griechische inseln yachten

Urlaub in Griechenland: Hellas, das Land der Inseln und der Götter!

Tausende Inseln, Olivenhaine, Buchten und Strände, die Ionische See bei Korfu, die Ägäis mit den Kykladen und den Sporaden sowie das Libysche Meer im Süden von Kreta: Die Vielfalt von Griechenlands Festland und der Inselwelt ist einzigartig! Das Land gehört nicht ohne Grund seit Jahrzehnten zu den bevorzugten Reisezielen der Deutschen.

Heutzutage ist Griechenland weltweit als eines der beliebtesten Urlaubsziele bekannt. Jeden Sommer strömen Millionen Besucher auf die traumhaften Inseln Griechenlands oder das griechische Festland, um das warme Klima und die pralle Sonne zu genießen, aber auch um die endlosen Strände und die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten des Landes zu erkunden. Doch hat Griechenland noch weit mehr zu bieten.

Urlaub in Griechenland günstig buchen: Aktuelle Angebote!

Mit unseren Angeboten könnt ihr bei euren Griechenland-Flügen und Reisen kräftig sparen. Schaut euch jetzt in unseren Deals um und bucht eure Reise mit Flügen zu Piratenpreisen!

Allgemeine Informationen zum Urlaubsziel Griechenland

Hellas grenzt im Norden an Albanien sowie Mazedonien und Bulgarien, im Osten an die Türkei. 82 Prozent aller Mittelmeerinseln gehören zu Griechenland, insgesamt sind es über 3.000 Eilande. Deshalb kommt Griechenland auf eine Küstenlänge von sagenhaften 13.676 Kilometern.

Von den 10 Millionen Einwohnern Griechenlands lebt die Hälfte im Großraum Athen oder in Thessaloniki. Griechenland ist etwa ein Drittel so groß wie Deutschland, das Meeresgebiet zwischen den Inseln fließt in diese Rechnung jedoch nicht ein.

Tourismus gehört zu den Haupteinnahmequellen Griechenlands: Im Jahr 2017 besuchten 30 Millionen Touristen das Festland und die Inseln.

Einreise nach Griechenland

Für die Einreise nach Griechenland genügt ein gültiger Personalausweis. Griechenland ist Teil des Schengengebietes, es gelten die Zollbestimmungen der Europäischen Union.

Anreise nach Griechenland

Griechenland verfügt über eine Vielzahl an internationalen Flughäfen. Die wichtigsten sind in Athen, in Thessaloniki und bei Heraklion auf Kreta. Zahlreiche Inseln wie beispielsweise Rhodos oder Santorin werden von Deutschland aus direkt angeflogen. Billigfluglinien wie Easyjet und Ryanair führen u. a. Flüge nach Korfu und Thessaloniki durch.

Die Anreise mit dem Bus oder dem Pkw über Serbien und Mazedonien ist möglich, aber langwierig. Wer Hellas dennoch mit dem Auto oder dem Wohnmobil besuchen möchte, der kann sich in Italien einschiffen und nach Patras oder Piräus übersetzen.

Von Athen aus sind viele der Ägäischen Inseln mit der Fähre erreichbar. Auch Fährverbindungen nach Chania und Heraklion auf Kreta bestehen.

Reiseziele und Urlaubsregionen in Griechenland

Lohnenswerte touristische Ziele gibt es in allen Landesteilen Griechenlands. Hier sind die wichtigsten:

  • Das Festland von Griechenland
    • Athen
    • Stadt Thessaloniki
    • Region Kavala
    • Halbinsel Chalkidiki
    • Mönchsrepublik Athos
    • Hafenstadt Volos
    • Halbinsel Peloponnes
    • Pindus Nationalpark

  • Die die griechischen Inseln
    • Inselgruppe Kykladen (Santorin, Andros, Mykonos)
    • Kos
    • Korfu
    • Kreta
    • Rhodos
    • Zakynthos

Pauschalurlaub in Griechenland: Tipps und Angebote!

Findend bei uns euren perfekten Griechenlandurlaub mit Flug und Hotel und starten entspannt in euren Traumurlaub!

Griechenland: Das Festland

  • Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands und das Zentrum der nördlichen Provinz Makedonien. Von Thessaloniki aus fahren Überlandbusse nach Istanbul und mittels der Fähren erreicht man die Inseln Limnos, Thasos und Samothraki. Die Stadt selbst ist einen Aufenthalt vor allem aufgrund der hervorragenden Küche und der reichen Geschichte wert.
  • Kavala und die gleichnamige Bucht sind eine Urlaubsregion, die im Sommer von Ferienfliegern angesteuert wird. Hier findet ihr kleine Pensionen, größere Hotels und glasklares Wasser.
  • Die Halbinsel Chalkidiki mit den drei Landzungen ist insbesondere bei den Griechen selbst als Ausflugs- und Urlaubsziel beliebt. Die langen Sandstrände ziehen Familien und Partyvolk gleichermaßen an.
  • Die Mönchsrepublik Athos befindet sich ebenfalls auf Chalkidiki, kann jedoch nur nach Voranmeldung und zeitlich begrenzt besucht werden. Für Frauen ist die Klosterregion nicht zugänglich.
  • Die Hafenstadt Volos gilt als eine der schönsten griechischen Städte und liegt in einer geschützten Bucht nördlich von Athen.
  • Die Halbinsel Peloponnes liegt südlich von Athen und ist reich an antiken Stätten und Denkmälern. Berühmt für seine Sandstrandbucht ist die Stadt Kalamata im Süden der Halbinsel.
  • Im Landesinneren locken Gebirgsregionen wie der Pindus Nationalpark nördlich von Ioannina Naturfreunde und Wanderer an.

Die griechischen Inseln

  • Weiß getünchte Häuser, Ölmühlen und azurblaues Meer: Die Kykladen mit Mykonos, Santorin und Naxos formen die wohl berühmteste Inselgruppe Griechenlands. Die Eilande sind durch Fährverkehr miteinander verbunden, sodass ihr von Insel zu Insel hoppen und euch die schönste aussuchen könnt. Mehr zum Thema lest ihr in unserem Artikel zur Inselgruppe Kykladen - Urlaub in Griechenland.
  • Zur Inselgruppe der Sporaden gehören neben den bekannten Ferieninseln Kos, Samos, Rhodos und Patmos insgesamt 160 Eilande. In Deutschland weniger bekannt, dafür bei den Griechen umso beliebter ist die Insel Skiathos vor dem Golf von Volos.
  • Korfu ist die größte und wichtigste der Ionischen Inseln und liegt ganz im Norden des Archipels. Korfu gilt wegen der üppigen Vegetation als grüne Insel. Entlang der westlichen Küste gibt es zahlreiche Hotels, der Osten ist wesentlich dünner besiedelt. Die weitläufigsten Sandstrände findet ihr im Norden der Insel
  • Die anderen Ionischen Inseln wie Kefalonia und Zakynthos stehen im Schatten von Korfu und sind weniger touristisch, aber nicht minder schön.

Unser Piratentipp: Wenig bekannt, aber unvergleichlich zauberhaft ist die kleine Insel Paxos südlich von Korfu. Dort gibt es kaum größere Hotels, dafür aber familiäre Pensionen und authentische Tavernen. Nach Paxos kommt ihr mit der Fähre von Igoumenitsa.

Urlaub auf Kreta

  • Es heißt, Kreta sei keine Insel, Kreta sei eine Welt für sich! In der Tat ist die größte der griechischen Inseln äußerst vielfältig und landschaftlich reizvoll.
  • Die großen Städte Kretas Heraklion, Rethymnon und Chania liegen allesamt an der Nordküste.
  • Die Nordküste ist aufgrund der langen Sandstrände die touristische Hauptattraktion von Kreta. Stellenweise ist die Küste mit Hotels geradezu gepflastert.
  • Die Südküste mit der Fischerstadt Paleochora ist weniger dicht besiedelt, die Hotels sind kleiner und die Touristen weniger zahlreich. Allerdings ist die Südküste rauer und wilder als der Norden.

Unser Piratentipp: Quer durch Kreta führt der gut markierte Europäische Fernwanderweg E4 , der auch etappenweise begangen werden kann. Spektakulär ist eine Tageswanderung in das Gebirge Lefka Ori oder entlang der südlichen Küste. Alle Infos über Kreta findet ihr auf unserer Seite Urlaub auf Kreta.

urlaub in griechenland poolPin it

Griechische Inseln - Geheimtipps

Ihr habt genug von Korfu, Kos & Co? Oder habt einfach keine Lust auf Touristenmassen während eures Entspannungsurlaubes auf den griechischen Inseln? Dann besucht doch einfach mal eine der weniger touristischen Inseln Griechenlands...schließlich gibt es über 3.000 griechische Insel, davon sind immerhin über 150 bewohnt. Nun stellt sich aber natürlich die Frage für welche man sich entscheidet. Da können wir euch weiter helfen, denn hier findet ihr unseren griechischen, unentdeckte Piratenschätze alle in einer Liste:

  1. Karpathos:

    Warum Karpathos noch immer ein Geheimtipp ist verstehen wir auch nicht, schließlich ist die Insel wunderschön und sogar die zweitgrößte Insel des Dodekanes. Eine der größten Bedrohungen der Bewohner waren hier früher übrigens Piratenangriffe, aber damit hatten wir natürlich nichts zu tun! ;) Beeilt euch aber lieber mit einem Urlaub hier, denn von einigen wird die Insel schon als "das geheime Santorin" bezeichnet...nur eine Frage der Zeit also bis es auch hier immer mehr Touristen hin verschlägt.
  2. Patmos:

    Auch mit einem Besuch auf Patmos solltet ihr euch beeilen, denn hier bemerkt man schon die ersten touristischen Einflüsse. Aber keine Sorge, von Massentourismus kann man hier definitiv nicht sprechen. Neben schönen Stränden und Städtchen könnt ihr hier ein berühmte UNESCO Welterbe der Insel entdecken: Die Höhle, in welcher der heilige Johannes angeblich die Apokalypse geschrieben haben soll.
  3. Hydra:

    Wir haben uns absolut in Hydra verliebt! Die schnuckelige Insel ist zwar etwas in der Zeit stehen geblieben, aber gerade das macht sie so besonders! Hier gibt es keine Autos zur Fortbewegung sondern Esel und Boote. Außerdem findet ihr hier hervorragendes Essen und faszinierende Kunst..könnt ihr euch einen besseren Ort zum Entspannen vorstellen?
  4. Alonissos:

    Alonissos ist eine wunderschöne griechische Insel, die sich besonders gut für Individualreisende und Camper eignet. Riesige Hotelkomplexe werdet ihr hier nämlich vergeblich suchen und gerade das macht Alonissos so besonders. Zwischen Pinienwäldern, üppigen Grün und wilden Sand- oder Kieselstränden könnt ihr hier wunderbar relaxen, spazieren und wandern. Außerdem eignet sich die Insel auch für alle Wassersportbegeisterten und Taucher.
  5. Amorgos

    In der Ägäis findet ihr die wunderschöne Insel Amorgos mit knapp 2.000 Einwohnern. Sie begeistert ihre Besucher mit einer natürlichen Schönheit, traditioneller Architektur und unberührten Traumstränden. Abgesehen davon gibt es hier auch noch das Kloster Panagia Chozoviotiss, welches als eines der schönsten Klöster in ganz Griechenland gilt. Nichts wie hin also!

Welche griechische Insel passt zu mir?

Griechische Insel gibt es viele, ganze 6.000 um genau zu sein. Dabei die richtige Inseln für den Urlaub zu finden kann sich schon mal als kompliziert herausstellen. Gut, dass wir für euch hier einmal zusammen gefasst haben, welche Insel für wen die richtige ist.

  • Kreta – Das Allround-Ziel: Auf Kreta findet man eigentlich alles, von Stränden über Berge zum Wandern bis hin zu kulturellen Attraktionen. Der Norden ist touristisch, der Süden eher ursprünglich. So bietet die Insel für jeden etwas und ist besonders geeignet für Familien und "Griechenland-Urlaub-Einsteiger".
  • Santorin – Die luxuriöse Traumkulisse: Santorin ist wirklich ein absolutes Traumziel. Die Insel ist unglaublich schön und die weißen Häuschen sind inzwischen ein echter Kult. Hier trefft ihr auf die Oberschicht der verschiedensten Länder und Kontinente und müsst daher auch mit Preisen rechnen, die es in sich haben. Trotzdem sollte jeder Santorin einmal im Leben gesehen haben und wenn ihr es euch leisten könnt, warum nicht jetzt?
  • Rhodos – Trauminsel mit Sonnengarantie: Rhodos ist nach Kreta die beliebteste Insel bei den Touristen. Daher müsst ihr auch hier mit Touristenmassen und Hotelkomplexen rechnen. Trotzdem hat Rhodos einen klaren Vorteil gegenüber anderen Inseln: Hier ist es extrem sonnig. Im Sommer habt ihr deshalb praktisch eine Sonnengarantie, da es hier so gut wie gar nicht regnet. Auch für die, die nicht nur Badeurlaub wollen gibt es hier beispielsweise Rhodos-Stadt, ein Unesco-Weltkulturerbe oder Sehenswürdigkeiten wie die Akropolis von Lindos. Diese Orte sind noch sehr authentisch und typisch griechisch!
  • Kos – Party und Entspannen: Kos ist vor allem eins: Ruhig und friedlich. Als relativer Newcomer unter den beliebtesten Destination könnt ihr hier einfach mal zur Ruhe kommen und euch abseits vom Touristentrubel bewegen. Besonders empfehlenswert sind dafür die Strände Tigaki im Norden oder auch Agios Theologos im Südwesten. Abends kann man auf Kos aber auch sehr gut feiern! Aber auch ein paar Drinks in einer der vielen Bars oder ein leckeres Essen in den vielfältigen Restaurants können durchaus entspannend wirken. ;) Außerdem ist die Kos besonders gut für Familien geeignet.
  • Korfu – Das grüne Paradies: Korfu und seine Nachbarn wie Lefkada oder Kefalonia sind deutlich regnerischer und weniger sonnig als andere griechische Inseln. Daher mögen die Ionischen Inseln vielleicht nicht optimal für extreme Sonnenanbeter geeignet sein, dafür aber umso mehr für Naturliebhaber. Durch den vermehrten Regen gibt es hier nämlich eine beeindruckende Vegetation und die Berge sind wunderschön grün. Auch für kulturell interessiertere lohnt sich ein Urlaub auf Korfu, da man hier zum Beispiel die Altstadt von Korfu-Stadt besuchen kann, die Unesco-Welterbe ist.
  • Mykonos – Die Promi-Insel: Wie auch auf Santorin findet ihr hier die Oberschicht und alle möglichen Stars und Sternchen. Daher müsst ihr auch hier von extrem hohen Preisen ausgehen...und obwohl Mykonos für sein Nachtleben bekannt ist, solltet ihr euch darauf einstellen vielleicht nicht ganz so viel Spaß zu haben, denn für ein Getränk zahlt hier schon gerne mal vier Mal so viel wie auf anderen Inseln. Wenn ihr aber das nötige Kleingeld habt, lohnt sich ein Ausflug hier hin alle Mal, um mit dem Who is Who der griechischen Inseln zu feiern.
  • Wenn ihr euch jetzt immer noch nicht entscheiden könnt, können wir euch aber auch durchaus Inselhopping ans Herz legen. Die griechischen Inseln liegen alle nicht weit auseinander und es gibt günstige Inlandsflüge. Außerdem kann man sich so auch mit einem kleineren Geldbeutel einfach mal eine Nacht auf der wunderschönen Luxusinsel Santorin gönnen und ansonsten seinen Urlaub kostengünstiger auf einer der anderen Trauminseln verbringen.

Wichtige Infos für deinen Griechenland-Urlaub

Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Die beste Reisezeit in Griechenland ist von April bis einschließlich Oktober, wobei die Temperaturen im Juli und August sehr hoch sein können. Im Frühjahr sind die Tage klar, die Temperaturen angenehm und die Natur steht in voller Blüte. Das kühle Meerwasser lädt zu einem erfrischenden Bad ein. Im Herbst scheint die Sonne nicht mehr ganz so stark, aber die Temperaturen sind immer noch angenehm. Die Farben in der Landschaft sind nuancenreicher und die touristischen Sehenswürdigkeiten sind nicht so überlaufen. Abends kann es mitunter aber recht frisch werden.

Tourismus in Griechenland ist ein Saisongeschäft. Viele Hotels schließen über den Winter, ganze Städte leeren sich und die Fähren verkehren seltener. Die beste Reisezeit ist daher von Mai bis Mitte Oktober, in diesem Zeitraum gibt es sogar Sonnengarantie!

Im Juli und im August ist Hochsaison, dann kann es sehr voll, relativ teuer und zugleich extrem heiß werden. Wanderungen und ausgedehnte Besichtigungstouren solltet ihr daher im Hochsommer besser vermeiden, auch ein Aufenthalt in Athen oder Thessaloniki ist zu dieser Zeit nicht unbedingt angenehm. Ideal für Familien ist der September. Für Wanderer und Outdoor-Fanatiker eignet sich der Frühling.

Was man in Griechenland gesehen haben muss

Griechenland ist die Wiege der europäischen Kultur. Antike Sehenswürdigkeiten sind so zahlreich, dass ihr darüber stolpern werdet! Für eines dieser Bauwerke müsst ihr euch Zeit nehmen: Die Besichtigung der Akropolis über Athen ist ein absolutes Muss! Die antike Kultstätte der Göttin Athene beherrscht heute noch das Stadtbild des modernen Athen.

Unser Piratentipp: Alle wollen die Akropolis sehen und da oben herrscht ein Mordsgedränge, während die Sonne brennt. Besser ist es, ihr begebt euch erst gegen 18 Uhr hinauf – also zwei Stunden vor Schluss. Dann ist weniger los und ihr erlebt einen spektakulären Blick über Athen im Sonnenuntergang.

Die griechischen Götter wohnen übrigens offiziell im Olymp, der sich in Makedonien befindet, im nördlichen Teil des griechischen Festlandes. Der Olymp ist mit 2.918 Metern das höchste Gebirge Griechenlands und kann während der warmen Jahreszeit erwandert werden. Von Litorocho aus führen markierte Wanderwege in das UNESCO-Biosphärenreservat hinauf.

Auf Kreta bestaunt ihr in Knossos bei Heraklion die farbenprächtigen Überreste der minoischen Kultur, die älter ist als die attische.

Kulturelle Besonderheiten Griechenlands

Das wichtigste Fest in Griechenland ist das Osterfest. Zu den Feiertagen kehren die Griechen in die Dörfer ihrer Heimat zurück, um dort im Kreise der Verwandten zu feiern. Die Städte leeren sich deshalb und Ostern ist ein heißer Tipp für einen Städtetrip nach Athen.

Die griechische Küche genießt Weltruf, aber um in den Genuss authentischer Gerichte zu kommen, meidet ihr am besten die einschlägigen Touristentavernen mit 100 Plätzen und mehr. Interessant wird es auf den Dörfern und in den lokalen Tavernen. Dort verlangt man nicht nach der Karte, sondern fragt, was es gibt. Es ist unter Griechen nicht unbedingt üblich, sich ein individuelles Hauptgericht zu bestellen. Gängiger ist es, den Tisch mit „Meze“ vollzustellen, mit kleinen Vorspeisen, von denen sich jeder bedient.

Im Zuge der griechischen Finanzkrise wurde die Mehrwertsteuer auf 24 Prozent erhöht. Die Folge: Die Getränkepreise in den Kafenions und Tavernen sind in die Höhe geschnellt. Für ein Bier an der Bar zahlt man inzwischen so viel wie in Deutschland. Auch die Lebensmittelpreise in den Supermärkten sind relativ hoch. Günstiger sind die Bauernmärkte und der Direktverkauf ab Hof oder an der Straße.

Pin it
Pin it

Griechische Küche

Bei der griechischen Küche spalten sich die Meinungen: Manche finden die griechische Küche mit Gyros und Co viel zu fettig und ungesund, andere hingegen lieben die gesunden Salate, frischen Fisch und Olivenöl. Beide haben recht. Die griechische Küche ist sehr vielfältig und hat von sehr ungesund bis extrem gesund alles mit dabei, denn die Griechen "essen nicht, um zu leben, sondern leben, um zu essen". Beim Essen mit Griechen könnt ihr euch sicher sein, dass ihr viel Spaß haben werden, da die Mahlzeiten stets ein sozialer, lebendiger Anlass sind. Daher kann Mittag- und Abendessen aber auch mal mehrere Stunden dauern, aber im Urlaub hat man ja Zeit!

Die Griechen legen viel Wert auf regionale Produkte und simple Speisen ohne viel Firlefanz, die trotzdem gut schmecken sollen. Daher setzten sie eher auf Kräutern Olivenöl anstatt auf exotischen Gewürze. Natürlich darf auch der gute griechische Wein und Ouzo beim Essen nicht fehlen! Was sonst noch typische griechische Speisen sind erfahrt ihr hier.

Griechische Spezialitäten

  • Gyros vom Schwein mit Pommes und Sosse
  • Dakos mit Fetakäse, Tomaten und Oliven
  • Moussaka
  • Souvlaki
  • Pastitsio
  • Spanakopita
  • Griechischer Salat
  • Kolokythoanthoi
  • Botargo
  • Melomakarona
  • Melitinia Kekse
  • Spetsofai
  • Saganaki
  • Verschiedene Suppen wie Fasolada oder Spanakorizo
  • Verschiedene Brote wie Pita oder Daktyla
  • Tzatziki (wer kann sich ein Leben ohne Tzatziki überhaupt noch vorstellen?)

    Praktische Reisetipps für Griechenland

    Zwei Dinge gehören in jedes Reisegepäck: ein starkes Sonnenschutzmittel und ein wirksames Mittel gegen Stechmücken.

    Unterkünfte in Griechenland

    In Griechenland findet ihr Unterkünfte aller Kategorien. In den touristischen Zentren sind viele große Hotelkomplexe angesiedelt, in den kleineren Städten und auf den Inseln gibt es zahlreiche Familienpensionen.

    Während des Sommers und insbesondere im August machen die Griechen selbst gerne Urlaub und ziehen an die Strände. Deshalb solltet ihr vorbuchen und euch nicht auf euer Glück verlassen. Dies gilt insbesondere für so beliebte Inseln wie Mykonos oder Santorin.

    Campingplätze gibt es in Griechenland ebenfalls, nur seltener als beispielsweise in Italien. Wer zelten oder campen will, der sollte die Reise gut vorbereiten. Wildcampen wird in Griechenland nicht gerne gesehen und ist an vielen Stränden explizit verboten.

    Verkehrsmittel in Griechenland

    Griechenland verfügt über ein hervorragend ausgebautes Busnetz, über das ihr auch in entlegene Winkel vordringen könnt. In vielen Ferienorten können neben Mietwagen auch Scooter oder Quads tageweise geliehen werden. Die Fährverbindungen vom Festland auf die Inseln und zwischen den Inseln selbst sind erstaunlich günstig und die Fähren verkehren häufig. Viele Inseln haben kleine Flughäfen und werden von regionalen Airlines angesteuert.

    Griechenland mit Auto

    Wenn ihr nur für einen kurzen Städtetrip in Griechenland seid ist ein Auto nicht nötig. Ansonsten macht es durchaus Sinn ein Auto auf dem griechischen Festland zu mieten. Wenn ihr beispielsweise am Flughafen in Athen landet und euch ein Auto leiht, könnt ihr so die schöne Region Viotia mit all ihren bezaubernden Städtchen und atemberaubenden Landschaften erkunden. Auch die etwas weiter entfernten Regionen Evrytania und Fthiotid lohnen sich!

    Auf der Halbinsel Peloponnes ist ein Auto ebenfalls von Vorteil: Ihr könnt so all die Musst-Sees ganz entspannt und ohne Zeitdruck abklappern – von Amphitheater bis zum Tempel des Apollon Epikourios.

    Auch im Norden Griechenlands kommt ihr inzwischen mit dem Auto gut voran. Gerade Thessaloniki, Griechenlands zweitgrößte Stadt, eignet sich optimal als Ausgangspunkt. Ein großen Nachteil hat das Autofahren in dieser Region aber doch: Es gibt hier die besten griechischen Weine und auf die müsste man als Fahrer dann verzichten...also Prioritäten setzen. ;)

    Auf fast allen Inseln und in größeren Städten werden Autos vermietet. Um einen Mietwagen zu leihen benötigt ihr einen Fahrer der mindestens 21 Jahre alt ist und natürlich einen Führerschein hat. Für einen Kleinwagen solltet ihr um die 25-35 Euro pro Tag einkalkulieren. Umso besser wenn ihr zu Zweit oder in einer Gruppe reist. Auch Mopeds könnt ihr euch so gut wie überall ausleihen. Aber aufgepasst: Es mag zwar schön klingen an der frischen Luft über die griechischen Inseln zu düsen, jedoch sind die Mopeds oft in einem schlechten Zustand und gerade ungeübte Fahrer raten wir davon an sich Mopeds auszuleihen!

    Griechenland ohne Auto

    Ihr denkt ohne Auto seid ihr in Griechenland im Nachteil? Nicht umbedingt! Denn gerade autofreie Inseln versprechen euch saubere Luft und besonders viel Ruhe, sprich hier könnt ihr euch besonders gut erholen. Daher können wir euch für einen Griechenland Urlaub ohne Auto vor allem die Insel Hydra ans Herz legen, denn hier werdet ihr nicht die einzigen ohne Auto sein…hier gibt es nämlich überhaupt keine Autos. Fortbewegt wird sich hier mit Eseln und Booten und das 21. Jahrhundert scheint hier noch weit entfernt. Dadurch ist das Tempo auf der schönen Insel natürlich auch um einiges langsamer und alleine das verspricht doch schon Entspannung pur!

    Außerdem hat Griechenland gut ausgebautes Buslinien. Macht ihr zum Beispiel Urlaub auf der Insel Rhodos müsst ihr euch keine Gedanken mache, wie ihr von A nach B kommt. Ihr kommt mit Bussen schnell und günstig so gut wie überall hin. Natürlich seid ihr was Flexibilität angeht trotzdem ein bisschen eingeschränkter, dafür spart ihr aber wahrscheinlich auch eine ganze Stange Geld.

    Griechenland für Paare

    Griechenland eignet sich hervorragend für einen Pärchen Urlaub! Ob ihr es lieber romantisch mögt und lange Spaziergänge an einigen der schönsten Strände Europas bevorzugt oder abenteuerlustig seid und Lust auf spannende Wanderung habt ist dabei euch überlassen. Auch kulturelle Highlights gibt es in Griechenland natürlich en masse und die malerischen Dörfer auf den griechischen Inseln laden Verliebte regelrecht zum Bummeln und Träumen ein.

    Auch viele Hotels in Griechenland haben sich auf Paare und Romantikurlaub spezialisiert, wo ihr endlich mal einfach nur Zeit füreinander habt und dabei voll entspannen könnt. Viele dieser Hotels haben auch ausgezeichnete Wellness Angebote oder sind sogar Erwachsenenhotels.

    Besonders geeignet für Paare sind die griechischen Inseln, wobei ihr selbst für euch entscheiden müsst welche die richtige Insel für euch ist, denn die könnten unterschiedlicher nicht sein: Von Party bis völliger Ruhe…die Entscheidung können wir euch also leider nicht abnehmen. :)

    Griechenland mit Kindern

    Griechenland eignet sich wirklich ausgezeichnet für einen Familienurlaub! Kindern wird hier viel Abwechslung geboten und die Destinationen sind bunt und vielfältig! Ob an Stränden Sandburgen bauen oder in Städten spielerisch die Geschichte des Landes entdecken – von beidem werden ihre Kleinen begeistert sein!

    In den belebten Städten und an den touristischen griechischen Stränden mit doch hoher Geräuschkulisse stört sich auch keiner an einem schreienden Kind. Aber nich nur Touristen kommen damit klar, sondern auch die Griechen, die sind nämlich ein sehr kinderliebes Volk! Wenn die Kleinen also mal im Supermarkt einen ihrer Wutanfälle bekommen muss euch das nicht peinlich sein! Allerdings werdet ihr nicht überall die perfekte Ausstattung für Kinder (so wie zum Beispiel Hochstühle) finden.

    Wenn ihr aber etwas flexibel seid solltet ihr damit keine Probleme haben. Weitere Minuspunkte sind, dass viele Wege nicht buggyfreundlich sind und nicht in allen Gaststätten das Rauchverbot durchgesetzt wird. Nimmt daher am Besten eine Tragehilfe mit und informiert euch im Voraus, beispielsweise an der Hotelrezeption, darüber wo ihr ein rauchfreies Lokal findet.

    Pauschalurlaub in Griechenland

    Ihr wollt das Rundum-sorglos-Paket für euren Griechenlandurlaub und die Gesamtleistung mit einem Gesamtpreis erhalten? Dann sichert euch euren Preisvorteil und bucht ganz bequem einen Pauschalurlaub für euer Traumziel in Griechenland. 

    Schon seit den 50 gern ist Pauschalurlaub in Griechenland sehr beliebt. Und das ist auch kein Wunder, denn in nur 3 bis 4 Stunden kommt ihr an traumhafte Ziele zu günstigen Preisen! Auch für Alleinreisende bietet sich ein Pauschalurlaub wunderbar an, da man meist mit einer Reisegruppe unterwegs ist und so wunderbar neue Kontakte knüpfen kann.

    Gründe für einen Pauschalurlaub in Griechenland:

    • Unzählige Strandhotels
    • Langer Sommer
    • Sauberes Wasser 
    • Traumhafte Strände
    • Viele kulturelle Schätze der Antike
    • Tolle mediterrane Küche 
    • Niedriges Preisniveau im Verhältnis zu Deutschland 

    Das und noch viele weitere Gründe sprechen für einen Pauschalurlaub in Griechenland. Solltet ihr die Zeit haben, raten wir euch aber immer dazu etwas durch das Land zu reisen oder Inselhopping einzuplanen. Das Land hat viele traumhafte Ecken und daher wäre es viel zu schade, den Urlaub nur an einem Ort zu verbringen. Stöbert am besten durch unsere Angebote - viele Reiseveranstalter bietet euch Pauschalurlaub mit Rundreisemöglichkeiten!

    Griechenland für Backpacker

    Griechenland eignet sich hervorragend für eine Backpacker-Reise! Das Straßennetz ist gut ausgebaut und andere Reisemöglichkeiten wie Züge oder Busse könnt ihr hier optimal und preiswert nutzen. Besonderer Backpacker-Pluspunkt in Griechenland ist die Anzahl der Flughäfen: Ganze 38 große Flughäfen gibt es hier, durch die ihr noch schneller von A nach B kommt und auch die verschiedenen Inseln kennen lernen könnt.

    Besonders beliebt sind Routen von Athen oder Thessaloniki aus. Dann könnt ihr zum Beispiel die Küste entlang oder durch die Bergregionen, die euch mit ihrer beeindruckenden Vegetation begeistern werden. Das Gebirge auf dem Festland verfügt über die schönsten Wandergebiete in ganz Europa, allerdings sind sie kaum erschlossen und mitunter schwer begehbar, daher solltet ihr euch hier nur mit etwas Erfahrung ran trauen…schließlich wollt ihr euren Urlaub ja auch genießen. :) Besonders viel Ruhe findet ihr in den einsamsten Wanderregionen Griechenlands: Chalkidiki, Párga, Dimitsána und das Pindos-Gebirge.

    Die griechische Sprache ist wiederum nicht ganz so einfach wie das Reisen in Griechenland. Allerdings freuen sich die Griechen sehr darüber, wenn ihr als Backpacker einige Wörter aufschnappt und diese auch nutz Dadurch könnt ihr euch auch die ein oder andere Türe öffnen und die sowieso schon sehr gastfreundlichen Griechen von einer noch herzlicheren Seite erleben (gratis Ouzo inklusive). In den touristischen Regionen des Landes kommt ihr aber auch gut mit Englisch und ab und zu sogar mit Deutsch durch.

    Allerdings kommt ihr in den weniger touristischen Regionen mit einem deutlich geringeren Budget über die Runden, da ihr hier sehr günstig Unterkünfte und Verpflegung findet. Größere Städte wie Athen oder andere beliebte Touriziele sind da schon deutlich teurer!

    In ländlichen, weniger touristischen Regionen könnt ihr von den Einheimischen selbst produzierten Lebensmitteln kaufen oder sogar eintausche. Wenn die Urlaubskasse mal ganz knapp wird, wird euch aber auch jeder Grieche erlauben ein paar Äpfel oder Trauben pflücken, wenn ihr ganz lieb fragt. Eine Bezahlung dafür würde oft sogar als Beleidigung angesehen werden. Jedoch solltet ihr die Gastfreundlichkeit auch nicht überstrapazieren und daher nie länger als 3 Tage an einem Ort bleiben.

    Wenn ihr während eurer Backpacker-Reise auch wandern wollt, können wir euch vor allem die Monate im Frühjahr empfehlen. Zwar eignet sich Griechenland auch das restliche Jahr über als Backpacker-Ziel, da ihr hier sogar in den Wintermonaten vergleichsweise gutes Wetter habt, jedoch kann es da zu starken Niederschlägen kommen. Im Sommer wiederum ist es mit Temperaturen die mitunter die 40° Celsius Grenze überschreiten wahrscheinlich etwas zu heiß zum Wandern. Wie anstrengend ihr eure Backpacker-Reise allerdings gestalten möchtet liegt ganz bei euch. Wer einfach nur die Sehenswürdigkeiten und Strände des Landes erkunden möchte und das ohne schweißtreibende Wanderungen, der kann seine Reise natürlich auch im Hochsommer machen.