Reisterrassen im Norden Vietnams

Urlaub in Südostasien: Tipps, Reiseplanung und Angebote

Südostasien liegt voll im Trend und ist eine der beliebtesten Regionen für Backpacker. Aber immer mehr nutzen den Urlaub in Südostasien auch für Flitterwochen, Aktivurlaub & Co. In Südostasien reiht sich ein Urlaubsparadies und Sehnsuchtsziel nach dem anderen und gerade eine Rundreise ist hier mehr als lohnenswert. Worauf wartet ihr also? Erfüllt euch jetzt euren Traum vom Urlaub in Südostasien.

Welche Länder gehören zu Südostasien?

Zu Südostasien gehören alle Länder östlich von Indien und südlich von China und das wären:

  • Kambodscha

  • Laos

  • Malaysia

  • Myanmar

  • die Philippinen

  • Singapur

  • Thailand

  • Osttimor

  • Vietnam

  • Brunei

Inspiration für euren Südostasien Urlaub

So könnte euer Urlaub in Südostasien aussehen:

Günstige Flüge nach Südostasien

Südostasien-Flüge sind in der Regel nicht gerade billig, jedoch gibt es immer mehr Angebote, durch die ein Südostasien Urlaub durchaus als Schnäppchen durchgeht. Ihr solltet die gängigen Flugvergleichsseiten daher sorgfältig durchstöbern und günstige Angebote der Airlines heraussuchen. Billigflüge erhaltet ihr natürlich am besten abseits der Hochsaison. Flugpreise richten sich nämlich immer nach der Konkurrenz und entgegen vieler Meinungen nicht nach der Strecke oder der Entfernung. Es ist auch sehr ratsam, wenn ihr bei eurem Abflugort flexibel seid. Oftmals gibt es tolle Angebote, die ab einem anderen Flughafen starten, der aber unter Umständen sehr günstig zu erreichen ist. Auch bei dem Ankunftsflughafen solltet ihr flexibel sein und die am meisten frequentiertesten Flughäfen wählen. Diese sind für gewöhnlich am günstigsten, da die Konkurrenz zwischen den Airlines hier am größten und die Preise daher am niedrigsten sind.

Unterkünfte in Südostasien

Zu den Flügen benötigt ihr natürlich auch noch eine passende Unterkunft. Die findet ihr wie immer in unserer Übersicht. Schaut einfach mal rein, lasst euch inspirieren und bucht noch heute ein Hotel genau nach eurem Geschmack.

Wohin nach Südostasien in den Urlaub fahren?

Insgesamt zählen 11 Länder zu Südostasien. Für einen Urlaub in dieser Region müsst ihr also eine Vorauswahl treffen.

Die Top-Reiseziele in Südostasien

strand meer Koh Similan thailand

Urlaub in Südostasien: Thailand

Spätestens seit „The Beach“ zählt der Urlaub in Thailand zu den Träumen vieler Backpacker und Weltenbummler. Inzwischen ist Thailand das meistbesuchte Urlaubsziel in der Region Südostasien. Das Königreich bezaubert mit malerischen tropischen Stränden, prachtvollen Tempelanlagen und brodelnden Städten wie der Mega-Metropole Bangkok, die für die meisten Reisenden zugleich das Tor zum Land ist. Inseln wie Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao laden zu einem erholsamen Badeurlaub mit warmem, glasklarem, blauem Wasser und paradiesischen Stränden ein. Ein beliebtes Ziel für eine Pauschalreise ist bei vielen Urlaubern außerdem Phuket. Aber auch Orte auf dem Festland wie Khao Lak oder Pattaya ziehen viele Touristen nach Thailand.

Asia, Bohol, Central Visayas

Urlaub in Südostasien: Philippinen

Die Philippinen sind ein eigener Staat, der aus über 7.000 Inseln besteht und im westlichen Pazifik liegt. Sie beherbergen Traumstrände wie aus dem Bilderbuch, verrückte Tierarten, unberührte Dschungellandschaften und eine sympathische Gastfreundlichkeit, die selbst das Land des Lächelns alt aussehen lässt. Die meisten Orte auf den Inseln sind noch kaum von Touristen entdeckt worden und die Preise daher überraschend günstig. Und es kommt noch besser: Die zweite Amtssprache ist Englisch, sprich Verständigungsprobleme gleich null. Worauf wartet ihr noch, Piraten? Schnell hin da! Auf unserer Seite über Urlaub auf den Philippinen findet ihr alles an Informationen, tolle Tipps und die besten Angebote.

banyak islands, Sumatra, Indonesia

Urlaub in Südostasien: Indonesien

Indonesien fasziniert, denn es ist der größte Inselstaat der Welt, hat insgesamt 17.508 Vulkaninseln und ist außerdem mit mehr als 250 Millionen Einwohnern auch der viert-bevölkerungsreichste Staat - entsprechend groß sind auch die Reisemöglichkeiten. Nicht nur die Vulkanlandschaften sind einzigartig, Indonesien ist auch das Land der Komodowarane, der Tiger und der Orang Utans, des Dschungels und der wunderbar weißen Strände. Den Urlaub in Indonesien verbringt ihr aber auch an den traumhaften Sandstränden des Landes. Unvergleichlich ist vor allem die farbenprächtige Unterwasserwelt und die spektakulären Landschaften laden ein zu ausgiebigen Erkundungstouren im Inselinneren.

Asia, Central Singapore Community Development Council, Singapore

Urlaub in Südostasien: Singapur

Der Inselstaat Singapur ist Stadt und Land zu gleich. Mitten in Südostasien findet ihr hier eine pulsierende Finanzstadt gepaart mit tropischem Klima. Einzigartig wird das Land durch seine Multikulturalität und hochmoderne Architektur. Urlaub in Singapur gehört zu den Must-Dos auf eurer Bucket List! Singapur vermittelt gerne den Eindruck einer perfekt funktionierenden, ultramodernen Metropole. Doch wenn ihr euch bei einem ausführlichen Urlaub in Singapur die Mühe macht, hinter diese polierte Fassade zu schauen, werdet ihr mit einer facettenreichen Stadt voller Highlights belohnt.

Urlaub in Südostasien: Vietnam

Vietnam hat sich in den letzten Jahren zu einem der aufregendsten Reiseziele in Südostasien entwickelt. Die geografische Vielfalt, von den Reisterrassen und nebelverhangenen Bergen im Norden bis zu den tropischen Palmenstränden im Süden, zieht Besucher ebenso in ihren Bann wie die turbulente Metropole Saigon und das zauberhafte Mekong-Delta. Ganz gleich, wo ihr euren Urlaub in Vietnam verbringt: Auch ihr werdet euch in dieses Land verlieben!

Diese Ausflugsziele in Vietnam gehören auf die Südostasien #bucketlist

Asia, Vietnam
  • die Reisterrassen von Sa Pa im Norden auf einer Höhe von 1.600 Metern

  • die Einsäulenpagode in der Hauptstadt Hanoi

  • die Halong-Bucht mit Kalksteinfelsen, Höhlen und Inseln

  • die Zitadelle von Hué

  • die japanische Brücke in der Hafenstadt Hoi An

  • die Kathedrale Notre Dame und das Hauptpostamt von Ho-Chi-Minh-Stadt (ehemals Saigon)

  • das Mekongdelta mit schwimmenden Märkten, Khmer-Pagoden und von Reisfeldern umgebenen Dörfern

Im Badeurlaub an Vietnams Stränden entspannen

Im Südchinesischen Meer erfrischen, die artenreiche Unterwasserwelt erkunden und unter Kokospalmen relaxen: Auf eurer Rundreise könnt ihr an den Stränden in Vietnam entspannen. Allein das Festland Vietnams verfügt über eine mehr als 3.400 Kilometer lange Küstenlinie. Hinzu kommen zahlreiche Inseln.

Im Golf von Thailand liegt die größte vietnamesische Insel Phú Quốc vor der Küste von Kambodscha. Cát Bà ist das größte Eiland der Halong-Bucht. Dort findet ihr einige der schönsten Strände Vietnams und faszinierende Tauchreviere.

Darüber hinaus findet ihr an der Küste von Nord nach Süd folgende schöne Plätze für einen Badeurlaub:

  • Badeort Do Son in der Nähe der Halong-Bucht

  • Strand Thuan An in der Nähe von Hué

  • Stadtstrand Cua Dai in Hoi An

  • Bucht von Nha Trang

  • Strand Mui Ne in Phan Thiet

  • Strand Sao Bao auf Phú Quốc

Asia, Coast, Koh Trol

Urlaub in Südostasien: Kambodscha

Das Königreich Kambodscha gehört zu den klassischen Reisezielen in Südostasien und ist besonders beliebt durch seine geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, wie die Tempelstadt Angkor Wat. Aber auch die Landschaft des Landes ist nicht zu verachten. Außerdem findet ihr am Golf von Thailand, an welchen das Land angeschlossen ist, wunderschöne Strände und Inseln, die den Kultururlaub perfekt mit einigen Tagen am Strand abrunden.

Die schönsten Ausflugsziele in Kambodscha

In Kambodscha sind die Ruinen von Angkor Wat zweifellos die berühmteste Sehenswürdigkeit. Die rund 1,95 Quadratkilometer große Tempelanlage aus dem 12. Jahrhundert zeugt von der einstigen Macht des Khmer-Reiches.

Asia, Cambodia

Außerdem lohnen sich Ausflüge zu folgenden Attraktionen:

  • Königspalast in der Hauptstadt Phnom Penh

  • Nationalmuseum Phnom Penh mit archäologischer und historischer Sammlung

  • Angkor Thom als ehemalige Hauptstadt des Angkor-Reiches

  • Dschungeltempel Ta Prohm

  • Tonle-Sap-See mit schwimmenden Dörfern

  • Bokor-Nationalpark im tropischen Regenwald

Die Küste in Kambodscha genießen

Die Festlandküste von Kambodscha ist rund 450 Kilometer lang. Im Süden des Landes sind die Strände am Golf von Thailand meistens sehr belebt. Die größte der mehr als 50 vorgelagerten Inseln ist Koh Kong im Südwesten von Kambodscha. Zahlreiche Inseln erreicht ihr mit der Fähre und dort findet ihr auch einsame Strandabschnitte.

Auf einer Rundreise durch Südostasien sind folgende Ziele gut erreichbar:

  • Badeort Kep

  • Strand Serendipity in Sihanoukville

  • Strand Otres 1 und Otres 2 in der Nähe von Sihanoukville

  • südwestlicher Strand auf der Insel Koh Rong

  • Bucht von Saracen auf der Insel Koh Rong Samloem

  • Strände auf der Insel Koh Thmei

angkor, cambodia, Khmer Empire

Rundreisen in Vietnam und Kambodscha

Reisedauer & beste Reisezeit für Rundreisen in Südostasien

Bei einer Rundreise durch Vietnam und Kambodscha erlebt ihr in der Trockenzeit von November bis März angenehme Temperaturen um die 27 Grad Celsius mit geringer Luftfeuchtigkeit. In diesen Monaten ist eine Tour durch die beiden Länder Südostasiens empfehlenswert.

Auf organisierten Rundreisen erkundet ihr innerhalb von zwei Wochen die berühmten Sehenswürdigkeiten. Ohne eigenen Planungsaufwand verpasst ihr keine Touristenattraktion. Die Buchung von Transfers und Übernachtungen erledigt ihr in einem Arbeitsschritt.

Eine individuelle Rundreise lässt euch mehr Spielraum bei der Urlaubsplanung. Sogar vor Ort könnt ihr die Route noch mit spontanen Entscheidungen ändern. Zum Kennenlernen von Land und Leuten solltet ihr etwas mehr Zeit mitbringen: Eine vierwöchige Tour ermöglicht eine längere Verweildauer an den einzelnen Stationen oder Abstecher zu exklusiven Geheimtipps von Einheimischen.

Unser Piratentipp: Die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt im Winter plus sechs Stunden und während der mitteleuropäischen Sommerzeit plus fünf Stunden. Einen Jetlag federt ihr mit einer Eingewöhnungsphase von ein bis zwei Tagen ab.

Rundreise Beispiel 1 - Von Hanoi bis Angkor

Hanoi – Halong-Bucht – Hué – Da Nang – Hoi An – Ho-Chi-Minh-Stadt (ehemals Saigon) – Mekongdelta – Phnom Penh – Angkor

Die populären Sehenswürdigkeiten in Vietnam und Kambodscha erkundet ihr auf einer 15-tägigen Rundreise. Eine Route führt euch beispielsweise von Nordvietnam in den Süden des Landes und von dort aus nach Kambodscha. Für den Transfer empfehlen wir euch jeweils günstige Verbindungen mit dem Flugzeug, Zug oder Bus.

Die Tour beginnt in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi. Dort besichtigt ihr die Einsäulenpagode, den Tempel der Literatur, das Ho-Chi-Minh-Mausoleum und den Ngoc-Son-Tempel. Am nächsten Tag fahrt ihr nach Halong und startet eine zweitägige Kreuzfahrt durch die einzigartige Inselwelt der Halong-Bucht.

Danach geht es weiter nach Hué mit dem Kaiserpalast und der Thien-Mu-Pagode. Über den Wolkenpass fahrt ihr nach Da Nang und besucht das Cham-Museum mit bedeutsamen Exponaten der versunkenen Hochkultur. In Hoi An lohnt sich die Besichtigung des historischen Zentrums mit der japanischen Brücke.

Die Reisterrassen von Muchangchai in Vietnam, Süostasien

Die nächste Station ist Ho-Chi-Minh-Stadt (ehemals Saigon) mit der Kirche Notre Dame, der Oper, dem Einheitspalast und dem Museum zum Vietnam-Krieg. Bei einem Tagesausflug ins Mekongdelta erkundet ihr Dörfer mit traditionellen Manufakturen und bei einer Bootsfahrt auf den Seitenarmen des Mekong atemberaubende Landschaften.

Anschließend setzt ihr eure Tour in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh fort. Neben dem Königspalast, der Silber-Pagode, Wat Phnom und dem Nationalmuseum ist der farbenfrohe Zentralmarkt sehenswert.

Für die letzten drei Reisetage in der Region Angkor bietet die Provinzhauptstadt Siem Reap einen optimalen Ausgangspunkt. Die Ruinen der Tempelanlage von Angkor Wat sind einen ausgedehnten Tagesausflug wert.

Einen weiteren Tag widmet ihr Angkor Thom. Dort seht ihr die Tempel Bayon, Baphuong und Phimeanakas, die Elefantenterrasse und die Terrasse des Lepra-Königs. Bei einem Abstecher zum Tempelberg Ta Keo solltet ihr euch die Tempel Thommanon, Chau Say Tevoda und den Dschungeltempel Ta Prohm nicht entgehen lassen.

