dominica_fischer_strand_meer_bergePin it

Urlaub auf Dominica im tropischen Paradies

Dominica ist ein Inselstaat in der Karibik, der seine Besucher mit paradiesischen Stränden und tropischen Regenwäldern begeistert. Die Landschaft ist vulkanischen Ursprungs und dementsprechend ist auch die Landschaft von Vulkankratern und heißen Quellen geprägt. Urlaub auf Dominica ist vor allem etwas für Naturliebhaber. Der kleine Inselstaat ist Teil der kleinen Antillen und liegt zwischen Guadeloupe und Martinique. Inoffiziell wird Dominica auch wegen ihrer Tier-und Pflanzenwelt "the nature Island" genannt. 

Eine Insel geprägt von Vulkanen und heißen Quellen

Landschaftlich hebt sich Dominica von vielen Karibik Inseln ab. Hier findet man nicht die weißen Sandstrände die man oft mit der Karibik assoziiert. Vom Vulkangestein sind die Strände grauschwarz, was einen ganz besonderen Charme hat. Insgesamt gibt es auf der Insel sage und schreibe neun Vulkane, unzählige kleine und große Wasserfälle und dutzende heiße Quellen die mitten im Dschungel zum baden einladen.

Flächenmäßig ist der Inselstaat kleiner als das Stadtgebiet Hamburg. Allerdings findet man auf Dominica 14 verschiedene Bananensorten, 55 Orchideenarten und 140 Vogelspezies. Man kann also wirklich sagen, dass ich Dominica den Spitznamen "the nature Island" redlich verdient hat. Nicht umsonst ist der Morne Trois Pitons Nationalpark bereits seit 1997 ein UNESCO Weltkulturerbe.

Pin it
Pin it
Pin it

Anreise nach Dominica

Von Deutschland und Europa aus gibt es keine Direktflüge nach Dominica. Mit der Air France erreicht man die Karibikinsel jedoch über einen Zwischenstopp auf Guadeloupe oder Martinique. British Airways und die Lufthansa fliegen Dominica über Antigua an.

Wohin in den Urlaub auf Dominica?

Dominica ist nur knapp 750 Quadratkilometer groß, und dennoch sind weite Teile der Insel tropische Wildnis. Die Städte und daher auch die Hotels konzentrieren sich an der Ostküste.

Roseau

Nicht nur wegen des Botanischen Gartens und der malerischen Holzhäuser eignet sich die Hauptstadt Dominicas gut als Ausgangspunkt für den Urlaub: Von Roseau aus operieren zahlreiche Touranbieter, die euch zu den sehenswerten Stellen der Insel und zu den Nationalparks bringen.

Die Ostküste

Die meisten Hotels und Resorts befinden sich an der gut erschlossenen Ostküste der Insel zwischen Roseau und Portsmouth. Besonders schön sind der kleine Ort St. Joseph und die Prince Rubert Bay.

Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es?

Neben einfachen Lodges bietet Dominica auch elegante Resorts und Sternehotels, die keinen Wunsch offenlassen. Viele der abgelegeneren Anbieter leiden noch unter den Folgen des Hurrikans „Maria”, der 2017 Dominica mit voller Wucht getroffen hat. Nicht alle Unterkünfte beziehungsweise Zufahrtswege konnten bisher vollständig wiederhergestellt werden.

Unser Piratentipp: Warum im Urlaub immer auf der faulen Haut liegen, wenn es auch anders geht? Spannend sind derzeit die zahlreichen Möglichkeiten, mit Hand anzulegen beim Aufbau. Verschiedenen Lodges haben entsprechende Programme für Touristen in petto.

Was hat die Insel sonst noch zu bieten?

Dominica bezeichnet sich selber als Naturparadies – und das zu Recht! Die Insel bietet zahlreiche Schutzgebiete und Parks, die unter anderem auch wandernd erobert werden können.

  • Im Nationalpark Morne Trois Pitons finden sich die Titou-Schlucht, heiße Quellen, der Wasserfall Trafalgar Falls und sogar ein kochender See – all das mitten im Urwald!
  • Der Smaragdsee, der Emerald Lake, befindet sich bei Pont Cassé im Landesinneren und kann über einen sehr gut ausgebauten Weg zu Fuß erreicht werden.
  • Im Norden der Insel lockt der Cabrits National Park mit tropischen Wäldern, die in Feuchtgebiete übergehen und vorgelagerte Korallenriffe aufweisen.

Auf Dominica wird Naturschutz groß geschrieben

Die Regierung versucht ihr bestes die wunderschöne und eindrucksvolle Natur auf Dominica zu bewahren. Beispielsweise wurde ein "Cleaning Day" eingeführt. Einmal im Jahr arbeitet die ganze Insel zusammen, um die Strände und Strassen zu säubern und alte Elektronikgeräte Fachgemäß zu entsorgen. Sogar die Minister selber packen mit an.

Bereits in Grundschulen wird Kindern Respekt vor Tieren und der Pflanzenwelt vermittelt. Auch an der Universität werden Studenten ermutigt sich für den Naturschutz einzusetzen. Ebenso wird weiterhin auf große Hotelketten an den Stränden verzichtet die zwar potentiell mehr Urlauber anlocken könnten, allerdings auch deutlich mehr Verschmutzung.

Dieser Einsatz für die Erhaltung der Natur auf der Insel wurde sogar geehrt. Dominica wurde zu einem der 10 ethischsten Reiseziele weltweit gekürt. Eine Ehre, die nicht nur gerecht ist, sondern auch Hoffnung auf mehr Urlauber mit sich bringt. Nachdem Hurrikane "Erika" 2015 auf Dominica wütete, war nicht nur ein Großteil der Insel verwüstet, sondern auch große Einbußen der Besucherzahlen waren erkennbar. Wenn ihr also Lust auf Urlaub auf einer der schönsten Inseln der Karibik habt und Freunde von wunderschöner Natur seid, dann nichts wie los - nach Dominica!

Pin it

Die schönsten Strände auf Dominica

Einsam und romantisch liegt der Calibishie-Strand östlich von Hampstead im Norden der Insel. Hier geht die Küste unmittelbar in den Regenwald über und die Gegend ist touristisch kaum erschlossen. Die Palmenstrände von Portsmouth und die Prince Rubert Bay an der Ostküste sind nicht minder schön, aber wesentlich besser an die Infrastruktur angeschlossen. Hier könnt ihr euch über weitere Ziele für den Strandurlaub informieren.

Familienurlaub auf Dominica

Urlaub mit der ganzen Familie ist in den größeren Resorts an der Ostküste kein Problem. Familien sollten aber beachten, dass Infrastruktur und Logistik auf der Insel immer noch vom Hurrikan in Mitleidenschaft gezogen sind. Nicht alle Strecken sind gut befahrbar und nicht jede Verbindung wiederhergestellt. Lest hier mehr zum Thema Familienurlaub!

Weit weg vom Massentourismus und mitten im tropischen Paradies: Die Karibikinsel Dominica lockt mit Naturerlebnis und Entspannung!


Hier findet ihr weitere Inspiration zum Urlaub auf Dominica und in der Karibik: