reisezieleBucht jetzt eure Reise nach Malaysia

Urlaub in Malaysia: Geheimtipp in Südostasien

Malaysia erstreckt sich über die Malaiische Halbinsel und Insel Borneo und grenzt an ThailandVietnamSingapurIndonesienSumatra und das Sultanat Brunei. Auf einer Fläche von rund 330.000 Quadratkilometern leben 31 Millionen Menschen. In Malaysia bezahlt ihr mit dem malaysischen Ringgit. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt sechs Stunden plus.

Anreisemöglichkeiten für euren Urlaub in Malaysia

Unter anderem steuern Lufthansa, Air China, Thai Airways, Cathay Pacific und British Airways die malaysische Hauptstadt Kuala Lumpur an. Weitere Airports erreicht ihr über Umsteigeverbindungen in Kuala Lumpur, zum Teil auch aus Bangkok oder Singapur. Dazu zählen Kota Kinabalu auf Borneo und Penang auf der Malaiischen Halbinsel. Auf dem Landweg könnt ihr von Singapur mit der Malaysian Railway nach Kuala Lumpur fahren.

Unser Piratentipp: Möchtet ihr auf besondere Art nach Malaysia reisen? Der Orient Express fährt euch in rund 40 Stunden von Singapur über Kuala Lumpur nach Bangkok und zurück.

Einreiseinformationen für euren Trip nach Malaysia - Visum ja oder nein?

Solange ihr weniger als drei Monate in Malaysia verbringt, genügt für die Einreise ein Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Er muss freie Seiten enthalten und darf nicht beschädigt sein. Bei eurer Ankunft am Flughafen ist damit zu rechnen, dass ihr nach einem Rück- oder Weiterreiseticket sowie eurer gebuchten Unterkunft gefragt werdet.

Die beste Reisezeit für euren Urlaub in Malaysia

Malaysia ist das ganze Jahr über geprägt von tropischem Klima. An der Ostküste herrscht von November bis Februar Regenzeit, auf der Insel Borneo müsst ihr ganzjährig mit teils heftigen Monsunregen rechnen.

Abgesehen davon, lässt es sich in Malaysia prima aushalten.

Beliebte Ziele für euren Urlaub in Malaysia

Städte, Natur oder Strand? Euer Urlaub in Malaysia hat das Potenzial, eine bunte Mischung aus allem zu werden. Hier sind die beliebtesten Ziele in Malaysia.

  • Kuala Lumpur

  • Georgetown und die Insel Penang

  • Cameron Highlands

  • Mount Kinabalu

Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur

Zwischen Wolkenkratzern und Shoppingmalls findet ihr in Kuala Lumpur auch überraschend viel Grün und ausgedehnte Parkanlagen. Ein Must-see sind die berühmten Petronas Towers. Kuala Lumpur ist zudem ein Schmelztiegel der Kulturen und Spaziergänge durch Chinatown und Little India sind Pflicht.

Die Cameron Highlands

Malerische Teeplantagen, endlos grüne Ebenen, Hügel und Regenwälder: Die Cameron Highlands auf der Malaiischen Halbinsel im Sultanat Pahang gelten als grünes Herz Malaysias. Vom höchsten Berg der Highlands, dem Gunung Batu Brinchang, könnt ihr auf einer Höhe von 2.031 Metern das spektakuläre Panorama genießen.

Georgetown auf der Insel Penang

Das koloniale Erbe Malaysias wird in der historischen Altstadt von Georgetown lebendig: In den Kolonialbauten sorgen hippe Cafés, Shops und Kunstgalerien für Abwechslung. Ebenfalls spannend: die kreative Streetart, die sich durch die ganze Stadt zieht.

Unser Piratentipp: Mit dem Monkey Beach findet ihr einen nahezu menschenleeren Traumstrand auf Penang. Auch auf Langkawi, einer Insel nördlich von Penang, gibt es herrliche Strände, Tauch- und Schnorchel-Spots.

Mount Kinabalu

Der mit 4.095 Metern höchste Berg Südostasiens liegt auf dem malaysischen Teil der Insel Borneo. Der Aufstieg ist nur mit geführtem Touren möglich – und bietet einzigartige Aussichten auf das Land.

Unser Piratentipp: Nach einer Übernachtung auf rund 3.300 Metern Höhe im Laban Rata Resthouse früh aufstehen und den Sonnenaufgang auf dem Gipfel erleben – einfach unbeschreiblich.

Rundreisen durch Malaysia: Entdeckt die kulturelle Vielfalt des Landes

Malaysia ist ein zweigeteiltes Land, das sich über die malaysische Halbinsel mit der Hauptstadt Kuala Lumpur und dem Nordteil der Insel Borneo verteilt. Wollt ihr eine Rundreise durch Malaysia unternehmen, könnt ihr euch auf eine der beiden Hälften konzentrieren oder natürlich beide besuchen.

Rundreisen durch Malaysia auf eigene Faust unternehmen?

Malaysia ist allgemein ein sehr sicheres Reiseland und vor allem auf der malaysischen Halbinsel hoch entwickelt. Ihr könnt also problemlos eine Rundreise durch Malaysia auf eigene Faust unternehmen. Möchtet ihr einen Mietwagen nehmen, solltet ihr beachten, dass im ganzen Land Linksverkehr herrscht (ein Erbe der Kolonialzeit) und dass es in den Stadtzentren im Vergleich zu Europa etwas chaotisch zugehen kann.

Einfacher geht es mit den Linienbussen (bei denen es sich um komfortable Reisebusse handelt), die alle Städte Malaysias zu sehr günstigen Preisen miteinander verbinden. Zugverbindungen gibt es nur an der Westküste der Halbinsel, darunter den legendären Eastern & Oriental Express, der Singapur, Kuala Lumpur und Bangkok miteinander verbindet.

Alternativ könnt ihr eine organisierte Rundreise mit deutschsprachiger Reiseleitung buchen. Dies hat den Vorteil, dass ihr euch um den Transport, die Unterkünfte und Sprachprobleme keine Gedanken machen müsst.

Falls ihr noch mehr Ideen möchtet, haben wir noch andere Rundreise-Tipps für die verschiedensten Länder.

Welche Rundreisen lassen sich in Malaysia machen?

Ihr könnt wählen zwischen der malaysischen Halbinsel und der Insel Borneo – oder beides miteinander kombinieren. Auf der malaysischen Halbinsel bietet sich folgende Route an:

  1. Von der Hauptstadt Kuala Lumpur fahrt ihr zunächst an die Westküste mit den historischen Städten Melaka, Ipoh und George Town auf der Insel Penang. Im Norden solltet ihr euch die malerischen Cameron Highlands mit ihren Teeplantagen nicht entgehen lassen und außerdem die traumhafte Urlaubsinsel Langkawi besuchen. Anschließend reist ihr entlang der Ostküste wieder gen Süden. Hier warten weitere Highlights wie der Nationalpark Taman Negara und die Insel Tioman auf euch, ehe ihr zum krönenden Abschluss nach Singapur weiterreist. Von dieser faszinierenden Metropole aus könnt ihr dann die Heimreise antreten.

  2. Auf Borneo bietet sich eine Rundreise von West nach Ost an: Erlebt das Dschungelfeeling in Kuching in der Provinz Sarawak, den heiligen Berg Kinabalu in Sabah und das Tabin-Wildreservat, in dem einige stark bedrohte Arten wie der Orang-Utan und das Sumatra-Nashorn einen Rückzugsort gefunden haben. Als selbstständige Enklave liegt das Sultanat Brunei von Malaysia umgeben an der Nordküste. Aufgrund des Ölvorkommens gehört es zu den reichsten Staaten der Welt – macht ruhig einen Abstecher über die Grenze und lasst euch vom Pomp Bruneis beeindrucken!

Zeitplanung für eine Rundreise durch Malaysia

Plant jeweils etwa zwei Wochen für die malaysische Halbinsel und Borneo ein. Auf der Halbinsel benötigt ihr diese Zeit auf jeden Fall, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen, und auf Borneo geht es aufgrund der schlechten Infrastruktur langsam voran.

Kuala Lumpur – die Metropole in Asien

Langweile kommt garantiert nicht auf beim Städtetrip nach Kuala Lumpur. Die asiatische Metropole im Westen Malaysias ist für ihre moderne Skyline bekannt. Zahlreiche Wolkenkratzer reihen sich aneinander und zeugen vom Fortschritt der Millionenmetropole. Die Gesamtfläche der Hauptstadt erstreckt sich auf fast 250 Quadratkilometer. Während in der Stadt selbst etwa 1,5 Millionen Menschen leben, beheimatet die Metropolregion Kuala Lumpur über 8 Millionen. Bezahlt wird mit dem Malaysischen Ringgit, abgekürzt MYR. Für einen Euro erhaltet ihr etwa 4,7 MYR.

Bekannt ist Kuala Lumpur auch als Standort für moderne IT-Unternehmen: In direkter Nähe befindet sich die Sonderwirtschaftszone Multimedia Super Corridor. In der Stadt treffen verschiedene Traditionen aufeinander. So erlebt ihr die asiatische, die indische, die islamische und die malaysische Kultur hautnah.

Was müsst ihr bei einem Städtetrip nach Kuala Lumpur unbedingt machen?

Die pulsierende Metropole mit all ihren Reizen lädt dazu ein, sich einfach durch die Straßen treiben zu lassen und spontan einzukehren. Doch einige Punkte sollten definitiv auf eurer To-do-Liste für die Städtereise nach Kuala Lumpur stehen.

Essen und Trinken in Kuala Lumpur

Selbstverständlich steht die asiatische Küche ganz oben auf eurem Plan beim Städtetrip. Nutzt den Aufenthalt, um die verschiedenen Köstlichkeiten der Region zu probieren. Und das Tolle: Das Essen ist hier verhältnismäßig günstig. Ihr nehmt euch einen leckeren Snack auf die Hand an einem Imbiss an der Straßenecke oder kehrt in ein Restaurant ein, um das legendäre Tandoori Chicken oder Kwai Teow zu verspeisen. Reis gilt als Grundlage vieler Gerichte. Er wird zu Curry kombiniert und mit der Shrimp-Paste Sambal abgeschmeckt. Wichtig: Während des Ramadan sind viele Restaurants in Kuala Lumpur tagsüber geschlossen und öffnen erst zur Abendstunde.

Zu den berühmtesten Restaurants der City zählen zum Beispiel

  • Plane In The City

  • Qureshi Malaysia

  • Tg's Nasi Kandar

Unser Piratentipp: Probiert zum Dessert die süße Eisspezialität Ais kacang. Geraspeltes Eis, Sirup und eingelegte Früchte ergeben eine echte Gaumenfreude.

Nightlife in Kuala Lumpur

Wenn es Nacht wird in Kuala Lumpur, beginnt das aufregende Partyleben der Metropole. Ihr kehrt ein in eine der modernen Cocktailbars, um zu späterer Stunde die Tanzflächen der City unsicher zu machen. An den beiden Hauptstraßen Jalan Sultan Ismail und Jalan Bukit Bintang befindet sich das „Goldene Dreieck“ – der Party-Schmelztiegel in Kuala Lumpur. Beliebte Adressen im Nightlife in Kuala Lumpur sind:

  • das Trec KL

  • der Zouk Club

  • das Envy Nightlife

Unser Piratentipp: Entspannt einen Drink schlürfen und dabei eine tolle Aussicht genießen – auch das geht in Kuala Lumpur! Erste Adresse dafür sind die beliebten Rooftop-Bars, die Clubs auf den Dächern diverser Hotels, zum Beispiel auf dem Traders Hotel oder auf dem G Tower. Eine elegante Garderobe ist dafür allerdings ein Muss, ebenso eine gut gefüllte Geldbörse!

Shopping in Kuala Lumpur

In den letzten Jahren hat sich die Stadt als Shopping-Mekka etabliert. Dabei laden vor allem die klimatisierten Malls der City zu Einkaufstouren ein. Zu den beliebtesten Adressen zählen unter anderem

  • Plaza Sungei Wang

  • BB Plaza

  • Lot 10

Ihr mögt es etwas schicker? Dann geht in der Mall Pavilion auf die Suche nach neuen Looks. Prada, Gucci und Co haben hier einen eigenen Gebäudeabschnitt, wo sich nach Herzenslust stöbern lässt. Wer sich der Schnäppchenjäger-Truppe nicht anschließt, der vertreibt sich derweil die Zeit mit einem angesagten Blockbuster im integrierten Kino-Komplex im fünften Stockwerk.

Unser Piratentipp: Ein Highlight der Shopping-Saison stellt der Mega Sale Carnival von Kuala Lumpur dar. Dieser findet in den Sommermonaten statt und bietet euch ganz besondere Angebote.

Ausflüge in das Umland von Kuala Lumpur

Wer bei seinem Urlaub in Kuala Lumpur nicht die ganze Zeit in der Stadt selbst bleiben möchte, der unternimmt einen Trip ins Umland. Der Klassiker unter den Ausflugszielen sind die Batu Caves. Diese befinden sich etwa eine halbe Stunde von der City entfernt. Ihr klettert die 272 Stufen hinauf zu den eindrucksvollen Kalksteinhöhlen, zu denen die Kathedralen-Höhle und die Dunkle Höhle zählen. Weitere Highlights an den Caves sind die über 40 Meter große Statue aus Gold und der prunkvolle Hindutempel.

Im Süden Kuala Lumpurs befindet sich Malakka, eine historische Stadt. Plant für die Anfahrt etwa zwei Stunden ein. Die Stadt ist unbedingt sehenswert, sie zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier befindet sich der älteste Handelshafen des Landes.

Die schönsten Museen in Kuala Lumpur

Mitunter ist in Kuala Lumpur mit heftigen Niederschlägen zu rechnen. Und was bietet sich da als Ausflugsziel für Indoor-Aktivitäten an? Genau, eines der schönen Museen in der Stadt. Das National Museum of Malaysia ist eine Top-Adresse, es wurde im Jahr 1963 eröffnet und widmet sich der Geschichte des Landes. Das Muzium Kesenian Islam Malaysia zeigt islamische Kunst aus der ganzen Welt. Einen Blick in die Sterne erlaubt das Nationale Planetarium in Kuala Lumpur – da kommen Groß und Klein staunend auf ihre Kosten.

Ultimative Tipps für Kuala Lumpur

Keine Städtereise ohne die Geheimtipps: Bei einer Tour nach Kuala Lumpur genießt ihr die Aussicht auf die Skyline von einem Hubschrauberlandeplatz aus. Wie das geht? Jeden Abend wird die Plattform auf dem Hochhaus Menara KH zur Heli-Lounge-Bar. Ihr nehmt den Aufzug bis in den 34. Stock und nippt an einem Glas Rotwein, während im Hintergrund die Sonne über der Metropole untergeht.

In Chinatown gibt es einen Ort, an dem das Herz jedes Gourmets höher schlägt: der Tang City Food Court. Lasst euch vom etwas einfachen Ambiente, bestehend aus Plastiktischen und -stühlen, nicht abschrecken. An den verschiedenen Ständen warten echte Köstlichkeiten auf euch.

Ein ganz besonderes Erlebnis – nicht nur für den Nachwuchs – gibt es im Viertel Bukit Bintang. Hier fahrt ihr auf einer Achterbahn durch die Shopping Mall Berjaya Times Square.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

Neben diesen tollen Highlights punktet Kuala Lumpur mit weltbekannten Sehenswürdigkeiten. Mit dieser Liste entgeht euch keiner der Hotspots in der City.

Die Zwillingstürme in Kuala Lumpur

Eins der Wahrzeichen der Stadt sind die Petrona Twin Towers. Dieser moderne Bau überragt mit einer Höhe von etwa 450 Metern die gesamte Metropole. Architekt ist der Argentinier César Antonio Pelli, eröffnet wurde das Bauwerk im Jahr 1999 – und war damals das höchste Gebäude der Welt. Über eine atemberaubende Skybridge sind die Petronas Towers auf 172 Metern miteinander verbunden. Die Türme waren im Jahr 2008 zudem spektakulärer Schauplatz des James-Bond-Films „Ein Quantum Trost“.

Der malerische KLCC-Park

In unmittelbarer Nähe zu den Zwillingstürmen befindet sich der KLCC-Park, eine Oase der Ruhe inmitten der lebhaften Metropole. Im Schatten der Bäume entspannt ihr, ihr unternehmt einen Spaziergang durch das saftige Grün oder lasst den Nachwuchs im öffentlichen Swimmingpool planschen.

360-Grad-Ausblick auf die City von Kuala Lumpur

Die wohl schönste Sicht auf die Stadt habt ihr vom Menara Kuala Lumpur aus, dem siebthöchsten Fernsehturm der Welt. Ihr habt die Wahl zwischen dem Observation Deck hinter Glas oder dem Open Deck in einer Höhe von etwa 350 Metern – eher etwas für die schwindelfreien Personen unter euch.

Badeurlaub in Malaysia

Schon aufgrund der Geografie lassen sich Rundreise und Badeaufenthalt in Malaysia einfach miteinander verbinden. Die Küste ist nie weit entfernt. Die mit Abstand beste touristische Infrastruktur für Badeurlauber bietet die im Norden gelegene Insel Langkawi.

Piratentipp: Abgesehen von Langkawi sind die meisten malaysischen Badeorte im Ausland kaum bekannt. Entsprechend günstig sind die Preise, zum Beispiel in Port Dickson südwestlich von Kuala Lumpur, auf der Insel Pangkor an der Westküste oder auf Tioman an der Ostküste.

Die malaiische Kultur

Malaien, Chinesen, Inder und viele weitere Kulturen prägen das Land. So findet ihr in Malaysia asiatische und indische Einflüsse, muslimische, hinduistische und buddhistische Kultstätten – und eine abwechslungsreiche Küche. Besonders deutlich wird das beim malaysischen Nationalgericht Nasi Lemak: Kokosreis mit Spiegelei, Hähnchen, Erdnüsse, Fisch, Gurke und Chili verbinden sich zu einem exotischen Gericht aus aller Welt.

Unterkünfte in Malaysia

Luxus in der Hauptstadt, Strandhütten auf Penang und der Insel Langkawi, Hostels auf dem Land und in den Bergen: Malaysia bietet euch selbst in abgelegenen Gegenden immer eine Unterkunft, die nahezu westlichen Standards entspricht. Auch einige Campingplätze gibt es, in denen ihr etwa im Regenwald des Taman Negara Nationalparks oder in den Cameron Highlands mitten in der Natur übernachten könnt.

Malaysia – ein tolles Ziel, das noch auf seine Entdeckung wartet

Malaysia ist als Urlaubsland noch immer ein Geheimtipp. Es lohnt sich, dieses vielseitige, multikulturelle Land mit seiner Naturschönheit und seinen historischen Attraktionen bei einer Rundreise zu entdecken!