Das Kulturprogramm setzt ihr mit der Besichtigung der Tempel Banteay Srei, Banteay Samre, Prah Khan, Neak Pean und Ta Som fort. Bei einer Bootsfahrt auf dem Tonle-Sap-See entdeckt ihr die schwimmenden Fischerdörfer, bevor ihr die Rückreise vom Flughafen Siem Reap antretet.

Rundreise Beispiel 2 - von Hanoi bis Ho-Chi-Minh-Stadt

Hanoi – Halong-Bucht – Hué – Phnom Penh – Siem Reap – Phan Thiet – Ho-Chi-Minh-Stadt

Bei einer zweiten Beispielroute durch Vietnam und Kambodscha lasst ihr es etwas ruhiger angehen. Dabei verzichtet ihr auf einige Stationen und legt stattdessen einen Badeurlaub an der Südostküste Vietnams ein.

Diese 15-tägige Rundreise startet ihr ebenfalls in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi mit einer Besichtigungstour. Eine Bootsfahrt durch die Halong-Bucht verspricht Entspannung und in der ehemaligen Kaiserstadt Hué besucht ihr am dritten Tag die Sehenswürdigkeiten.

Per Flugzeug reist ihr über die Zwischenstation Ho-Chi-Minh-Stadt weiter nach Phnom Penh, der Hauptstadt von Kambodscha. Das dortige Kulturprogramm setzt ihr an den folgenden zwei Tagen rund um Siem Reap in der Region Angkor mit dem Besuch der berühmten Tempelanlagen fort.

Anschließend geht es erneut über Ho-Chi-Minh-Stadt nach Phan Thiet: An dem kilometerlangen Sandstrand ist Baden, Schnorcheln und Relaxen angesagt. Zum Abschluss der Rundreise nehmt ihr euch Zeit für die sehenswerten Bauwerke in Ho-Chi-Minh-Stadt. Von dort aus fliegt ihr wieder nach Deutschland zurück.

Passende Transportmittel auswählen für eure Vietnam-Kambodscha-Rundreise

Je nach Reiseroute und verfügbarer Zeit wählt ihr die passenden Transportmittel aus.

Mit dem Flugzeug überbrückt ihr längere Strecken auf eurer Rundreise am schnellsten. Dazu bieten euch die vietnamesischen Flughäfen in Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hué, Da Nang oder auf Phú Quốc sowie Siem Reap, Phnom Penh und Sihanoukville in Kambodscha verschiedene Optionen.

Der Zug ist in Vietnam auf einem sehr gut ausgebauten Verkehrsnetz ein optimales Fortbewegungsmittel. Ihr kommt bequem zu allen wichtigen Städten und seht unterwegs viel von der Landschaft. In Kambodscha verkehren lediglich auf der Strecke von Phnom Penh über Kampot nach Sihanoukville regelmäßig Personenzüge.

Reisebusse fahren in Vietnam ebenfalls auf zahlreichen Strecken. Sie sind jedoch weniger komfortabel und langsamer als die Züge. Zwischen den kambodschanischen Städten sind die Fernbuslinien besser vernetzt als die Zugverbindungen. Internationale Buslinien verbinden zudem Phnom Penh und Siem Reap mit Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam.

Taxis, Motorroller und Tuk-Tuks bringen euch in den Großstädten voran. In der Halong-Bucht oder auf dem Tonle-Sap-See nutzt ihr Fähren oder mietet ein Boot-Taxi.

Unser Piratentipp: In den großen Städten gibt es Verleihstationen für Fahrräder. Damit kommt ihr schneller vorwärts und entdeckt interessante Ecken abseits der Touristenströme

Junge Frau vor dem Temple Angkor Wat in Kambodscha
Asia, Malaysia, Sabah

Urlaub in Südostasien: Malaysia

Malaysia fasziniert: mit kultureller Vielfalt, herrlicher Natur und verführerisch schönen Stränden. Es erstreckt sich über die Malaiische Halbinsel und die Insel Borneo. In Malaysia habt, findet ihr asiatische und indische Einflüsse, muslimische, hinduistische und buddhistische Kultstätten – und eine abwechslungsreiche Küche. Städte, Natur oder Strand? Euer Urlaub in Malaysia hat das Potenzial, eine bunte Mischung aus allem zu werden.

Asia, Bagan, Mandalay Region

Urlaub in Südostasien: Myanmar

Über viele Jahre hinweg war ein Urlaub in Myanmar (auch Burma genannt) kaum denkbar, da die herrschende Militärdiktatur das Land weitgehend isoliert hielt. Seit einigen Jahren findet jedoch eine zögernde Öffnung statt und die Tourismuszahlen schnellen in die Höhe. Der Besuch ist allerdings noch immer ein kleines Abenteuer und erfordert Gelassenheit, denn die veraltete Infrastruktur lässt zu wünschen übrig. Lasst euch darauf ein und genießt es einfach, im Urlaub in Myanmar einen Gang herunterzuschalten!

Frau in den Reisfeldern von Vang Vieng in Laos

Urlaub in Südostasien: Laos

Palmenstrände, Partys und Trubel? Fehlanzeige! In Laos gibt sich Südostasien von seiner naturbelassenen, ruhigen Seite. Außerdem besitzt Laos als einziges Land Südostasiens keinen Zugang zum Meer. Auf Tage am Strand müsst ihr beim Urlaub in Laos jedoch nicht verzichten: Zauberhafte Strände gibt es auf den 4.000 Inseln (Si Phan Don) im Mekong-Delta. Bei einem Urlaub in Laos entdeckt ihr ein faszinierendes Land voller Schönheit, in dem ihr so richtig ausspannen könnt.

Die 15 schönsten Strände in Südostasien

Weitere Südostasien Reisetipps

Südostasien Impfungen

Wenn ihr direkt in ein südostasiatisches Land einreist, sind generell keine Impfungen vorgeschrieben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Südostasien-Reisenden dennoch folgende Impfungen:

  • Diphtherie/Tetanus (meist nur 1 Auffrischungsinjektion)

  • Hepatitis A und B (3 Injektionen)

  • Masern (2 Injektionen bei Erwachsenen, falls nicht in der Kindheit schon geimpft)

  • Polio (Kinderlähmung; meist nur 1 Auffrischungsinjektion)

  • Typhus (1 Injektion oder 3 Schluckimpfungen)

  • Windpocken (2 Injektionen bei Erwachsenen, falls nicht in der Kindheit schon geimpft)

Solltet ihr euch kurz zuvor jedoch in einem Land mit hohem Gelbfieber-Risiko aufgehalten haben (z.B. Afrika oder Südamerika), ist häufig ein Impfnachweis notwendig. Vor allem Singapur hat in Bezug auf Gelbfieber strenge Impfvorschriften.

Falls ihr einen längeren Aufenthalt in Südostasien plant oder in Länder mit einem besonders hohen Risiko reist, solltet ihr euch bei einem Tropenmediziner über eventuelle weitere Impfungen informieren. Mögliche Impfungen sind:

  • Japanische Enzephalitis (3 Injektionen)

  • Zecken (Meningitis; je nach Impfstoff 1 oder 3 Injektionen)

  • Tollwut (3 Injektionen)

Reiseapotheke für Südostasien Reisen

Sicher ist sicher! Für den Urlaub in Südostasien solltet ihr unbedingt eine kleine Reiseapotheke dabei haben. Was ihr an Utensilien und Medikamenten mitnehmen solltet, hängt zum Teil vom speziellen Urlaubsland, aber auch der Urlaubsart (z.B. Strandurlaub oder Backpacking) ab. Auf jeden Fall ist es besser, wenn ihr diese Dinge aus Deutschland mitbringt als euch auf die unbekannten, dort erhältlichen Produkte verlassen zu müssen, zumal diese mitunter gepanscht sein können. Hier ein paar Tipps für eine gut ausgestattete Reiseapotheke:

Asia, Thailand
  • Antibiotika gegen hartnäckigen Durchfall oder Hautinfektionen (geeignete Mittel mit einem Mediziner absprechen)

  • Augentropfen (z.B. bei Austrocknung durch Klimaanlagen)

  • Desinfektionsmittel

  • Elektrolyte bei Dehydrierung (z.B. während Durchfall)

  • Erste-Hilfe-Ausrüstung

  • Mittel gegen Hautausschlag, Sonnenbrand und Insektenstiche

  • Halstabletten

  • Medikament gegen Übelkeit, Magen-Darm-Krämpfe oder Sodbrennen

  • Ibuprofen für starke Schmerzen oder Entzündungen

  • Imodium für Durchfallerkrankungen (stoppt nur die Symptome, aber praktisch für lange Busfahrten)

  • Jodtabletten zur Wasserreinigung

  • Malariaprophylaxe (geeignete Mittel mit einem Mediziner absprechen)

  • Mückenschutz: DEET-haltige Insektenschutzmittel

  • Nasentropfen

  • Paracetamol für Fieber und Schmerzen

  • Reisekaugummis für Reiseübelkeit

  • sterile Spritzen (nicht ins Handgepäck!)

  • Wund- und Heilsalbe

Rundreisen durch Südostasien

Südostasien hat so viel zu bieten! Da wäre es doch eigentlich schade, nach einer so langen Anreise nur eine Destination kennenzulernen. Was bietet sich daher also besser an als eine Rundreise durch Südostasien? Einige Beispiele findet ihr hier. Noch besser ist es natürlich jedoch, wenn ihr die Rundreisen miteinander verbindet und eine große Rundreise durch Südostasien macht. Jetzt braucht ihr noch die Zeit und das Budget dafür. ;)

Wie viel Zeit benötigt man für eine Rundreise durch Südostasien?

