Pin it

Urlaub an der Amalfiküste: Wanderungen und Meer

Die Amalfiküste, das sind gut 40 schroffe und zerklüftete Küstenkilometer am italienischen Golf von Salerno im Süden der Halbinsel von Sorrent. Die Provinz Salerno in der Region Kampanien erreicht Ihr von vielen deutschen Städten in etwa zwei Stunden Flugzeit über den Flughafen Neapel. Von hier sind es noch rund 60 Kilometer bis zu eurem Urlaub in Amalfi, die ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in vier Stunden, mit einem Mietwagen in gut einer Stunde zurücklegt.

Bezahlen könnt ihr ganz bequem mit Euro oder eurer deutschen EC-Karte, zum Einreisen reicht euch ein deutscher Personalausweis, da Italien Mitglied der Europäischen Union ist. Das Gleiche gilt daher auch für diese Italien-Reiseschnäppchen:

Die beliebtesten Städte der Amalfiküste

Im Urlaub an der Amalfiküste habt ihr die Möglichkeit, viele interessante Städte zu erkunden. Neben Amalfi sind Positano und Ravello die bekanntesten Städte an der Costa divina, der göttlichen Küste. Seit 1997 gehört der Küstenabschnitt zwischen Positano und Vietri sul Mare zum UNESCO-Weltnaturerbe. Zur Amalfiküste zählen die Orte:

  • Amalfi
  • Ravello
  • Atrani
  • Scala
  • Cetara
  • Furore
  • Conca dei Marini
  • Maiori
  • Minori
  • Vietri sul Mare
  • Praiano
  • Positano
  • Tramonti

Wichtige Wirtschaftszweige der Region

Die Einwohner der Amalfiküste leben vorwiegend vom Tourismus, ein weiterer Wirtschaftszweig ist der Anbau von Zitronen, aus denen der regionstypische Likör Limoncello hergestellt wird. Einzig in Vietri sul Mare spielt noch eine dritte Einnahmequelle eine Rolle: die Herstellung und der Verkauf von Keramikprodukten.

Pin it

Urlaub an der Amalfiküste - Charmant und vielseitig

Die Highlights an der Amalfiküste

Jede Stadt an der Amalfiküste hat ihren ganz eigenen Charme. So gibt es in Vietri sul Mare viele Hauswände, die mit Keramikkacheln verziert sind. Die vielleicht beste Aussicht in ganz Italien habt ihr von der Villa Cimbrone in Ravello. In Conca dei Marini erlebt ihr zwischen 12 und 14 Uhr bei bestem Licht atemberaubende Farben in der Tropfsteinhöhle Grotta dello Smeraldo. Oder ihr bestaunt in Positano den Monolith Montagna Forata mit seinen vielen Löchern.

Unser Piratentipp: Die Orte der Amalfiküste sind durch die Küstenstraße Amalfitana verbunden, die sich an der schroffen Küste entlangschlängelt. Sie gilt als eine der schönsten Panoramastraßen weltweit und ist für jeden Urlauber eine Fahrt wert.

Wanderungen im Amalfi-Urlaub

Das Tyrrhenische Meer ist in den meist terrassenartig gebauten Städten allgegenwärtig. Bis zum Zentrum der Sorrentinischen Halbinsel steigt die Landschaft bis zur Bergkette Monti Lattari stetig an. Diese Gebirgsgruppe gehört mit ihren bis zu 1.440 Höhenmetern zum Regionalpark Parco regionale dei Monti Lattari. Bergsteiger und Wanderer finden hier ideale Bedingungen für einen atemberaubenden Wanderurlaub oder Klettertouren.

Bei schönem Wetter genießt ihr einen sensationellen Ausblick über den Golf von Neapel, den Golf von Salerno bis hin zum Vesuv. Strände gibt es nur wenige, weshalb sich ein klassischer Strandurlaub für Familien nur bedingt empfiehlt. Die Amalfiküste ist zu jeder Reisezeit sehenswert. In der Vor- und Nachsaison für einen Aktivurlaub jedoch nicht so heiß wie im Sommer.

Unterkünfte für den Urlaub an der Amalfiküste

Mit wenigen Ausnahmen findet ihr an der Costiera amalfitana kleinere Hotels, Pensionen oder Bed and Breakfast (B&B), die häufig privat und sehr persönlich auf hohem Niveau betrieben werden. Selbstversorger kommen mit Ferienwohnungen in unterschiedlichen Preiskategorien voll auf ihre Kosten.

Die Amalfiküste ist aufgrund ihrer wundervollen Landschaft und ihrer zauberhaften Städtchen zu Recht eines der beliebtesten Reiseziele für einen Urlaub in Italien. Die Nähe zum noch aktiven Vulkan Vesuv, zu den Ruinen von Pompeji oder zur Insel Capri macht euren Urlaub an der Amalfiküste perfekt.


Und hier findet ihr noch mehr Inspiration für euren Urlaub in Italien: