borneo-orang-utan-rundreise-angbebot-günstigPin it

Urlaub auf Borneo – exotische Tiere, unberührte Natur und Abenteuer pur!

Nach Neuguinea und Grönland ist Borneo die drittgrößte Insel der Welt. Sie befindet sich im südostasiatischen Malaiischen Archipel und wird von drei Staaten geteilt: Indonesien, Malaysia und Brunei. Borneo ist Heimat von zahlreichen seltenen und gefährdeten Tierarten, wie dem Orang Utan oder dem Nebelparder. Daneben macht ein türkisblaues Meer und große Korallenriffe Borneo zu einem der besten Tauchgebiete der Welt. Außerdem findet ihr hier den höchsten Berg Südostasiens, den Mount Kinabalu mit 4095 Metern Höhe.

Wer den Regenwald, die Unterwasserwelt und das Abenteuer liebt, ist hier genau richtig. Borneo ist aufgeteilt in Sarawak im Süden sowie Sabah im Norden der Insel, mittendrin befindet sich ein eigenständiger Staat namens Brunei. Sabah gilt als ein absolutes Schnorchel- und Taucher-Paradies mit herrlichen Sandstränden, während Sarawak riesige Dschungelwälder und exotische Tierarten bietet. Hier erfahrt ihr alles, was ihr für euren Urlaub auf Borneo wissen müsst.

Pin it
Pin it

Anreise: So kommt ihr nach Borneo

Nach Borneo gelangt ihr nur mit dem Flieger. Auf der Insel gibt es mehrere Städte mit Flughafen. Die größten davon sind Kuching, die Hauptstadt von Sarawak im Süden, und Kota Kinabalu, die Hauptstadt von Sabah im Norden. Von Deutschland aus fliegt ihr am besten mit Singapore Airlines oder Qatar über Singapur oder Kuala Lumpur. Von dort aus geht es mit Air Asia für nur wenig Geld weiter nach Kuching, wahlweise auch nach Kota Kinabalu oder Sandakan.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub auf Borneo

Wie eigentlich überall in Südostasien ist die beste Reisezeit für Borneo abhängig vom Monsun. Durch die stattliche Größe der Insel trifft der Monsun allerdings nicht in allen Teilen Borneos zur gleichen Zeit ein. Auch von den geplanten Aktivitäten (beispielsweise Wandern oder Badeurlaub) hängt die beste Reisezeit ab. Im Flachland herrschen das ganze Jahr über Temperaturen zwischen 27 und 30 Grad, in den höheren Gebieten können die Temperaturen mit 10 bis 15 Grad deutlich kühler ausfallen.

Das Wetter in Sabah

Die beste Reisezeit für den touristisch beliebteren Bundesstaat Sabah mit dem Mount Kinabalu ist von Dezember bis Mai, denn dann ist es dort relativ trocken, wobei es natürlich auch außerhalb der Regenzeit zu heftigeren Regenfällen kommen kann. Mit dichten Nebelfeldern müsst ihr das ganze Jahr über rechnen, doch machen diese auch einen Teil der Magie des Ortes aus.

Ab Juli fallen mehr Niederschlägeundim Oktober gibt es den meisten Regen, somit ist in diesen Monaten ein Aufenthalt in Sabah wenig empfehlenswert, weder zum Wandern noch zum Baden. Da Borneo nur knapp südlich von der Gefahrenzone für Taifune liegt, die im Herbst vom Pazifik über die Philippinen und in Richtung China fegen, bekommt man auf der Insel noch oft schwere Stürme und Regenfälle mit.

Das Wetter am Mount Kinabalu

Wenn ihr den Mount Kinabalu besteigen wollt, solltet ihr eure Reise in die Zeit vom März bis August legen, denn in diesen Monaten könnt ihr mit meist trockenem und angenehmem Wetter rechnen. Trotzdem kann es gelegentlich zu Regengüssen kommen, also am besten Regenjacke und einen warmen Pulli einpacken. In der Regenzeit kann es aus Sicherheitsgründen passieren, dass der Zugang zum Gipfel für ein paar Tage gesperrt ist.

Das Wetter in Sarawak

Den im Westteil der Insel gelegenen Bundesstaat besucht ihr am besten zwischen März und Oktober, denn hier beginnt die Regenzeit im November und dauert bis Ende Februar an. Besonders in Dezember und Januar fällt richtig viel Regen und die beliebten Ausflüge um Kuching oder zum Nationalpark Gunung Mulu sind dann kaum empfehlenswert. Bei einer Rundreise auf Borneo fahrt ihr am besten, wenn ihr die Monate April oder Mai auswählt.

Die Sehenswürdigkeiten auf Borneo

Egal, ob ihr mehr auf Strandurlaub, Dschungelferien oder Sightseeing steht – diese Highlights solltet ihr bei eurem Urlaub auf Borneo keinesfalls verpassen:

Kuching, die Katzenstadt

„Kuching” heißt übersetzt Katze – und genau das ist in dieser Stadt das Programm. In Kuching findet ihr zahlreiche Katzen-Statuen und sogar ein Katzenmuseum. Zwei Tage Aufenthalt in Kuching reichen eigentlich voll aus, doch ist die Stadt auch ein guter Ausgangsort, um weitere Trips in die Umgebung, zum Beispiel zu den Nationalparks, zu machen. In Kuching selbst könnt ihr an der Waterfront entlangspazieren, bis ihr den Main Bazaar erreicht. Er ist das Herz der Altstadt und bietet tolle Antiquitäten und Möbelläden sowie allerhand traditionelle Masken, Statuen oder Werkzeuge.

Unser Piratentipp: Probiert unbedingt den bekannten Layercake, der hier an den verschiedenen Straßenständen in allen möglichen Farbkombinationen erhältlich ist. Günstiger geht das in der Original-Bäckerei Dayang Salhah auf der anderen Flussseite. Bei der Überfahrt könnt ihr zudem noch ein paar wirklich idyllische Dörfchen entdecken.

Nur eine Dreiviertelstunde von Kuching entfernt gibt es außerdem das Semenggoh Wildlife Center, in dem kranke oder ehemals gefangene Sepilok-Orang-Utans wieder aufgepäppelt werden. Besonders während der Fütterungszeit ist es einen Besuch wert.

Semporna-Meerespark

In Sabah, nur 30 Kilometer von der Stadt Semporna entfernt, liegt der mehr als 40 Inseln umfassende riesige Semporna-Meerespark. Hier könnt ihr die atemberaubend schöne exotische Unterwasserwelt entdecken, und neben wenigen Hotels, die man auf den Inseln findet, besteht auch die Möglichkeit, im Zelt zu übernachten. Schöner kann ein Abenteuer in der Natur kaum ausfallen. Falls ihr nicht hier übernachten wollt, bucht eine Tagestour und kehrt abends wieder in die Stadt zurück.

Weitere Nationalparks

Die Highlights der Dschungel-Insel sind mit Sicherheit die gigantischen Nationalparks.

Borneos Nationalparks auf einen Blick:

  • Bako-Nationalpark
  • Nationalpark Batang Ai
  • Nationalpark Gunung Gading
  • Mulu-Nationalpark

Wenn ihr auf Dschungel, Natur und Abenteuerurlaub steht, führt eigentlich kaum ein Weg an Borneo vorbei, denn sowohl unter als auch über Wasser bietet sich euch hier eine traumhafte Kulisse an exotischen Pflanzen und Tieren, wie man sie selten findet. Und für die günstigen Flüge oder Pauschalreisen sind dann wie immer wir zuständig.

Bako-Nationalpark

Schon wegen der lustigen Nasenaffen ist dieser Nationalpark absolut sehenswert, ansonsten gibt es hier Makaken, Wildschweine, Schlangen und sogenannte Flying Lemurs zu bestaunen. Den Park könnt ihr entweder auf eigene Faust durchforsten oder euch auf einer geführten Tour von einem Guide begleiten lassen, der euch auf besondere Tiere aufmerksam macht. Meistens lohnt sich eine geführte Tour, da man selbst nicht so das Auge hat, um manche Tiere in ihren Verstecken zu entdecken. Auf der Meerseite des Parks habt ihr die Möglichkeit, mit einem Boot zu den berühmten Steinformationen zu fahren. Bringt euch aber genügend Wasser zum Trinken mit, denn eine Wanderung im sehr feuchten Klima kann schon extrem anstrengend werden.


Und hier findet ihr noch mehr Inspiration für euren Borneo-Urlaub: