Surfen in Portugal an der AlgarvePin it

Surfparadies Portugal: Die besten Tipps für deinen nächsten Surfurlaub

Sommer, Sonne, Surfen - das sind die Zutaten, die ein perfekter Strandurlaub in Portugal braucht. Ihr seid erfahrene Surfer oder wolltet ohnehin schon immer mal Surfen lernen? Warum dann nicht ein Surfurlaub an den traumhaften Küsten Portugals verbringen und das Wellenreiten lernen? Hier erwarten euch das ganze Jahr über angenehme Temperaturen und Sonne. Zudem gibt es jede Menge wunderschöne Natur, weitläufige Strände und dazu der wilde Atlantik, der mit jede Menge Wellen die perfekten Konditionen liefert, um sich auf die Bretter, welche die Welt bedeuten zu stürzen - nämlich Surfboards. Besonders die Algarve zählt zu den wellenreichsten Regionen Europas und mit mehr als 50 Surfspots verteilt auf 200 Küstenkilometer ist für jeden was dabei. Egal, ob ihr Surfanfänger seid, Fortgeschrittene oder ob ihr den Surfprofis dabei zusehen wollt, wie sich sich Wellen hinabstürzen, die eher Bergen gleichen. Und wem der Magen nach einem Tag im Meer so richtig knurrt, der wird mit der leckeren portugiesischen Küche belohnt. Dazu ein Glas Wein und der Anblick typischen und wunderschönen Dörfer Portugals und ihr habt den perfekten Urlaub.

Wetter in Portugal

Wie bereits erwähnt, ist es in Portugal oft das ganze Jahr über sonnig. Trotzdem können auch im Winter die Temperaturen etwas sinken. Wenn ihr im Atlantik surfen wollt, solltet ihr das ganze Jahr über einen Wetsuit nutzen, da das Wasser kaum wärmer als 20° Celsius wird. Das sollte dem Spaß jedoch nichts abtun. Den warm wird euch bei der Masse an guten Wellen trotzdem.

  • Durchschnittstemperatur Frühling: 20°C
  • Durchschnittstemperatur Sommer: 28°C
  • Durchschnittstemperatur Herbst: 21°C
  • Durchschnittstemperatur Winter: 17°C
  • Durschnittstemperatur Wasser / Jahr: 15°C bis 20°C

Surfen in Faro

Faro ist auch bekannt als die Hauptstadt der Algarve. Die niedliche Kleinstadt wartet mit einer tollen Altstadt, typisch portugiesischer Architektur und sogar mit einer Kapelle, erbaut aus Knochen, auf. Aber wir sind hier ja nicht, um über Knochen zu sprechen, sondern über die Surfkonditionen in Faro und die sind das ganze Jahr über ziemlich super.

Surfen in Faro an der Algarve von Portugal
Pin it

Anreise nach Faro

An die Algarve zu kommen ist nicht schwierig. Von Deutschland kriegt ihr bereits Hin- und Rückflüge ab 51€ nach Faro und mit dem örtlichen Bus seid ihr innerhalb von 20 Minuten in der Innenstadt von Faro oder innerhalb von kurzen neun Minuten direkt am Praia de Faro.

Um in die Altstadt von Faro zu kommen, müsst ihr die Buslinie 14 oder 16 nehmen mit der Aufschrift "Terminal". Für den Strand natürlich den Bus mit der Aufschrift "Praia".

Der Surfspot

Der Praia de Faro ist perfekt geeinget für die Surfanfänger unter euch. Hier gibt es gleichmäßige Wellen das ganze Jahr über und die sandige Landzunge eignet sich perfekt zum Surfen lernen. Zudem ist der Praia de Faro ein langgezogener Spot mit viel Platz für alle, die Surfer werden wollen. Schnappt euch einen der Locals und bucht einen Surfkurs für einen Tag oder gönnt euch gleich mehrere Tage im Surfcamp - alles ist möglich.

