Pin it

Laudamotion - Rasante Angebote zu Tiefstpreisen

Laudamotion startete im Frühjahr 2018 den Flugbetrieb vom Sitz im niederösterreichischen Schwechat, nahe dem Flughafen Wien-Schwechat. Das Streckennetz deckt Urlaubsdestinationen am Mittelmeer - von den Balearen bis Griechenland - ab. Darunter beliebte Ferienziele wie Palma de Mallorca, Ibiza, Malaga, Santorin, Kalamata, Kreta und viele mehr. Laudamotion fliegt ab Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Die Geschichte von Laudamotion

Nach dem Verkauf seiner Fluglinie „Lauda Air“ im Jahr 2002 stieg Niki Lauda 2003 wieder ins Airlinegeschäft ein. Er übernahm die österreichische Tochtergesellschaft der in Konkurs gegangenen deutschen Fluggesellschaft Aero Lloyd und gründete die NIKI Luftfahrt GmbH. Erklärtes Ziel wurde es neben dem Charter-Geschäft auch einen neuen Low-Cost-Carrier zu etablieren. 

Ab 2006 ging es dann für NIKI immer höher hinaus. Trotz gleichbleibender Anzahl von fünf Flugzeugen konnten sowohl der Umsatz als auch die Passagierzahlen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden. Die Anzahl der beförderten Passagiere hat sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 30% erhöht. Bis Mai 2008 wurde NIKIs Flotte auf insgesamt 9 Flugzeuge aufgestockt. Somit konnte die Erweiterung und Verbesserung des Liniennetzes vorangetrieben werden. Es wurden stetig mehr Zielflughäfen zum Streckennetz hinzugefügt wie zum Beispiel Stockholm oder Mailand. Die Erfolgsgeschichte ging auch die nächsten Jahre weiter. NIKI verdoppelte den Gewinn (nach Steuern) im Jahr 2008 auf 7,1 Mio EUR. Passagiervolumen und Umsatz wurden gegenüber 2007 um rund ein Viertel gesteigert. 

2010 vertieft NIKI die Partnerschaft mit airberlin: Deren Anteile an der österreichischen Airline von Niki Lauda wurden von 24% auf 49,9% aufgestockt. 50,1% der Fluglinie hält die NL Holding. Niki Lauda übt somit auch weiterhin die mehrheitliche Kontrolle aus.

Seit Sommer 2010 bediente NIKI mit insgesamt 17 Flugzeugen nunmehr rund 640 Flüge pro Woche. Dieser Ausbau hat etwa 250 neue Arbeitsplätze bei NIKI mit sich gebracht. Der Mitarbeiterstand wurde auf rund 650 Mitarbeiter erhöht. Doch nicht nur Flotte und Mitarbeiterstand sind 2010 bei NIKI gewachsen, auch das Streckennetz wurde weiter ausgebaut – ab März 2010 geht es mit NIKI in den hohen Norden nach Kopenhagen und an die Cote d’Azur nach Nizza.

Pin it

Ende 2011 war NIKI vollständig in die airberlin Familie integriert. Sowohl das Streckennetz als auch die Flotte wurden stetig ausgebaut und 2014 startete NIKI mit einem täglichen Flug zwischen Wien und Abu Dhabi die ersten Langstreckenflüge. 

Nach der Insolvenz der airberlin im Jahr 2017 kaufte Niki Lauda die Airline, die als „Ferienflieger Nummer eins“ sehr erfolgreich operierte, aus der Konkursmasse von airberlin wieder zurück. Seit 2018 operiert die Airline unter dem neuen Namen Laudamotion mit 15 der 21 ehemaligen NIKI-Flugzeugen.

Gepäckbestimmungen bei Laudamotion

Die Gepäckbestimmungen bei Laudamotion hängen von dem jeweiligen Tarif ab den Ihr gebucht habt. Insgesamt gibt es vier verschiedene Tarife. Je besser der Tarif, desto mehr Vorzüge habt Ihr. Hier zeigen wir euch was Ihr alles beim jeweiligen Tarif mitnehmen dürft.

Standard

  • 10 kg Handgepäck (wird kostenfrei in den Frachtraum befördert)
  • 1 Kleine Tasche Handgepäck (35 x 20 x 22 cm)

Standard Plus

  • 10 kg Handgepäck (an Board)
  • 20 kg aufzugebendes Gepäck

Flexi Plus

  • 10 kg Handgepäck (an Board)
  • 20 kg aufzugebendes Gepäck

Family Plus

  • 10 kg Handgepäck (an Board)
  • 2 x 20 kg aufzugebendes Gepäck

Hier findet Ihr ein paar Ideen für traumhafte Trips ans Mittelmeer: