Pin it

Urlaub in Bangkok: Die besten Angebote für Thailands Hauptstadt

Historische Tempel, traditionelle Märkte neben riesigen Wolkenkratzern und einem pulsierenden Nachtleben? Genau das findet ihr in der Hauptstadt Thailands. Die asiatische Metropole ist so gegensätzlich und spannend wie kaum eine andere Stadt. Einen Urlaub in Bangkok solltet ihr definitiv einplanen! Und wenn es euch zu laut wird, ist Bangkok der perfekte Ausgangspunkt für eine Rundreise durch Thailand mit seinen traumhaften Inseln.

Auf den ersten Blick scheint Bangkok schier überwältigend. Über 15 Millionen Menschen drängeln sich in der dicht besiedelten Region an der Mündung des Chao Praya in den Golf von Thailand, in der stahlglänzende Hochhäuser zwischen mehrspurigen Autobahnen in den blauen Himmel ragen. Erst bei mehrtägigen Städtereisen nach Bangkok entfaltet sich der ganze Charme dieser facettenreichen Großstadt, die euch nach und nach in ihren Bann ziehen wird. Lasst euch darauf ein!

Die wichtigsten Informationen für Urlaub in Bangkok

Bangkok ist die Hauptstadt des Königreiches Thailand, in der Landessprache Krung Thep Maha Nakhon genannt. Bangkok ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Herz des Landes und gehört seit Jahren zu einer der touristisch meistbesuchten Städte der Welt.

Die Anreise nach Bangkok

Von Deutschland aus könnt ihr mit Lufthansa, Eurowings oder Thai Airways direkt ab Frankfurt oder München nach Bangkok fliegen. Möchtet ihr weitere asiatische Städte kennenlernen, könnt ihr Bangkok auch per Zug erreichen, zum Beispiel mit dem legendären Eastern & Oriental Express ab Singapur oder mit dem Nachtzug ab Vientiane. Andere Metropolen wie Saigon erreicht ihr mit dem Linienbus. Internationale Flüge kommen auf dem Großflughafen Suvarnabhumi an, von dem ihr die Innenstadt am schnellsten und günstigsten mit dem Airport Rail Link erreicht. Die Haltestelle Makkasan bietet Anschluss an die MRT (U-Bahn) und die Haltestelle Phaya Thai an den Skytrain. Der alte Flughafen Don Mueang wird heute vornehmlich von Billigfliegern wie AirAsia und Nok Air genutzt. Von hier nehmt ihr am besten ein Taxi.

Wie lange solltet ihr Urlaub in Bangkok machen?

Einst besang Murray Head „One night in Bangkok”, doch eine Nacht reicht natürlich nicht aus, um dieser überwältigenden Metropole gerecht zu werden. Plant für Städtereisen nach Bangkok mindestens vier oder fünf Tage ein oder besser noch eine ganze Woche. Dann bleibt auch ausreichend Zeit für Ausflüge in die Umgebung. Denkt daran, dass die tropische Schwüle in Bangkok anstrengend für den Körper ist. Plant nicht zu viel Sightseeing an einem Tag ein und haltet euch einige Stunden täglich für Entspannung am Pool frei.

Die beste Reisezeit für Bangkok

Bangkok hat immer Saison. Selbst in der Regenzeit von Mai bis November könnt ihr die Großstadt problemlos besuchen. Regenzeit bedeutet nämlich nicht wie bei uns stundenlanger enervierender Nieselregen, sondern kurze, heftige Wolkenbrüche. Diese könnt ihr gut in einem Museum, einem Café oder einer Shopping Mall abwarten.

Die angenehmste Zeit für eure Reise nach Thailand ist zweifellos der deutsche Winter: Zwischen Dezember und Februar ist es relativ frisch (was in Bangkok 25 bis 30 Grad bedeutet) und mit Regen ist so gut wie nicht zu rechnen. In diese Zeit fällt auch das in Bangkok groß gefeierte chinesische Neujahrsfest (je nach Vollmond Ende Januar bis Mitte Februar). Das eigene Neujahrsfest Songkran feiert Thailand im April: ein herrlich schräger Spaß, bei dem sich die Menschen mit Wasserpistolen und Wasserkanonen gegenseitig durchnässen und so in der heißesten Zeit des Jahres für Abkühlung sorgen.

Tipps für deinen Urlaub in Bangkok

Wenn ihr das erste mal in Bangkok seid, werdet ihr von dieser Stadt sicher erst einmal erschlagen sein. Es ist laut, voll und unübersichtlich. Aber wenn man sich mit Stadt ein wenig angefreundet hat, kann man so viele schöne Dinge erleben und entdecken. Der Königpalast und den Wat Pho, in dem ihr den größten liegenden Buddha auf seiner Reise ins Nirwana bestaunen könnt, sind Pflichtprogramm für jeden Bangkok-Touristen.