Wenn ihr die gesamte Südostasien-Region kennenlernen wollt, solltet ihr großzügig Zeit einplanen und überlegen, ob ihr zunächst nur das Festland oder die Inseln bereisen wollt. Erfahrene Südostasienreisende empfehlen, sich bei der Reise Zeit zu lassen und nicht in kürzester Zeit durchs Land zu hetzen. Zwei bis drei Tage Aufenthalt pro Etappe sind ein gutes Maß. Unter drei Wochen Urlaubszeit lohnt sich die Anreise für einen Rundtrip kaum.

Rundreise Südostasien: Organisierte Trips buchen oder auf eigene Faust entdecken?

Große Reiseveranstalter bieten organisierte Touren durch Südostasien an. Der Vorteil bei solchen Reisen besteht darin, dass ihr euch nicht selbst um Unterkunft und Fortbewegung kümmern müsst. Auch die wichtigsten touristischen Highlights sind bei den Pauschal-Rundreisen meist berücksichtigt. Wenn ihr lieber spontan seid, bei Gefallen auch einmal einen Tag länger vor Ort bleiben wollt oder kleine verborgene Geheimtipps entdecken möchtet, könnt ihr euren Trip direkt organisieren und bleibt dabei deutlich flexibler. Seit den 60er-Jahren gilt Südostasien als Paradies für Rucksacktouristen – ihr befindet euch also in bester Tradition.

Unser Piratentipp: Jedes der südostasiatischen Länder hat seine Einreisebedingungen und Visumspflicht, die sich gelegentlich auch kurzfristig ändern können. Mancherorts wird ein Visum verlangt beziehungsweise eine Aufenthaltsgenehmigung bei der Einreise ausgestellt. Informiert euch vorab beim Auswärtigen Amt über den aktuellen Stand eurer Reiseländer.

Transportmittel für die Rundreise in Südostasien: Auto, Bus oder Bahn?

Die Flugverbindungen innerhalb Südostasiens von Großstadt zu Großstadt sind exzellent. Allerdings ist die Infrastruktur vor allem in ländlichen Gebieten nicht allzu gut ausgebaut, sodass es mühsam sein kann, von einem Ort zum anderen zu kommen. Busse, Minivans und mancherorts auch Züge sind öffentliche Verkehrsmittel, die zwar nicht unbedingt westlichen Standards entsprechen, euch aber ans Ziel bringen. Auch Taxis und die sogenannten TukTuks gehören zum Straßenbild. Die Straßen sind außerhalb größerer Städte oft nur teilweise asphaltiert und teils in keinem besonders guten Zustand. Dazu kommt, dass einige Länder in Südostasien den internationalen und den deutschen Führerschein nicht anerkennen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist dafür die Erkundung Südostasiens auf dem Wasserweg, mit Bootstouren entlang des Mekong.

Junger Orang Utan in den Bäumen im Reservat, Borneo

Eine Rundreise durch Südostasien ist genau das Richtige für euch, wenn ihr euch einen Überblick über die Destinationen verschaffen und mit einer Portion Abenteuerlust Land, Leute und Kultur auch abseits der Metropolen kennenlernen wollt!

Südostasien: Rundreise-Tipps

Wir haben für euch drei mögliche Reiserouten zusammengestellt:

Südostasien Rundreise Beispiel 1

Thailand (z. B. Bangkok, Krabi , Koh Lipe Koh Chang, Koh Mak, Koh Kood, Chiang Mai, Chiang Rai) – Laos (z. B. Luang Prabang, Vang Vieng, Pakse) – Kambodscha (z. B. Siem Reap, Phnom Penh, Koh Rong) – Vietnam(z. B. Hanoi, Hue, Hoi An, Saigon)

Für diese Reise solltet ihr mindestens drei Wochen einplanen. Es handelt sich um die klassische Route für Backpacker.

Südostasien Rundreise Beispiel 2

Thailand – Brunei – Malaysia (z. B. Langkawi, Cameron Highlands, Kuala Lumpur) – Singapur

Auch hier solltet ihr nicht weniger als drei Wochen im Land verbringen.

Extra-Etappen für beide Routen: Indonesien (Sumatra) und die Philippinen

Geografisch gesehen bietet es sich an, die Inselstaaten im Anschluss am Malaysia oder Vietnam zu besuchen oder eine extra lange Rundreise zu planen:

Südostasien Rundreise Beispiel 3

Laos - Thailand – Malaysia –– Indonesien (Sumatra)Philippinen – Vietnam– Kambodscha

Für eine solche Reise solltet ihr euch allerdings mindestens drei Monate Zeit nehmen.

Malaysia-Singapur-Indonesien-Rundreise: Beispielroute

Liebe Weltenbummler, wie wäre es mit einer Abenteuer-Reise? Einfach mal 3 Wochen mit dem Rucksack quer durch die Weltgeschichte ziehen und wunderbare Erlebnisse machen! Klingt gut, oder? Dann schaut Euch folgende Rundreise mal genauer an. Wir schicken Euch nach Kuala Lumpur, Langkawi, Singapur, Bali und Jakarta. Großstadt-Dschungel meets Insel-Feeling - let's go!

