st_vincent_und_grenada_meer_bucht_strandPin it

St. Vincent und die Grenadinen - Ein Urlaubsziel noch märchenhafter als der Name selbst

Südlich von St. Lucia und nördlich von Grenada liegt der Inselstaat St. Vincent und die Grenadinen. Wie der Name schon vermuten lässt, besteht das Land nicht nur aus einer einzelnen Insel. Neben der Hauptinsel St Vincent, gehören noch die 32 Inseln der nördlichen Grenadinen zum Inselstaat in der Karibik. Die südlichen Grenadinen hingegen gehören zum Staatsgebiet Grenada. Kingston ist sowohl die größte Stadt des Landes, als auch die Hauptstadt.

Naturparadies Saint Vincent

Wie viele Karibikinseln beheimatet auch St. Vincent wunderschöne Flora und Fauna. Tropische Wälder und Felder, farbenprächtige Blumenfelder und ein noch aktiver Vulkan. All das und noch viel mehr gibt es auf St. Vincent zu entdecken. Ein Stadtbummel über das Kopfsteinpflaster der Hauptstadt Kingston ist vor allem zu empfehlen wenn eines der große Kreuzfahrtschiffe wieder vom Hafen abgelegt hat und die Strasse leerer sind. Ein weiteres Highlight ist definitiv der botanische Garten. Im ältesten botanischen Garten des Amerikanischen Kontinents kann man allerlei wunderschöne tropische Pflanzen bestaunen.

st_vincent_botanischer_gartenPin it

Wann ist die beste Zeit um nach St. Vincent und Grenadinen zu reisen?

Zwischen Dezember und April ist Hochsaison auf der Karibikinsel. Hohe Temperaturen und viel Sonnenschein erwarten euch zu dieser Zeit. Mai, Juni und November sind allerdings fast genauso warm und sonnig. Der Vorteil zu dieser Zeit ist allerdings das die meisten Hotels ein wenig günstigere Preise anbieten.

Einzig zwischen Juli und Oktober findet man kaum Touristen auf St. Vincent und den Grenadinen da dies Hurrikane Zeit ist und das Risiko dementsprechend höher ist.