Bosnien-Herzegowina_Neum_Staedtereise_Europa_Urlaub_Reise_BalkanPin it

Urlaub in Bosnien-Herzegowina: Der Zauber vom Balkan

Nicht nur aufgrund der piratenmäßig, günstigen Preisen lohnt sich eine Reise in das aufregende Bosnien-Herzegowina. Neben traumhafter Natur trefft ihr hier auf unglaublich gastfreundliche Menschen, köstliches Essen und einen in Europa einzigartigen Mix verschiedener Kulturen. Aus persönlicher Erfahrung können wir sagen, dass Bosnien-Herzegowina urlaubsmäßig weit unterschätzt wird und zu den letzten echten Geheimtipps zählt. Also gönnt euch einen Urlaub in diesem abwechslungsreichen Land! Was ihr dabei auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt ihr hier bei uns.

Pin it
Pin it

Anreise

Die Hauptstadt Sarajevo wird von mehreren deutschen Städten direkt angeflogen, beispielsweise von Eurowings. Darüber hinaus unterhalten Billigfluglinien wie Ryanair Verbindungen nach Banja Luka, Wizzair fliegt sogar von sieben verschiedenen deutschen Flughäfen nach Tuzla.

Unser Piratentipp: Mit Eurolines und FlixBus kommt ihr ebenfalls günstig nach Bosnien-Herzegowina.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Bosnien-Herzegowina braucht ihr einen Reisepass oder einen Personalausweis, die jeweils noch mindestens drei Monate gültig sein müssen. Ab einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen innerhalb von sechs Monaten muss ein Visum beantragt werden.

Was muss in ich Bosnien-Herzegowina gesehen haben?

  1. Die Brücke von Mostar:

    Die Brücke von Mostar, genannt Stari Most, ist für manche von euch vielleicht schon ein Begriff, da sie von der UNESCO zum Welterbe ernannte wurde und namensgebende Wahrzeichen der Stadt ist. Sie verbindet den mehr bosniakisch geprägten Ostteil Mostars mit dem stärker kroatisch geprägten Westteil der Stadt, steht aber symbolisch auch für die Brücke zwischen Christentum und Islam.

  2. Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo:

    Die Geschichte Sarajevos geht bis ins Hochmittelalter zurück und hat auch sonst geschichtstechnisch einiges zu bieten. Vielen von euch wird die Stadt vielleicht eher wegen dunkler Kapitel der Geschichte, wie dem Bosnienkrieg oder der Erschießung von Erzherzog Franz Ferdinand, welche 1914 zum Ersten Weltkrieg führte, ein Begriff sein. Jedoch ist der Bosnienkrieg bereits seit 1995 vorbei und Sarajevo, die einzigen bosnischen Metropole, boomt. Die Stadt erholt sich zwar noch von ihren letzten Wunden, aber blickt stark in Richtung Moderne. Daher findet ihr hier neben alten, prächtigen Sowjetbauten auch glitzernde, hippe Einkaufszentren und neben Wohngebäuden mit Einschusslöchern auch belebte, angesagte Cafés. Außerdem könnt ihr hier viele Museen, Theater, Kirchen, Moscheen und weitere historische Gebäude besichtigen. Das, gepaart mit dem orientalische Flair der Altstadt, machen die Hauptstadt zu einem abwechslungsreichen, aufregenden Ziel für Städtereisen...und wenn ihr schon mal hier seid, gönnt euch Ćevapčići und ein paar Züge an der Wasserpfeife.

  3. Das Städtchen Neum:

    Das im Süden von Bosnien und Herzegowina gelegene Städtchen Neum hat gerade mal um die 5.000 Einwohner, ist aber trotzdem sehr wichtig für das Land, denn an dieser Stelle ist der Zugang des Landes zum Adriatische Meer. Ihr findet hier atemberaubende Strände, die nicht weniger schön sind als die in Italien oder anderen beliebten Badeurlaubländern. Somit eignet sich Bosnien-Herzegowina auch perfekt für alle Sonnenanbeter und Wasserratten. Bosniens Küste lässt sich jedoch relativ schnell erkunden, denn der Küstenstreifen ist nur 20 Kilometer lang. Aber das ist auch gut so, denn seinen ganzen Urlaub nur am Strand zu verbringen, wo es hier doch so viel zu entdecken gibt, wäre doch schade! Also, weiter geht's!

  4. Bosnien und Herzegowinas Skiparadies Jahorina:

    Ja, richtig gelesen, auch für Skiurlaube eignet sich Bosnien-Herzegowina beziehungsweise Jahorina...und das auch noch sehr gut, denn nicht umsonst fanden hier Teile der Olympischen Winterspiele 1984 statt. Der Gebirgszug Jahorina liegt im Osten des Landes ganz in der Nähe von Sarajevo und kann somit auch optimal mit einem Städtetrip verbunden werden.

  5. Der wunderschöne Nationalpark Sutjeska:

    Im Südosten von Bosnien-Herzegowina findet ihr den ältesten Nationalpark des Landes: den Sutjeska Nationalpark. Der 175 km² große Park liegt circa 70 km südöstlich von Sarajevo an der montenegrinischen Grenze. Nicht nur Wanderer, Naturliebhaber und Aktivurlauber kommen hier so richtig auf ihre Kosten, sondern auch alle, die sich für Geschichte interessieren. Hier fand nämlich eine große Schlacht des Zweiten Weltkrieges statt, an die heute noch mehrere Denkmale im Nationalpark erinnern.

Ist ein Urlaub in Bosnien-Herzegowina sicher?

Ja, ein Urlaub in Bosnien-Herzegowina ist sicher. Seit dem Bosnienkrieg, der bereits 1995 endete, ist Bosnien und Herzegowina ein sicheres Reiseland und zieht immer mehr Touristen an.

Die allgemeine Kriminalität ist relativ gering, jedoch solltet ihr trotzdem vorsichtig sein, falls ihr mit eurem eigenen Auto anreist oder euch einen Wagen mietet, denn Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen oder Mietwagen sind ein bevorzugtes Ziel von Autodiebstahl und Einbrüchen. Parkt euer Auto daher nur in verschlossenen Garagen oder auf bewachten Parkplätzen und lasst keine Reisedokumente, Wertsachen oder anderes Gepäck zurück – nicht einmal im Kofferraum.

Außerdem herrscht hier immer noch Minengefahr, weshalb ihr befestigten Straßen nicht verlassen solltet.

Bosnien-Herzegowina mit dem Auto

Wer mit dem eigenen Auto oder mit einem Mietwagen Bosnien-Herzegowina erkunden möchte sollte genügend Zeit einplanen. Zwar sind die Straßenverhältnisse akzeptabel, jedoch gibt es hier, außer rund um Sarajevo, keine Autobahnen. Das bedeutet ihr müsst mit 50-60 km/h durch die Gegend tuckern. Das hat aber auch den Vorteil, dass ihr beim Fahren die wunderschöne Landschaft bewundern könnt. Wir versprechen euch, ihr werdet hier Abwechslung pur finden und die Autofahrt wird auf keinen Fall langweilig...nicht zuletzt auch weil es oft kurvig und bergig zugeht. Wichtig: Parkt euer Auto nur in verschlossenen Garagen oder auf bewachten Parkplätzen und lässt keine Dokumente, Wertgegenstände und anderes Gepäck im Auto zurück. Eine wunderschöne Route mit dem Auto ist zum Beispiel die Strecke von Sarajevo nach Mostar auf der Europastraße 73. Diese führt euch über einen Gebirgspass an einem See entlang bis ihr schließlich durch eine tiefe Schlucht, die vom Fluss der Neretva begleitet wird, fahrt.