Highlight und ein Muss für jeden Backpacker ist die wohl vielberüchtigte Khaosan Road, mit ihren unzähligen Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten. Neben Bekleidung und Reiseutensilien bekommt man hier auch allerhand Fake-Ware, wie zum Beispiel gefälschte Studentenausweise oder "echte" Gucci-Sonnenbrillen. Wer gerne einkaufen geht, sollte jedoch den Chatuchak Markt im Norden der Stadt aufsuchen. Dieser Markt ist der größte seiner Art, weswegen man sich hier auch leicht in den unzählig langen Gängen verlaufen kann.

Neben günstigen Souvenirs findet man hier auch zahlreiche Modedesigner, die in den Markthallen ihre Waren anbieten. Ihr werdet begeistert sein. Um euch einen Überblick über die Millionenmetropole zu verschaffen, fahrt ihr am Besten auf die Aussichtsplattform des Baiyoke Towers, dem höchsten Gebäude Thailands.

Die thailändische Metropole bietet euch eine überwältigende Fülle an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für euren Urlaub. Einige der wichtigsten Highlights, die bei Städtereisen nach Thailand auf jeden Fall auf dem Programm stehen sollten, haben wir für euch zusammengestellt:

Sehenswürdigkeiten von Bangkok

  • Der Königspalast (Grand Palace) im Herzen der Altstadt Rattanakosin besteht aus zahlreichen prächtigen Bauten. Auf dem Gelände befindet sich auch der Tempel Wat Phra Kaeo mit dem Smaragd-Buddha, dem größten Heiligtum der Thais.
  • Der Tempel Wat Pho südlich des Palastes beherbergt einen 46 Meter langen liegenden Buddha, eine der größten Buddha-Statuen der Welt.
  • Der Tempel Wat Arun am anderen Ufer des Chao Praya ist der dritte der drei großen Tempel von Bangkok. Von seiner Stupa habt ihr einen tollen Blick über den Fluss, den Königspalast und die moderne Innenstadt.
  • Das Jim Thompson House vermittelt euch einen Eindruck des traditionellen Lebens in Bangkok. Es gehörte dem amerikanischen Geschäftsmann Jim Thompson, der 1967 spurlos verschwand. Das Haus mit seinen Kunstschätzen und Antiquitäten blieb seitdem unverändert und ist heute ein viel besuchtes Museum.
  • Rund um den Siam Square und entlang der Sukhumvit Road findet ihr das moderne Bangkok mit klimatisierten Shopping Malls und Nobelhotels.

Unser Piratentipp: Überraschend wenig bekannt ist der „Golden Mount“-Tempel (Phu Khao Thong) etwa einen Kilometer östlich des Königspalastes. Serpentinenartige Treppen führen einen künstlich aufgeschütteten Hügel zum Tempel hinauf. Oben angekommen, genießt ihr einen tollen Blick über die Innenstadt.

Pin it

Shopping in Bangkok

Ob traditionelle Märkte oder globale Designermarken: Die Hauptstadt ist ein Shopping-Paradies – ihr solltet unbedingt Zeit für einen großen Shopping-Bummel einplanen.

Rund um den Siam Square und entlang der Sukhumvit Road findet ihr riesige Shopping Malls wie Siam Paragon, CentralWorld und MBK. Besonders empfehlenswert ist Terminal 21: In dieser Mall ist jede Etage im Stil einer anderer Stadt gestaltet, sodass ihr von Paris über Tokio und Istanbul nach London und San Francisco „reisen“ könnt.

Mögt ihr traditionelle Märkte lieber als weltweit gleiche Malls, findet ihr in Bangkok den Shoppinghimmel auf Erden: Der Chatuchak Weekend Market mit seinen über 8.000 Verkaufsständen gilt als größter Markt der Welt. Wie der Name verrät, ist der Markt nur am Wochenende (Freitag von 18 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 18 Uhr) geöffnet. Mit der U-Bahn erreicht ihr ihn über die eigene Haltestelle Chatuchak Park, mit dem Skytrain fahrt ihr bis Mo Chit. Etwas kleiner ist der zentral gelegene Pratunam Market, der täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet ist.

Am späteren Abend ist der Nachtmarkt von Rot Fai ein Erlebnis: Hier findet ihr neben den üblichen Souvenirs viel Vintage aus den 50er- bis 70er-Jahren. Die schwimmenden Märkte auf dem Fluss sind extrem touristisch, aber durchaus einen Besuch wert, beispielsweise in Talin Cheng nur zwölf Kilometer südlich der Stadt.

Tipps zum Shopping auf den Märkten in Bangkok:

  • Auf den Märkten müsst ihr ordentlich feilschen. Die Shopping Malls haben feste Preise.
  • Kreditkarten werden oft nicht akzeptiert – nehmt ausreichend Bargeld mit.
  • Bei der supergünstigen Markenkleidung auf den Märkten könnt ihr getrost davon ausgehen, dass es sich um Fälschungen handelt.
  • Das dichte Gedränge macht es Taschendieben leicht. Passt auf eure Wertsachen auf!
Pin it

Essen & trinken in Bangkok

Die Garküchen von Bangkok bieten fantastischen Genuss zum kleinen Preis. An jeder Ecke präsentieren sie die ganze Köstlichkeit der berühmten Thai-Küche – und noch viel mehr. Höllisch scharfer Papaya Salad aus Isaan, Hainanese Chicken Rice, gegrillte Satay-Spieße, Oyster Omelettes oder ganz einfach frisch zubereitetes Pad Thai: Eine Reise nach Thailand ist ein Fest für den Gaumen. Dazu trinkt ihr eines der beiden allgegenwärtigen Thai-Biere, Chang oder Singha.

Soll es etwas feiner sein, findet ihr in Bangkok Restaurants in jeder Preisklasse. Für einen kleinen Imbiss zwischendurch in klimatisierter Umgebung eignen sich die Food Courts der Shopping Malls besonders gut. Mindestens einmal solltet ihr euch einen abendlichen Cocktail in einer der Sky Bars gönnen, um den tollen Blick über „Bangkok by Night“ zu genießen. Tipps sind die Moon Bar im Banyan Tree Bangkok Hotel und Red Sky im Centara Grand at Centralworld.

Nightlife in Bangkok

Das Nachtleben von Bangkok ist legendär. Wollt ihr euch den Trubel der Rotlichtviertel selbst ansehen, findet ihr die größte Dichte an Bars in Soi Cowboy an der Sukhumvit Road (neben der Terminal 21 Shopping Mall), in Nana Plaza (Soi 4, Sukhumvit Road) und natürlich Patpong (Soi 1, zwischen Silom und Surawong Road), die Großmutter der asiatischen Rotlichtviertel. Die junge (und jung gebliebene) westliche Partyszene trifft sich in den Bars entlang der Backpackermeile Khao San Road.

Pin it

Ausflüge von Bangkok aus

Nicht nur Bangkok selbst ist eine Reise wert – es lohnen auch die Ausflüge in die nähere Umgebung. Ein sehenswertes Ziel ist die alte Hauptstadt Ayutthaya nördlich von Bangkok, die 1767 von den Burmesen zerstört wurde und seit 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Ihr könnt Tagesausflüge buchen, bei denen ihr mit dem Boot auf dem Chao Praya nach Ayutthaya fahrt und später mit dem Bus zurück nach Bangkok.

Ein weiteres beliebtes Ziel ist Kanchanaburi mit der durch den gleichnamigen Kriegsfilm bekannt gewordenen „Brücke am Kwai“. Heute erinnert ein Museum an den Bau der Burma-Thailand-Eisenbahn, der zahllose Kriegsgefangene im Zweiten Weltkrieg das Leben kostete. Zieht es euch eher in die Natur hinaus, besucht den von zahlreichen Wanderwegen durchzogenen Khao Yai National Park.

Museen in Bangkok

Neben Jim Thompson's House gibt es noch einige andere Museen, die ihr bei Städtereisen nach Bangkok nicht verpassen solltet:

  • das Bangkok National Museum mit seinen prächtigen Sammlungen an Thai-Kunst
  • das Museum of Siam, das Besuchern Kultur und Geschichte näherbringt
  • das (kostenlose!) Bangkok Folk Museum, das aus zwei alten Häusern mit traditioneller Einrichtung aus dem späten 19. Jahrhundert besteht
  • das ungewöhnliche Museum of Counterfeit Goods stellt zahlreiche der konfiszierten Fälschungen aus, die in ganz Südostasien gang und gäbe sind

Bleibt noch Zeit, fahrt ihr zum Freilichtmuseum „Ancient City“ in der Nähe des Flughafens Suvarnabhumi hinaus, das das alte Siam in originalgetreuen Nachbildungen auf 170 Hektar Fläche zum Leben erweckt.

Ihr seht also: Für Städtereisen nach Bangkok solltet ihr euch viel Zeit nehmen, um die Vielfalt der facettenreichen Metropole voll und ganz auszukosten. Es lohnt sich!


Hier findest du aktuelle Angebote für deinen Urlaub in Bangkok