Wanderurlaub_Hawaii_guenstige_Fluege_Maui_Oahu_ReisetippsPin it

Wanderurlaub in Hawaii

Die schönsten Wanderrouten auf O'ahu

Urlaub in Hawaii ist etwas ganz Besonderes. Nicht nur, weil die Inseln im Pazifik knapp 12.000 Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt liegen, sondern auch, weil Hawaii einfach unglaublich viel zu bieten hat. Egal, ob ihr euch für einen Surfurlaub in Hawaii, einfach entspannt an den goldenen Traumstränden der Inseln bräunen oder für einen Wanderurlaub entscheidet, hier gibt es eine Vielfalt, die euch den Atem rauben wird. Auf Letzteres wollen wir uns hier ganz besonders konzentrieren, denn an kaum einen Ort der Welt, könnt ihr innerhalb kürzester Zeit eine solche Abwechslung in der Natur entdecken, wie hier. Unseren Fokus legen wir auf die Hauptinsel Hawaiis - O'ahu. Hier findet ihr nicht nur die Hauptstadt von Hawaii - Honolulu - sondern auch die berühmte North Shore, an welcher quasi jedes Jahr ein neuer Profisurfer geboren wird.

Wandern im Kaena Point State Park

Nich lang schnacken, Kopp in Nacken oder in diesem Fall die Füße in die Wanderschuhe, denn wir fangen gleich mit dem ersten Highlight für euren Wanderurlaub auf O'ahu an, nämlich dem Ka'ena Point State Park. Den traumhaften und fast schon magischen Naturschutzpark findet ihr an der westlichsten Spitze von O'ahu.

Anfahrt

Der Ka'ena Point State Park hat zwei Eingänge. Beide werden vom Farrington Highway bedient. Entweder ihr wählt die Route 90 oder die Route 930 und fahrt bis zum Ende der Straße. Hier werdet ihr einen Parkplatz finden und dann heißt es auch schon: Welcome to the end of the road. Von hier aus geht es nur noch zu Fuß in das Naturschutzgebiet.

Eintritt

Der Eintritt zum Ka'ena Point State Park ist kostenlos.

Schwierigkeitsgrad

Wenn ihr nicht gerade auf die Berge klettert, dann geht es im Ka'ena Point State Park fast immer einfach gerade aus über ein paar Steine und hügel. Die Wanderwege sind leicht und auch für Anfänger äußerst gut machbar. Ihr solltet dennoch die Strecke bis zur Spitze, also dem eigentlichen "Point", zeitlich nicht unterschätzen.

Wanderurlaub_Hawaii_Kaena_Point_State_Park_Oahu_Reisetipps_Wanderrouten
Pin it
Wanderurlaub_in_Hawaii_Kaena_Point_State_Park_Oahu_Robbe_Reisetipps_Wanderroute
Pin it

Der Park

Sobald ihr den Park erreicht, werdet ihr von einer filmreichen Kulisse empfangen. Die Berge, welche sich zu eurer linken Seite stolz in die tropischen Lüfte erheben, erinnern fast schon ein bisschen an Szenen aus der Herr der Ringe Filmreihe. Zu eurer rechten Seite empfängt euch das Meer mit seiner rohen Gewalt. Die grellblauen Wellen schlagen hier gegen teils zerklüfftete Küstenlandschaft oder ergießen sich auf pudrigen Sandstrand. Ein Anblick, der ebenso beeindruckend, wie befreiend ist. Ein großes Highlight des Ka'ena Point State Parks sind die niedlichen und gar nicht so kleinen hawaiianischen Mönchsrobben. Die Robbenart ist vom Aussterben bedroht und der Ka'ena Point dient ihnen als Zufluchtsstelle. Hier kommen sie an Land, um sich in der Sonne aufzuwärmen, ein Nickerchen zu halten, sich Fortzupflanzen und natürlich auch, um ihre Jungen zu werfen. Es ist keine Seltenheit, dass man hier den Weg einer Mönchsrobbe kreuzt, dennoch solltet ihr Abstand halten und die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung nicht stören.

Wandern auf dem Waihe'e Falls Trail

Beim Waihe'e Falls Trail handelt es sich eigentlich nicht um eine gekennzeichnete Wanderroute, dennoch ist er sehr beliebt bei den Einheimischen und führt euch in die Berge von O'ahu zu einem wunderschönen Wasserfall. Zusätzlich ist der Trail nicht zu überfüllt und somit definitiv einen Besuch wert.

Anfahrt

Der Waihe'e Falls Trail liegt in der Kāne'ohe - Gegend auf der östlichen Seite der Insel O'ahu. Vom Kamehameha Highway könnt ihr, direkt vor dem Kahaluu Regionalpark, nach rechts in die Waihee Road einbiegen. Diese müsst ihr bis zum Ende entlang fahren. Hier könnt ihr euer Auto abstellen und zu Fuß dem unbefestigten Weg folgen, bis ihr an ein Tor kommt. Das Tor könnt ihr einfach auf der linken Seite passieren und schon seit ihr auf dem Waihe'e Falls Trail.

Eintritt

Der Eintritt zum Waihe'e Falls Trail ist kostenlos.

Schwierigkeitsgrad

Festes Schuhwerk ist hier ein Muss, da der Boden matschig und auch rutschig sein kann. Ihr solltet zudem beachten, ob ihr zu sehr regnerischen Zeiten auf O'ahu seid. Regnet es viel in dieser Gegend, kann es zu Fluten aus den Bergen kommen. Ansonsten ist der Weg recht steil, gerade zum Ende der Wanderroute hin und ihr solltet Außdauer mitbringen. In Sachen Schwierigkeitsgrad schätzen wir den Waihe'e Falls Trail also auf der mittleren Stufe ein.

Die Wanderung

Der Wanderweg führt euch in's Ko'olau Gebirge. Wunderschön ist es hier und man wartet fast darauf, kleine polynesisch angehauchte Elfen hinter der nächsten Kurve anzutreffen. Durch saftig grünen Regenwald folgt ihr einem Fluss 550 Meter den Berg hinauf. Kurz vor dem Ende gibt es eine kleine Lichtung zu eurer Rechten. Hier könnt ihr einen atemberaubenden Blick auf das umliegende Gebirge und das Meer zu euren Füßen genießen. Den Wasserfall könnt ihr hier schon hören, denn nur noch ein paar Meter weiter taucht er auf. Entlang einer dunklen Felswand rauscht das Wasser in ein steiniges Flussbett und verschwinden im Märchenwald von Hawaii. Die Wanderroute wird meistens nur von Einheimischen genutzt und es ziemlich ruhig und nicht zu überfüllt. Absolut sehenswert!

Wanderung auf den Diamond Head

Der Diamond Head ist wohl der berühmteste, erloschene Vulkan Hawaiis und befindet sich direkt bei Waikiki. Er ist zwar ein Touristenmagnet, aber das sollte euch nicht davon abhalten, die Tour auf den Vulkan zu starten - der Ausblick ist ein Erlebniss für sich.

Wanderurlaub_Hawaii_Guenstige_Fluege_Honolulu_Wanderroute_Diamond_Head_Vulkan_Waikiki
Pin it

Anfahrt

Von Waikiki kommend nehmt ihr die 6th Avenue, welche zur Alohea Avenue wird und biegt dann auf die Diamond Head Road ab. Von hier aus kommt irgendwann auf eurer rechten Seite ein Schild und eine Abzweigung, die euch zu einem Tunnel führt, welcher in den Krater des Vulkans leitet. Hier findet ihr einen Parkplatz, auf dem ihr euer Auto zurücklassen könnt.

Eintritt

Der Eintritt für den Diamond Head liegt bei rund $5,00 inklusive Kosten für den Parkplatz. Bei derzeitigem Kurs sind das ungefähr 4,40€.

Schwierigkeitsgrad

Der Aufstieg zum Diamond Head ist nicht allzu schwer. Je höher ihr kommt, desto rutschiger werden die Steine, da sie sehr glatt sind. Ihr solltet also nicht umbedingt in Flip Flops den Anstieg wagen, aber keine Sorge, ein Geländer zum Festhalten wurde aufgebaut. Der Diamond Head auf O'ahu ist also auch für Wanderanfänger geeignet.

Der Diamond Head

Die Natur im inneren des Vulkankraters hat kaum etwas mit der restlichen Natur in Hawaii zutun. Alles hier ähnelt eher einer afrikanischen Steppe, als einer tropischen Insel. Je höher man zum Rand der Caldera kommt, desto steiler und steiniger wird auch der Weg. Zu guter Letzt führt ein enger und dunkler Tunnel zur Außenseite des Vulkans und et vóila da ist er, der beste Ausblick den man auf Waikiki und die Umgebung bekommen kann. Der Anblick ist einfach wahnsinn. Man fühlt sich den Wolken nahe, kann die Skyline der Stadt erkennen und vor einem erstreckt sich der endlos erscheinende Ozean, der alle Facetten an blau auffährt, die es nur geben kann. Zudem könnt ihr hier aus fast 180m Höhe noch das Riff im Meer, welches aus versteinerte Lava besteht, erkennen - so klar ist das Wasser. Dazu Palmen und der Anblick ist einfach perfekt.

Wandern an der North Shore

Die North Shore ist bekannt als Surferparadies, aber auch hier könnt ihr einige schöne Wanderrouten finden. Ein Insidertipp, den eines unserer Crewmitglieder beim Urlaub auf Hawaii erhalten hat, war der sogenannte "Foodland Hike". Die Wanderroute ist nicht wirklich unter diesem Namen bekannt, sondern wird nur so bei den Einheimischen genannt.

Anfahrt

Auf dem Kamehameha Highway geht es bis in das kleine North-Shore Surferdorf Pūpuke. Vor dem Supermarkt "Foodland" - euch wird dämmern, woher der Name der Wanderroute stammt - biegt ihr auf die Pupukea Road nach links ab. Von hier aus kommt ihr zu einer ehemals heiligen hawaiianischen Stätte und zur Wanderroute.

Eintritt

Der Eintritt zur hawaiianischen Stätte und zum Foodland Hike ist kostenlos.

Schwierigkeitsgrad

Keine der angegebenen Touren sind allzu schwer und auch Wanderanfänger können die Wege einfach bewältigen. Also nichts wie los und stürzt euch in's Abenteuer North Shore.

Die Wanderrouten

Die erste Abzweigung auf der rechten Seite auf der Pupukea Road führt euch zur besagten hawaiianischen Stätte. Die Straße ist eng und verwinkelt und benötigt doch schon ein paar ausgereiftere Fahrtkünste. Am Ende könnt ihr einfach euer Auto abstellen und seid auch schon da. Hier erwarten euch die Überreste einer einst heiligen Stätte und ein Ausblick auf die Waimea Bay, der es in sich hat. Ihr könnt bis in das Waimea Valley sehen und natürlich den Strand und die umliegenden Felsen überblicken. Auch für weitere Wanderungen könnt ihr euch ins Gebüsch wagen und hier ebenfalls einen tollen Ausblick auf die umliegenden Strände erhaschen.

 

Zur richtigen Wanderroute müsst ihr euch nochmal in's Auto schmeissen und der Straße bis zum Pfandfinder Camp folgen. Hier könnt ihr euer Auto parken und dann die unbefestigte Straße in den Wald nehmen. Passt auf, dass ihr euch nicht verlauft, hier schlängeln sich mehrere Wanderwege durch die hawaiianische Pflanzenwelt, die hier oben, nur eine Höhenmeter Unterschied zum Strand, komplett anders aussieht. Nadelbäume, Moos bewachsene Äste, hier werdet ihr defintiv noch einmal überrascht werden. Na, inspiriert? Dann nichts wie ab in den Flieger und auf nach Hawaii. Wir sagen, ahoi und Segel setzen!

 

Von Daniela Krieger

Ihr habt noch nicht genug von unseren Tipps und Tricks für euren nächsten Wanderurlaub? Dann wollen wir euch natürlich nicht im hawaiianischen Regen stehen lassen. Hierfür haben wir uns die persönlichen Erfahrungen von Instagram-Influencerin @sonneundwolken geholt. Also lehnt euch zurück, denn wir sind noch lange nicht fertig!

Meine liebsten Wanderungen auf Hawaii

Wenn Reisefans von Hawaii als Reiseziel hören, denken viele erst einmal nur an paradiesische Strände und Poke Bowls. Aber soll ich euch mal was verraten? In meinen zwei Wochen auf den Inseln im pazifischen Ozean lag ich lediglich drei Mal am Strand. Warum? Weil die spektakuläre Landschaft viel zu schade wäre, um sie nur faul „aus dem Sand“ zu betrachten. Statt dessen habe ich Regenwälder, Klippen und Bergrücken zu Fuß erkundet. Denn Hawaii ist für mich vor allem eins: ein Wanderparadies. Also nichts wie rein in die Wanderschuhe und los g!

Bevor ich mit meinen Tipps starte noch eine kleine Warnung vorab: Lest euch die Erfahrungsberichte im Internet sehr genau durch. Nicht selten habe ich mir eine Wanderung rausgesucht, die am Ende entweder verboten war oder sich viel mehr als ein Klettersteig ohne Sicherungen entpuppte, bei dem mir vor Angst echt ein bisschen „der Arsch auf Grundeis“ gegangen ist. Wenn ihr also etwas in dieser Richtung in den Kommentaren lest: Finger weg, es sei denn ihr seid geübte Kletterer. Denn alles was da steht wird wahrscheinlich war sein. Aber keine Angst - auch ohne Profi zu sein findet ihr auf Hawaii ein paar tolle Wanderungen, die sich für jede Könnerstufe eignen.

Wanderurlaub in Hawaii
Pin it

Kalepa Ridge Trail auf Kauai

Der Kalepa Ridge Trail ist mein liebster Wanderweg auf Hawaii, der sich auf der Insel Kauai befindet. Sogenannte Ridge Trails werden euch auf Hawaii sehr oft begegnen. Man versteht darunter „Gratwanderungen“, die auf einem Bergkamm entlang führen. Meistens geht es rechts und links mehrere Meter tief hinab. Solche Wanderungen sind also nur etwas für Schwindelfreie! Dieser hier bietet eine großartige Aussicht auf das Kalalau Tal und die Na Pali-Küste -  für mich mit Abstand der schönste Ort auf Kauai. Ich kriege jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie plötzlich die dichte Wolkendecke plötzlich aufgezogen ist und die Sicht auf die spektakuläre Küstenlandschaft freigab – so ein magischer Moment, den man wohl nur beim Wandern auf Hawaii erleben kann

Kuilau Ridge Trail auf Kauai

Fast genauso schön und auch für ungeübte Wanderer zu empfehlen ist dieser Ridge Trail. Der rund drei Kilometer lange Weg führt auf dem breiten Kuliao Kamm. Vorbei an riesigen Bäumen, hellgrünen Farmen und tropischer Vegetation geht es mitten durch den Dschungel. Der Kammweg endet an einem Picknickplatz. Geht ihr noch ein Stück über einen Trampelpfad durch das Gebüsch geradeaus kommt ihr zur schönsten Aussicht des Trails, wo ihr einen weiten Blick über das unendliche Grün hab

Lainkai Pillbox Hike auf Oahu

Der Lanikai Pillbox Hike oder auch Kaiwa Ridge Trail befindet sich auf der Insel Oahu und ist einer der einfachsten und zugleich schönsten Wanderwege auf Hawaii. Los geht es in Lanikai auf der Ostseite der Insel und zwar genauer gesagt in einer kleinen Seitenstraße, die vom Ka’elepupu Drive abzweigt – direkt gegenüber dem Mid-Pacific Country Club. Auf einem recht breiten Kammweg geht es den Berg hinauf zu zwei ehemaligen Bunkern. Von da aus habt ihr eine super Aussicht über den schönen Strand von Lanikai und die Ostküste.

Waimea Canyon Trail / Waipo Falls Trail auf Kauai

Diese Wanderung befindet sich wieder auf Kauai. Schließlich wird die Insel nicht umsonst als „Garteninsel“ bezeichnet, weil sie so viel unberührte Natur bietet. Der Waipo Falls Trail führt hinein in den Waimea Canyon. Auch wenn ihr vielleicht bei dem Namen etwas anderes erwartet: der Trail ist keine klassische Wasserfallwanderung, stattdessen gelangt ihr zu einem Aussichtspunkt ÜBER dem Wasserfall, der sich danach über mehrere Kaskaden ganze 800 Meter in die Tiefe stürzt! Auch wenn man den Wasserfall kaum zu Gesicht bekommt, zählt der Waipo Falls Trail alleine schon wegen der Canyon-Aussichten zu meinen Lieblings-Wanderungen auf Hawaii

Wanderurlaub in Hawaii
Pin it

Olomana Three Peaks Hiking Trail auf Oahu

Mein letzter Tipp für schöne Wanderungen auf Hawaii ist wirklich nur etwas für Schwindelfreie und Kletterfans, die eine Herausforderung suchen. Ich hab euch ja am Anfang des Artikels vor krassen Wanderungen gewarnt die mehr ein Klettersteig ohne Sicherungen sind als eine Wanderung. Ja, genau von dieser Sorte ist der Olomana Three Peaks Trail! Die drei Gipfel von Olomana werden manchmal auch als die drei Zinnen von Hawaii bezeichnet. Auch wenn ich selbst schon lange in den Alpen auf verschiedenen Klettersteigen kraxele, war diese Wanderung eine Nummer zu krass für mich - denn ich bin nur circa 5 Meter unterhalb der (ersten) Spitze umgedreht!

Wenn ihr selbst euer Glück versuchen wollt (merkt euch bitte: Aufgeben ist keine Schande!!), beginnt den Hike am Luana Hills Golf Club. Bis zum ersten Gipfel sind es nur rund 1,5 Kilometer, aber die haben es konditionell in sich, denn es geht steil bergauf. Der Weg nimmt dabei an Schwierigkeit zu. Am Anfang ist der matschige Waldweg noch die größte Herausforderung, später kommen dann die ersten Kletterpassagen dazu. Wer den ersten Gipfel geschafft hat, kann eine sensationelle Aussicht auf den Rest des Weges und die Landschaft des Lu’ward werfen. Nach dem ersten Peak wird der Weg noch krasser. Wer es sich zutraut kann so weit gehen, wie er es schafft. Das sollte generell die Regel für diesen Wanderweg sein: Geht einfach so weit, wie ihr es schafft und es euch zutraut und beachtet, dass ihr den gleichen Weg auch wieder zurück kommen müsst. Wie gesagt, dieser „Hike“ ist nur etwas für geübte Bergsteiger und Kletterer! Wenn ihr das nicht seid, dann seht diesen Tipp bitte als Warnung, diesen Weg auf keinen Fall zu gehen.