Anreise nach Savannah

Nach Savannah gelangt man von Europa aus per Flugzeug. Zielflughafen ist Savannah/Hilton Head; da es keine Direktflüge gibt, müsst ihr in den USA umsteigen. Dort führen Flüge von vielen großen Flughäfen ans Ziel, unter anderem ab Washington, Miami, Chicago und Detroit. Für die Einreise in die USA benötigt ihr einen gültigen Reisepass, eine elektronische Einreisegenehmigung (ESTA) und ein Rück- oder Weiterflugticket, das die touristische Natur eurer Reise belegt.

Allgemeine Informationen

Savannah ist eine Kleinstadt im US-Bundesstaat Georgia. Sie liegt nahe an der Küste, unweit der Staatsgrenze zu South Carolina. Währung vor Ort ist der US-Dollar, die Uhrzeit liegt sechs Stunden hinter Deutschland zurück. Touristen schätzen die 1733 gegründete Stadt wegen ihres liebevoll erhaltenen Stadtbildes, in dem sich die Geschichte der Südstaaten widerspiegelt. Savannah war ein wichtiger Knotenpunkt für die Verschiffung von Baumwolle.

Ulraub_usa_georgie_savannah_Strasse_bei_SonnenuntergangPin it

Städtereise nach Savannah: Eleganz und historisches Flair

Südstaaten Flair deluxe wartet in Savannah auf euch. Dem ein oder anderen unter euch dürfte die Stadt schon aus Filmen wie Forrest Gump oder Magic Mike XXL bekannt sein, für die Savannah als Filmset herhalten durfte. In dieser Stadt werdet ihr von Villen im viktorianischen bzw. Kolonialstil verzaubert, wandelt durch magische Alleen aus Eichenbäumen und Trauerweiden, entspannt in saftig grünen Parks und die Jones Street ist eine der schönsten Straßen in Nordamerika. Könnt ihr die Grillen in der lauen Sommernacht zirpen hören? Also wir schon! ;)

Allgemeine Informationen

Savannah ist eine Kleinstadt im US-Bundesstaat Georgia. Sie liegt nahe an der Küste, unweit der Staatsgrenze zu South Carolina. Währung vor Ort ist der US-Dollar, die Uhrzeit liegt sechs Stunden hinter Deutschland zurück. Touristen schätzen die 1733 gegründete Stadt wegen ihres liebevoll erhaltenen Stadtbildes, in dem sich die Geschichte der Südstaaten widerspiegelt. Savannah war ein wichtiger Knotenpunkt für die Verschiffung von Baumwolle.

Anreise nach Savannah

 

Nach Savannah gelangt man von Europa aus per Flugzeug. Zielflughafen ist Savannah/Hilton Head; da es keine Direktflüge gibt, müsst ihr in den USA umsteigen. Dort führen Flüge von vielen großen Flughäfen ans Ziel, unter anderem ab Washington, Miami, Chicago und Detroit. Für die Einreise in die USA benötigt ihr einen gültigen Reisepass, eine elektronische Einreisegenehmigung (ESTA) und ein Rück- oder Weiterflugticket, das die touristische Natur eurer Reise belegt.

Wie lange in Savannah bleiben?

Savannah ist mindestens einen Tagesausflug wert, wenn ihr im Rahmen einer USA-Reise ohnehin in der Gegend seid. Allerdings lohnt es sich, für die Stadt ein paar Tage einzuplanen, um alle Sehenswürdigkeiten und die Umgebung zu erkunden.

Beste Reisezeit für einen Städtetrip nach Savannah

Das Klima in Savannah ist mild; für Europäer sind Frühling und Herbst die angenehmsten Reisezeiten. Im Frühling verwandelt sich die Gegend in ein Blütenmeer, im Herbst solltet ihr den überwältigenden Indian Summer mit den bunten Herbstblättern nicht versäumen.

savannah_usa_amerika_georgia_boot_dampfschiff_fluss_wasser_urlub_reisenPin it

Das solltet ihr in Savannah gemacht haben:

Savannah gilt als eine der schönsten Städte von Georgia. Parks, Plätze und historische Bauwerke bestimmen das Stadtbild.

Eine Sache dürft ihr auf keinen Fall verpassen, wenn ihr in Savannah seid und zwar einen Absinth in einem Speakeasy trinken. Ein Speakeasy ist sozusagen eine Geheimbar. Während der Prohibition wurde in diesen Bars illegal Alkohol ausgeschenkt. Heutzutage ist das Ganze nicht mehr so illegal, aber trotzdem noch ein ziemlicher Spaß, denn man kommt nicht einfach so in einen Speakeasy. Das Mata Hari empfiehlt sich besonders. Um Zugang zur Bar zu bekommen, braucht ihr einen Schlüssel. Diesen könnt ihr euch in den meisten Hotels organisieren. Sobald ihr den habt, heißt es Absinth los!

Um euren Absinth geschundenen Magen am nächsten Tag etwas zu schonen, eignet sich Honig äußerst gut. Bei der Savannah Bee Company könnt ihr zu einem lokalen Honig-Testessen antreten.

Shopping in Savannah

In der Broughton Street, der Whitaker Street und der Riverstreet findet ihr Einkaufsmöglichkeiten für Souvenirs, lokale Spezialitäten und Markenwaren.

Essen, Trinken und Nightlife in Savannah

Entlang der Uferpromenade des Savannah River konzentrieren sich die besten Restaurants der Stadt. Besonders Fisch- und Steakspezialitäten stehen hoch im Kurs. In zahlreichen Bars und Clubs im Zentrum gibt es Live-Musik aller Couleur. Pubs laden zum gemütlichen Chill-out.

Ausflüge in Savannah

Wenn euch die Geschichte Georgias interessiert, solltet ihr Wehranlagen wie Fort James Jackson und das Fort Pulaski National Monument besichtigen. Besonderen Grusel-Spaß verspricht eine geführte „Geister-Tour“, bei der ihr authentische Gespenstergeschichten aus Savannah zu hören bekommt. Außerdem dürft ihr eine Tour mit dem Raddampfer auf dem Savannah River nicht versäumen! Das American Prohibition Museum entführt euch in die aufregenden Zwanzigerjahre der USA.

Unser Piratentipp: Im Savannah History Museum steht ein berühmtes Exponat: die Parkbank, auf der „Forrest Gump“ im gleichnamigen Film saß. Savannah diente als Drehort für einige Szenen.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Savannah

Sightseeing in Savannah bedeutet vor allem, architektonische Highlights aufzusuchen.

  • Riverfront Plaza: ein Straßenzug mit restaurierten Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert
  • „Waving Girl“: eine markante Statue und Wahrzeichen der Stadt
  • City Market: das historische Altstadt-Zentrum
  • Juliette Gordon Low Historic District: Historische, als „Historic Landmark” eingetragene Gebäude

Eine Städtereise nach Savannah verspricht euch unvergessliche Tage in einzigartigem Flair!