Pin it

Städtereise nach Stralsund – UNESCO-Weltkulturerbe an der Ostsee

Stralsund ist eine ehemalige Hansestadt an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt an der Meerenge des Strelasunds, unmittelbar vor der Ostseeinsel Rügen, und nennt einen Hafen ihr eigen. Aufgrund der historischen Gebäudeensembles gehört Stralsund zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wer eine Städtereise nach Stralsund unternimmt, darf sich also auf Ostseeflair und Backsteingotik freuen. Stralsunds Altstadt und der Hafen sind ein großartiges Reiseziel, um Ostseeluft zu schnuppern, den Strand zu genießen und gleichzeitig Welterbe-Architektur zu besichtigen.

Anreise nach Stralsund

In Stralsund steht der Endbahnhof für mehrere Regionalbahnlinien aus Richtung Berlin. Aus dem Westen führen die Bahnlinien über den IC-Haltepunkt Rostock.

Zugleich könnt ihr von Leipzig und Dresden aus Stralsund gut mit dem FlixBus erreichen. Mit dem eigenen Auto fahrt ihr über die Ostseeautobahn bis zur Ausfahrt Grimmen-Ost und erreicht über die Bundesstraße euer Ziel.

Wie viel Zeit einplanen und wann reisen?

Schon ein kurzer Stopover lohnt sich, um die Altstadt und den Hafen zu sehen. Stralsund eignet sich aber auch als Ausgangspunkt für Ausflüge an die Ostseestrände, sodass ihr gut eine Woche bleiben könnt, ohne, dass es langweilig würde. Mehr erfahrt ihr auf unserer Seite Urlaub an der Ostsee. Die Hauptreisezeit fällt auf die warmen Monate Mai bis September, Baden könnt ihr am besten im Hochsommer.

Unser Piratentipp: Stralsund hat zu jeder Jahreszeit seinen Charme! Gerade der Herbst und der Winter eignen sich für einen entspannenden Kurztrip oder einen Wellnessurlaub.

Was muss man unbedingt in Stralsund machen?

Fischbrötchen essen! Ohne Quatsch. Die allerbesten Fischbrötchen gibt es direkt da, wo der Fisch ankommt: auf der Hafeninsel! Aber auch sonst gibt es einiges zu tun.

  • Zum Beispiel baden gehen: Zehn Minuten entlang der Sundpromenade spazieren und ihr erreicht das alte Strandbad von Stralsund.
  • Das berühmte Segelschulschiff Gorch Fock hat im Stralsunder Hafen eine Heimstatt gefunden und kann besichtigt werden.
  • In der Störtebecker Brauerei könnt ihr euch einer Führung anschließen, Verkostung inklusive!
  • Wenn es abends noch auf die Piste gehen soll, dann ist die studentische Knuts Bar für das Bier zuständig, das gepflegte Black Pearls serviert die Cocktails.
  • Der Wallensteinkeller befindet sich in der Stadtmauer und gibt sich durch und durch mittelalterlich: Die Speisen sind deftig, der Service ist kostümiert! Das Fischermanns an der Fährbrücke hingegen serviert … richtig: Fischgerichte!

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Stralsund

In der Altstadt von Stralsund gibt es so manche Perle zu bestaunen: Das Wulflamhaus und das Dielenhaus, die Nicolaikirche und das Heilgeistkloster. Es sind aber nicht so sehr die einzelnen Gebäude, es ist deren Zusammenspiel mit der Lage am Sund und der Hafeninsel.

  • Das Rathaus am Alten Markt ist mit seiner gotischen Schaufassade ein eindrucksvolles Beispiel für Backsteinarchitektur.
  • In der Badstübergasse stört kein Autoverkehr die mittelalterliche Romantik.
  • Das Marinemuseum und das Nautileum liegen jenseits der Stadt auf der idyllischen Insel Dänholm im Strelasund.
  • Keine 20 Minuten mit dem Auto von Stralsund und ihr gelangt in das Naturparadies der Vorpommerschen Boddenküste.

Unser Piratentipp: Die Brücke nach Rügen bedeutet nicht, dass die Fährverbindung eingestellt worden wäre. Also schnell die Badesachen eingepackt und dann hinüber nach Altefähr!


Weitere Inspiration für euren Urlaub in Stralsund