gleichzeitig die Hauptattraktion der Insel. Der Strand fĂ€llt sanft ins kristallklare Wasser ab und eignet sich auch zum Schnorcheln. Am Strand selbst werden Schwimmboards, Bananaboats, Segelboote, Tauchen und vieles mehr angeboten, es fehlt an nichts. Auch wer sich eine entspannende Massage am Strand gönnen möchte, kommt hier voll auf seine Kosten.

Anreise: Auf Boracay angekommen, warten dann wieder die Pedicabs (Tricycles) in einer langen Schlange. Diese bringen euch fĂŒr ca. 100 Peso zu den Hotels im Bereich von Station 1 bis 3 am White Beach. Den Trip könnt ihr auch fĂŒr ca. 25 Peso pro Person bekommen, dann sitzen aber mindestens 4 Personen im Tricycle. Die Tricycles und die Boote fahren ab ca. 5:00 Uhr morgens bis mindestens zum Sonnenuntergang. In die Gegenrichtung ist der Trip etwas billiger, am Bootsterminal auf Boracay zahlt man nur die ca. 25 Peso fĂŒr den Bootstransfer und eine Terminal Fee von ca. 50 Peso.

Asia, Mimaropa, Palawan Island

3. White Beach Malcapuya island, Coron

Diese Insel gibt einem das GefĂŒhl, gestrandet zu sein. Fast wie in dem Film "Cast Away" mit Tom Hanks oder Robinson Crusoe. Die Insel ist nur halbwegs erschlossen und entwickelt, Touristenmassen findet man hier nicht. Hier ticken die Uhren noch ganz anders. Zudem verstecken sich 1A Schnorchelspots in diesem kleinen paradiesischen Mikrokosmos.

Man kann vor Ort kleinere HĂŒtten mieten, um tagsĂŒber einen kleinen Unterschlupf und Schutz vor der Sonne zu haben. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch, wie zum Beispiel ein klimatisiertes, kleines Bungalow. Buchen sollte man aber im Voraus.

Anreise: Es werden Touren zur Malcapuya Island, Banana Island and Bulog Island angeboten. Einige Hotels bieten sogar freien Transfer nach Malcapuya Island an. Man kann aber auch ein Boot mieten fĂŒr einen ganzen Tag. Wenn man direkt am Morgen zur Insel startet, hat man sie meist fĂŒr sich ganz alleine.

calanggaman, kalanggaman island, Philippines

4. Kalanggaman Island, Leyte

Das ist ein absoluter Traum! Diese Insel befindet sich zwischen Cebu und Leyte. Wenn man erst einmal vor Ort ist, dann wird man kaum atmen können. Die Schönheit der Insel haut einen um, man findet kaum die passenden Worte. Schneeweißer Sand, glasklares Wasser und zudem noch sehr wenige Touristen. Geheimtipp auf den Philippinen!

Anreise: Am besten fliegst du bis zum Tacloban Airport. Von hier aus sind es nur 3 Stunden bis nach Palompon (mit dem Van circa 150 Pesos). Von Palompon aus dauert bis zur Kalanggaman Island nur noch knapp 1 Stunde mit dem Boot. Du kannst deinen Trip vorab im Palompon’s Ecotours Office buchen.

Asia, Bantayan Island, Central Visayas

5. Alice Beach, Bantayan Island

Alice Beach ist ein langer, weißer Traumstrand in Santa Fe auf Bantayan Island. Neben den saftig grĂŒnen Palmen findest du hier noch viele andere exotische Pflanzen. Das Wasser ist kristallklar und lĂ€dt zum Verweilen ein. Der Sonnenuntergang mit den beiden Virgin Island und Hilantagaan Island im Hintergrund ist einmalig. Alice Beach ist der perfekte Ort fĂŒr Backpacker und Urlauber, die nicht gerade das prall gefĂŒllte Portemonnaie besitzen.

Anreise: Die meisten Touristen starten von Cebu City mit dem Bus oder dem Taxi bis nach Hagnaya. Von hier aus starten FĂ€hren vom Hafen aus zum sĂŒdlichen Ende des Alice Beach. Vom Hafen aus kannst du zu Fuß weiterziehen oder ein Tricycle organisieren, welches dich zur Unterkunft bringt.

Asia, Central Visayas, Philippines

6. Salagdoong Beach, Siquijor

Im Osten der Insel zwischen Maria und Enrique befindet sich der Salagdoong Beach. Das klare, fast schon smaragdgrĂŒne Wasser des Ozeans, die vielseitige Unterwasserwelt und vor allem die Ruhe machen diesen Strand zu einem echten Hingucker. Umgeben von Felsen kann man sich hier direkt ins kĂŒhle Nass stĂŒrzen. Das Wasser ist tief genug, sodass man ohne Probleme einen waghalsigen Sprung wagen kann.

Anreise: Um auf die Insel Siquijor zu gelangen, musst du die FĂ€hre (z.B. OceanJet) von Cebu City, Bohol oder Dumaguete nehmen. Die Zeiten der FĂ€hren Ă€ndern sich jedoch regelmĂ€ĂŸig, weshalb du dich vorab informieren solltest.

alona beach, palm tree, panglao island

7. Alona Beach, Panglao Island

Dieses kleine tropische Paradies befindet sich auf der Panglao Insel (Bohol). Wegen des wunderschönen Strands, dem blauen Wasser und den erstklassigen Tauchmöglichkeiten ist dieser Ort schnell zu einer Topadresse fĂŒr Reisende geworden. Der Strand erstreckt sich auf nur 1,5 Kilometer, so kannst du einen wunderschönen Spaziergang unternehmen. Unterwegs kannst du dir ein leckeres Essen oder einen kĂŒhle Drink in einem der Restaurants gönnen. Hier findest du zudem viele Resorts und Hotels sowie zahlreiche AktivitĂ€ten.

Anreise: Der Strand befindet sich im SĂŒden von Bohol und ist nur 20 Kilometer von Tagbilaran entfernt. TĂ€glich kannst du ab Manila fliegen oder mit dem Schnellboot von Cebu und Dumaguete starten.

Impressions and Other Assets/caramoan_gota_beach_philippines_ppczrm

8. Gota Beach, Caramoan

Ob Schnorcheln, Tauchen oder eine Runde Schwimmen - der Gota Beach auf Caramoan ist ein kleines Paradies fĂŒr Naturliebhaber und Strandverliebte. Hier befindet sich zudem das Gota Village Resort, eine der Topadressen der Gegend.

Anreise: Den schnellsten Weg bieten Philippine Airlines und Cebu Pacific an. TĂ€glich werden FlĂŒge von Manila nach Naga angeboten. Man sollte aber so frĂŒh wie möglich starten, da die Anreise damit noch nicht beendet ist. Von Naga City geht es mit dem Tricycle weiter bis zum Van Terminal SM Naga. Hier starten die Busse in Richtung Sabang Port in San Jose. Die Fahrt dorthin dauert knapp 1,5 Stunden. Von Sabang aus nimmst du dann das "Public Boat" und fĂ€hrst bis zum Guijalo Poer auf der Insel Caramoan. Hier bist du auch noch einmal 2 Stunden unterwegs.

Coast, El nido, Island

9. Las Cabanas, El Nido

Unweit des kleinen Fischerdorfes El Nido befindet sich der traumhafte Strand "Las Cabanas". Hier ist man frei von störenden UnterkĂŒnften, das Wasser ist tĂŒrkisblau und die hohen Palmen mit KokosnĂŒssen machen die Kulisse perfekt. Der Strand ist noch nicht so ĂŒberlaufen, da er weitgehend unbekannt bei Reisenden ist. Und vergiss deine Kamera bloß nicht, denn die SonnenuntergĂ€nge sind hier absolut spektakulĂ€r. El Nido eignet sich im ĂŒbrigen auch perfekt fĂŒr einen Surfurlaub auf den Philippinen.

Anreise: Diesen Strand erreicht du am besten von El Nido aus mit einem Tricycle.

10. Pagudpud Beach, Ilocos Norte

Pagudpud, Ilocos Norte wird auch oft als Boracay des Nordens bezeichnet. Hier findest du feine, weiße SandstrĂ€nde, eine Vielzahl von WasseraktivitĂ€ten und natĂŒrlich kristallklares Wasser. Aber im Gegensatz zu Boracay findest du dort keine Shopping-Malls - zum GlĂŒck. Hier geht es ruhiger zur Sache. Nicht einmal Geldautomaten wirst du finden. Bringe also vorab genĂŒgend Bargeld mit. Die blaue Lagune wird zwar immer beliebter, dennoch verirren sich nur wenige Touristen dorthin.

Anreise: Du kannst bis Laoag City in Ilcos Norte fliegen und dann einen Bus oder ein Auto nehmen. Viele Hotels und Tourenanbieter bieten den Transfer an. Mit dem eigenen Mietwagen lÀsst sich hier wunderbar die Gegend erkunden.

ilocos norte, pagudpud beach, Philippines
Asia, Philippines

Anreisemöglichkeiten auf die Philippinen

Solltet ihr die Philippinen nicht gerade mit dem Kreuzfahrtschiff ab Japan oder China ansteuern, bleibt wohl nur ein Langstreckenflug. DirektflĂŒge aus Deutschland gibt es derzeit keine, ihr könnt aber mit Singapore Airlines ĂŒber Singapur oder Turkish Airlines ĂŒber Istanbul anreisen.

Piratentipp: Wer einen außereuropĂ€ischen Zwischenstopp vermeiden möchte, der hat die Möglichkeit, mit KLM ab Amsterdam direkt nach Manila zu fliegen.

Einreisebestimmungen fĂŒr die Philippinen

Deutsche Staatsangehörige benötigen fĂŒr die Einreise einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gĂŒltig ist. Zudem muss ein RĂŒckreiseticket vorgelegt oder die Weiterreise nachgewiesen werden.

Visum fĂŒr die Philippinen

Wer lÀnger als 30 Tage auf den Philippinen bleiben möchte, der muss vor Reiseantritt ein Visum beantragen.

Die beste Reisezeit fĂŒr einen Philippinenurlaub

Zwar ist es auf den Philippinen das ganze Jahr ĂŒber warm, zwischen Juni und November trĂŒbt jedoch die Regenzeit das UrlaubsglĂŒck. Von Oktober bis Dezember kann es zudem örtlich zu WirbelstĂŒrmen kommen.

Die beste Reisezeit fĂŒr die Philippinen liegt daher in der Trockenzeit von Dezember bis Februar. Dann sind die Temperaturen ertrĂ€glich, es fĂ€llt weniger Regen und es besteht nicht die Gefahr, in einen Taifun zu geraten. Die Temperaturen liegen wĂ€hrend dieser Zeit zwischen 25 °C und 32 °C und es ist meistens trocken.

Langer Zwischenstopp in Istanbul?

Wenn ihr in Istanbul Flugplan bedingt mehr als 10 Stunden Aufenthalt ĂŒber Nacht bis zu eurem Weiterflug habt, stellt euch Turkish Airlines ein kostenloses Hotelzimmer. Ihr mĂŒsst aber darauf achten, dass es wirklich keinerlei frĂŒheren WeiterflĂŒge mit Turkish Airlines gibt. Wenn ihr bspw. durch ein gĂŒnstiges Ticket auf einen spĂ€teren Weiterflug gebucht seid, jedoch FlĂŒge mit weniger als 10 Stunden Anschlusszeit existieren, gilt diese Regelung nicht! Weitere Infos findet ihr direkt auf der Website von Turkish Airlines. Bei lĂ€ngeren Tagesaufenthalten ist alternativ eine kostenlose StadtfĂŒhrung im Angebot.

Beliebte UnterkĂŒnfte auf den Philippinen

Neben den einschlĂ€gigen Hotels von internationalem Standard gibt es auf den Philippinen zauberhafte StrandunterkĂŒnfte und Lodges oder PfahlhĂ€uschen zu mieten.

Die Philippinen sind ein wahres Traumziel mit Abertausenden an Inseln, StrÀnden und Lagunen mitten im Pazifischen Ozean. Die passende Unterkunft auf den Philippinen findet ihr in unserer Hotelsuche.

Landeskultur der Philippinen

Die Philippinen sind aufgrund der spanischen Kolonialgeschichte stark durch den römisch-katholischen Glauben geprĂ€gt. Noch heute ist auf dem Land der Glaube verbreitet, Christus sei am Karfreitag Punkt 15 Uhr verstorben. Deshalb wird ab dieser Uhrzeit bisweilen jede TĂ€tigkeit eingestellt und sich nach Hause zurĂŒckgezogen.