  • Surfspot für Anfänger
  • Beachbreak
  • Gleichmäßige Wellen

Surfen in Peniche

Peniche ist eine Halbinsel und hat Portugal dazu verholfen, sich einen Namen als "Europas Surfdestination Nummer 1" zu machen. Denn hier findet ihr den top Surf-Hotspot Supertubos. Auch bekannt als "Pipepline Europas" - zu Ehren eines der berühmtesten Surfspots der Welt, zu finden in Hawaii.

Surferstrand Peniche in Portugal
Pin it

Anreise nach Peniche?

Von Deutschland aus geht es z.b. ab Frankfurt oder Hamburg schon für 45€ hin und zurück nach Lissabon - natürlich können die Flugpreise variieren, trotzdem könnt ihr richtige Schnäppchen machen. Von Lissabon sind es mit dem Auto dann nochmal 1 Stunde und 15 Minuten Fahrt, bis ihr auf der Halbinsel Peniche angekommen seid.

Der Surfspot

Peniche und dessen berühmter Surfspot Supertubos ist kein Spot für Anfänger. Hier sollten sich diejenigen ins Wasser wagen, die schon mehr Erfahrung auf dem Surfbrett haben, denn hier sind die Wellen ziemlich kräftig. Einmal pro Jahr wird hier, in dem sonst so unscheinbaren Fischerdorf, ein Surfcontest abgehalten, der Teil der Welttournee der Profisurfer ist, die um den Weltmeistertitel kämpfen.

Supertubos ist ein Beachbreak, der sehr schnelle und lange Tubes produziert, manchmal auch Close-Outs, die euch den Weg aus der Tube abschneiden können. Die Wellenhöhe liegt durchschnittlich zwischen 1 Meter und 3 Meter.

  • Surfspot für Fortgeschrittene & Profis
  • Beachbreak
  • 1 - 3 Meter Wellenhöhe

Surfen in Cascais

Der entspannte Ort Cascais befindet ganz in der Nähe der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, die sich von dort aus während eures Surftrips super erkunden lässt und auf jeden Fall Ausflug Wert ist. Dazu erwartet euch der tolle lange Sandstrand von Cascais der nicht nur zum surfen sondern auch zum baden und Sonne tanken einlädt.

Surfen in Ericeira

Ericeira am Atlantik ist das 1. Surf-Schutzgebiet Europas und bis zur bliebten Metropole Lissabon sind es gerade einmal 45 Fahrminuten - ideal also für einen Tagestrip. Macht auf eurem Weg dort hin unbedingt Halt im kleinen Örtchen Mafra und besichtigt den wunderschönen Nationalpalast.

Beste Reisezeit: November - mit durchschnittlichen Temperaturen um die 20°C genießt ihr ein mildes Klima und "Bestes Surf-Wetter!" sagen die Profis dazu, da zu dieser Zeit die Wellen am besten brechen. Und da November in der Nebensaison liegt, spart ihr locker bis zu 50% gegenüber dem Normalpreis.

Tolle Surfschule an der Atlantikküste

Die Surfspots an der portugiesischen Atlantikküste nahe dem Ferienort Ericeira gehören zu den besten der Welt. Hier erwartet euch die perfekte Welle. Im Rapture Surfcamp am Strand von Foz do Lizandro sind Profis ebenso willkommen wie Anfänger. Die Surfschule zeigt euch behutsam die ersten Schritte und leiht euch auch Neoprenanzug und Board. Wenn ihr mal nicht surfen wollt, chillt ihr in der Camp Lounge oder auf der großen Terrasse. Lissabon ist nur 30 Autominuten entfernt.

@Urlaubspirat aus Portugal

Surfen in Luz

Luz - ein wahrer Surfertraum an der Südküste der Algarve. Die charmante und friedliche Stadt lädt nicht nur zum Surfen, sondern auch zum Träumen ein und punktet auch ansonsten mit einmaligen Stränden, an denen es sich definitiv aushalten lässt. Zudem ist Luz auch nur knapp 6 Kilometer von Lagos entfernt, welches weltbekannt ist für seine sandfarbenen Steilklippen und Steinformationen, die aus dem grünblauen Wasser der Algarve ragen.

Anreise nach Luz

Nach Luz kommt ihr am besten, wenn ihr nach Faro fliegt und euch dann einen Mietwagen schnappt. Mietwägen sind im übrigen in Portugal sehr günstig zu erhalten. Schon ab 15€ pro Tag könnt ihr euch einen fahrbaren Untersatz besorgen.

Von Faro ist Luz dann nur noch knapp eine Stunde Autofahrt entfernt.

Luz an der Algarve in Portugal
Pin it

Der Surfspot

Die beste Zeit um in Luz zu surfen ist zwischen November und Mai. Auch hierbei handelt es sich um ein Beachbreak mit einer Wellenhöhe von einem Meter bis drei Meter. Der Spot ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, denn die Wellen können hier steil und schnell werden. Auch bei Longboardern ist der Spot sehr beliebt

  • Surfspot für Anfänger & Fortgeschrittene
  • Wellenhöhe: 1 bis 3 Meter
  • Beste Zeit: November - Mai
  • Beachbreak
  • Auch für Longboarder geeignet
Monsterwelle am Big Wave Surfspot Nazaré
Pin it

Surfen in Nazaré

Unser letzter Surfspot ist etwas ganz besonderes und für echte Surf-Fans ganz besonders im Winter ein Muss. Auch, wenn man hier die Wellen eher vom Strand aus begutachten sollte - außer ihr seid Vollprofis. Den Nazaré, auch genannt Praia de Norte, ist bekannt für seine XXL Wellen im Winter.

Nazaré selbst ist ein absolut malerisches Dorf. Hier laufen euch die Einheimischen sogar noch in tradtioneller, portugiesischer Tracht über den Weg. Hier lässt es sich aushalten.

Anreise nach Nazaré

Am besten kommt ihr nach Nazaré, indem ihr euch wieder einen günstigen Flug nach Lissabon sichert. Von dort aus sind es noch knapp 1 1/2 Stunden Autofahrt in Richtung Norden, um am Praia de Norte anzukommen.

Der Surfspot

Ganz besonders im Winter erwacht Nazaré zum Leben und ist dann, wie bereits erwähnt, nur etwas für echte Big Wave Profis. Dennoch sollte man sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen, wenn ihr die Möglichkeit dazu habt. Vom Hiradouro de Suberco kommt ihr in den Genuss eines tollen Panoramaausblicks auf den Surfspot.

Die Wellen selbst können bis zu 20 Meter hoch werden. Dabei stürzen tonnenweise Wasser in Richtung Strand und das Wasser türmt sich wild in alle Richtungen auf. Ein Anblick der wahrhaftig einmalig ist.

  • Nur für absolute Profis
  • Wellenhöhe: Bis zu 20 Meter
  • Beste Zeit: In den Wintermonaten

Bonus

Zum Abschluss gibt es noch zwei Bonus-Surfstrände oben drauf, falls euch der Rest noch nicht genug ist. Zudem wollen wir euch Cascais und Ericeira nicht vorenthalten und seien wir mal ehrlich, man kann einfach nicht genug von Portugals Stränden bekommen.

Mit diesen top vier Surfspots in Portugal inklusive unseres "Bonusmaterials" könnt ihr nichts verkehrt machen und euer nächster Urlaub in Portugal wird perfekt. Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittene oder einfach zur Zuschauer, für jeden ist etwas mit dabei. Wir sagen, Wetsuit an, Surfbrett gewachst und los geht's!

Das reichte euch nocht nicht? Natürlich haben wir noch mehr der besten Surfspots der Welt im Angebot.

von Daniela Krieger