Wellness_Kurort_Kurtaxe_Urlaub_Reise_Angebot_TherapiePin it

Was ist eine Kurtaxe?

In Deutschland, genauer gesagt in Baden-Baden, wurde 1507 erstmalig eine Kurtaxe, oder auch Ortstaxe, erhoben. Heutzutage wird diese in den meisten Kurorten in Deutschland und den Nachbarländer erhoben. Die Kurtaxe ist eine Form einer Tourismus- oder Fremdenverkehrsabgabe, sprich, sie wird in verschiedene Einrichtungen und Veranstaltungen, die den Touristen zugutekommen, investiert und dient daher auch dem Erhalt der Umwelt. Sie wird beispielsweise für die Säuberung und Pflege des Kurortes oder kostenlose Touristinformation eingesetzt. In manchen Kurorten erhalten Touristen, dank der Kurtaxe, sogar kostenlosen Eintritt zu Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten im Ort oder dürfen kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Für was werden Kurtaxen erhoben?

Hier haben wir euch einmal aufgelistet für was genau die Ortstaxe vom Kurort ausgegeben wird:

  • Säuberung und Pflege des Kurortes
  • Touristische Infrastruktur
  • Öffent­liche Toiletten (und ggf. Strandduschen)
  • Kinderbetreuung
  • Befestigte Wanderwege
  • Kulturveranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen
  • Kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Was muss ich sonst noch über Kurtaxen wissen?

    Die Höhe der Kurtaxe darf jede Gemeinde selbst festlegen und muss von allen ortsfremden Personen bezahlt werden. Ob und wie viel Kinder, Jugendliche und Hunde zahlen, ist von dem Kurort abhängig. Generell wird die Kurtaxe pro Person und Übernachtung berechnet, sprich fällt im Normalfall nur an wenn du in einem Kurort übernachtest. Manche Kurorte, vor allem an den Nord- und Ostseestrände, erheben jedoch auch Tagestaxen. Die Kurtaxe könnt ihr entweder direkt im Hotel beziehungsweise beim Vermieter eurer Ferienwohnung oder im Zentrum für Touristik zahlen. Wichtig jedoch ist, dass ihr die Kurtaxe direkt am Tag eurer Anreise zahlt.


    Finde hier unsere besten Deals für einen entspannenden Wellnessurlaub