Südsee - Urlaub auf den pazifischen Trauminseln

Wir brauchen euch ja sicherlich nicht mehr zu erzählen, dass die Südsee ein wahr gewordener Traum ist. Jeder möchte mindestens 1 Mal in seinem Leben dorthin. Dabei spielt es keine Rolle, zu welchem Traumstrand es geht. Doch die wirklich beeindruckendsten Inseln sind nicht unbedingt die geläufigsten Destinationen. Wer auf den ohnehin schon teuren Reisepreis noch ein paar Euro mehr drauflegt, der bekommt ein kleines Paradies geboten. Ihr schlaft nicht in gigantischen Resorts mit über 400 Zimmern, sondern habt einen ganzen Strandabschnitt fast für euch allein. Wir haben mal nach den schönsten Südseeinseln Ausschau gehalten und können euch wärmstens empfehlen, wenigstens eine davon eines Tages zu entdecken.

Die 11 schönsten Südseeinseln

Aitutaki - Cook Inseln

Aitutaki ist die sechstgrößte Insel der Cook Inseln und beherbergt mehrere traumhafte Lagunen. Hier kann man sich noch über Strandabschnitte freuen, die nicht vom Massentourismus überlaufen sind. Also, holt euer Handtuch raus, setzt die Sonnenbrille auf, das Paradies erwartet euch.

Efate - Vanuatu

Efate ist eine zu den Neuen Hebriden zählende Insel der Provinz Shefa des pazifischen Inselstaats Vanuatu. Davon habt ihr noch nie etwas gehört? Wir nämlich auch nicht. Daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ihr hier eher selten auf eine andere Menschenseele treffen werdet.

Galapagosinseln - Equador

Auf den Galapagosinseln trifft man auf eine einmalige Flora und Fauna. Und mit ein bisschen Glück auch auf eine der riesigen Galapagos-Schildkröten, die hier in den Gewässern herumtreiben. Sie sind außerdem die Namensgeber dieses unverwechselbaren Archipels im Pazifischen Ozean.

Lizard Island in Australien

Die Insel Lizard gehört zum Lizard-Nationalpark in Australien. Er befindet sich im Bundesstaat Queensland und ist ein Weltnaturerbe. Nicht zuletzt die Lage mitten im Great Barrier Reef macht die Strandabschnitte einmalig. Wer zelten möchte, kann das am Watsons Bay machen. Schöner kann man nicht campen.

Moorea - Gesellschaftsinseln

Geographisch betrachtet, zählt Moorea zu den Gesellschaftsinseln. Sie befindet sich in Sichtweite zu Tahiti und wird häufig auch als deren Schwester bezeichnet. Lediglich 17 Kilometer liegen zwischen diesen beiden Trauminseln. Auf euch warten Durchschnittstemperaturen zwischen 28 und 30 Grad Celsius.

Norfolkinsel - Australien

Die Norfolkinsel mitten im Pazifik gehört zu Australien und sticht ein wenig aus unserer Auflistung hervor. Hier gibt es weniger Sandstrände, dafür aber eine wunderbare Flora und Fauna, die jeden Besucher in den Bann ziehen wird. Vor allem die Sonnenuntergänge an einer der zahlreichen Klippen sind überwältigend.

Palau - Mikronesien

Palau ist ein Inselstaat im Pazifischen Ozean und gilt aktuell noch als absoluter Geheimtipp, besonders unter Tauchern. An keinem anderen Platz auf der Welt kann man so viele Großfische beobachten wie in dem Blue Corner Riff. Hier tummeln sich unzählige Haie, Delphine und Manta Rochen. In Palau herrscht ein tropisch-immerfeuchtes und warmes Klima. Die durchschnittlichen Temperaturen sind mit 27 bis 32°C, das ganze Jahr über sehr hoch, aber auch außergewöhnlich ausgeglichen. Prinzipiell kann man wegen der ganzjährigen hohen Luft- und Wassertemperaturen (27 – 29°C) immer nach Palau reisen.

Der Inselstaat Palau, der zu Mikronesien gehört, schreit förmlich nach Photoshop aus. Obwohl jedes einzelne Motiv ein riesiges Poster zieren könnte, sieht es hier in der Realität einfach genauso wunderschön aus. Wenn man sich das Paradies auch nur im Ansatz vorstellen kann, dann muss es so wie Palau aussehen. Ursprünglich war das Archipel ein Korallenriff, welches aufgrund der Plattentektonik aus dem Meer gehoben wurde. Na, wie wäre es mit einem Urlaub in die Südsee?

Raiatea - Gesellschaftsinseln

Raiatea ist die zweitgrößte Insel der Gesellschaftsinseln und hat eine Fläche von 194 km². Sie gehört ebenfalls zu den Gesellschaftsinseln und überzeugt auf ganzer Linie. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt satte 26 Grad Celsius. Man sollte also reichlich Sonnenmilch einpacken. Entdeckt wurde das Idyll erst 1769. Bis heute ist die Insel vom Massentourismus verschont geblieben.

Nanuya - Fidschi

Vermutlich ist Nanuya, eine Insel der Fidschis, besser bekannt aus dem Film "Die Blaue Lagune" aus dem Jahr 1980. Wer hier mal gewesen ist in seinem Leben, wird noch Jahre danach von diesem Ort zehren. An den Sandstränden vergisst man alle Sorgen um sich herum und wünscht sich, dass man niemals wieder weg muss. Wie wäre es vielleicht mit Auswandern?

Auf Fidschi gibt es für Backpacker ein sehr gutes Busnetz. Infos findet ihr hier. Auf Awesomefiji.com findet ihr außerdem verschiedene Pakete mit denen ihr auch die kleineren Nebeninseln erkunden könnt.

Whitsunday Island in Australien

Whitesunday Island ist die größte Insel der Whitesunday Islands an der australischen Ostküste. Das Beste an der Insel ist nicht nur, dass sie unbewohnt ist, sondern dass sie nahezu perfekt weiße Strandsandabschnitte zu bieten hat. Ein wenig neidisch kann man schon sein, wenn man die Urlaubsfotos anderer sieht. Fangt also schon mal an zu sparen. Es lohnt sich garantiert.

Noumea - Neukaledonien

Noumea in Neukaledonien ist eine zu Frankreich gehörige Inselgruppe im südlichen Pazifik, die geographisch zu den Inseln Melanesiens gehört. Auf den Inseln leben laut der letzten Volkszählung (2009) 245.580 Menschen. Seit 2008 gehört das Neukaledonische Barrierriff zum Weltnaturerbe der UNESCO. Geografisch gehören die Inseln zu Melanesien. Neukaledonien hat den Sonderstatus einer Collectivité sui generis nach den Artikeln 76 und 77 der französischen Verfassung. Nach dieser muss in den Jahren zwischen 2014 und 2019 ein Plebiszit abgehalten werden, in dem die Einwohner entscheiden, ob die Inselgruppe weiterhin unter der Territorialhoheit des französischen Staates verbleiben soll oder die Unabhängigkeit erwirbt. Ein Ziel der besonderen Art.