Suedtirol_Naturns_Vinschgau_Urlaub_Reisen_ItalienPin it

Urlaub in Südtirol: Den Norden Italiens inmitten der Alpen erkunden

Gegensätze ziehen sich an? Oh ja. Das erfahrt ihr bei einem Urlaub in Südtirol. Denn dort habt ihr einerseits die Möglichkeit, erst oben in den Bergen über die verschneite Skipiste zu düsen und danach im sonnigen Tal in Palmen-Ambiente im Café zu entspannen. Außerdem ist die Region beliebt bei Wanderfreudigen, Erholungssuchenden und Aktivurlaubern. Es ist also nicht unbedingt nötig, weit in die Ferne zu schweifen. Das Traumurlaubsziel liegt nur wenige Stunden entfernt.

Beim Urlaub in Südtirol ist für jeden etwas dabei: Ob ihr mit den Kindern die Natur oder ein altes Bergwerk erkundet, selbst auf aufregende Klettertour durch Berge geht oder entspannte Stunden auf der Alm oder beim Flanieren durch die Hauptstadt Bozen verlebt – gönnt euch diesen Trip nach Norditalien!

Allgemeine Infos für einen Südtirol Urlaub

Die beliebte Urlaubsregion Südtirol befindet sich im Norden Italiens, Mitten in den Alpen. Bozen ist die Hauptstadt dieses Landesteils. Südtirol ist fast 7 500 000 Quadratkilometer groß, hier leben ungefähr 500 000 Menschen. Davon sprechen etwa 62 Prozent deutsch, 23 Prozent italienisch und 4 Prozent ladinisch. Ursprünglich galt das Gebiet als agrarisch geprägt, inzwischen hat man sich auf Bereiche wie Tourismus, Verkehr und Handel spezialisiert. Damit ist Südtirol heute eine der reichsten Regionen Italiens. Das Gebiet ist vorrangig ländlich geprägt und liegt unmittelbar an der Brenner-Transitroute. Für euren Trip nach Südtirol müsst ihr nicht extra Geld umtauschen: Dort wird mit dem Euro bezahlt.

Metropolen in der Umgebung sind München im Norden und Mailand im Südwesten. Für die Fahrt in die italienische Modestadt müsst ihr von Südtirol aus etwa 200 Kilometer zurücklegen, München liegt rund 180 Kilometer entfernt.

Etwa die Hälfte der Landfläche von Südtirol ist bewaldet. Submediterrane Laubmischwälder prägen das Erscheinungsbild der Region.

Anreise nach Südtirol

Die Anreise nach Südtirol gelingt ganz klassisch: mit dem Auto. Von Berlin plant ihr etwa neun Stunden auf der Autobahn ein, von München sind es gerade einmal drei Stunden. Die leichteste Route führt euch über den legendären Brennerpass – kein anderer Pass in den Alpen wird häufiger befahren.

Unser Piratentipp: Die kurvenreiche Brennerstraße bietet sich als aufregende Alternative für einen eindrucksvollen Roadtrip an, besonders wenn zu Ferienbeginn mit viel Stau auf dem Pass zu rechnen ist.

Beachtet bitte: Auf den Autobahnen in Italien ist eine Maut zu zahlen. Für die Tour durch Österreich benötigt ihr eine Vignette, die an der Windschutzscheibe befestigt wird.

Daneben habt ihr die Möglichkeit, mit der Bahn in den Urlaub zu fahren. Ab München gibt es jeden Tag fünf Direktverbindungen, die euch über Innsbruck nach Südtirol bringen. Mitunter ist es sogar möglich, das Fahrrad für eventuell geplante Biketouren mitzuführen.

Wer lieber mit dem Flieger anreist, der wählt als Ziel-Airports Innsbruck oder Verona aus. Innsbruck liegt etwa 120 Kilometer nördlich von Bozen, der Flughafen Verona ist etwa 150 Kilometer entfernt. Nach der Landung nehmt ihr einen Shuttlebus, die Bahn, einen Mietwagen oder ein Taxi, um zu eurem Urlaubsziel zu gelangen.

Auch die Anreise mit dem Reisebus wird angeboten. Dafür wählt ihr eine Strecke über den Zentralen Omnibusbahnhof in München, der einen Knotenpunkt im Netz der Fernbusse darstellt.

Wo in Südtirol sollte man Urlaub machen?

Südtirol hat in jeder Region seine Reize, ob die verschlafenen Dörfchen oder die anspruchsvollen Strecken durch die Berge. Gestaltet euren Urlaub ganz individuell.

Ein Urlaub im Südtiroler Meraner Land

Viele Urlauber zieht es nach Schenna in das Meraner Land. Hier kommen vor allem Weinliebhaber auf ihre Kosten. Für den Obstanbau ist dieser Teil Südtirols ebenfalls bekannt. Das milde Klima sorgt für ein südliches Flair. Die Wanderwege durch das Meraner Land ziehen sich durch alle Höhenlagen.

Ein Trip ins Südtiroler Hochgebirge – Urlaub in den Dolomiten

Mit niedrigeren Temperaturen müsst ihr in den Dolomiten rechnen. In diesem Gebiet bieten sich zum Beispiel die Orte Sexten im Hochpustertal oder St. Ulrich in Gröden an. Ihr verbringt eure freien Tage vor dem eindrucksvollen Panorama des Hochgebirges. Schroffe Berge mit wenig Baumwuchs ragen in den Himmel. Neben den hochalpinen Klettersteigen könnt ihr im Grödnertal eine der Genussrouten wählen. Diese sind vor allem für entspanntes Wandern geeignet. Beliebte Wandergebiete sind beispielsweise:

  • Die Seiser Alm
  • Monte Pana
  • Raschötz

Das Eisacktal in Südtirol entdecken

Ganz leicht von der Brennerautobahn zu erreichen sind die Orte Lüsen und Feldthurns. Sie liegen im malerischen Eisacktal. Hier verbringt ihr euren Urlaub, wenn ihr Lust auf dörfliches Flair habt. Die Vielzahl an Wanderrouten bietet für jeden die passende Strecke – vom Anfänger bis zum Profi.

Pin it

Aktivitäten und Ausflugsziele in Südtirol

Egal ob ihr gerne am See entspannen oder lieber aktiv etwas unternehmen wollt: Auf eurem Urlaub in Südtirol habt ihr zu allem die Gelegenheit.

Die romantischen Seen in Südtirol – zu jeder Jahreszeit ein Highlight

Südtirol ist nicht nur für seine eindrucksvolle Berglandschaft bekannt, auch viele verträumte Seen sind dort zu finden. Ein echtes Highlight und beliebtes Fotomotiv ist der Reschensee im Westen der Region. Er liegt an den Dörfern Reschen, Graun und St. Valentin auf der Haide und ist künstlich angelegt. Fertiggestellt wurde er im Jahr 1949. Der Stausee ist rund sechs Kilometer lang und einen Kilometer breit. Der Blickfang dieses Sees ist der Glockenturm der ehemaligen Pfarrkirche St. Katharina, der aus dem Wasser hervorragt. Die Kirchturmspitze hat sich zum Wahrzeichen der Region entwickelt. Sie erinnert an das durch Seestauung überflutete Dorf Graun, das auf dem Grund des Sees schlummert.

Weitere Seen, die ihr bei eurem Urlaub in Südtirol ansteuern solltet, sind:

  • Der Pragser Wildsee
  • Der Kalterer See
  • Der Karersee

Wenn ihr euren Urlaub im Winter am Karersee verbringt, verwandelt sich die Umgebung mit dem dichten Tannenwald in ein verträumtes Winterwunderland. Ausgiebige Spaziergänge in warmer Kleidung durch den tiefen Schnee sind ein echtes Highlight und bleiben unvergesslich. Groß und Klein erfreuen sich an dem knirschenden Schnee unter den Füßen und der ruhigen Natur.

Ein Muss: die Wanderung durch die Dolomiten in Südtirol

Im Südtiroler Pustertal liegt die Gemeinde Innichen. Sie stellt einen optimalen Startpunkt für einen Wanderausflug in die Dolomiten dar. Die vielen geführten Touren starten meist schon sehr früh. Da heißt es: Wecker stellen! Hinauf geht es auf den Paternkofel. Der Weg führt euch vorbei an den berühmten Drei Zinnen bis auf die Spitze des Berges. Außerdem sind weitere abenteuerliche Hindernisse zu überwinden: Ihr stapft über Eisfelder und kriecht durch eine alte Tunnelanlage, ein Relikt aus dem Ersten Weltkrieg. Oben auf dem Paternkofel angekommen, gibt es zur Belohnung eine atemberaubende Aussicht auf das Dolomitenpanorama. Und keine Sorge: Der Abstieg ist weitaus weniger beschwerlich als der Aufstieg.

Pin it

Ein Städtetrip in Südtirol

Beim Urlaub in Südtirol ist nicht nur die Landschaft eindrucksvoll. Auch die Städte wissen mit tollen Sehenswürdigkeiten zu überzeugen. Erste Adresse ist selbstverständlich die Hauptstadt Bozen.

 

Schaut euch auf den traditionellen Märkten des Ortes um und entdeckt tolle Andenken in den vielen kleinen Shops. Besonders zu empfehlen ist ein Bummel durch die verwinkelte Altstadt von Bozen. Wer ein wenig Ruhe sucht, der begibt sich in den Nordteil des Bahnhofsparks – Entspannung im Grünen!

Unser Piratentipp: Wie wäre es mit typischen Südtiroler Speisen? Mit tollen Gerichten und erlesenen Weinen begeistert die Löwengrube, ein fast 500 Jahre altes Gasthaus.

Zu den markanten Sehenswürdigkeiten in Bozen gehören außerdem:

  • Das Schloss Maretsch
  • Der Waltherplatz mit dem prachtvollen Dom Mariä Himmelfahrt
  • Das Siegesdenkmal
  • Das Rathaus Bozen

Im mittelalterlichen Schloss Runkelstein, das hoch oben auf einem Felsen steht, bestaunt ihr den imposanten Freskenzyklus, der höfische Tanzszenen und Jagdmotive abbildet. Daneben beherbergt die Burg wechselnde Ausstellungen.

Typische Unterkünfte in Südtirol

Das Gebiet ist touristisch sehr gut erschlossen. Ihr könnt euch für eines der zahlreichen Hotels entscheiden. Sie überzeugen mit hohem Komfort und tollem Service. Bekannte Adressen sind zum Beispiel:

  • Das Hotel Albion in St. Ulrich
  • Das Hotel Taubers Unterwirt in Bozen
  • Das Hotel Alpenblick in Sexten

Ihr gestaltet euren Urlaub lieber ganz individuell und ohne Rücksicht auf die festen Essenszeiten im Hotel? Dann ist eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus die richtige Wahl für euch. Vor allem bei Familien ist der Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol eine beliebte Unterkunft.

Pin it

Urlaub in Südtirol für Aktivurlauber

Ihr seid besonders sportlich und mutig unterwegs? Dann wagt euch an körperliche Herausforderungen im Urlaub. Zu den beliebtesten Sportarten für Aktivurlauber in Südtirol zählen unter anderem:

  • Downhillbiken,
  • Raften
  • Paragliding

Zusammen mit einem ausgebildeten Paragliding-Tandempartner wagt ihr beispielsweise in Gröden vom Berg Secada diesen Adrenalinkick. Nachdem euch eine Gondel auf den Berg gebracht hat, wartet ihr die richtige Windstärke ab und lasst euch ins Tal treiben – ein unvergesslicher Ausblick inklusive!

Pin it

Urlaub in Südtirol mit der Familie

Für Familien hat Südtirol einiges zu bieten. Wenn ihr eure Ferien auf dem Bauernhof verbringt, erlebt ihr den Alltag mit den Tieren hautnah mit. In den Dolomiten haben die Kleinen die Gelegenheit, unter der Aufsicht von Naturexperten das „Dolomiti Ranger-Diplom“ zu erwerben. Im Sommer begeben sie sich zusammen mit den Betreuern auf eine Erkundungstour in die Natur.

Auf Entdeckungsreise gehen Groß und Klein auch im Südtiroler Bergbaumuseum. Das Museum betreibt Ausstellungsflächen und Schaubergwerke an insgesamt vier Standorten.