Surfboards_Strand_MarokkoPin it

Surfen in Marokko

Die besten Surfspots an Marokkos Küste

Urlaub in Marokko bedeutet, einen Traum aus 1001 Nacht kennenzulernen. Hier begegnet ihr orientalischen Märkten, auf denen es nach Gewürzen und Tee duftet, die Architektur verzaubert und die Kultur ist ebenso einmalig, wie interessant. Was ist das Beste an Marokko? Hier könnt ihr nicht nur auf Kamelen durch die Wüste reiten, sondern euch an der Atlantikküste des Landes ebenfalls auf einem Surfbrett in die Wellen wagen. Egal, ob ihr euch für eine Rundreise durch Marokko entscheidet, oder ob ihr euch einen speziellen Surfspot herauspickt, um dort euren Urlaub zu verbringen, mit unseren TOP DREI SURFSPOTS in Marokko wird jeder fündig werden. Darauf einen leckeren und erfrischenden Pfefferminztee!

Surfer_Sonnenuntergang_Strand_Marokko
Pin it

Wetter in Marokko

Heiß, heißer, Marokko im Sommer. Hier kann das Thermometer schon mal auf über 35°Celsius klettern, aber für Abkühlung sorgt natürlich das Meer und wer zum Surfen ins Land kommt, verbringt ja eh die meiste Zeit im Wasser. Wobei ihr bedenken solltet, dass der Atlantik schon relativ frisch sein kann. Auch im Winter ist das Wetter noch angenehm und es lässt sich bei durchschnittlich 20°Celsius definitiv etwas besser aushalten, wie im grauen Deutschland.

Anreise nach Marokko

Die Atlantikküste von Marokko liegt knapp 3.500 Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt. Mit Hin- und Rückflug nach Agadir seid ihr am besten aufgestellt, um später gut mit den Mietwagen zu unseren Surfspots zu kommen. Die Preise für Hin- und Rückflüge nach Agadir können - wie immer - variieren. Je nachdem, welchen Reisezeitraum ihr euch aussucht, wie flexibel ihr seid, welchen Abflughafen ihr benötigt und wie hoch die Nachfrage ist. Dennoch könnt ihr zum Beispiel von Frankfurt oder auch Düsseldorf Flugschnäppchen ab durchschnittlich 80€ finden. Also nichts wie los!

  • Wassertemperaturen / Jahr: 19°C - 25°C
  • Frühling: durchschnittlich 26°C
  • Sommer: durchschnittlich 35°C
  • Herbst: durchschnittlich 26°C
  • Winter: durchschnittlich 20°C

Surfen in Essaouira

Essaouira Beach ist aufgrund seines weichen und sandigen Untergrunds perfekt für die Surfanfänger unter euch geeignet. Die Bucht selbst ist von saftig-grünen Wäldern umgeben und die authentische Altstadt mit einem Hafen, der noch aus dem 18. Jahrhundert stammt, wurde von UNESCO sogar zum Weltkulturerbe ernannt. Ihr seht also, Essaouira ist nicht nur ein top Surfspot, sondern hat noch einiges mehr zu bieten, falls die Wellen gerade mal Pause machen.

Anreise nach Essaouira

Innerhalb von vier Stunden Flugzeit kommt ihr von Frankfurt nach Agadir, von dort aus geht es mit dem Mietwagen weiter, entlang der Küste, in Richtung Norden. Essaouira liegt knapp 174 Kilometer vom Flughafen Agadir entfernt. Aufgrund der Straßenverhältnisse in Marokko müsst ihr jedoch mit rund drei Stunden Fahrtzeit rechnen. Hierbei könnt ihr jedoch schon jede Menge tolle Natur erleben und die ersten Blicke auf's Meer erhaschen. 

Royal_Air_Maroc_kostenlose_Hoteluebernachtung_Reisetipps
Pin it

Der Surfspot

Essaouira Beach ist als sanfter Beachbreak perfekt geeignet, wenn ihr euch zum ersten Mal in die Wellen wagt. Die besten Konditionen zum Surfen findet ihr hier von Juli bis Februar. Wenn die Wellen etwas größer brechen, könnt ihr euch am Leuchtturm am Hafen orientieren und dort mit kleineren Wellen surfen.

  • Für Anfänger
  • Beachbreak
  • Wellenhöhe: 1 - 2 Meter
  • Surfsaison: Juli - Februar

Surfen in Taghazout

Im Südwesten Marokkos findet ihr das Surferparadies Taghazout. Hier ist die Atmosphäre relaxed und wenn ihr mal nicht im Wasser unterwegs seid, dann könnt ihr eure Zeit in den duzenden Cafés und Restaurants verbringen und die einheimische Küche genießen. Unser Surfspot in Taghazout ist bekannt unter dem Namen Panoramas. Der Strand selbst ist weitläufig und eignet sich für die Surfanfänger unter euch, sowie auch für die Fortgeschrittenen.

Surfen_Taghazout_Marokko
Pin it

Anreise nach Taghazout

Vom Flughafen Agadir sind es nur kurze 23 Kilometer in Richtung Norden, bis ihr im Fischerdorf Taghazout angekommen seid. Eine halbe Stunde Fahrtzeit entlang der Küste müsst ihr für diesen Trip einplanen.

Der Surfspot

Panoramas ist ganz besonders zwischen September und März der perfekte Surfspot für Anfänger, egal, ob ihr mit einem Surfcamp oder auf eigene Faust die Wellen erkundet. Dennoch können die Wellen, ab einer Höhe von 1,50 Meter, schon mal schneller werden und der Beachbreak verwandelt sich in einen Spot für fortgeschrittene Surfer. In Taghazout ist also für jeden die richtige Welle dabei!

  • Für Anfänger & Fortgeschrittene
  • Wellenhöhe: 1 - 2,50 Meter
  • Ab 1,50 Meter nur noch für Fortgeschrittene
  • Beachbreak
  • Surfsaison: September - März

Surfen in Imsouane

Unser letzter Surfspot liegt in Imsouane und trägt den bezaubernden Namen Magic Bay. Imsouane selbst ist ein kleines und verschlafenes Dorf, welches auf einer bergigen Klippe erbaut wurde. Diese fällt zum Strand hin ab und Magic Bay zählt zu den längsten Wellen Afrikas. Klingt nach einem wahren Surfertraum, oder etwa nicht? Insouame hat seine zwei Hauptbestandteile - Fischen und Surfen - zu einer entspannten Mischung aus Leben am Strand und Erfahrungen mit den Einheimischen sammeln kombiniert. Die grellblau bemalten Fischerboote sind überall im Dorf zu finden, ebenso wie kleine Shops, die euch mit Surfbedarf ausstatten.

Anreise nach Imsouane

Wie immer müsst ihr erstmal einen vier Stunden Flug nach Agadir hinter euch bringen, dann geht es mit dem Mietwagen weiter in Richtung Norden. Nach Imsouane sind es nur knapp 81 Kilometer, für die ihr rund eine Stunde und 24 Minuten einplanen solltet - direkt an der wunderschönen Küste entlang.

Der Surfspot

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Magic Bay um eine der längsten Wellen Afrikas. Bis zu 600 Meter könnnen hier die Wellen brechen, was die perfekten Konditionen für Anfänger und Longboarder sind, da die Wellen sehr langsam sind. Bei diesen Aussichten ist wohl die einzige Frage, die ihr euch stellen müsst, wie lange ihr euch auf dem Board halten könnt.

  • Für Anfänger & Longboarder
  • Bis zu 600 Meter brechende Wellen
  • Wellenhöhe: 1 - 3 Meter
  • Beachbreak

Mit Essaouira, Taghazout und einer der längsten Wellen Afrikas in Magic Bay habt ihr drei Surfspots in Marokko, die wirklich atemberaubend sind und noch dazu mega Spaß machen. Jetzt heißt es es eigentlich nur noch Surfurlaub planen, Sachen packen und ab nach Marokko mit euch!

Das reichte euch nocht nicht? Natürlich haben wir noch mehr der besten Surfspots der Welt im Angebot.

von Daniela Krieger