Urlaub_Kuba_Havanna_OldtimerPin it

Tauchurlaub in Kuba

Die schönsten Tauchspots rund um Kuba

Aufgepasst und abgetaucht - Kuba ist das Land der Zigarren, des Rums und der Oldtimer, oder etwa nicht? Nein, hier gibt es noch viel mehr zu entdecken, denn Kuba ist ebenfalls ein wahnsinnig tolles Ziel für euren nächsten Tauchurlaub. Hier könnt ihr vom bunten Riff bis hin zum Höhlentauchen wirklich alles erleben. Zum Sonnenuntergang gibt es dann das Landesgetränk - einen leckeren Mojito - mit Ausblick auf die schönsten Karibikstrände, die ihr euch nur vorstellen könnt. Helltürkis trifft auf schneeweiß. Kuba hat Rythmus, Kuba hat Kultur und Kuba hat eben auch die besten Tauchspots in der Karibik. Macht euch bereit, denn wir haben für euren nächsten Tauchurlaub auf Kuba die besten Reisetipps und -tricks zusammengestellt!

Allgemeine Reisetipps zu Kuba

Visum für den Tauchurlaub auf Kuba

Für die Einreise auf Kuba benötigt ihr als Visum eine sogenannte Touristenkarte. Bei Pauschalreisen kümmert sich in den meisten Fällen der Reiseveranstalter um die Touristenkarte, falls ihr jedoch keine Pauschalreise gebucht habt, müsst ihr euch selbst eine solche Karte besorgen, sonst kann man euch bereits in Deutschland den Einstieg zum Flug nach Kuba verweigern.

Eine Touristenkarte könnt ihr euch ebenfalls bei der kubanischen Botschaft holen. Hierfür benötigt ihr einen Reisepass, der noch 6 Monate nach eurer Reise nach Kuba gültig ist, eine Auslandskrankenversicherung für die Zeit eures Aufenthalts und 22€ - soviel kostet nämliche ein Touristenkarte.

Währung auf Kuba

Auf Kuba gibt es zwei Währungen. Eine Touristenwährung und die Währung der Einheimischen. Natürlich ist alles, was in der einheimischen Währung bezahlt wird, bedeutend günstiger, allerdings gibt es als Tourist wirklich kein Rankommen an die Währung der Einheimischen, außer ihr seid mit einem Kubaner unterwegs ;) Aber keine Panik, Kuba ist trotzdem kein allzu teures Pflaster - auch nicht mit Touristenwährung. Ihr bezahlt mit CUC, Cuban Convertible Pesos. Ein CUC entspricht rund 0,85€. Die Einheimischen bezahlen mit CUP, Cuban Pesos. Ein CUP entspricht rund 0,032€.

Beste Reisezeit zum Tauchen auf Kuba

Auch auf Kuba gilt, zur Trockenzeit hab ihr die beste Sicht für eure Tauchgänge. Diese herrscht zwischen November und April. Durchschnittlich liegen die Temperaturen zu Trockenzeit bei rund 31°C. Wenn ihr noch mehr über das Reiseklima in Kuba erfahren möchtet, dann schaut vorbei auf unserer Informationsseite Urlaub in Kuba.

Wo findet man in Kuba die besten Tauchspots?

Kuba ist bekannt für das Tauchen mit den verschiedensten Haiarten, wie zum Beispiel den Seiden- und Riffhaien. Zusätzlich könnt ihr euch noch auf spannende Tauchgänge durch Höhlen begeben, eine reiche Artenvielfalt entdecken und über farbenfrohe Riffe hinwegschweben. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es ebenfalls Schiffwracks und man spürt die Atmosphäre der karibischen Unterwasserwelt.

Kuba_Tauchurlaub_Koralenriff
Pin it

Welche Tauchmöglichkeiten gibt es?

Wenn ihr Kubas Tauchspots nicht auf eigene Faust erkunden wollt, dann könnt ihr eine Tauchreise buchen. Die Anbieter haben sich darauf spezialisiert, auch unberührte und sehr natürliche Tauchgebiete anzusteuern mit intakten Korallenriffen. Das große Plus: ihr bekommt ein Komplettpaket, bei dem ihr euch um nichts kümmern müsst, nur Taucherfahrung müsst ihr mit an Board bringen.

In Kuba bekommt ihr ebenfalls die seltene Möglichkeit über 40 Meter tief zu tauchen. Für die meisten ist 40 Meter Tiefe die Grenze, aber für die ganz erfahrenen Taucher unter euch kann es sogar noch tiefer hinab gehen.

Als weiteren Tipp möchten wir euch noch ans Herz legen die eigene Tauchausrüstung mit in den Tauchurlaub zu nehmen, da es auf Kuba einen Mangel an Tauchanrüstung gibt und wenn ihr welche bekommt, kann diese durch häufige Tauchgänge bereits abgenutzt sein.

Ansonsten könnt ihr auf die einheimischen Taucher vertrauen, da diese einen großen Erfahrungswert mitbringen.

Tauchurlaub in Kuba
Pin it

Jardines de la Reina

Ein Geheimtipp zum Tauchen auf Kuba ist das Archipel Jardines de la Reina. 100 Kilometer vor der südlichen Küste Kubas findet ihr 600 kleine Inseln. Auf 120 Kilometer verteilt befindet sich das drittlängste Riff der Welt. Nur maximal 400 Taucher pro Jahr dürfen dieses Naturschutzgebiet betreten, pardon, betauchen. Hier habt ihr eine atemberaubende Sichtweite von 40 Metern und könnt in der farbenfrohen und artenreichen Umgebung auf Seidenhaie, Walhaie und Hammerhaie treffen.

Maria la Gorda

Im Westen Kubas, um genauer zu sein in der Region Pinar del Rio, findet ihr eines der interessantesten Tauchgebiete der Karibik. Nämlich Maria la Gorda. Hier gibt es schwarze Korallen, Gorgonien, Schildkröten und jede Menge knallbunte Fische.

Playa Coral

Playa Coral befindet sich zwischen Matanzas und Varadero. Wenn ihr von Matanzas nach Varadero fahrt, müsst ihr nach 9 Kilometern auf der linken Straßenseite in den Ort Carboneras abbiegen. Ihr durchquert den Ort und biegt an der Küste wieder nach links ab, nach ein paar Metern trefft ihr auf eine Tauchschule. Hier könnt ihr direkt am Strand schnorcheln oder einen Ausflug mit einem Tauchguide in den Naturpark Laguna de Maya buchen.

Zusammenfassung top Tauchspots Kuba
  • Jardines de la Reina: drittgrößtes Riff der Welt, Naturschutzgebiet
  • Maria la Gorda: interessantestes Tauchgebiet der Karibik, schwarze Korallen
  • Playa Coral: für Anfänger, Schnorcheln, Naturpark

Mit diesen Reisetipps rund ums Tauchen auf Kuba seid ihr perfekt ausgerüstet für eure nächste Reise. Kuba und dessen Bewohner der Unterwasserwelt werden euch verzaubern und in ihren Bann ziehen. Hier erwartet euch eine Welt voller Abenteuer direkt in der schönen Karibik. Und wenn ihr mal nicht unter Wasser unterwegs seid, könnt ihr traumhaft schöne Strände, eine faszinierende Kultur und jede Menge lateinamerikanisches Feuer erleben. ¡Vamos!

Ihr wollt noch mehr? Natürlich haben wir die für euren nächsten Tauchurlaub die besten Tauchspots der Welt gesammelt. Wir sagen, ahoi und Segel setzen! 

 

Von Daniela Krieger