Suedostasien_Rundreise_Angebot_guenstig_billig_buchen_Reise_Urlaub_Thailand_Vietnam_StrandPin it

Rundreise Südostasien – exotische Welt zwischen den Ozeanen

Eine Rundreise durch Südostasien – das klingt nach Exotik und Abenteuer? Ist es auch: Westlich von Indien und südlich von China, zwischen Pazifik und Indischem Ozean gelegen, sind die Nationen Südostasiens vor allem für Individualtouristen und Backpacker ein beliebtes Reiseziel. Ein Eintauchen in die faszinierende Kultur, beeindruckende Naturerlebnisse und entspannende Momente machen den Trip nach Südostasien zu einem unvergesslichen Erlebnis. Und das zu kleinem Preis: Übernachtungen in einfachen Hotels oder Pensionen und Verpflegung sind umgerechnet für wenige Euros zu haben.

Günstige Angebote für eure Südostasien Rundreise

Rundreise Südostasien: Organisierte Trips buchen oder auf eigene Faust entdecken?

Große Reiseveranstalter bieten organisierte Touren durch Südostasien an. Der Vorteil bei solchen Reisen besteht darin, dass ihr euch nicht selbst um Unterkunft und Fortbewegung kümmern müsst. Auch die wichtigsten touristischen Highlights sind bei den Pauschal-Rundreisen meist berücksichtigt. Wenn ihr lieber spontan seid, bei Gefallen auch einmal einen Tag länger vor Ort bleiben wollt oder kleine verborgene Geheimtipps entdecken möchtet, könnt ihr euren Trip direkt organisieren und bleibt dabei deutlich flexibler. Seit den 60er-Jahren gilt Südostasien als Paradies für Rucksacktouristen – ihr befindet euch also in bester Tradition.

Unser Piratentipp: Jedes der südostasiatischen Länder hat seine Einreisebedingungen und Visumspflicht, die sich gelegentlich auch kurzfristig ändern können. Mancherorts wird ein Visum verlangt beziehungsweise eine Aufenthaltsgenehmigung bei der Einreise ausgestellt. Informiert euch vorab beim Auswärtigen Amt über den aktuellen Stand eurer Reiseländer.

Transportmittel für die Rundreise in Südostasien: Auto, Bus oder Bahn?

Die Flugverbindungen innerhalb Südostasiens von Großstadt zu Großstadt sind exzellent. Allerdings ist die Infrastruktur vor allem in ländlichen Gebieten nicht allzu gut ausgebaut, sodass es mühsam sein kann, von einem Ort zum anderen zu kommen. Busse, Minivans und mancherorts auch Züge sind öffentliche Verkehrsmittel, die zwar nicht unbedingt westlichen Standards entsprechen, euch aber ans Ziel bringen. Auch Taxis und die sogenannten TukTuks gehören zum Straßenbild. Die Straßen sind außerhalb größerer Städte oft nur teilweise asphaltiert und teils in keinem besonders guten Zustand. Dazu kommt, dass einige Länder in Südostasien den internationalen und den deutschen Führerschein nicht anerkennen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist dafür die Erkundung Südostasiens auf dem Wasserweg, mit Bootstouren entlang des Mekong.

Eine Rundreise durch Südostasien ist genau das Richtige für euch, wenn ihr euch einen Überblick über die Destinationen verschaffen und mit einer Portion Abenteuerlust Land, Leute und Kultur auch abseits der Metropolen kennenlernen wollt!

Wie viel Zeit benötigt man für eine Rundreise durch Südostasien?

Südostasien ist geografisch zweigeteilt: in die Hinterindische Halbinsel, also Festland, und den großen Archipel, den insularen Teil. Insgesamt besteht Südostasien aus elf Ländern – wenn ihr die gesamte Region kennenlernen wollt, solltet ihr entsprechend großzügig Zeit einplanen und überlegen, ob ihr zunächst nur das Festland oder die Inseln bereisen wollt. Erfahrene Südostasienreisende empfehlen, sich bei der Reise Zeit zu lassen und nicht in kürzester Zeit durchs Land zu hetzen. Zwei bis drei Tage Aufenthalt pro Etappe sind ein gutes Maß. Unter drei Wochen Urlaubszeit lohnt sich die Anreise für einen Rundtrip kaum.

Nach Südostasien gelangt ihr per Flugzeug. Touristen wählen für gewöhnlich Bangkok, Kuala Lumpur oder Singapur als Startpunkt für die Reise – hier gibt es von Deutschland aus im Direktflug erreichbare Flughäfen. Für die Sparfüchse unter euch: Es kann preiswerter sein, einen Flug mit Zwischenstopp in Indien oder China zu wählen. Mit Anschlussflügen gelangt ihr zu euren Zieldestinationen – innerhalb Südostasiens oft zu bemerkenswert günstigen Ticketpreisen.

Südostasien: Rundreise-Tipps

Wir haben für euch drei mögliche Reiserouten zusammengestellt:

Südostasien Rundreise Beispiel 1

Thailand (z. B. Bangkok, Krabi , Koh Lipe Koh Chang, Koh Mak, Koh Kood, Chiang Mai, Chiang Rai) – Laos (z. B. Luang Prabang, Vang Vieng, Pakse) – Kambodscha (z. B. Siem Reap, Phnom Penh, Koh Rong) – Vietnam(z. B. Hanoi, Hue, Hoi An, Saigon)

Für diese Reise solltet ihr mindestens drei Wochen einplanen. Es handelt sich um die klassische Route für Backpacker.

Südostasien Rundreise Beispiel 2

ThailandBruneiMalaysia (z. B. Langkawi, Cameron Highlands, Kuala Lumpur) – Singapur

Auch hier solltet ihr nicht weniger als drei Wochen im Land verbringen.

Extra-Etappen für beide Routen: Indonesien (Sumatra) und die Philippinen

Geografisch gesehen bietet es sich an, die Inselstaaten im Anschluss am Malaysia oder Vietnam zu besuchen oder eine extra lange Rundreise zu planen:

Südostasien Rundreise Beispiel 3

Laos - ThailandMalaysia –– Indonesien (Sumatra) – PhilippinenVietnamKambodscha

Für eine solche Reise solltet ihr euch allerdings mindestens drei Monate Zeit nehmen.

Rundreise Südostasien: Welches sind die Highlights, die man gesehen haben sollte?

In welcher Richtung oder Reihenfolge ihr die oben vorgeschlagenen Routen auch besucht: Jedes Land in Südostasien hat seine ganz eigenen Reize und Sehenswürdigkeiten. Hier eine Aufzählung der Must-sees in Südostasien.

Thailand

Thailand gehört flächenmäßig zu den größten Ländern Südostasiens und erstreckt sich von den südlichen Himalaja-Ausläufern bis auf die Malaiische Halbinsel. Erholungsreisen, Badeurlaub und Sightseeing ziehen ein internationales Publikum an. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind:

  • Bangkok: Einen Besuch in der pulsierenden Metropole, der Landeshauptstadt, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Buddhistische Tempelanlagen wie der Wat Phra Kaeo mit dem Smaragd-Buddha oder der Wat Pho als größten und ältesten Tempel müsst ihr gesehen haben: Letzterer ist berühmt für eine riesige vergoldete Statue des liegenden Buddha.
  • Nationalpark Si Nakharin: Der beeindruckende siebenstufige Wasserfall stellt ein besonders spektakuläres Naturmonument dar.
  • Death Railway mit Brücke am Kwai: Die historische Eisenbahnstrecke ist, trotz ihrer tragischen Entstehungsgeschichte, heute eine beliebte Touristenattraktion.
  • Elefanten-Refugium in Lampang: Das staatlich geförderte Zentrum kümmert sich um notleidende Elefanten und ihre Führer und informiert über die traditionellen Arbeitstiere.
  • Wat Doi Suthep bei Chiang Mai: In der 16 Meter hohen, vergoldeten Pagode soll eine Reliquie Buddhas aufbewahrt sein. Der Weg dorthin führt über eine 300 Stufen lange, reich verzierte Treppe.

