Urlaub_neuseeland_angebote_guenstigPin it

Urlaub in Neuseeland: Entdecke das Land von Herr der Ringe

Die traumhafte und vor allem vielfältige Landschaft der zwei Hauptinseln im Südwestpazifik ist ein Muss für Fans von Herr der Ringe. Aber auch wen diese Filmreihe nicht begeistert hat, der sollte sich die Naturhighlights des Landes nicht entgehenden lassen und einen Urlaub in Neuseeland auf die Bucket List setzen: Spektakuläre Vulkane und Vergletscherungen prägen das Bild des TOP Reiseziels Neuseeland.

Hier unsere aktuellsten Angebote für euren Neuseeland Urlaub

Neuseeland fasziniert: Mit schneebedeckten Bergen und sommerlichen Stränden, mit beeindruckenden Gletschern und undurchdringlichen Urwäldern – und all das liegt in Neuseeland ganz nah beieinander. So könnt ihr an einem Tag nicht nur alle Jahreszeiten, sondern auch die unterschiedlichsten Vegetationen erleben. Badespaß am Morgen und Bergtour am Nachmittag? Beim Urlaub in Neuseeland ist das möglich. Der Inselstaat im Südpazifik zählt geografisch zu Ozeanien und liegt zwischen Australien, Neukaledonien und den Südseeinseln Tonga und Fidschi. Im Süden grenzt Neuseeland an Antarktika. Nord- und Südinsel machen gemeinsam eine Landfläche von rund 270.000 Quadratkilometern aus. Und das Gerücht, dass in Neuseeland mehr Schafe als Menschen leben? Es könnte stimmen: Rund 4,7 Millionen Menschen haben ihre Heimat in Neuseeland. Die Uhren in der Hauptstadt Wellington gehen gegenüber unserer Zeit zehn Stunden vor. Die Währung ist der Neuseeland-Dollar.

Neuseeland ist aus guten Gründen ein Reiseparadies, das Fernweh auslöst. Freundliche Menschen, die ihre wunderschöne Natur schätzen und hüten, eine vielfältige Landschaft, in der ihr von eisigen Gletschern bis zu schneeweißen Stränden alles findet, und pulsierende Städte mit Charme: All das erwartet euch bei eurem Urlaub in Neuseeland.

Anreise nach Neuseeland

Einmal um die halbe Welt: Neuseeland liegt mehr als 18.000 Kilometer von Deutschland entfernt. Dementsprechend lang sind die Flüge: Ihr müsst mit einer durchschnittlichen Flugzeit von 24 Stunden rechnen, inklusive ein bis zwei Zwischenstopps. Flüge Richtung Neuseeland starten von allen großen deutschen Flughäfen mit Umsteigeverbindungen in Bangkok, Singapur, Hongkong, Tokio oder Los Angeles – abhängig von der Airline, die ihr bucht. Unter anderem fliegen Lufthansa, Thai Airways, Ethihad, Emirates und Quantas in die neuseeländischen Metropolen. Die wichtigsten Flughäfen des Landes sind:

  • Auckland (AKL)
  • Christchurch (CHC)
  • Wellington (WLG)

Einreiseinfos für Neuseeland

Solange ihr nicht länger als drei Monate im Land bleibt, benötigt ihr für euren Urlaub in Neuseeland kein Visum. Euer Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens einen Monat über die geplante Länge eures Aufenthalts hinaus gültig sein. Für die Einreiseerlaubnis, die euch am Flughafen erteilt wird, ist allerdings ein Rück- oder Weiterreiseticket notwendig.

Neuseeland mit Auto

Neuseeland hat so viel zu bieten, dass ihr am besten mit einem Mietwagen oder Wohnmobil unterwegs seid. Es ist auch möglich, weite Strecken mit Inlandsflügen zu überwinden. In Neuseeland gibt es zudem drei Fernbusanbieter, die euch zu den schönsten Ecken des Landes bringen: Stray, Intercity und Nakedbus.

Unser Piratentipp: Der Verkehr in Neuseeland ist zwar nicht dicht, gerade in den Städten kann es aber zur Rushhour dennoch voll werden. Das kann gerade zu Anfang gewöhnungsbedürftig sein, denn in Neuseeland herrscht Linksverkehr.

Beliebte Regionen und Ziele für euren Urlaub in Neuseeland

Nordinsel? Südinsel? Oder beides? Insgesamt 29 Regionen gibt es in Neuseeland zu entdecken, und jede hat ihre eigenen landschaftlichen und kulturellen Reize. Wir stellen euch die schönsten Ziele im Land der Kiwis vor.

Die beliebtesten Ziele auf der Nordinsel Neuseelands

Auf der Nordinsel leben rund drei Viertel der neuseeländischen Bevölkerung, und auch die Hauptstadt Wellington befindet sich auf der kleineren der beiden Inseln. Landschaftlich wird sie von dichten Regenwäldern, aber auch sanften grünen Hügeln und zerklüfteten Vulkanlandschaften bestimmt. Diese Ziele solltet ihr dort unbedingt ansteuern:

  • Auckland
  • Wellington
  • Rotorua

Auckland: Neuseelands heimliche Hauptstadt

Eine entspannte, fröhliche Atmosphäre erwartet euch an der Stadt ganz im Norden: Auckland ist die größte Stadt Neuseelands und zeigt sich mit einem einmaligen multikulturellen, urbanen Flair. Eine fantastische Aussicht über die Stadt habt ihr vom Skytower – Nervenkitzel inklusive, denn ihr könnt bis auf eine Höhe von 220 Metern auf die Outdoor-Plattform fahren. Von Auckland ist es nicht weit bis zu den herrlichen Stränden am West Coast Beach.

Wellington: Neuseeland kulinarisch

Die Hauptstadt Wellington an der Ostküste der Nordinsel zeigt sich als charmante Kleinstadt mit großstädtischen Einflüssen: Die Restaurantszene ist im ganzen Land legendär – angeblich gibt es dort mehr Restaurants als in New York. Vom Mount Victoria könnt ihr die Stadt überblicken, und im interaktiven Te Papa Nationalmuseum erfahrt ihr alles über die Geschichte der Hauptstadt und die Kultur der Ureinwohner Maori.

Rotorua: Nervenkitzel auf dem Ring of Fire in Neuseeland

Geysire, heiße Quellen und spektakuläre Landschaften: In Roturua wird euch klar, dass Neuseeland mitten auf dem Ring of Fire, dem pazifischen Feuerring, liegt. Der Vulkangürtel verläuft entlang der pazifischen und australischen Kontinentalplatten. Und das äußert sich in heißen Quellen und dem beeindruckenden Pohutu-Geysir. Kalt wird euch hier auch im Winter bestimmt nicht: Die meisten Häuser werden durch die natürliche Erdwärme beheizt. In Roturua hat auch die uralte Maori-Kultur einen ihrer Ursprünge und ist bis heute in den Maori-Dörfern lebendig.

Highlights auf der Südinsel Neuseelands

Mächtige Fjorde, ursprüngliche Landschaften und der Mount Cook machen die Südinsel zum Lieblingsziel für Naturliebhaber. Dies sind die schönsten Ziele:

  • Christchurch
  • Fjordland-Nationalpark
  • Mount Cook

Christchurch, die beschauliche Metropole Neuseelands

Action, Ausgehen, Abenteuer: In Christchurch könnt ihr durch die Vergnügungsviertel der Stadt streifen, über Märkte und Shoppingmeilen schlendern und die Natur im Botanischen Garten genießen. In der Umgebung gibt es die kleinsten Delfine der Welt zu bestaunen: Im Akaroa Harbour stehen die Chancen hervorragend, die Hectordelfine bei ihren Sprüngen zu beobachten.

Unser Piratentipp: Vor den Toren von Christchurch könnt ihr die scheuen Nationaltiere Neuseelands, die Kiwis, im Willowbank Wildlife Reserve aus nächster Nähe beobachten.

Im Land der Fjorde in Neuseeland

Mit seiner Ausdehnung von mehr als 12.500 Quadratmetern ist der Fjordland-Nationalpark der größte in Neuseeland – und er bietet einmalige Naturerlebnisse. Wasserfälle, die tosend in die mächtigen Fjorde stürzen, Hunderte von Kilometern an Wanderwegen, die euch an beeindruckenden Berg- und Gletscherlandschaften, glitzernden Bergseen und wilden Ebenen vorbeiführen, und eine faszinierende Tierwelt mit Pinguinen, Tausenden von exotischen Vögeln und Seebären – all das macht den speziellen Reiz dieses neuseeländischen Highlights aus.

Am höchsten Berg Neuseelands

Es geht hoch hinauf, nämlich auf den höchsten Berg Neuseelands. Der Aoraki, was in der Sprache der Maori so viel heißt wie „Durchbohrer der Wolken“, ist 3.754 Meter hoch. Die Besteigung ist etwas für erfahrene Bergsteiger. Aber schon der Mount-Cook-Nationalpark ist eine Reise wert: Der mächtige Dreitausender beherrscht die alpine Landschaft – in der ist auch der typisch neuseeländische Kea-Vogel zu Hause.

Pin it

Die Kultur Neuseelands

Zwischen europäischen Einflüssen und der Kultur der Maori: Neuseeland ist multikulturell und vielfältig und das spiegelt sich auch in der Mentalität der Menschen wider. Zahlreiche Orte in Neuseeland zeugen noch heute von der Kultur der Ureinwohner und Städte, Regionen sowie viele Sehenswürdigkeiten sind nach wie vor in ihrer Sprache benannt. Die zentrale Geisteshaltung der Maori, „Respekt vor dem Land und vor dem Menschen“, zeigt sich in Neuseeland überall: Weite Teile des Landes stehen unter Naturschutz und eine nachhaltige Lebensweise gehört zum neuseeländischen Leben einfach dazu.

Pin it

Die neuseeländische Küche

Auch die Küche im Land der Kiwis ist von den beiden zentralen Einflüssen geprägt: Westliche Esskultur mischt sich mit den Speisen, Gewürzen und Zubereitungsarten der Maori. Diese garen ihre Mahlzeiten traditionell in einer Art Erdofen, dem Hāngi, in dem Gemüse, Fleisch und Fisch besonders schonend gegart werden. Solltet ihr in Neuseeland auf Hāngi treffen, kehrt unbedingt ein. Selbst Schnellimbisse bieten heute sogenannte Hāngi-Packs „to go“ an. Weltbekannt ist auch das neuseeländische Lammfleisch, das als besonders zart und aromatisch gilt.

Pin it
Pin it
Pin it

Beste Reisezeit für Neuseeland

Der neuseeländische Sommer findet in unserem Winter statt: Die beste Reisezeit ist daher von Dezember bis Februar, wenn im ganzen Land milde Temperaturen herrschen, die ideal für Wanderungen und Städtetouren sind. Auch in den Bergen ist es dann angenehm warm. Grundsätzlich herrscht in Neuseeland ein mildes Klima ohne größere Temperaturschwankungen. Im Winter regnet es häufiger und in den Bergen kann bereits Ende Mai der erste Schnee fallen.

Unser Piratentipp: Im März und April beginnt in Neuseeland die Nebensaison. Die Temperaturen sind nach wie vor moderat, Baden und Wandern ist gleichermaßen möglich, aber die Hotspots sind nicht mehr so überfüllt und im Land kehrt langsam Ruhe ein. Wer die neuseeländische Natur in ihrer Stille genießen möchte, bucht eine Reise im neuseeländischen Herbst.

Highlights in Neuseeland

Das müsst ihr gesehen haben: Neuseeland wartet mit zahlreichen Must-dos auf. Das sollte auf eurer Reiseagenda stehen:

  • ein Besuch im Auenland: das Original-Filmset aus „Herr der Ringe“ in Matamata
  • Whale Watching in Kaikoura: auf den Spuren der Pottwale
  • die einsamen Sandstrände im Abel-Tasman-Nationalpark
  • der Franz-Josef-Gletscher: Gletscher trifft Regenwald

Unterkünfte in Neuseeland

Backpacker oder Luxus-Urlauber: In Neuseeland findet ihr Unterkünfte, die zu euren individuellen Reiseplänen passen. Wenn ihr auf eigene Faust unterwegs seid, habt ihr im ganzen Land eine Auswahl sehr gut ausgebauter Campingplätze, an Stränden oder mitten in der Natur in den Nationalparks. Als Alternative zum Zelten bieten sich die Bachs an: Die „Bachelor Pads“ entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg überall im Land und das an den schönsten Orten: an Seen und Buchten, in Wäldern und Tälern. Die Ferienhütten sind heute eine beliebte Unterkunft für Neuseeland-Reisende, schließlich liegen sie an den malerischsten Orten und sind zum großen Teil mit allem Komfort ausgestattet. In den Städten eröffnet sich euch eine besonders große Bandbreite an Hotels, von einfachen Motels und Hostels über stylishe Boutiquehotels bis zum Luxus-Quartier.

Günstige Flüge nach Neuseeland finden

Flüge nach Neuseeland kosten ein halbes Vermögen? Von wegen! Hin- und Rückflüge nach Auckland könnt ihr schon für unglaubliche 634 Euro bekommen!

Zeigen wir euch das Ganze an einem Beispiel. So könnte euer Billigflug nach Neuseeland aussehen: Ihr beginnt eure Reise in Prag. Von dort fliegt ihr mit China Southern Airlines über Amsterdam und Guangzhou nach Auckland. Den Rückflug könnt ihr nach Wien, München, Frankfurt/Main und Düsseldorf buchen. Auf dem Hin- und Rückflug habt ihr einen langen Aufenthalt in Guangzhou (ca. 17 Stunden), bei den meisten Flügen ist der aber tagsüber (7 Uhr - 24 Uhr), d.h. ihr könnt euch ganz entspannt die Stadt anschauen und benötigt kein Hotelzimmer. Seit dem 1. August 2013 benötigten Deutsche Staatsbürger man KEIN Visum mehr für Guangzhou, wenn man max. 72 Stunden bleibt (Infos hier).

Am günstigsten sind die Flüge in der Kombination Prag/Wien, mit einem Deutschen Flughafen liegen die Preise bei 668 Euro.

Aus Deutschland kommt man schon für 29 Euro mit dem Europa Spezial der Bahn nach Prag. Hier geht es zur Deutschen Bahn. Reisende aus Wien finden günstige Verbindungen nach Prag bei der ÖBB oder Eurolines. Aus Norddeutschland könnt ihr schon für 41 Euro mit Czech Airlines nach Prag fliegen.

Von Prag aus zu fliegen ist natürlich ein kleiner Umweg und ihr fragt euch sicher: "Lohnt sich der Aufwand?" - Definitiv! Reguläre Hin- und Rückflüge nach Auckland starten erst bei ca. 1100 Euro.

 

Weitere Tipps für euren Urlaub in Neuseeland

Überführungsangebote für Camper

Habt Ihr Lust mal mit einem Wohnmobil oder Camper durch die Straßen Neuseelands zu cruisen, an der Küste entlang und immer der Sonne entgegen? Wir lieben ja das Reisen auf diese Art und Weise. Man ist flexibel und kann überall anhalten, wo es einem gefällt. Einfach drauf los fahren lautet hier die Devise.

Für viele Autovermietungen ist das Zurückführen von Autos, Camper, Wohnwagen etc. sehr teuer. Sie müssen eine Firma bezahlen, die den Wagen abholt und zur Station zurück bringt. Daher kommen sie weitaus günstiger, wenn sie diese "Oneway-Strecken" einfach günstig an Kunden vermieten. Ihr übernehmt praktisch die Arbeit, bekommt einen Camper für nur 1$ die Nacht und könnt im besten Fall den Road Trip eures Lebens erleben.

Oft zahlt man dann nur die Benzinkosten. Auch müsst Ihr meistens für die Ausstattung (Küchenutensilien etc.) nicht einmal draufzahlen. Aber auch dort gibt es Anbieter, die so etwas extra berechnen. Achtet bei der Buchung einfach darauf, dass solche Dinge inklusive sind! Zur Not bringt ihr einfach eure eigene Utensilien mit. Die Versicherungen sind bei einigen Anbietern for free, bei anderen wieder nicht. Erkundigt euch vor der Buchung!

Auf der Seite www.apollorv.com bekommt ihr genau solche Angebote für Australien, Neuseeland und den Vereinigten Staaten. Und wisst ihr was das Gute dabei ist? Ihr zahlt teilweise pro Nacht nur 1$ und bekommt sogar noch bis zu 250$ für den Sprit dazu.

Checkt auch mal die Seite von Thrifty oder ab. Hier bekommt ihr kostenlose Mietwagen für bestimmte Strecken. Ihr müsst lediglich das Benzin zahlen (und optionale Versicherungen). Auf den Seiten www.jucy.com und www.imoova.com findet Ihr ebenfalls Angebote für Camper in Neuseeland. 


Noch mehr Inspiration für euren Neuseeland Urlaub