Urlaub_Spanien_Angebote_günstigPin it

Urlaub in Spanien: Sommer, Sonne, Sangria und Süden!

Nach Spanien könnten wir jedes Jahr reisen. Barcelona, Madrid, Andalusien, Ibiza und und und…. Eigentlich ist jeder Fleck des mediterranen Landes, welches Kultur, Urbanität und Strandurlaub zugleich bietet, sehenswert. Ein Urlaub in Spanien kann eigentlich alles und daher haben wir immer ein passendes Angebot für eine Reise in das Land am Mittelmeer für euch parat.

Spanien gehört zu den beliebtesten Reiseländern der Deutschen. Doch die hohen Besucherzahlen sind vor allem den Kanarischen Inseln, den Balearen, der Costa del Sol sowie der Costa Brava und damit den Badeurlaubern geschuldet. Kein Wunder bei fast 5.000 Kilometern Küstenlänge!

Das spanische Inland ist zwar nicht weniger spektakulär als die Küstenregionen, wartet jedoch zu großen Teilen noch auf Entdeckung. Viele Gegenden eignen sich beispielsweise hervorragend für Wanderferien.

Badeurlaub könnt ihr in Spanien optimal mit Entdeckungstouren, Sightseeing und Kultur verbinden. Also nicht lange zögern, auf nach Spanien! Zur Sonne, zum Sommer, ins Glück!

Allgemeine Informationen zu Spanien

Spanien liegt auf der Iberischen Halbinsel und grenzt im Norden an Frankreich, im Westen an Portugal. Die Mittelmeerküste Spaniens reicht vom Cap de Creus bis nach Gibraltar und geht südlich von Sevilla in die Atlantikküste über. Der Nordwesten des Landes wird von der Biskayasee umspült und geht in den Höhenzug der Pyrenäen über.

Spanien ist mit über 500.000 Quadratkilometern nach Frankreich das zweitgrößte Land der EU. Von den 46 Millionen Einwohnern leben 11 Millionen in den beiden größten Städten des Landes, in Madrid und Barcelona.

Bereits 1986 trat Spanien in die EU ein. Gleichzeitig mit Deutschland und Frankreich wurde in Spanien der Euro eingeführt.

Das Land wird jährlich von über 60 Millionen Touristen besucht, damit stellt der Tourismus einen der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Spaniens dar. Im Tourismussektor sind landesweit 2,5 Millionen Menschen beschäftigt, dies entspricht 13 Prozent aller Arbeitsplätze.

Anreisemöglichkeiten für den Urlaub in Spanien

Das spanische Festland lässt sich mit Zug, Bus oder dem eigenen Auto gut erreichen. Viele Reiseveranstalter bieten günstige Bustouren an die nördlichen Küstenabschnitte an. Mit der Bahn ist man in 12 Stunden von Frankfurt/Main aus in Barcelona, mit dem Linienbus dauert es ein paar Stunden länger.

Spanien könnt ihr auch mit den Billigfliegern unkompliziert erreichen. Beispielsweise unterhält Ryanair Verbindungen von zahlreichen deutschen Städten nach Barcelona, Madrid, Valencia oder Malaga. Auch die Kanarischen Inseln und die Balearen werden von den Billigfluglinien bedient. Alle größeren Reiseanbieter bieten zudem günstige Pauschalreisen an die spanischen Küstenregionen und auf die Inseln an.

Piratentipp: Mallorca ist von Barcelona aus mit der Fähre erreichbar. Warum also nicht ein paar Tage lang Barcelona besichtigen und anschließend auf die Balearen zum Feiern und Baden?

Die Einreise nach Spanien

Grenzkontrollen finden in Spanien als Teil des Schengenraumes nicht statt. Es gelten die Zollbestimmungen der Europäischen Union.

Reiseziele in Spanien

Im Prinzip sind sämtliche Regionen Spaniens touristisch interessant und auch erschlossen. Berühmt sind natürlich vor allem die Küstenabschnitte des Mittelmeers.

spanien-urlaub-costa-brava-kuestevPin it

Die Küsten Spaniens

Es beginnt mit der "wilden Küste", der Costa Brava im Norden Kataloniens, die felsige Abschnitte hat, jedoch um die touristischen Zentren Roses, Blanes und Lloret de Mar herum ganz und gar friedlich ist. Mehr zur "wilden Küste" lest ihr in unserem Artikel Urlaub an der Costa Brava

Weiter südlich bei Valencia folgt die ebenso berühmte und beliebte Costa Blanca.

