teneriffa_urlaub_spanien_europa_kanaren_meer_strand_leuchtturm_blumen_reisenPin it

Urlaub auf Teneriffa, der Insel des ewigen Frühlings

Ein Urlaub auf den Kanarischen Inseln und allen voran Teneriffa ist einfach perfekt für alle Sonnenliebhaber: Das ganze Jahr über herrschen Temperaturen zwischen 23 und 28 Grad, an den Stränden wechseln sich Steilküsten mit feinem Sand ab und im Landesinneren bietet der Teide abenteuerliche Aufstiege und herrliche Aussichten. Hier erfahrt ihr alles, was ihr zu einem Teneriffa Urlaub wissen müsst.

Aktuelle Teneriffa-Angebote:

Allgemeine Informationen zu eurem Teneriffa Urlaub

Vor etwa 10 Millionen Jahren hoben vulkanische Aktivitäten die Kanarischen Inseln aus dem Atlantischen Ozean

Teneriffa ist mit einer Fläche von 2.034 Quadratkilometern die größte der sechs Kanarischen Inseln und mit 888.000 Einwohnern zugleich die bevölkerungsreichste spanische Insel. Rund 83 Kilometer zieht sie sich in die Länge, rund 54 Kilometer in die Breite. Obwohl die Inselgruppe zu Spanien gehört, befindet sie sich doch weit weg vom spanischen Festland, nämlich mehr als 1.200 Kilometer. Genauer gesagt liegt Teneriffa rund 280 Kilometer vor der marokkanischen Küste im Atlantik. Topologisch gehört die Insel damit zu Afrika – ist aber dennoch Teil der Europäischen Union. So könnt ihr im Teneriffa Urlaub mit Euro bezahlen und für die Einreise genügt euer Personalausweis. In der Sommerzeit von März bis November beträgt die Zeitverschiebung eine Stunde.

Teneriffa gilt als grünste kanarische Insel. Selbst im Sommer findet ihr im Landesinneren viel Grün, das zwischen zerklüfteten Felsen und Berglandschaften hervorblitzt. Dominiert wird die Insel jedoch vom Teide: Der höchste Berg Spaniens ist von nahezu jedem Punkt auf der Insel zu sehen. Geradezu farbenfroh zeigen sich auch die Strände: Von Goldgelb über schneeweiß bis hin zu schwarz färbt sich der Sand zwischen Nord- und Südküste. Überzeugt euch mit eigenen Augen, warum Jahr für Jahr rund fünf Millionen Menschen ihren Urlaub auf Teneriffa verbringen. Von Deutschland aus geht es mit dem Flugzeug in etwa fünf Stunden auf die abwechslungsreiche Kanareninsel, die mehr zu bieten hat, als ihr euch vorstellen könnt.

Mehr Infos zum Urlaub in Spanien findet ihr hier!

Anreise nach Teneriffa

Teneriffa hat zwei Flughäfen: Reina Sofia im Süden und Los Rodeos im Norden. Von Deutschland aus gibt es von so gut wie allen großen Flughäfen mehrmals am Tag Direktverbindungen, sowohl Charter- als auch Linienflüge. Diese Airlines steuern Teneriffa unter anderem an:

So fliegt zum Beispiel Condor von den großen Flughäfen wie Düsseldorf, Frankfurt und München mehrfach täglich. Wenn ihr ein Flug-Schnäppchen machen möchtet, könnt ihr beispielsweise Ryanair buchen. Dann landet ihr allerdings nicht auf den großen Flughäfen, sondern fliegt beispielsweise von Weeze am Niederrhein nach Teneriffa Süd. Die Flugzeit beträgt etwa fünf Stunden. Ihr möchtet auch die anderen Kanarischen Inseln kennenlernen? Dann reist doch per Schiff an: Die Inseln sind durch regelmäßige Fährverbindungen miteinander verbunden.

Teneriffa Urlaub, aber wo? Die beliebtesten Urlaubsorte auf Teneriffa

Ruhe und Entspannung oder Action und Party: Teneriffa bietet euch beides. Je nachdem, wo ihr Urlaub macht, erwarten euch einsame Buchten oder Animation, Wassersport und ein reges Nachtleben. Naturliebhaber kommen - zum Beispiel im Wanderurlaub - natürlich ebenso auf ihre Kosten. Wir stellen euch die beliebtesten Orte für einen Urlaub auf Teneriffa vor.

  • Playa de las Americas
  • Costa Adeje
  • Los Cristianos
  • San Andrés

Playa de las Americas: für feierfreudige Ferienmacher

Der sonnige Süden empfängt euch mit traumhaften Stränden, malerischen Ortschaften und modernen Ferienzentren. Besonders der Ferienort Playa de las Americas im Süden der Insel gilt als Touristenmagnet.

Die schönen Strände in der Umgebung – man sagt, sie seien sogar die schönsten der Insel – und die charmante Altstadt machen Playa de las Americas zu einem der beliebtesten Orte bei Teneriffa Urlaubern. Tagsüber entspannen am Strand oder beim Wassersport, abends geht es in den Ort zum Flanieren und in eines der zahlreichen Restaurants, in denen euch kanarische Köstlichkeiten erwarten.

Teneriffa Urlaub an der Costa Adeje

Ebenfalls im Süden Teneriffas liegt die Costa Adeje und mit ihr zahlreiche Hotelkomplexe und belebte Strände, aber auch ruhige Ecken und romantische Buchten. Eine solche findet ihr zum Beispiel an der Playa de la Pinta in Puerto Colon – inklusive Aussicht auf einen wunderschönen Jachthafen. Herrliche Sandstrände wie „Playa Fanabe“ und „Playa del Duquee“ laden außerdem zum Baden und zu Wassersportaktivitäten wie Kajak, Tauchen, Schnorcheln oder Jet-Ski ein.

Hafenspziergänge und Wassersport in Los Cristianos

Besonders reizvoll ist auch eine Ferienwohnung in Los Cristianos. Genießt einen Spaziergang am Hafen, flaniert durch die kleinen Geschäfte an der Promenade, probiert die Köstlichkeiten der kanarischen Küche und gönnt euch ein erfrischendes Bad am Strand von "Las Vistas". Viele weitere Freizeitmöglichkeiten wie Walbeobachtungen, Radfahren und Golf lassen in eurem Urlaub auf Teneriffa keine Langeweile aufkommen.

Feirenort San Andrés im Nordosten Teneriffas

Ruhe, Entspannung und grüne Landschaften schenkt euch der Norden der Insel, aber auch für Aktivurlauber sind die Ferienorte Puerto de la Cruz, La Orotava und Los Realejos wie geschaffen. Puerto de la Cruz konnte sich den Charme einer Hafenstadt bewahren und lädt dich zum Bummeln an der Meerespromenade ein. Mit dem Mietwagen sind alle Ausflugsziele bequem erreichbar. Der „Loro Parque“ ist perfekt für einen unvergesslichen Tag mit der Familie. Bewundert die Pinguine, Orcas, Delfine und viele andere Tierarten und staunt über die Kunststücke, die euch während der Tiershows präsentiert werden.

Das ursprüngliche Teneriffa: San Andrés gehört zur Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife im Nordosten und blieb aufgrund eines Erlasses in den 80er-Jahren vom Bau der Touristenburgen verschont. In der Stadt sind vor allem der Festungsturm und die historische Kirche sehenswert. Insbesondere ist San Andrés allerdings für seine Strände beliebt. Wenn ihr Teneriffa Urlaub abseits der Touristenhochburgen machen möchtet und die Nähe zur pulsierenden Hauptstadt sucht, ist San Andrés genau richtig für euch.

Und hier könnt ihr direkt nach Flügen und Hotels auf Teneriffa suchen:

teneriffa_urlaub_bucht_am_meer_mit_blumen

Wetter und Klima: Wann ist die beste Reisezeit für Teneriffa?

Teneriffa Urlaub ist praktisch zu jeder Jahreszeit paradiesisch. Unter dem Einfluss des Passatwindes genießen Urlauber das ganze Jahr über ein angenehmes Klima und Durchschnittstemperaturen von 22 Grad Celsius. Das Eiland gehört zu den Ganzjahresreisezielen und ist besonders in den Wintermonaten gefragt, wenn es in der Heimat grau und kalt ist.

Allerdings kann es im Winter häufiger regnen und der Wind ist in der kühleren Jahreszeit schon mal rau. Vor allem an der Nordküste kann zwischen Dezember und Februar eine durchaus steife Brise wehen. Der Teide teilt die Insel in zwei Klimazonen: Der Norden und Osten sind geprägt von einer höheren Niederschlagsmenge, im Süden und Westen ist es sonniger und wärmer.

Beständig zeigt sich das Wetter auf ganz Teneriffa vor allem zwischen April und Oktober. Es herrschen Tagestemperaturen von rund 25 bis 28 Grad und die Sonne scheint in der Regel ganztägig. Regen ist selbst im Norden kaum zu erwarten. Die beste Reisezeit für klassischen Strandurlaub auf Teneriffa also. Wenn ihr lieber die Natur Teneriffas entdecken möchtet, bietet sich als Reisezeit auch Anfang März bis Ende April sowie Oktober bis Ende November an.

Unser Piratentipp: Teneriffa ist nicht gerade als Wintersportort bekannt. Und doch könnt ihr von Dezember bis Februar auf dem Teide Skifahren – mit Schneegarantie!

Highlights im Teneriffa Urlaub: die Sehenswürdigkeiten der Insel

Berge, Meer und Wale: Auf Teneriffa wird es niemals langweilig. Vor der Küste tummeln sich Wale und Delfine, Kinder und Familien können sich im abenteuerlichen Wasserpark austoben, Berg-Fans besteigen den Teide. Hier findet ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa.

Pin it
Pin it
Pin it

Walbeobachtung vor der Küste Teneriffas

Während sich die riesigen Säugetiere in vielen anderen Teilen der Erde nur zu bestimmten Zeiten zeigen, könnt ihr vor Teneriffa das ganze Jahr über in den Genuss kommen: Die Walbeobachtung ist eins der berührendsten Erlebnisse, die euch im Teneriffa Urlaub erwarten. Die beste Zeit dafür ist allerdings der Frühling von März bis Ende April, wenn die Grindwale zu ihren Futterplätzen unterwegs sind. Neben Walen ist auch die Chance, Delfinezu beobachten, sehr hoch. Whale-Watching-Touren starten vor allem von der Südküste der Kanareninsel, etwa von Puerto Colon oder Playa de las Americas.

Ausflug in den Siam Park

Von Teneriffa nach Thailand in wenigen Minuten: Das erlebt ihr bei einem Besuch im Siam Park an der Costa Adeje. Der Wasserpark verspricht für Alt und Jung jede Menge Action mit unzähligen Wasserrutschen und im Wellenbad – und das in einem asiatischen Ambiente. Der Siam Park auf Teneriffa wurde übrigens unlängst als bester Wasserpark der Welt ausgezeichnet.

Nationalpark El Teide - ein Must-see im Teneriffa Urlaub

Der Pico el Teide ist der höchste Berg Spaniens und zugleich der dritthöchste Vulkan der Erde mit einer Höhe von 3.718 Metern. Der dazugehörige Nationalpark führt euch in eine andere Welt: Die vulkanische Umgebung mutet mitunter an wie eine Mondlandschaft mit ihren kargen Lavaflüssen, bizarren Felsformationen und einzigartigen Kratern.

Ohne den „Teide Nationalpark“ zu besuchen, solltet ihr Teneriffa nicht verlassen. Der von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärte Park zählt zu den besten Tipps für den Teneriffa Urlaub. Begebt euch mit dem Mietwagen auf den Weg und ihr werdet überrascht sein, wie schnell diese Insel ihre Landschaft und somit ihr Gesicht wechselt. Hier gehen der karge Süden und der üppig grüne Norden Hand in Hand und im Inselinneren erwartet dich dann als Krönung der „Teide Nationalpark“. Auf einer rund 20.000 Hektar großen Fläche leben mehr als 50 einheimische Pflanzen- und Tierarten und im Zentrum erhebt sich der gigantische Teide.

Im Besucherzentrum erhaltet ihr wissenswerte Informationen zur Vulkanologie und zur Geschichte des Nationalparks. Natürlich solltet ihr es auch nicht versäumen, die erloschenen Vulkanlandschaften und die erstarrten Lavafelder auf „Schusters Rappen“ zu entdecken. Wandert durch die bizarren Mondlandschaften und spürt heute noch die gewaltige Kraft der Natur.

Unser Piratentipp: Ihr könnt die Aussichten vom Teide auch genießen, wenn ihr nicht über Bergsteigerqualitäten verfügt: Auf den Gipfel führt eine Seilbahn. In rund acht Minuten geht es bis auf eine Höhe von 3.555 Metern, wo ihr vom „Mirador La Fortaleza“ die grandiose Aussicht genießen könnt. 

Beliebte Unterkünfte auf Teneriffa

Luxushotel oder einfache Unterkunft in einem abgelegenen Fischerdorf: Ganz gleich, wo auf Teneriffa ihr euren Urlaub verbringt, ihr findet nahezu überall eine Übernachtungsmöglichkeit. In den Ferienorten an den Küsten reihen sich die großen Hotels, ihr entdeckt aber auch kleine, feine Unterkünfte. Wenn ihr Premiumkomfort und Ruhe sucht, kommt zum Beispiel das Red Level at Gran Meliá Tenerife an der Costa Adeje für euch infrage: Das Hotel nur für Erwachsene bietet euch ein luxuriöses Ambiente und von der Terrasse Aussichten auf die Nachbarinsel La Gomera. Im Norden kann euch das Diamante Suites in Puerto de la Cruz womöglich überzeugen: Gelegen auf einem Hügel über der Stadt, habt ihr von hier herrliche Aussichten auf die Altstadt und das Meer. Camping-Fans sind auf Teneriffa goldrichtig: Die ganze Insel verfügt über gut ausgebaute Campingplätze, die zum Teil direkt am Meer liegen. Dazu zählt zum Beispiel Camping Montaña Roja am Strand von La Tejita im Süden.

Ihr habt genug vom deutschen Nieselregen, ihr braucht eine Auszeit vom Büro? Dann ist Teneriffa euer Reiseziel, das für Strandfans und Naturliebhaber abwechslungsreiche Erlebnisse bietet.

Die Kultur Teneriffas

Was ist eigentlich das typische Teneriffa? Und welche kulinarischen Highlights solltet ihr während eures Urlaubs auf Teneriffa unbedingt probieren? Wir verraten es euch.

Feste feiern: Karneval in Santa Cruz

Eines der kulturellen Highlights Teneriffas ist der Karneval von Santa Cruz de Tenerife. Die große Parade entfacht ein wahres Feuerwerk an Farben und die ausgefallenen, prächtigen Kostüme haben den Karneval von Teneriffa weltberühmt gemacht: Er steht als größtes Tanzfest der Welt im Guinnessbuch der Rekorde.

Inside Teneriffa

Außerhalb der Touristenhochburgen und der Hauptstadt leben die Tinerfeños, wie sich die Einwohner Teneriffas nennen, überwiegend spartanisch: Die Frauen bestellen die Felder, Bauern beladen Maultiere und Esel, mittags herrscht Siesta – übrigens auf der ganzen Insel. Zwar geht es in der Hauptstadt wesentlich quirliger zu, zwischen 13 und 17 Uhr passiert jedoch auch dort wenig.

Die Küche Teneriffas

Die kanarische Küche wird von spanischen, portugiesischen und südamerikanischen Einflüssen geprägt. Zu den typischen Gerichten zählen zum Beispiel Papas arrugadas, kleine Kartoffeln in einer Salzkruste, die mit grüner oder roter Soße – Mojo verde oder Mojo rojo – serviert werden. Weitere Gerichte, die ihr auf Teneriffa probieren solltet, sind:

  • Bienmesabe, ein Dessert aus Mandeln, Biskuitteig, Eiern, Zucker und Zitrone
  • Puchero Canario, ein traditionelles Eintopfgericht
  • mariniertes Kaninchen
  • frittierter Tintenfisch
  • Carne Fiesta, mariniertes Schweinefleisch

Und hier findet ihr weitere Angebote und Inspiration für euren Urlaub auf Teneriffa: