Reisen_Urlaub_Weltkarte_guenstig_Couchsurfing-2Pin it

Wie funktioniert Couchsurfing?

Das Couchsurfing Netzwerk wird immer größer, denn wer einen low-budget Städtetrip nach London, Paris oder Berlin plant, will sicherlich keine hohen Hotelzimmerpreise zahlen. Doch wie funktioniert Couchsurfing überhaupt?

Couchsurfing heißt übersetzt so viel wie bei einem Freund übernachten (to surf someones couch). Deshalb werden auf der Plattform auch nur private Wohnungen angeboten, die von den Usern kostenlos gebucht werden können. Übernachtungsmöglichkeiten findet ihr in den verschiedensten Städten auf der ganzen Welt, wobei die Übernachtungsmöglichkeiten stark variieren und jeder eben das anbieten, was ihm zur Verfügung steht — von einer Matratze auf dem Boden bis hin zum Gästezimmer.

Außerdem kann man natürlich selber auch Gäste aufnehmen. Aber auch neue Leute kennenlernen kannst du ganz leicht über Couchsurfing. So werden zum Beispiel kulturelle Veranstaltungen und Events von Usern erstellt an denen du teilnehmen kannst. Mit der Couchsurfing App kannst du dich auch spontan mit anderen Mitgliedern auf ein Bier treffen, Essen gehen oder die Stadt erkunden.

Das Besondere: Du musst nicht selber einen Schlafplatz anbieten, um all diese Tools zu nutzen oder bei jemand kostenlos zu übernachten. Damit haben auch Mitglieder, die leider keinen Platz für Besuch Zuhause haben die Möglichkeit auf einen low-budget Urlaub. Solltest du aber Platz haben, wäre es empfehlenswert diesen auch anzubieten, da nur so das Konzept von Couchsurfing funktionieren kann. Abgesehen davon kannst auch du davon profitieren, da deine Vertrauenswürdigkeit durch ein ausführliches Nutzerprofil und Bewertungen von anderen Usern eingeschätzt werden kann. Positive Bewertungen von Gästen geben auch deinem potenziellen Gastgeber ein gutes Bild von dir. Außerdem nehmen einige User nur Gäste an, die selber auch Gäste aufnehmen.

Manche nutzen das Portal aber nicht einmal um selbst in den Urlaub zu fahren, sondern hauptsächlich um Gäste aufzunehmen. Das Konzept von Couchsurfing ist nämlich nicht einfach nur eine Schlafmöglichkeit anzubieten, sondern auch die Gäste kennen zu lernen, ihnen Reisetipps zu geben und ihnen die Kultur der Region zu vermitteln. Durch diesen Austausch erfahren auch die Hosts viel über andere Kulturen, lernen immer wieder Neues dazu und finden neue Freunde aus der ganzen Welt. Perfekt also wenn man gerade knapp bei Kasse ist oder schon alle Urlaubstage aufgebraucht hat, aber trotzdem sein Fernweh bekämpfen will.

Finde hier noch weitere Informationen zu Couchsurfing.

Welche weiteren Couchsurfing Portale gibt es?

Zum einen gibt es auf sozialen Netzwerken (z.B.: Facebook) Gruppen, in denen man Hosts suchen kann. Es gibt aber auch noch weitere Portale nach dem Couchsurfing Prinzip. Diese sind unteranderem:

  • Hospitality Club – Das im Jahr 2000 in Deutschland gegründete Unternehmen ist, nach Couchsurfing, das zweitgrößte “Hospitality Network”.
  • Servas - Servas ist das älteste Network dieser Art und wurde bereits 1949 gegründet. Es unterscheidet sich jedoch in einigen Punkten, denn es ist eigentlich ein Verein und eine weltweite Friedensorganisation, die versuchen will, durch persönliche Kontakte unter den Völkern der Erde ein besseres Verständnis zu schaffen. Außerdem ist es nicht komplett umsonst, da Mitglieder eine jährliche Gebühr zahlen müssen. Dafür wird aber auch jedes Mitglied vor Aufnahme interviewt.
  • BeWelcome – BeWelcome wurde 2006 von einer Gruppe Freiwilliger gegründet die mit dem Hospitality Club unzufrieden waren. Es ähnelt in vielen Punkten Servas und setzt auf mehr Persönlichkeit und Gastfreundschaft als der Hospitality Club.
  • GlobalFreeloaders – Im Gegensatz zu BeWelcome, geht es bei GlobalFreeloaders nur darum einen kostenlosen Schlafplatz zu finden.
  • LGHEI – LGHEI (ausgesprochen: Elle-Gay) ist ein internationaler Lesbisch-Schwuler Gastfreundschaftsaustausch und wurde 1991 in Montreal gegründet. Auch hier wird ein jährlicher Mitgliedsbeitrag erhoben.
  • YowTrip - Yow Trip ist eine Mischung aus Gastfreundschaftsaustausch und sozialem Netzwerk. Hier kann man neben kostenlosen Übernachtungen auch Blogeinträge und Fotos zu einer Destination finden. Außerdem werden neben Mitglieder die dort wohnen auch Mitglieder angezeigt, die diese Destination besucht haben. Ein tolles Feature um nach Reisetipps zu fragen.
  • Stay4Free, wohnungstausch.de, Fewo-Tausch.de, etc. - Diese Seiten unterscheidet sich von den anderen, da dort Unterkünfte getauscht werden. Daher liegt der Fokus auf den Unterkünften und nicht auf Mitglieder. Auch hier werden meist Gebühren erhoben.