Die Costa del Sol bei Malaga ist selbst im Winter noch ein sonniges Reiseziel. Hier haben sich viele Engländer niedergelassen, um dem heimischen Grau ein Schnippchen zu schlagen.

Weniger bekannt ist der Küstenabschnitt an der Grenze zu Portugal: die Costa de la Luz. Die Atlantikstrände wie der Playa La Caleta sind seit Jahren bei den Einheimischen beliebt, werden aber erst seit kurzer Zeit von Touristen verstärkt entdeckt.

Die galizische Küste am Golf von Biskaya im Norden Spaniens präsentiert sich regenreicher und entsprechend grüner als der Süden. Die Biskayasee ist erheblich kühler als das Mittelmeer und nur in den Sommermonaten zum Baden geeignet. Galizien und Asturien sind mit ihrem gebirgigen Hinterland und den Pilgerwegen nach Santiago de Compostela ein Mekka für Wanderer und Naturfreunde.

urlaub-spanien-madrid-landesinnerePin it

Das Landesinnere

Das Landesinnere Spaniens steht zu Unrecht im Schatten der Küstenregionen. Andalusien erfreut sich zwar großer Besucherströme aufgrund seiner maurischen Vergangenheit, doch schon die Estremadura an der Grenze zu Portugal wird trotz ihrer weiten Landschaften und des berühmten Pata-Negra-Schinkens von Touristen kaum besucht.

Ähnliches lässt sich von der zentralspanischen La Mancha sagen, vom nördlichen Navarra oder dem gebirgigen Aragon. Die einzige Ausnahme bilden Kastilien und die Provinz Madrid.

Piratentipp: Ihr könnt das spanische Inland auch erwandern. Es gibt mehrere Weitwanderstrecken zu entdecken, beispielsweise durch die Estremadura nach Salamanca, oder durch den gebirgigen Nationalpark Picos de Europa im Norden.

urlaub-spanien-balearen-menorcaPin it

Die spanischen Inseln

Dass die Massen nach Mallorca strömen, verwundert angesichts der Schönheit der Insel kaum. Im Frühling erblüht Mallorca und die Sonne weckt die Sinne und die Farben. Alle Infos zum perfekten Urlaub auf Mallorca findet ihr in unseren Artikeln.

Ähnlich vom Schicksal begünstigt ist die Nachbarinsel Menorca, doch scheint sich das noch nicht so herumgesprochen zu haben.

Ibiza mit seiner überwältigenden landschaftlichen Schönheit und dem milden mediterranen Klima gilt als Partyhochburg der Schönen und Reichen.

 

 

 

Alles was du für deinen Urlaub auf den Balearen wissen musst, findest du in unserem Artikel zum Thema.

 

 

 

Die Kanarischen Insel gehören geografisch zu Afrika, sind aber seit Jahrhunderten politisch Spanien zugeordnet. Teneriffa, Lanzarote, La Gomera und Gran Canaria sind allesamt vulkanischen Ursprungs und bieten spektakuläre Landschaften und Strände.

 

 

 

Piratentipp: Die Kanarischen Inseln sind eines der wenigen Ziele, die man im Winter mit den Billigfluglinien in ein paar Stunden erreicht und anschießend Sonne und frühlingsmilde Luft genießt. Also das perfekte Ausflugsziel in der kalten Jahreszeit!

Praktische Tipps für den Urlaub in Spanien

Die Sonne Südspaniens kann sehr intensiv sein. Deshalb in den ersten Tagen unbedingt mit Sonnencreme einreiben. Die Sonnencreme sollte mindestens Lichtschutzfaktor 25 haben und wasserfest sein.

In vielen Kirchen und Kathedralen Spaniens sind lange Beinkleider Pflicht. Nehmt also, wenn ihr auf Besichtigungstour geht, einfach eine Jogginghose mit, die ist schnell übergezogen!

Das Klima Spaniens und die besten Reisezeiten

Die beste Reisezeit hängt natürlich vom Reiseziel ab. Nach Santiago de Compostela pilgert man am besten in den Sommermonaten, denn im Winter wird es im Norden Spaniens kalt und regnerisch. Im südlichen Malaga kann man hingegen getrost sein Winterlager aufschlagen, dort klettert das Thermometer im Dezember durchaus noch bis auf 20 Grad. Das Inland Spaniens ist insbesondere auf den Hochebenen von rauerem Klima geprägt, dort können die Sommer extrem heiß und die Winter streng werden.

Auf den Balearen herrscht von November bis etwa Ende Februar regnerisches und kaltes Wetter. Schon Anfang März wird es deutlich wärmer und bis Juli und August füllen sich die Inseln und es wird schwierig, am Strand einen Platz zu finden.

Da die Kanaren wesentlich weiter südlich vor der Küste Marokkos im Atlantik liegen, herrschen dort gänzlich andere Klimabedingungen. Die Kanaren sind auch im Winter ein hervorragendes Reiseziel für Sonnenhungrige und sogar zum Baden geeignet. Der Atlantik ist allerdings kühler als das Mittelmeer.

Unterkünfte in Spanien

In Spanien findet ihr Unterkünfte aller Kategorien, wobei große Hotelkomplexe die Küsten dominieren. Allerdings findet man in der zweiten oder dritten Reihe immer auch kleinere und familiärere Hotels.

In den Städten wir Barcelona, Valencia und Madrid lohnt es sich, nach kleinen Boutiquehotels Ausschau zu halten. Diese sind nicht teurer als die bekannten Ketten, haben aber deutlich mehr Charme. Auf den Balearen gibt es noch die eine oder andere Familienpension.

Wer mit dem Wohnmobil oder dem Camper Spanien bereist, der findet neben normalen Campingplätzen häufig spezielle Stellplätze am Rande der Städte.

Kulturelle Besonderheiten in Spanien

Vor allem drei Dinge Spaniens haben es zu internationalem Ruhm gebracht: Sangria, Paella und Tapas. Alle drei werden spanienweit angeboten, die eigentliche Heimat der Tapas ist jedoch Andalusien.

In Sevilla, Cordoba und Granada muss man nicht eigens eine Tapas-Bar aufsuchen, um in den Genuss der kleinen Köstlichkeiten zu kommen. Es genügt, eine normale Bierkneipe zu besuchen und Bier vom Fass zu bestellen. Das Fassbier wird mit einem Deckelchen serviert, mit einem „tapa“, auf dem sich Käse, Oliven oder andere Kleinigkeiten befinden. Mit dem zweiten und dritten Bier werden die „tapas“ großzügiger bestückt, sodass man in Andalusien auch satt werden kann, ohne überhaupt ein Restaurant zu betreten.

Öffentlicher Nahverkehr in Spanien

Wo man mit der Bahn in Spanien nicht hinkommt, da fährt bestimmt ein Bus. Die gut ausgebauten Busnetze werden regional betrieben, in Andalusien beispielsweise von der ALSA. Fahrpläne können auf den entsprechenden Webseiten eingesehen werden.

Busse bieten sich ebenso für den überregionalen Transport an und sind oftmals günstiger als die spanische Staatsbahn RENFE.

Wenn ihr jedoch an der Küste Urlaub macht und kleine Buchten entdecken wollt, dann macht es mehr Sinn, einen Leihwagen zu nehmen oder einen Scooter anzumieten.

Highlights und Must-sees in Spanien

Highlights hat ganz Spanien zu bieten und Baudenkmäler sind in allen Regionen zu finden. Hier sind die wichtigsten:

  • Gaudis verspielte Architektur in Barcelona: der Parc Guell und die Kathedrale Sagrada Familia
  • Meisterwerke der klassischen Kunst: das spanische Nationalmuseum Prado in Madrid mit Gemälden von El Greco, Dürer und Rubens
  • Königspalast: 50 von über 3.000 Räumen des Palacio Real in Madrid sind öffentlich zugänglich, darunter der Thronsaal.
  • auf den Spuren der Mauren: die Alhambra in Granada
  • imposanter Kirchenbau mit Meerblick: die Kathedrale von Palma auf Mallorca
  • Semana Santa: die Osterumzüge in Andalusien
  • Naturwunder: die Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria
  • Inselvulkan: der Pico del Teide auf Teneriffa
  • Sammlung moderner Kunst: das Guggenheim Museum in Bilbao
  • kulinarische Höhepunkte: die Restaurants von San Sebastian während eurem Urlaub im Baskenland

Weitere Dealkracher für deinen Spanien-Urlaub

Stöbert euch noch ein wenig durch unsere aktuellen Angebote für Urlaub in Spanien und lasst euch inspirieren!