Laos

Laos ist ein eher kleines Land und liegt als Binnenlandstreifen auf der Hinterindischen Halbinsel zwischen Thailand und Vietnam. Die Hauptstadt, Vientiane, hat sich einen geradezu dörflichen Charakter bewahrt.

  • Tempel Wat Phou bei Champasak: Das Khmer-Heiligtum ist UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Luang Prabang: Auch die Königshauptstadt ist von der UNSECO als Weltkulturerbe ausgezeichnet worden. Ganz in der Nähe befinden sich die Pak-Ou-Höhlen: Darin stehen etwa 4.000 Buddhafiguren.

Unser Piratentipp: In Laos floriert der Ökotourismus. Das kleine Land zeigt sich von seiner ursprünglichen, grünen Seite mit Waldflächen und Kaffeeplantagen – genau richtig für einen naturverbundenen Trip.

Malaysia

Malaysia liegt zum Teil auf dem asiatischen Festland und, zusammen mit Brunei, im Nordteil der Insel Borneo. Rund um die Hauptstadt Kuala Lumpur ist die fortschreitende Modernisierung zu spüren, mit der historische Substanz aus Zeiten der chinesischen Kolonisation ersetzt wird. Die Stadt selbst ist eine moderne Metropole. Das gibt es zu sehen:

  • Petronas Towers in Kuala Lumpur: Die beeindruckenden, in luftiger Höhe von 172 Metern mit einer Brücke verbundenen Zwillingstürme zählen mit 452 Metern zu den höchsten Bauwerken der Welt.
  • Cameron Highlands: Die grünen Berglandschaften haben aufgrund der Höhenlage ganzjährig ein gemäßigtes Klima – eine herrliche Abwechslung zur Schwüle im übrigen Land. Die Gegend ist ideal zum Wandern für Naturfreunde, Teeliebhaber können hier riesige Plantagen bestaunen.

Sumatra (Indonesien)

Die Insel Sumatra und ihre vorgelagerten Eilande gehören zur Republik Indonesien. Sehenswert auf Sumatra sind vor allem die Nationalparks mit ihren Vulkanen und die vielen Strände. Einige Highlights, die ihr euch auf Sumatra nicht entgehen lassen dürft, sind:

  • Toba-See in Nordsumatra: Es handelt sich um den größten Kratersee der Welt, ein beeindruckendes Naturmonument. Nahe des Sees sind Steingräber aus der Batak-Zeit erhalten.
  • Vulkane erklimmen: Bei geführten Touren könnt ihr den Gunung Sibayak und den Gunung Sinabung besteigen.
  • Nationalparks wie der Gunung Leuser in der Provinz Aceh sind von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Mit etwas Glück begegnet ihr hier frei lebenden Orang-Utans.

Philippinen

Die Philippinen sind der fünftgrößte Inselstaat der Welt im Südwesten Südostasiens und durch den Einfluss spanischer Kolonisten kulturell stark vom Katholizismus beeinflusst.

  • Barockkirchen: Auf den Philippinen sind einige Kirchen aus dem 16. Jahrhundert erhalten und eine Besichtigung wert. Die Kirche San Agustín in der Hauptstadt Manila ist UNESCO-Weltkulturerbe, ebenso St. Augustine in Paoay und Santo Tomas in Miagao.
  • Vulkane auf Luzon: Auf der Hauptinsel der Philippinen finden sich mehrere Vulkane, unter anderem der bemerkenswerte Mayon: ein kegelförmiger Berg, der sich auf einer Ebene erhebt.
  • Höhlen in Sagada: Wenn ihr fit seid und nicht unter Platzangst leidet, solltet ihr euch eine (geführte!) Tour durch das faszinierende Höhlensystem nicht entgehen lassen – ein spannendes und eindrucksvolles Erlebnis!

Vietnam

Vietnam ist ein Küstenstaat am Südchinesischen Meer, der nach seiner Kriegsvergangenheit erst seit den neunziger Jahren wieder in den Fokus des Tourismus rückt. Dabei steht der Badetourismus im Vordergrund, aber es gibt auch Kulturelles zu sehen:

  • Die Kaiserstadt Huê mit Zitadelle und Verbotener Stadt ist Weltkulturerbe; dieselbe Auszeichnung schmückt die My-Son-Tempelanlage bei Hoi An.
  • Die Reisterrassen bei Sapa in Nordvietnam sind ein beeindruckender Anblick. Die Reisbauern führen Touristen durch Felder und Dörfer.
  • Die Halong-Bucht ist berühmt für die bizarren Kalksteinfelsen, die aus dem smaragdfarbenen Wasser hervorragen.
  • In Ho-Chi-Minh-Stadt, dem früheren Saigon, sind zahlreiche interessante Gebäude zu bestaunen – unter anderem das von Gustave Eiffel entworfene Postamt.

Kambodscha

Kambodscha, zwischen Thailand, Laos und Vietnam gelegen, hat mit der Tempelanlage Angkor Wat eines der berühmtesten Bauwerke in Südostasien zu bieten. Weitere Stationen für eine Rundreise sind der Preah Sihanouk National Park mit Mangrovenwäldern und Traumstränden, die „Elefantenterrasse“ in Angkor Thom – ein beeindruckendes, lebensgroßes Relief – und die vielen kleineren Tempelruinen im Land.

Singapur

Der Stadtstaat Singapur bildet flächenmäßig das kleinste der südostasiatischen Länder, der Tourismus stellt eine wichtige Einnahmequelle der pulsierenden Stadt dar. Sightseeing in Singapur besteht vor allem im Bestaunen architektonischer Wunder, zum Beispiel

  • Marina Bay besteht aus drei Hochhaustürmen von jeweils 191 Metern Höhe mit einer 340 Meter langen Dachterrasse samt Pool, von der aus ihr einen grandiosen Panoramablick über die Stadt habt.
  • Sri Mariamman: Der älteste Hindu-Tempel der Stadt bezaubert mit seiner Farbenpracht; beim Besuch solltet ihr auf angemessene Kleidung achten.
  • Jurong Bird Park: Diesen Vogelpark mit riesigen begehbaren Volieren sollten Tierfreunde nicht verpassen.
  • Merlion Park: Der Park mit dem Stadtwahrzeichen, einer weißen Löwenstatue, liegt mitten im Bankenviertel.

Brunei

Das kleine Sultanat Brunei ist eines der reichsten Länder der Welt – dank des Erdöls. Im Landesinneren gibt es Regenwald. Interessante Sehenswürdigkeiten sind der Palast des Sultans, der als größter Palast der Welt gilt, sowie das StelzendorfKampong Ayer.

Myanmar

Myanmar (vormals Birma) liegt im Nordwesten Südostasiens zwischen Indien, China und Thailand, die Küste erstreckt sich längs des Golfs von Bengalen und der Andamanensee. Im Norden und Osten befindet sich Gebirge, etwa 40 Prozent des Landes sind von Waldflächen bedeckt.

Myanmar war noch vor kurzen aufgrund der schwierigen politischen Situation kein touristisches Ziel. Auch heute sind nicht alle Grenzübergänge für Europäer geöffnet. Die Einreise nach Myanmar erfolgt vorzugsweise per Flugzeug. Es lohnt sich ein Besuch in der Hauptstadt Rangun und in Mandalay. Die Sicherheitslage im Land und auch behördliche Vorgänge vor Ort sind jedoch weiterhin kompliziert, sodass ihr euch in Myanmar besser nicht als Backpacker durchschlagt, sondern an den offiziellen touristischen Hotspots bleibt.

Wichtige Sehenswürdigkeiten sind:

  • Kuthodaw-Pagode in Mandalay: Das beeindruckende Bauwerk setzt sich aus 729 Stupas zusammen, in denen jeweils eine Marmorplatte mit den Lehren Buddhas untergebracht sind. Das „größte Buch der Welt“ ist UNESCO-Weltdokumentenerbe.
  • Shwedagon-Stupa in Rangun: Dies ist der größte, vollständig vergoldete Stupa der Welt.
  • Die alte Königsstadt Bangan beherbergt über 2.000 Sakralbauten aus mehreren Jahrhunderten.

Unser Piratentipp: Während der Regenzeit locken viele Hotels mit günstigeren Preisen. Wenn ihr längere Zeit an einem Ort seid, lässt sich bei Unterkünften sogar über den Preis verhandeln.

Rundreise in Südostasien mit Badeurlaub

Zusammengenommen haben die Länder Südostasiens inklusive der Inseln eine gigantisch lange Küstenlinie. Klar, dass da auch eine Menge idealer Strände für Badeurlaub oder Ausflüge ans Meer dabei sind:

In Kambodscha sind Sokha Beach an der südöstlichen Spitze des Landes und die Insel Koh Rong Geheimtipps. An der Ostküste Malaysias liegen die Perhantian Islands mit touristisch erschlossenem Strand. Etwas mühsam gestaltet sich die Anreise zum weit abgelegenen, aber traumhaft schönen Ngwe-Saung-Strand in Myanmar. Auf den Philippinen sind die Strände bei El Nido Anziehungspunkt für Badetouristen. Bei Krabi in Thailand könnt ihr am Nopparat-Thara-Strand sonnenbaden, auf Koh Bulon wartet ein weißer Sandstrand auf euch. Für seine Sonnenuntergänge bekannt ist Klong Khong an der Westküste der Insel Koh Lanta. Auf Monkey Island in der Halong-Bucht in Vietnam genießt ihr das atemberaubende Panorama und begegnet frei laufenden Äffchen.

Malaysia-Singapur-Indonesien-Rundreise: Beispielroute

Liebe Weltenbummler, wie wäre es mit einer Abenteuer-Reise? Einfach mal 3 Wochen mit dem Rucksack quer durch die Weltgeschichte ziehen und wunderbare Erlebnisse machen! Klingt gut, oder? Dann schaut Euch folgende Rundreise mal genauer an. Wir schicken Euch nach Kuala Lumpur, Langkawi, Singapur, Bali und Jakarta. Großstadt-Dschungel meets Insel-Feeling - let's go!

kostenlose_Hoteluebernachtung_Air_China_Reisetipps
Pin it
Asien_Rundreise_Indonesien_Angebot_guenstig_SchnaeppchenPin it
Indonesien_Rundreise_Landschaft_guenstig_Schnaeppchen_ANgebot
Pin it

1. Station: Kuala Lumpur in Malaysia

kuala_lumpur_malaysia_skyline_rundreise
Pin it

Wir starten in der Hauptstadt Malaysias - Kuala Lumpur. Hier habt ihr genügend Zeit in Ruhe anzukommen und euch an Zeitumstellung, Klima und Kultur zu gewöhnen. Selbstverständlich darf ein Besuch der Petronas Twin Towers nicht im Besuchsprogramm fehlen. Auch das Nationalmuseum, der KL Tower (421m hoch), der Central Market, das Aquarium und der Königspalast.

Informationen und Tipps für Kuala Lumpur: In Malaysia zahlt Ihr mit der Währung Ringgit (MYR). Aktuell bekommt Ihr für 1€ circa 4 Malaysische Ringgit. Am besten mit der Kreditkarte vor Ort an einem vertrauenswürdigen Automaten Geld abheben. So bekommt Ihr gleich die richtige Währung und müsst nirgendwo Bargeld erst umtauschen. 

Flüge nach Kuala Lumpur: Oft gibt es günstige Emirates Flüge, wo ihr einen Hin- und Rückflug nach zum Beispiel Kuala Lumpur schon ab 480€ bekommt. Diese könnt Ihr noch bis zum 31.03. buchen. Abflug ist ab Düsseldorf, aber auch Frankfurt, München oder Hamburg. 

Transfer vom Airport Kuala Lumpur: Vom Flughafen aus kommt Ihr am besten mit Bus oder Zug ins Stadtzentrum. Die Busse kosten circa 2,50€ pro Person.

Einreisebestimmungen für Malaysia: Ihr benötigt für die Einreise kein Visum bei einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten. Auf der Seite des Auswärtigen Amts findet ihr weitere Informationen rund um das Thema Einreise Malaysia.

2. Station: Langkawi in Malaysia

Nachdem Ihr Kuala Lumpur entdeckt habt, solltet Ihr Euch auf der Insel Langkawi etwas ausruhen. Mit einigen Anbietern wie beispielsweise AirAsia fliegt ihr schon ab 8,50€ von Kuala Lumpur nach Lankawi inklusive 15kg Gepäck.

Nach circa 1 Stunde Flug habt Ihr Eure nächstes Ziel schon erreicht.  Langkawi fasziniert immer wieder aufs Neue. Die malaysische Insel ist Geopark und Naturparadies zugleich und ein idealer Ort zum Entspannen. Auf Langkawi gibt es belebte und weniger belebte Strände, Dschungel, Mangrovenwälder, Berge, Wasserfälle, wilde Affen und viele freundliche Inselbewohner.

Klima auf Lankawi: Langkawi liegt im Windschatten der indonesischen Insel Sumatra, die den Regen größtenteils abfängt. Die durchschnittliche Wassertemperatur rund um Pulau Langkawi liegt ganzjährig zwischen 27 und 29 Grad Celsius. Chillt also am Strand und erkundet die Insel auf eigene Faust.

Transfer auf Lankawi: Am besten mietet ihr euch vor Ort einen Roller. Auf der Insel herrscht Linksverkehr und die Straßen rund um die Insel sind sehr gut ausgebaut, es ist auch relativ wenig Verkehr. 1 Liter Benzin kostet circa 40-70 Cent. 

Transfer vom Airport in Lankawi: Auf Langkawi gibt es noch keinen öffentlichen Busverkehr, der vom Flughafen ins Stadtzentrum fährt. Nehmt euch also am besten ein Taxi direkt zu eurer Unterkunft. 

Langkawi_Malaysia_Rundreise_Urlaub_Reise_Angebot_guenstig
Pin it

3. Station: Singapur

Weiter könnt ihr wieder die Fluggesellschaft AirAsia nehmen. Für einen einfachen Flug inklusive Gepäck von Langkawi nach Singapur bezahlt Ihr rund 30€.

Singapur ist eine der faszinierendsten Metropolen unserer Erde. Moderne Hochhäuser gemixt mit asiatischen Charme machen den kleinen Inselstaat zu einer beliebten Reisedestination. Hier prallen die Gegensätze aufeinander. Die bunte Mischung aus verschiedensten Menschen und Völkern und das friedliche Neben- bzw. Miteinander geben dem Bild Singapurs Leben. Aber man sagt ja immer: Die Mischung macht's!". Verschiedene Kulturen, Religionen und Erfahrungen machen Singapur zu einer Stadt der Superlative. Auf der einen Seite ultramoderne Shoppingcenter, die neuesten Generationen aus der Handy-, Foto- und Computerszene, auf der anderen Seite traditionelle, chinesische Apotheken und Handelshäuser. 

Erlebnisparks, 4D-Kinoerlebnis und das größte Riesenrad der Welt wechseln sich mit einer verwirrenden Fülle an Straßenmärkten, auf denen wie vor Jahrhunderten schon Stoffe und Gewürze gehandelt werden, ab. Singapur bietet einen ganz eigenen Kontrast, immer perfekt organisiert, sauber, sich selbst neu erfindend und dabei dennoch an Traditionen festhaltend. 

Transfer vom Singapur Airport: Die Busstationen befinden sich im Untergeschoss vom Terminal 1 und Terminal 2 des Changi Airports Singapur .Die Fahrt in Stadt kostet circa 2 SGD (circa 1,30€). Das Geld solltet Iher passend haben, da im Bus kein Geld gewechselt wird.

Währung in Singapur: Singapur hat den Singapore-Dollar. Momentan bekommt Ihr für 1 Euro circa 1,5 Dollar. 

Einreise nach Singapur: Für die Einreise nach Singpur benötigt Ihr kein Visum. Bei Ankunft bekommt Ihr eine Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen.

Station 4: Bali/Denpasar in Indonesien

Nach dem Großstadt-Dschungel geht es jetzt erst einmal nach Bali.  AirAsia fliegt euch ab 55€ inklusive Gepäck rüber nach Indonesien. Nun wartet eine ganze Woche Inselfeeling auf  euch.

Bali hat nicht nur tolle Strände zu bieten, sondern bietet von zahlreiche Tempelanlagen, über wundervolle Landschaften, bis zu Kunst und Kultur alles, was einen Urlaub erst richtig schön macht. Auch Taucher und Naturliebhaber kommen auf Bali auf ihre Kosten. Weltberühmt für tropische Vegetation, traumhafte Strände und authentisches Inselfeeling, bietet Bali etliche Möglichkeiten einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen. 

Interessant könnte aber auch Lombok sein, denn Kenner sind der Meinung, dass diese Insel mehr zu bieten hat als Bali - einsame weiße Strände, eine intakte Unterwasserwelt und einen eindrucksvollen Nationalpark.

Anreise nach Lombok: Die indonesische Fluglinie Merpati fliegt mehrmals täglich mit kleinen Maschinen. Zuverlässiger ist jedoch die Staatslinie Garuda. Ein Flug von Bali nach Lombok kostet ca. 20 Euro. Garuda fliegt auch von Jakarta nach Lombok.

Einreise Indonesien: Für die Einreise nach Indonesien benötigt ihr ein Visum!

Fortbewegung auf Bali: Auch auf Bali bietet es sich wieder an, einen Roller zu mieten. So kommt Ihr schnell und bequem von A nach B und könnt Teile der Insel auf eigene Faust erkunden. 

Transfer vom Flughafen auf. Bali: Wer super günstig unterwegs sein möchte, der kann vom Flughafen die Busse nehmen, die nach Denpasar und Sanur reinfahren. Eine einfache Fahrt kostet zwischen 30-50 Cent. Habt ihr wenig Gepäck, könnt ihr auch ein Motorrad-Taxi (Ojek) nehmen. Geht manchmal schnell als mit dem Taxi oder Bus und kostet circa 2-3 Euro.

Währung in Indonesien: In Indonesien zahlt ihr mit dem Indonesischen Rupiah. Aktuell bekommt ihr für 1 Euro circa 14.000 Rupiah. 

Jakarta_Indonesien_Rundreise_Angebot_guenstig
Pin it

4. Station: Jakarta in Indonesien

Mit beispielsweise Lion Air geht es dann weiter. Dieses Mal machen wir einen Stopp in Jakarta. Ihr bekommt einen einfachen Flug inklusive Gepäck schon ab 55€.

Chaotisch, überfüllt und kosmopolitisch – das ist Jakarta, die Hauptstadt Indonesiens – eine Stadt der Gegensätze. Mit vielen Millionen Einwohnern aus aller Herren Länder findet man in dieser Stadt nicht nur eine Vielzahl an Sprachen und Kulturen, sondern auch eine Kluft zwischen Arm und Reich. Hier erwartet euch das beste Nachtleben Asiens, aber auch ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Zur Urlaubszeit entfliehen die Einwohner der Verschmutzung und den Menschenmengen und erholen sich im Ancol Dreamland – einem Vergnügungsviertel mit Wasserpark, Stränden, Golfplätzen und einem SeaWorld.

5. Station: Kuala Lumpur

Bevor der Flieger zurück nach Deutschland geht, solltet Ihr Euch wieder zur Eurem Ausgangspunkt Kuala Lumpur begeben. Mit AirAsia bekommt Ihr einen einfachen Flug inklusive Gepäck ab 25€ pro Person.

Nach Eurem Aufenthalt in Kuala Lumpur geht es dann zurück nach Deutschland. Diese Reise ist nur ein Beispiel - Ihr könnt natürlich ganz andere Routen nehmen und zusammen bauen. Fliegt zum Beispiel nach Bangkok und macht eine Insel-Hopping-Tour oder nehmt Euch einen Flieger nach Manila und checkt die Insel der Philippinen ab. Es gibt sooooo viele Möglichkeiten für coole Backpacker-Trips


Noch mehr Inspiration und Deals für Südostasien Rundreisen