1. Station: Kuala Lumpur in Malaysia

Architecture, Asia, Atmosphere

Wir starten in der Hauptstadt Malaysias - Kuala Lumpur. Hier habt ihr genügend Zeit in Ruhe anzukommen und euch an Zeitumstellung, Klima und Kultur zu gewöhnen. Selbstverständlich darf ein Besuch der Petronas Twin Towers nicht im Besuchsprogramm fehlen. Auch das Nationalmuseum, der KL Tower (421m hoch), der Central Market, das Aquarium und der Königspalast.

Informationen und Tipps für Kuala Lumpur: In Malaysia zahlt ihr mit der Währung Ringgit (MYR). Aktuell bekommt ihr für 1€ circa 4 Malaysische Ringgit. Am besten mit der Kreditkarte vor Ort an einem vertrauenswürdigen Automaten Geld abheben. So bekommt ihr gleich die richtige Währung und müsst nirgendwo Bargeld erst umtauschen.

Flüge nach Kuala Lumpur: Oft gibt es günstige Emirates Flüge, wo ihr einen Hin- und Rückflug nach zum Beispiel Kuala Lumpur schon ab 480€ bekommt. Abflug ist ab Düsseldorf, aber auch Frankfurt, München oder Hamburg.

Transfer vom Airport Kuala Lumpur: Vom Flughafen aus kommt ihr am besten mit Bus oder Zug ins Stadtzentrum. Die Busse kosten circa 2,50€ pro Person.

Einreisebestimmungen für Malaysia: Ihr benötigt für die Einreise kein Visum bei einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten. Auf der Seite des Auswärtigen Amts findet ihr weitere Informationen rund um das Thema Einreise Malaysia.

2. Station: Langkawi in Malaysia

Nachdem Ihr Kuala Lumpur entdeckt habt, solltet Ihr Euch auf der Insel Langkawi etwas ausruhen. Mit einigen Anbietern wie beispielsweise AirAsia fliegt ihr schon ab 8,50€ von Kuala Lumpur nach Lankawi inklusive 15kg Gepäck.

Nach circa 1 Stunde Flug habt Ihr Eure nächstes Ziel schon erreicht. Langkawi fasziniert immer wieder aufs Neue. Die malaysische Insel ist Geopark und Naturparadies zugleich und ein idealer Ort zum Entspannen. Auf Langkawi gibt es belebte und weniger belebte Strände, Dschungel, Mangrovenwälder, Berge, Wasserfälle, wilde Affen und viele freundliche Inselbewohner.

Klima auf Lankawi: Langkawi liegt im Windschatten der indonesischen Insel Sumatra, die den Regen größtenteils abfängt. Die durchschnittliche Wassertemperatur rund um Pulau Langkawi liegt ganzjährig zwischen 27 und 29 Grad Celsius. Chillt also am Strand und erkundet die Insel auf eigene Faust.

Transfer auf Lankawi: Am besten mietet ihr euch vor Ort einen Roller. Auf der Insel herrscht Linksverkehr und die Straßen rund um die Insel sind sehr gut ausgebaut, es ist auch relativ wenig Verkehr. 1 Liter Benzin kostet circa 40-70 Cent.

Transfer vom Airport in Lankawi: Auf Langkawi gibt es noch keinen öffentlichen Busverkehr, der vom Flughafen ins Stadtzentrum fährt. Nehmt euch also am besten ein Taxi direkt zu eurer Unterkunft.

Asia, Kedah, Langkawi

3. Station: Singapur

Aerial View, Asia, Azure

Weiter könnt ihr wieder die Fluggesellschaft AirAsia nehmen. Für einen einfachen Flug inklusive Gepäck von Langkawi nach Singapur bezahlt Ihr rund 30€.

Singapur ist eine der faszinierendsten Metropolen unserer Erde. Moderne Hochhäuser gemixt mit asiatischem Charme machen den kleinen Inselstaat zu einer beliebten Reisedestination. Hier prallen die Gegensätze aufeinander. Die bunte Mischung aus verschiedensten Menschen und Völkern und das friedliche Neben- bzw. Miteinander geben dem Bild Singapurs Leben. Aber man sagt ja immer: Die Mischung macht's!". Verschiedene Kulturen, Religionen und Erfahrungen machen Singapur zu einer Stadt der Superlative. Auf der einen Seite ultramoderne Shoppingcenter, die neuesten Generationen aus der Handy-, Foto- und Computerszene, auf der anderen Seite traditionelle, chinesische Apotheken und Handelshäuser.

Erlebnisparks, 4D-Kinoerlebnis und das größte Riesenrad der Welt wechseln sich mit einer verwirrenden Fülle an Straßenmärkten, auf denen wie vor Jahrhunderten schon Stoffe und Gewürze gehandelt werden, ab. Singapur bietet einen ganz eigenen Kontrast, immer perfekt organisiert, sauber, sich selbst neu erfindend und dabei dennoch an Traditionen festhaltend.

Transfer vom Singapur Airport: Die Busstationen befinden sich im Untergeschoss vom Terminal 1 und Terminal 2 des Changi Airports Singapur. Die Fahrt in Stadt kostet circa 2 SGD (circa 1,30€). Das Geld solltet ihr passend haben, da im Bus kein Geld gewechselt wird.

Währung in Singapur: Singapur hat den Singapore-Dollar. Momentan bekommt Ihr für 1 Euro circa 1,5 Dollar.

Einreise nach Singapur: Für die Einreise nach Singpur benötigt Ihr kein Visum. Bei Ankunft bekommt Ihr eine Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen.

Station 4: Bali/Denpasar in Indonesien

Nach dem Großstadt-Dschungel geht es jetzt erst einmal nach Bali. AirAsia fliegt euch ab 55€ inklusive Gepäck rüber nach Indonesien. Nun wartet eine ganze Woche Inselfeeling auf euch.

Bali hat nicht nur tolle Strände zu bieten, sondern bietet von zahlreiche Tempelanlagen, über wundervolle Landschaften, bis zu Kunst und Kultur alles, was einen Urlaub erst richtig schön macht. Auch Taucher und Naturliebhaber kommen auf Bali auf ihre Kosten. Weltberühmt für tropische Vegetation, traumhafte Strände und authentisches Inselfeeling, bietet Bali etliche Möglichkeiten einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen.

Interessant könnte aber auch Lombok sein, denn Kenner sind der Meinung, dass diese Insel mehr zu bieten hat als Bali - einsame weiße Strände, eine intakte Unterwasserwelt und einen eindrucksvollen Nationalpark.

Anreise nach Lombok: Die indonesische Fluglinie Merpati fliegt mehrmals täglich mit kleinen Maschinen. Zuverlässiger ist jedoch die Staatslinie Garuda. Ein Flug von Bali nach Lombok kostet ca. 20 Euro. Garuda fliegt auch von Jakarta nach Lombok.

Pura Ulun Danu Bratan

Einreise Indonesien: Für die Einreise nach Indonesien benötigt ihr ein Visum!

Fortbewegung auf Bali: Auch auf Bali bietet es sich wieder an, einen Roller zu mieten. So kommt Ihr schnell und bequem von A nach B und könnt Teile der Insel auf eigene Faust erkunden.

Transfer vom Flughafen auf Bali: Wer super günstig unterwegs sein möchte, der kann vom Flughafen die Busse nehmen, die nach Denpasar und Sanur reinfahren. Eine einfache Fahrt kostet zwischen 30 und 50 Cent. Habt ihr wenig Gepäck, könnt ihr auch ein Motorrad-Taxi (Ojek) nehmen. Geht manchmal schnell als mit dem Taxi oder Bus und kostet circa 2-3 Euro.

Währung in Indonesien: In Indonesien zahlt ihr mit dem Indonesischen Rupiah. Aktuell bekommt ihr für 1 Euro circa 14.000 Rupiah.

4. Station: Jakarta in Indonesien

Architecture, Asia, Bali

Mit beispielsweise Lion Air geht es dann weiter. Dieses Mal machen wir einen Stopp in Jakarta. Ihr bekommt einen einfachen Flug inklusive Gepäck schon ab 55€.

Chaotisch, überfüllt und kosmopolitisch – das ist Jakarta, die Hauptstadt Indonesiens – eine Stadt der Gegensätze. Mit vielen Millionen Einwohnern aus aller Herren Länder findet man in dieser Stadt nicht nur eine Vielzahl an Sprachen und Kulturen, sondern auch eine Kluft zwischen Arm und Reich. Hier erwartet euch das beste Nachtleben Asiens, aber auch ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Zur Urlaubszeit entfliehen die Einwohner der Verschmutzung und den Menschenmengen und erholen sich im Ancol Dreamland – einem Vergnügungsviertel mit Wasserpark, Stränden, Golfplätzen und einem SeaWorld.

5. Station: Kuala Lumpur

Bevor der Flieger zurück nach Deutschland geht, solltet Ihr Euch wieder zur Eurem Ausgangspunkt Kuala Lumpur begeben. Mit AirAsia bekommt Ihr einen einfachen Flug inklusive Gepäck ab 25€ pro Person.

Nach Eurem Aufenthalt in Kuala Lumpur geht es dann zurück nach Deutschland. Diese Reise ist nur ein Beispiel - Ihr könnt natürlich ganz andere Routen nehmen und zusammen bauen. Fliegt zum Beispiel nach Bangkok und macht eine Insel-Hopping-Tour oder nehmt Euch einen Flieger nach Manila und checkt die Insel der Philippinen ab. Es gibt sooooo viele Möglichkeiten für coole Backpacker-Trips.

Asia, Building, City

Kulturreisen und Städtereisen in Südostasien

Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, Südostasien wäre nur was für Wasserratten und Sonnenanbeter. Weit gefehlt, denn Südostasien hat einige der hippsten Städte weltweit sowie ein extrem interessantes kulturelles Erbe. Ganz abgesehen von unglaublich leckerem Essen. Einige Beispiele findet ihr hier: