Urlaub in Marokko: Märchenland, Farbenpracht und landschaftliche Vielfalt

Orientalische Düfte, geheimnisvolle Gassen, traumhafte Strände und die endlosen Weiten der Sahara-Wüste – wohin geht’s? Na klar, nach Marokko. Gerade einmal dreieinhalb Flugstunden von Deutschland entfernt erwartet euch die spannende Welt aus Tausendundeiner Nacht. Marokko bietet so unfassbar viel Abwechslung, dass man gar nicht weiss, welches Highlight man zuerst besuchen möchte. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht unsere besten Deals für das Land zwischen Sahara, Atlantik und Mittelmeer vorzustellen. Ob Badeurlaub in Agadir, spannende Rundreisen, oder der Besuch geheimnisvoller Orte, wie der blauen Stadt Chefchaouen, hier bekommt ihr all unsere Lieblingstrips in eines der vielfältigsten Länder der Welt.

Marokko liegt direkt gegenüber von Spanien im Nordwesten des afrikanischen Kontinents. Etwa ein Drittel größer als Deutschland, ist es enorm vielfältig: Der Norden mit den Städten Tanger, Rabat, Fes, Casablanca ist relativ dicht besiedelt. Südlich des Atlasgebirges nimmt die Bevölkerungsdichte rapide ab, die Wüstengebiete an der Grenze zu Algerien sind nur noch sehr spärlich besiedelt. Insgesamt wohnen 35,7 Millionen Menschen in Marokko.

Ihr wollt gleich das ganze Land sehen? Dann findet ihr auf unserer Seite Rundreise Marokko tolle Tipps für eure Planung!

Wichtige Information für euren Urlaub in Marokko:

Allgemeines zu Marokko

Marokkos Ortszeit liegt eine Stunde hinter der MEZ zurück. Die Landeswährung ist der Dirham, wobei 10 Dirham grob einem Euro entsprechen. Marokkanische Dirham dürfen weder ein- noch ausgeführt werden, sodass ihr am Flughafen erst einmal Geld wechseln müsst. EC-Automaten und Geldwechselstuben sind in den Städten weit verbreitet, auf den Dörfern jedoch kaum zu finden.

Marokko ist eine konstitutionelle Monarchie und im Vergleich zu den Anrainerstaaten politisch äußerst stabil. Der radikale Islam spielt im Alltagsleben keine Rolle. Gleichwohl sollte man sich in abgelegenen Gebieten an die örtlichen Gepflogenheiten anpassen. Problematisch sind einzig die Gebiete um die spanischen Enklaven Melilla und Ceuta am Mittelmeer und Reisen in das Landesinnere der Westsahara, wo die Rebellen der Polisario unverändert aktiv sind.

Anreise nach Marokko

Der Flughafen von Casablanca ist die Drehscheibe in Marokko und wird ab Frankfurt/Main von der Royal Air Maroc angeflogen. Ryanair fliegt unter anderem von Memmingen nach Fes sowie von Köln und Hamburg nach Marrakesch. Der Flughafen von Agadir wird von Ferienfliegern regelmäßig angesteuert. Eine Alternative ist es, von Spanien aus nach Tanger mit der Fähre überzusetzen. Zwischen den Kanarischen Inseln und dem marokkanischen Festland gibt es keine Fährverbindungen.

Unser Piratentipp: Die Städte in Marokkos Norden sind durch ein modernes Schienennetz miteinander verbunden. Es spielt also keine Rolle, ob man Tanger oder Fes anfliegt. Auch von dort geht es problemlos nach Marrakesch und den Süden weiter!

Die Einreise nach Marokko

Für die Einreise nach Marokko wird lediglich ein Reisepass benötigt, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Ein Visum brauchen deutsche Staatsangehörige ab einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen. Von einem Aufenthalt in den besetzten Westsaharagebieten rät das Auswärtige Amt dringend ab, weil diese international nicht anerkannt sind und das AA im Falle eines Falles nicht diplomatisch tätig werden kann.

Die Regionen von Marokko

  • den Norden mit Tanger, Riff-Gebirge und Mittelmeerküste
  • das nördliche Inland mit den Königsstädten Fes und Marrakesch
  • die nördliche Atlantikküste mit Casablanca und Essaouira
  • den 800 Kilometer langen Bogen des Hohen Atlas
  • den Süden mit Agadir, Sidi Ifni und Guelmin
  • den Anti-Atlas mit Tafraoute
  • die Wüstenregionen mit Zagora und Merzouga

Wetter und Klima: die beste Reisezeit für Marokko

Es ist ganz einfach: Wenn es in Europa ungemütlich wird, dann ist es in Marokko am schönsten. Im Winter wird es zwar auch im Norden Marokkos kühl und feucht, nicht jedoch südlich des Atlas. Auch wenn die Tage kurz und die Nächte kalt sind, scheint die Tagessonne unverdrossen. Bereits ab März wird es wärmer und wärmer und spätestens ab Juni für Europäer kaum erträglich. Dann wiederum ist die beste Zeit für einen Aufenthalt im Hohen Atlas.

Touristische Highlights in Marokko

Marokko ist reich an Highlights. Hier sind die wichtigsten:

  • die Medinas der Königstädte Fes, Rabat, Meknes und Marrakesch
  • die Straße der Kashbas
  • die Saharadünen bei Merzouga
  • das blaue Dorf Chefchaouen im Riff-Gebirge
  • das Ourika-Tal südlich von Marrakesch

Urlaub in Marokko - Tipps für die perfekte Planung:

Reiseziele in Marokko

Marokko ist an lohnenden Zielen wirklich nicht arm und jede Aufzählung muss unvollständig bleiben. Aber gut, wir versuchen es:

  • Die Königstädte Fes, Rabat, Meknes, Marrakesch sind allesamt prachtvoll und jede schon für sich alleine eine Reise wert!
  • Agadir als eine der modernsten Städte Marokkos ist voller mondäner Hotels. Ein exzellentes Ziel für Badeurlaub! Das Dorf Taghazoute nördlich von Agadir ist mit dem Bus gut erreichbar und ein Surfer-Hotspot.
  • Die Strände von Agadir und Essaouira gehören zu den schönsten in ganz Afrika. Gleichzeitig findet ihr hier exzellente Resorts und Hotels, die euren Urlaub mit jeder Menge Erholung abrunden. Genau das Richtige, um die vielen neuen Eindrücke ganz relaxt am Strand zu verarbeiten.
  • Der ehemalige portugiesische Handelsstützpunkt Essaouira bezaubert mit seinen engen Gässchen und der Kolonialarchitektur.
  • Taroudant wird oft als die kleine Schwester von Marrakesch bezeichnet und ist durch und durch mittelalterlich geblieben.
  • Tafraoute im Anti-Atlas ist weniger für Architektur bekannt als für die spektakuläre Umgebung aus Stein und Fels.
  • Tanger ganz im Norden gilt als die europäischste der marokkanischen Städte und putzt sich seit Jahren heraus. Die blaue Stadt Chefchaouen im Riffgebirge stellt von hier ein lohnendes Ausflugsziel dar.

Landestypische Eigenarten in Marokko

Der Konsum von Alkohol ist in Marokko stark reglementiert. Auch leichte alkoholische Getränke dürfen nur in lizenzierten Bars verkauft werden. Die meisten Hostels und Restaurants verkaufen jedoch Alkohol, auch ohne die dafür nötige Lizenz zu besitzen. Ganz im Gegensatz dazu wird in vielen Gegenden offen mit Marihuana bzw. Haschisch gehandelt. Das ist zwar offiziell verboten, kümmert aber niemanden.

Wichtig zu wissen: Der König von Marokko ist sowohl das Staatsoberhaupt als auch zugleich der religiöse Führer Marokkos. Dies ist auch der Grund für Marokkos Stabilität und Unempfindlichkeit gegenüber dem radikalen Islam. Gleichzeitig gilt jegliche Kritik am König und an dessen Familie als absolutes Tabu.

Frauen aus dem Westen wird insbesondere innerhalb der Berber-Gemeinden mit ausgesuchter Höflichkeit und Zuvorkommenheit begegnet. Alleine zu reisen ist weit weniger problematisch, als man annehmen könnte. Einzig die großen Städte und insbesondere die Vorstädte sind unsicheres Terrain.

Unterkünfte in Marokko

Das Spektrum an Unterkünften in Marokko reicht von der einfachen, ungeheizten Herberge bis hin zu Hotels aus tausendundeiner Nacht, die ein Vielfaches kosten. Die sogenannten Riads in den Altstädten solltet ihr unbedingt buchen! Diese Gasthäuser sind um einen Innenhof herum erbaut und meist opulent ausgestattet. Auf moderne Hotels europäischen Stils in den Städten zurückzugreifen, lohnt hingegen meist nicht. Sie sind vergleichsweise teuer und bieten bei Weitem nicht das Flair eines Riads.

Agadir glänzt als Touristenhochburg mit großen Hotelkomplexen. Weiter südlich und im Inland werden die Unterkünfte einfacher. In den Wüstengegenden findet man in Zelten Unterschlupf. In Essaouira, Taghazoute und den größeren Städten gibt es eine Vielzahl günstiger Hostels.


Hier findest du noch mehr Inspiration und Deals für deinen Urlaub in Marokko: